Jonathan Lethem

 3.6 Sterne bei 162 Bewertungen
Autor von Chronic City, Die Festung der Einsamkeit und weiteren Büchern.
Jonathan Lethem

Lebenslauf von Jonathan Lethem

Der 1964 in New York geborene Autor ist vor allem für seine gesellschaftskritischen Romane mit dem Schauplatz New York bekannt und im Genre Science Fiction bekannt. Für seine Bücher wurde er mit zahlreichen Preisen wie dem 'National Book Critic‘s Award' und dem 'Gold Dagger' geehrt. Als Nachfolger von David Foster Wallace arbeitet er als Professor für Creative Writing (Kreatives Schreiben) am Pomona College.

Neue Bücher

Die Festung der Einsamkeit

 (40)
Erscheint am 31.01.2019 als Taschenbuch bei Tropen.

Motherless Brooklyn

 (38)
Erscheint am 31.01.2019 als Taschenbuch bei Tropen.

Der wilde Detektiv

Erscheint am 31.01.2019 als Hardcover bei Tropen.

Alle Bücher von Jonathan Lethem

Sortieren:
Buchformat:
Chronic City

Chronic City

 (54)
Erschienen am 21.02.2011
Die Festung der Einsamkeit

Die Festung der Einsamkeit

 (40)
Erschienen am 31.01.2019
Motherless Brooklyn

Motherless Brooklyn

 (38)
Erschienen am 31.01.2019
Du liebst mich, du liebst mich nicht

Du liebst mich, du liebst mich nicht

 (23)
Erschienen am 16.01.2009
Als sie über den Tisch kletterte

Als sie über den Tisch kletterte

 (12)
Erschienen am 01.09.2002
Der kurze Schlaf.

Der kurze Schlaf.

 (5)
Erschienen am 01.01.2004
Der Garten der Dissidenten

Der Garten der Dissidenten

 (6)
Erschienen am 20.08.2015
Menschen und Superhelden

Menschen und Superhelden

 (3)
Erschienen am 01.09.2005

Neue Rezensionen zu Jonathan Lethem

Neu
The iron butterflys avatar

Rezension zu "Chronic City" von Jonathan Lethem

Kurz vor dem Aufprall all der prachtvollen Dringlichkeiten
The iron butterflyvor einem Jahr

Chronic City von Jonathan Lethem erzählt die verrückt-fantastische Geschichte von Chase Insteadman, einem ehemaligen Kinderstar, der seinen verblassten Ruhm in der High Society Manhattans mit dem wohligen Gefühl einer gesicherten Wohlstandsgeborgenheit erlebt. Zwischen Wohltätigkeitsveranstaltungen und einem Gelegenheitsjob als Synchronsprecher treibt es Chase dieser Tage wie ein Blatt im Wind durch Manhattan. Wäre da nicht Janice Trumbull seine Verlobte, die im All als Astronautin zusammen mit ihren amerikanischen und russischen Kollegen ums Überleben kämpft, vielleicht würde sich schon niemand mehr an Chase und seine Rolle als Warren Zoom in der Daily Soap Martyr & Pesty erinnern. Aber Janices‘ Liebesbriefe an Chase werden zum Wohle aller in der kriegsfreien Ausgabe der Times veröffentlicht und ermöglichen es der geschätzten Öffentlichkeit mit Chase und Janice zu hoffen und zu verzweifeln.

Als Chase den verschrobenen Kulturkritiker Perkus Tooth kennenlernt scheint Bewegung und auch echte Freundschaft in sein Leben zu kommen…und ein Gewissenskonflikt in Sachen Liebe, denn Perkus‘ ehemalige Gehilfin und Ghostwriterin Oona Lazlo zieht seine Aufmerksamkeit magisch in ihren Bann.

Chronic City ist auf eine unterschwellige Art so wundervoll surreal, dass man beim Schmökern beinahe vergißt, dass all die verqueren Begebenheiten, wie die Tyrranei durch einen gigantischen Tiger oder die auf den Kopf gestellten Naturereignisse auf einen viel größeren Betrug hindeuten müssen. Und zunächst erscheint alles einfach nur wie eine verrückt fröhliche Geschichte um durchkiffte Nächte, verrückte eBay-Auktionen um geheimnisvolle Kaldrone und eine abstruse New York Atmosphäre, aber Chase stellt zunehmend fest, dass das Drehbuch seines Lebens wohl ohne seine Zustimmung umgeschrieben wurde.

Nach „Festung der Einsamkeit“ ein weiterer Lethem, der mich voll und ganz in Beschlag genommen und begeistert hat.

Kommentare: 2
9
Teilen
Skruttens avatar

Rezension zu "Chronic City" von Jonathan Lethem

Fantasy und Rausch
Skruttenvor 2 Jahren

Eigentlich mag ich Geschichten nicht, in denen Rauschsequenzen und Süchtige beschrieben werden. Zum Glück spielen diese Exzesse in diesem Roman keine existenzielle Rolle. Dafür weist dieser Band die vom Autor schon gewohnten Fantasyelemente auf – übergroße Raubtiere und ein vermientes Weltall z.B. Mit viel Geduld gelingt es schließlich, sich als Leser den durchweg sperrigen Charakteren zu nähern und sie "lieben" zu lernen. Die Liebesbriefe aus dem Weltall führen nicht zu einem Happyend, aber der Roman wird noch "rund" – und so freue ich mich auf weitere Lethems – die schon bereit liegen!

Kommentieren0
0
Teilen
Skruttens avatar

Rezension zu "Der kurze Schlaf." von Jonathan Lethem

Karmapunkte
Skruttenvor 2 Jahren

Ganz in der Manier von "Chronik City" geschrieben, ist dieses Buch eigentlich so ganz und gar nicht in meinem Lesespektrum, aber ich habe tapfer durchgehalten und wurde (ein wenig) belohnt mit dem flüssigen Lethem-Erzählstil und etwas Spannung. Interessant waren die Science-Fiction-Elemente, die in keinem Lethem-Roman fehlen (soweit ich weiß): Es gruselt einem bei den obligatorischen Chipkarten mit Karmapunkten, die dem Helden nur so durch die Finger rinnen …

Ich hoffe auf den nächsten Lethem-Roman (, der schon im Bücherregal steht!).

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jonathan Lethem wurde am 18. Februar 1964 in New York (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jonathan Lethem im Netz:

Community-Statistik

in 244 Bibliotheken

auf 34 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks