Jonathan Hull In der Ferne, die Normandie

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In der Ferne, die Normandie“ von Jonathan Hull

Feinfühlig und bewegend schreibt Jonathan Hull über die Nöte eines Jugendlichen, über Großvater und Enkel und darüber, wie Brücken der Verständigung zwischen Jung und Alt entstehen können.§§Der Diebstahl von Matts Asche ist eines von Andrews harmloseren Vergehen. Als der Sechzehnjährige mit dem Messer auf einen Mitschüler losgeht, ist es vorbei mit dem Verständnis für den Pubertierenden - er fliegt von der Schule. Seine Mutter weiß sich keinen anderen Rat, als ihn zu seinem alleinstehenden Großvater Mead zu schicken. Aber ist es wirklich eine gute Idee, den verstockten Jugendlichen zu einem alten Mann abzuschieben, der von den Sorgen und Bedürfnissen junger Leute ungefähr so weit entfernt ist wie die Erde vom Mars? Außerdem schwelgt Mead immer noch in der Trauer um seine verstorbene Frau. Kein Wunder, dass Andrew sich verweigert und den wohlmeinenden alten Mann auflaufen lässt. Erst als die Situation eskaliert, entschließt sich der Großvater zu handeln. Kurzerhand geht er mit Andrew auf Europafahrt. Für Mead eine Reise in die Vergangenheit, zu den Schauplätzen des Zweiten Weltkriegs. Dort, in der Normandie, liegt sein dunkles Geheimnis begraben. Und Andrew ist der erste Mensch, dem er davon erzählt. So wird die Fahrt in die Normandie nicht nur zur Katharsis für Mead, sondern gibt Andrew auch die Möglichkeit, sich seinem Großvater endlich zu öffnen und ihm die Geschichte über seinen besten Freund Matt anzuvertrauen.

Stöbern in Romane

Wenn Martha tanzt

Jahrhundertroman um eine außergewöhnliche Frau

lizlemon

Die Wolkenfrauen

Exzellente Beschreibungen von Marokko und dem Westsahara-Konflikt. Die eigentliche Geschichte konnte mich leider nicht packen !!!

Literaturwerkstatt-kreativ

Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt

Spannende Ausgangslage nicht ganz umgesetzt.

sar89

Frau Einstein

Leider zu viel Pathos und zu viel Fiktion zwischen den Fakten

Mrs_Nanny_Ogg

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Der krönende Abschluss einer wundervollen Reihe!

TheCoon

Der verbotene Liebesbrief

Ganz anders als erwartet, aber trotzdem super!

Waldi236

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks