Jonathan Maberry , Keith R.A. DeCandido Akte X: Vertrauen Sie niemandem

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(11)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Akte X: Vertrauen Sie niemandem“ von Jonathan Maberry

17 Top-Autoren, 15 spannende Fälle, 15 brandneue X-Akten! Wir alle wollen es glauben. Die Wahrheit ist weiterhin irgendwo da draußen. Die X-Akten wurden erneut geöffnet. Serienschöpfer Chris Carter hat neue Ermittlungen genehmigt – seltsame, verrückte und mysteriöse Fälle warten auf Scully und Mulder. Das Duo setzt seine Reise ins Dunkle fort – die beiden stellen sich Aliens, Monstern, Schattenregierungen und Verschwörungen. New-York-Times-Bestsellerautor und Bram-Stoker- Award-Gewinner Jonathan Maberry hat einige der Top-Autoren der heutigen Zeit versammelt (u.a. Kevin J. Anderson, Max Allan Collins, Brian Keene, Tim Lebbon). Herausgekommen ist eine spannungsgeladene Sammlung von brandneuen Akte-X-Fällen.

Perfekte kurzweilige Unterhaltung für Akte X Fans

— Lilith79
Lilith79

Akte X - das lässt das Herz höher schlagen :)

— Ewerk92
Ewerk92

17 Autoren gelingt es in 15 Storys das alte Akte-X-Feeling der TY-Serie wieder aufleben zu lassen

— ech
ech

Für Fans ein Hochgenuss und ein absolutes Muss!

— Huschdegutzel
Huschdegutzel

Eine neue „Staffel“ zum Lesen: Extrem abwechslungsreich, spannend und immer wieder überraschend.

— BookHook
BookHook

Spannend, gruselig, abwechslungsreich: pures Akte-X-Feeling mit Scully & Mulder wie man sie kennt! Ein Zuckerstück für jeden Akte-X-Fan. :D

— JamieRose
JamieRose

Super! Stories wie gefilmt. Lässt die Figuren in ihrem gewohnten Kontext lebendig werden. Für Fans unentbehrlich.

— mercurial_mind
mercurial_mind

Stöbern in Krimi & Thriller

Kreuzschnitt

Du hast mein Leben zerstört. Jetzt habe ich deins zerstört. R.T.

MellieJo

Die Party

Ein sehr lesenswertes Buch, fesselnd, ehrlich und auch sehr berührend

Lilofee

Seelenkinder

Wer Gänsehaut mit „echtem“ Monster möchte, für den ist „Seelenkinder“ genau richtig.

StMoonlight

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für Fans und die, die es noch werden wollen

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    junia

    junia

    18. August 2017 um 18:05

    Wie kam ich zu diesem Buch?Durch eine Leserunde bei LovelyBooks wurde ich auf das Buch aufmerksam, als Akte-X-Fan der ersten Generation auch nicht verwunderlich.Wie finde ich Titel und Cover?Nicht gerade aufsehenerregend, aber passend. Alle wichtigen Elemente sind vorhanden: Scully, Mulder, das X. :-)Um was geht’s?Es handelt sich bei dem Buch um eine Art Kurzgeschichtensammlung aus den X-Akten. Spannende und weniger spannende, kurze und längere Geschichten wechseln sich ab, hier sollte für jeden was dabei sein. Mein Favorit war Paranormal Quest. Aber lest selbst und entscheidet für euch. :-)Wie ist es geschrieben?Die Schreibstile sind flüssig und zügig zu lesen, der Ausdruck gut und leicht zu verstehen.Wer spielt mit?Mulder und Scully natürlich! Und diverse andere Charaktere, die aus der Serie noch bekannt sein dürften.Wie steht es mit der Fehlerquote?Das Buch war meines Erachtens sehr gut lektoriert und dementsprechend eine Wohltat für die Augen beim Lesen. ;-) In einer Geschichte wurde allerdings ein Autor namens Steven King erwähnt, urgh, das fand ich dann doch etwas ketzerisch.Mein Fazit?Ich habe das bekommen, was ich erwartet habe: 15 Kurzausflüge und Einblicke in die X-Akten, somit erhält das Buch von mir wohlverdiente 5 von 5 Sternchen und kann guten Gewissens weiterempfohlen werden. Ich habe jetzt auf jeden Fall Lust, die 10 Staffeln Akte X nochmal zu schauen. ;-)

    Mehr
  • Leserunde zu "Akte X: Vertrauen Sie niemandem" von Jonathan Maberry

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    Cross-Cult_Verlag

    Cross-Cult_Verlag

    Vertrauen Sie niemandem: Die unheimlichen Fälle des FBISie sind zurück! Die FBI-Agenten Fox Mulder und Dana Scully ermitteln seit Januar 2016 in der zehnten Staffel der überaus erfolgreichen Mystery-Serie „Akte X“ aus den USA. Cross Cult legt nach und bietet euch mit „Vertrauen Sie niemandem“ eine spannungsgeladene Sammlung aus insgesamt 15 mysteriösen Fällen mit 15 brandneuen X-Akten! 17 Top-Autoren haben für euch die Welt der Verschwörungstheorien rund um die Existenz von Aliens weitergesponnen und neue Geschichten um das wohl berühmteste FBI-Duo erschaffen.Wir alle wollen glauben. Die Wahrheit ist weiterhin irgendwo da draußen. Die X-Akten wurden erneut geöffnet.Und darum geht’s:Serienschöpfer Chris Carter hat neue Ermittlungen genehmigt – seltsame, verrückte und mysteriöse Fälle warten auf Scully und Mulder. Das Duo setzt seine Reise ins Dunkle fort – die beiden stellen sich Aliens, Monstern, Schattenregierungen und Verschwörungen. New-York-Times-Bestsellerautor Jonathan Maberry hat einige der Top-Autoren der heutigen Zeit versammelt, darunter Kevin J. Anderson, Max Allan Collins, Brian Keene und Tim Lebbon.Und so könnt ihr teilnehmen:Beantwortet uns bis einschließlich 31. März 2016 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren der neuen Geschichten um die X-Files*:Glaubt ihr an die Existenz von Aliens oder ist das doch alles nur guter Stoff für Science-Fiction-Filme und -Romane?* Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Buch. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!

    Mehr
    • 258
  • Rezension zu "Akte X: Vertrauen Sie niemandem"

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    tigerbea

    tigerbea

    30. May 2016 um 15:57

    Der New York Times Bestsellerautor Jonathan Maberry hat für diesen Sammelband von Kurzgeschichten zur Kultserie Akte X einige Autoren versammelt, die hier einen Beitrag zugesteuert haben. U. a. mit dabei sind die alten Akte X-Hasen Kevin J. Anderson und Max Allan Collins. Dies Buch vereint 15 Kurzgeschichten zur Serie Akte X, die äußerst abwechslungsreich sind. Die Geschichten spielen zu unterschiedlichen Zeiten, angefangen von 1990 bis in die heutige Zeit. Jeder Autor hat für sich einen anderen Hintergrund geschaffen. So sind in einer Folge Scully und Mulder ein Paar (was ja schon früher ein großes Thema war - sind sie oder sind sie nicht?), in einer anderen Folge ist Mulder anderweitig verheiratet. Es war interessant zu verfolgen, wie sich Akte X hätte entwickeln können, wenn das und das passiert wäre. Somit ist aber nun auch klar, daß hier jede Geschichte für sich steht. Auch die Themen sind, typisch Akte X, breit gefächert. So geht es um Geister, Aliens, Vampire, Werwölfe und Parallelwelten. Die Geschichten sind durchweg gut lesbar und sehr, sehr spannend. Auch Akte-X-Neulinge werden hier sehr gut mit den Handlungen und Charakteren zurecht kommen, denn eigentlich erklärt sich hier alles von alleine. Mir persönlich haben bis auf zwei Geschichten (welche verrate ich hier aber nicht, da soll sich jeder nach seinem persönlichen Geschmack richten) alle Geschichten super gefallen. Ein Buch, daß jeder Akte X Fan haben sollte und für Leser, die bisher keinen Kontakt zu dieser Serie hatten. Denn sie können Scully und Mulder hier hervorragend kennenlernen. Mir persönlich war es ein Vergnügen, nach so langer Zeit wieder mit den beiden auf abenteuerliche, übernatürliche und mysteriöse Reise zu gehen!

    Mehr
  • Perfekte kurzweilige Unterhaltung für Akte X Fans

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    Lilith79

    Lilith79

    25. May 2016 um 11:03

    "Akte X - Vertrauen Sie niemandem" ist ein Sammelband mit einer Sammlung von Akte X Kurzgeschichten verschiedener Autoren. Ich bin schon seit Jahren ein Fan der Serie, habe sowohl die alten Staffeln als auch die Neuauflage dieses Jahr begeistert angeschaut und somit war dieser Kurzgeschichten eine willkommene Ergänzung zu dem diesjährigen Akte X "Revival". Trotzdem war ich etwas skeptisch was für eine Qualität von einem solchen Band zu erwarten ist und ob es möglich ist, in solchen Kurzgeschichten ein authentisches Akte X Feeling rüberzubringen. Allerdings wurden meine Erwartungen mehr als übertroffen, die Geschichten im Buch sind weitgehend wirklich unterhaltsam (natürlich gibt es immer mal wieder Geschichten, die einen nicht ganz so überzeugen wie andere, das ist aber bei jedem Kurzgeschichten-Band so) und besonders beeindruckend fand ich, dass das Feeling der Serie in fast jeder Geschichte fast perfekt rüber gebracht wird, man kann sich wirklich fast jede Geschichte als Akte X Folge vorstellen. In den meisten Stories stehen natürlich Mulder und Scully als Ermittler im Vordergrund, es gibt aber auch einige Geschichten in denen z.B. Skinner die Hauptrolle spielt (und sogar 1-2 in denen Mulder und/oder Scully gar nicht vorkommen). Thematisch beschäftigen sich die meisten Stories eher mit übernatürlichen Phänomenen und Monstern, die Alien Verschwörungen spielen eher weniger eine Rolle, was ich persönlich sehr gut fand, da ich bei der Serie auch die "Monster of the Week" Folgen immer am Unterhaltsamsten fand. Auch Humor kommt in vielen Geschichten nicht zu kurz. Natürlich ist dieses Buch primär etwas für Akte X Fans, einige Geschichten enthalten Verweise zu Geschehnissen aus der Serie und auch sonst wird einen das Buch vermutlich eher weniger fesseln, wenn man mit Akte X gar nichts anfangen kann oder die Serie gar nicht kennt. Ich denke aber, dass so ein Buch sowieso nur von Fans der Serie gekauft werden wird. Und für solche bietet es tolle Unterhaltung. Wobei es sicher kein Buch ist, dass man am Stück runterlesen wird, sondern eher häppchenweise jeden Tag oder jede Woche eine Geschichte, wie bei einer TV-Serie halt ;-)  

    Mehr
  • Akte X - gewohnt gute, aber auch neue innovative Akten

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    Ewerk92

    Ewerk92

    22. May 2016 um 18:48

    Klappentext17 Top-Autoren, 15 spannende Fälle, 15 brandneue X-Akten! Wir alle wollen es glauben. Die Wahrheit ist weiterhin irgendwo da draußen. Die X-Akten wurden erneut geöffnet. Serienschöpfer Chris Carter hat neue Ermittlungen genehmigt – seltsame, verrückte und mysteriöse Fälle warten auf Scully und Mulder. Das Duo setzt seine Reise ins Dunkle fort – die beiden stellen sich Aliens, Monstern, Schattenregierungen und Verschwörungen. New-York-Times-Bestsellerautor und Bram-Stoker- Award-Gewinner Jonathan Maberry hat einige der Top-Autoren der heutigen Zeit versammelt (u.a. Kevin J. Anderson, Max Allan Collins, Brian Keene, Tim Lebbon). Herausgekommen ist eine spannungsgeladene Sammlung von brandneuen Akte-X-Fällen.RezensionAkte X. Mit dieser Serie bin ich groß geworden. An Mama angekuschelt mit großen angsterfüllten Augen. Eine spannende Serie die auch nach all den Jahren für mich kein bisschen seinen Reiz verloren hat.Das war meine Ausgangssituation für das Buch. Es hatte es also bei weitem nicht so einfach. Ich habe mir viele Gedanken gemacht ob es mir gefallen wird oder nicht. Aber das hat es getan.Die 15 Kurzgeschichten sind alle sehr unterschiedlich und haben alle ihren eigenen Charme. Ich fand es ausgesprochen gut. Die Geschichten sind alle an unterschiedlichen Stellen/Zeiten der Serie angesiedelt. Es gibt ganz alte aber auch neue. Hier hätte ich es aber schön gefunden wenn alle Geschichten chronologisch angeordnet wären. So musste ich immer alles erst mal sacken lassen. Danach konnte ich mich erst auf die nächste Geschichte einlassen. Das ist aber auch mein einziger Kritikpunkt. Der Rest hat einfach gepasst.Es gab sehr viele schöne Anspielungen in den einzelnen Geschichten. Als erfahrener Fan konnte man so ein ums andere mal schmunzeln.Was mich hier wirklich fasziniert hat war die Sicht von Skinner einmal zu präsentieren. Normalerweise ist es immer die Sicht von außen, Scully oder Mulder. Aber in die Gedankengänge von Skinner einzutauchen fand ich sehr spannend. Mir hat es durchgehend Spaß gemacht das Buch zu lesen. Und ich kann es wärmstens weiterempfehlen.FazitTrotz anfänglicher Skepsis hat dieses Buch punkten können. Unterschiedliche Zeiten aus unterschiedlichen Perspektiven. Aber immer war es eins: Akte X

    Mehr
  • 17 Autoren gelingt es in 15 Storys das alte Akte-X-Feeling der TY-Serie wieder aufleben zu lassen

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    ech

    ech

    18. May 2016 um 15:22

    In dieser Story-Sammlung versammelt der Autor Jonathan Maberry insgesamt 17 Autoren, die in 15 Kurzgeschichten das alte Akte-X-Feeling der TV-Serie in überzeugender Form wieder aufleben lassen.Die Bandbreite der Geschichten ist dabei genauso vielfältig wie man es aus der TV-Serie kennt. Klassische "Monster-of-the-week"-Storys wechseln sich ab mit Alien-Geschichten, so das hier jeder Akte-X-Fan eine Geschichte nach seinem Geschmack finden kann.Zudem erhält man noch Einblicke in Mulders Zeit vor seiner Partnerschaft mit Scully und in 2 der 15 Storys steht Skinner, der Vorgesetzte von Scully und Mulder, im Mittelpunkt der Geschichte.Mein persönliches Highlight ist die Story "Das Haus auf dem Hickory Hill" des großartigen amerikanischen Autoren Max Allan Collins. Aber auch die übrigen Geschichten haben mich im überwiegenden Maße bestens unterhalten,Sehr empfehlenswert für alle Fans der TV-Serie und von spannenden Mystery-Storys.

    Mehr
  • Für Fans ein Hochgenuss und ein absolutes Muss!

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    Huschdegutzel

    Huschdegutzel

    16. May 2016 um 14:18

    17 Top-Autoren, 15 spannende Fälle, 15 brandneue X-Akten! Wir alle wollen es glauben. Die Wahrheit ist weiterhin irgendwo da draußen. Die X-Akten wurden erneut geöffnet. Serienschöpfer Chris Carter hat neue Ermittlungen genehmigt – seltsame, verrückte und mysteriöse Fälle warten auf Scully und Mulder. Das Duo setzt seine Reise ins Dunkle fort – die beiden stellen sich Aliens, Monstern, Schattenregierungen und Verschwörungen. New-York-Times-Bestsellerautor und Bram-Stoker- Award-Gewinner Jonathan Maberry hat einige der Top-Autoren der heutigen Zeit versammelt (u.a. Kevin J. Anderson, Max Allan Collins, Brian Keene, Tim Lebbon). Herausgekommen ist eine spannungsgeladene Sammlung von brandneuen Akte-X-Fällen.Besser als die Inhaltsangabe kann man dieses Buch im Grunde gar nicht beschreiben.Ich versuche es trotzdem:-)Die X-Akten fesselten mich schon in meiner Jugend an den Bildschirm und die Faszination blieb bis heute - also musste ich natürlich auch bei diesem Buch zugreifen.Zugegebenermaßen mit einem mulmigen Gefühl - ich war mir alles andre als sicher, ob Kurzgeschichten auch nur annähernd an das Gefühl beim Schauen der Serie heran kommen können.Aber sie können es - und zum Teil hier sogar weit mehr.Ich kann mich an wenige Folgen erinnern, bei denen es mich so gegruselt hat, wie bei einigen der Geschichten - da habe ich dann das Lesen im Hellen eindeutig vorgezogen!Es waren tatsächlich nur zwei Storys dabei, die mich nicht vollends überzeugen konnten - aber bei 15 Geschichten ist das ein toller Schnitt!Ich kann nicht beurteilen, wie das Buch auf jemanden wirkt, der die Serie nicht kennt - aber wenn man sie kennt, darf man sich dieses Buch nicht entgehen lassen!Unbedingte Leseempfehlung!

    Mehr
  • Eine neue, sehr abwechslungsreiche „Staffel“ zum Lesen

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    BookHook

    BookHook

    12. May 2016 um 11:33

    Meine Meinung:Zu Chris Carters Kult-Mysteryserie „Akte X“, die es inzwischen auf über 200 Episoden gebracht hat, muss ich wohl keine Worte mehr verlieren. Bestsellerautor Jonathan Maberry (u.a. „V Wars“, „Lost Land“; fünfmaliger Gewinner des Bram-Stoker-Awards) konnte einige Top-Autoren dafür gewinnen, neue Fälle für Fox Mulder und Dana Scully zu schreiben. Mit dabei sind u.a. „Akte X“-Autor Kevin J. Anderson (u.a. „Dune“; „Titan A.E.), Brian Keene (u.a. „Totes Meer“; „Leichenfresser“) oder auch Max Allan Collins (u.a. „C.S.I.“; „Bones“). Herausgekommen sind 15 höchst abwechslungsreiche Kurzgeschichten (jeweils ca. zwischen 20 – 40 Seiten), die in dem sehr weit gefassten Zeitraum zwischen 1990 und 2015 angesiedelt sind. Entsprechend gibt es hier „Episoden“, die zeitlich von den Anfängen von „Akte X“ bis zur aktuellen und (unter den Fans umstrittenen) zehnten Staffel reichen. Entsprechend verbindet diese 15 Kurzgeschichten auch kein roter Faden, was mich persönlich aber nicht gestört hat.Die Geschichten selbst sind, wie bereits geschrieben, extrem abwechslungsreich. Es gibt unterschiedliche Protagonisten (eine Story konzentriert sich hier auf Direktor Skinner) und ganz vielfältige Themenschwerpunkte. Von der Serien-immanenten Alien-Thematik ist über Lykanthropie, Vampirismus, paranormale Aktivitäten bis hin zu Parallelwelten alles dabei, was das Herz eines Mystery-Fans höher schlagen lässt. Auch dass einige der Autoren eher im Genre „Horror“ beheimatet sind, merkt man deren Geschichten an. Mir persönlich haben durchweg alle Stories gut gefallen, wobei die letzten beiden Fälle meine persönlichen Highlights waren. Fall Nr. 14 („Die Zeit zerrinnt“) hat mich schon sehr an eine andere wunderbare Mystery-Serie, die „Twilight Zone“, erinnert. Der finale Fall Nr. 15 („Statuen“) von „Akte X“-Kultautor Kevin J. Anderson war nochmal ein echtes Highllight: Innovativ (klasse Grundidee & tolles Setting im Death Valley), spannend und überraschend. Ein toller Abschluss für dieses packende Buch!FAZIT:Eine neue „Staffel“ zum Lesen: Extrem abwechslungsreich, spannend und immer wieder überraschend. Für „Akte X“-Fans ein absolutes „must have“, aber auch für alle Freunde von Mystery-Literatur zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension: »Akte X – Vertrauen Sie niemandem« zusammengestellt von Jonathan Maberry

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    JamieRose

    JamieRose

    10. May 2016 um 14:38

    Inhalt 17 Top-Autoren, 15 spannende Fälle, 15 brandneue X-Akten! Wir alle wollen es glauben. Die Wahrheit ist weiterhin irgendwo da draußen. Die X-Akten wurden erneut geöffnet. Serienschöpfer Chris Carter hat neue Ermittlungen genehmigt – seltsame, verrückte und mysteriöse Fälle warten auf Scully und Mulder. Das Duo setzt seine Reise ins Dunkle fort – die beiden stellen sich Aliens, Monstern, Schattenregierungen und Verschwörungen. New-York-Times-Bestsellerautor und Bram-Stoker- Award-Gewinner Jonathan Maberry hat einige der Top-Autoren der heutigen Zeit versammelt (u.a. Kevin J. Anderson, Max Allan Collins, Brian Keene, Tim Lebbon). Herausgekommen ist eine spannungsgeladene Sammlung von brandneuen Akte-X-Fällen. Meine Meinung »Akte X – Vertrauen Sie niemandem«, ist eine Anthologie aus 15 Kurgeschichten von insgesamt 17 Autoren. Die Geschichten stehen auf jeden Fall im Kontext zur Serie, unterscheiden sich aber sehr vielfältig in ihrem zeitlichen Rahmen und auch in der Perspektive, aus der die Geschichten erzählt werden. Da die Geschichten überwiegend aus Mulders und Scullys Perspektive erzählt wurden, war es sehr interessant, dass ein paar Geschichten aus Skinners Sicht berichtete wurden. Es war sehr spannend, mehr aus seiner Vergangenheit und seinem persönlichen Umfeld zu erfahren und wie er Spooky Mulder und die skeptische Scully betrachtet. Zweifel und Vorfreude Als ich das Buch in der Hand gehalten habe, habe ich mich vor dem Lesen schon gefragt, ob es mich enttäuschen oder begeistern würde. Das Cover, dunkel und mit dem klassischen Scully & Mulder Bild auf der Vorderseite, war schon mal sehr verheißungsvoll. Doch als Akte X Fan habe ich befürchtet, dass diese wunderbar mysteriöse und spannende / gruselige Atmosphäre im Buch nicht deutlich werden würde oder das Scully und Mulder sich von ihren Serienoriginalen unterscheiden, oder, oder, oder … Doch nun, nachdem ich alle 15 Geschichten gelesen habe, kann ich sagen, ich bin wirklich begeistert von dem Buch. Jede Geschichte war ein kleines Abenteuer in typischer Akte X Manier! Natürlich gefallen einem diese oder jene Geschichten besser als andere, aber es war keine Geschichte dabei, die mich gar nicht angesprochen hat. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass viele der Geschichten richtig gruselig waren und viel Horror zu bieten hatten. Ob Werwölfe, Krokodilmenschen, Aliens oder Werratten, die Autoren der 15 Geschichten haben alle Register gezogen. Fazit »Akte X – Vertrauen Sie niemandem« ist ein echt super spannendes, gruseliges Buch voller Action, Humor und vieler Anspielungen auf die TV-Serie. Mir jedoch am wichtigsten: Das Buch und seine einzelnen Geschichten konnten sehr gut an die Stimmung aus der Serie anknüpfen: Der Zwiespalt zwischen Mulders Hoffnung und Glauben an das Übernatürliche und Scullys skeptische, wissenschaftliche Art, die gruselige, mysteriöse Atmosphäre und die super abwechslungsreiche Welt der X-Akten. »I want to believe« Das Buch ist sicherlich für jeden Akte-X-Fan empfehlenswert und auch für jene, die Akte X bisher nicht so kennen, die aber ein gruseliges, mysteriöses Buch zu schätzen wissen, sicherlich super!

    Mehr
  • Wie die Serie: Einfach klasse!

    Akte X: Vertrauen Sie niemandem
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. May 2016 um 19:03

    Da ich großer Akte-X-Fan bin, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass ich diese Buch lesen durfte. „Aktie X: Vertrauen Sie niemanden“ beinhaltet fünfzehn Kurzgeschichten von unterschiedlichen Autoren. Mir haben alle Kurzgeschichten sehr gut gefallen. Es gibt die typischen Geschichten, die an die Fernsehserie erinnern, sowie auch die ein oder andere Geschichte aus der Sicht von Skinner. Die typischen Dialoge zwischen Mulder und Scully gibt es auch, was die Geschichten immer ein wenig auflockert. Einige Geschichten sind sehr spannend und ich habe mich zwischendurch auch ein bisschen gegruselt. Es kommt, wie schon geschrieben, ganz oft das Gefühl auf, dass man grade die Serie guckt und nicht ein Buch liest! Allen Akte-X-Fans kann ich dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr