Jonathan Nasaw Die Geduld der Spinne

(259)

Lovelybooks Bewertung

  • 294 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 32 Rezensionen
(140)
(75)
(33)
(9)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Geduld der Spinne“ von Jonathan Nasaw

Kaltblütig, raffiniert, gnadenlos, abgründig
Er tötet präzise. Er liebt und verwöhnt Frauen mit rotem Haar. Und er benimmt sich wie ein kleines, hilfsbedürftiges Kind. Doch man weiß nie, welche dieser drei Persönlichkeiten im Moment die Oberhand hat. Fesselnd bis zur letzten Seite, mit psychologischer Raffinesse und faszinierenden Figuren: Jonathan Nasaw ist der Meister des Serienkiller-Romans.

Bei diesem Serienmörder kann man sich seinem Gegenüber niemals sicher sein...solider Thriller mit interessanten psychologischen Aspekten!

— Rpunkt99

Penders erster Streich: bestens!

— TheSilencer

Absolut spannend und ein richtig interessantes Thema für alle, die sich für psychologische Themen interessieren =)

— ChrissisBücherchaos

Super Thriller - Spannend bis zum Schluss - unbedingt lesen wenn man auf psychologische Spannung steht

— Nanni87

Superspannender Thriller der Extraklasse

— Thommy28

Ulysses Christopher Maxwell III ist nach Hannibal Lecter, der interessanteste Serienmörder, der mir bisher begegnet ist.

— guybrush

Endlich mal wieder ein richtig toller und spannender Thriller von dem ich sehr begeistert bin!

— Krimifee86

Wahnsinnig spannend... das Buch hat mich von Anfang bis Ende gefesselt!

— disgrace

Stöbern in Krimi & Thriller

Pannfisch für den Paten

humorvollen Krimi, Mafia in Fredenbüll?

janaka

Das Böse in deinen Augen

Psychothriller mit wenig Thrill

Schugga

Höllenjazz in New Orleans

Krimi mit viel Atmosphäre und spannender Fiktion um eine reale Mordserie.

sar89

Invisible

sehr spannend bis zum Schluss. Toller Scheibstil, klasse Idee und symphatische Protagonisten.

isa_belle

Blutschatten

Eine neue Reihe von Kathy Reichs, die aber leider für mich noch nicht ausgereift ist.

bookvamp

Wahrheit gegen Wahrheit

Einfaches Buch für Zwischendurch.

MelanieP

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein absoluter Knaller!!!

    Die Geduld der Spinne

    ChrissisBücherchaos

    06. April 2016 um 17:08

    Dies ist der Auftakt zur Reihe um Agent Pender und Nasaw schafft es wirklich mit einem Knaller. Zuallererst muss ich jedoch vorwarnen: Diese Bücherreihe ist wirklich nichts für zart besaitete. Sie ist ziemlich brutal, blutig und vor allem auf psychischer Ebene ganz schön heftig. Aber genau das macht sie auch so unglaublich spannend =) Man wird gleich mitten reingeworfen in die Geschichte. Die Psychiaterin Irene Cogan sitzt in einem Vernehmungsraum einem Häftling in orangenem Overall gegenüber. Dass es sich bei Max um keinen normalen Häftling handelt, erfährt man sehr schnell. Ihm wird vorgeworfen, eine, bzw. mehrere junge Frauen ermordet zu haben. Doch er gibt vor, dass er sich an nichts erinnern kann. Schnell stellt sich heraus, dass Max an DIS leidet, einer dissoziativen Identitätsstörung...in Max' Körper befinden sich verschiedene Persönlichkeiten. Irene muss herausfinden, ob Max verhandlungsfähig ist oder ob er in eine geschlossene Psychiatrie eingeliefert werden muss. Doch da gibt es ein Problem: Irene weiß nie, mit welcher Persönlichkeit sie gerade redet. Agent Pender diente jahrelang beim FBI und bereitet sich auf seinen wohlverdienten Ruhestand vor.Er verfolgt schon lange einen Serienmörder, den sie Casey getauft haben, und der mit Vorliebe junge Frauen mit rotblondem Haar entführt. Als er erfährt, dass Casey womöglich geschnappt wurde, lässt er sich als vermeintlicher Insasse in Caseys Zelle einschleusen, um ihm ein Geständnis abzuringen. Doch etwas geht schief... Casey alias Max entkommt und mit Irene als Geisel flieht er und hinterlässt eine Spur der Verwüstung. Was ich an diesem Buch so fasziniert hat, ist die psychologische Ebene. Menschen mit DIS haben tatsächlich mehrere Persönlichkeiten in sich vereint, die oft wahllos zum Vorschein kommen. Max ist da nochmal ein ganz anderes Kaliber. Ich fand es mega interessant, die verschiedenen Persönlichkeiten kennenzulernen. Jede mit ihren eigenen Charakter-eigenschaften, Vorlieben und Ängsten. Es werden auch die einzelnen psychologischen Testverfahren mit eingebunden, was es alles nochmal realistischer macht. Man fiebert mit, ob es Pender gelingen wird, seinen allerletzten (oder vielleicht doch nicht letzten) Fall abzuschließen. Und ob es Irene schafft, in der Gewalt eines multiplen Serienmörders ihre Kenntnisse anzuwenden und so am Leben zu bleiben. Und was ist mit Max? Was steckt hinter seiner Störung, wie sind die verschiedenen Persönlichkeiten entstanden und warum müssen es rotblonde Frauen sein? Nasaw hat einen genialen Psychothriller geschrieben, der einen nicht mehr loslässt und der einen noch lange danach beschäftigt.

    Mehr
  • Serienkiller oder nicht ...

    Die Geduld der Spinne

    TheSilencer

    31. March 2016 um 08:21

    In einer Polizeikontrolle wird ein Mann festgenommen, der nicht nur den kontrollierenden Officer brutal verletzt, sondern der auch seiner Beifahrerin tödliche Verletzungen zufügt.Nach der Festnahme soll der unbekannte Mann, der sich lediglich „Max“ nennt, psychologisch begutachtet werden. Psychologin Dr. Irene Cogan attestiert ihm eine multiple Persönlichkeit.FBI-Special-Agent E.L. Pender – groß, dick, alt, glatzköpfig – hat noch zwei Jahre vor sich, bis er die Pension erreicht hat. Bis dahin plant er seinen Jahre alten Fall zu schließen: junge Frauen und Mädchen mit rotblondem Haar verschwinden spurlos. Während Pender an einen Serienkiller glaubt, wird er von seinen Kollegen nur belächelt, schließlich wurde bisher nicht eine einzige Leiche gefunden.In dem neuen Häftling sieht der FBI-Agent seinen Täter.Als „Max“ fliehen kann und Dr. Cogan für seine eigene Therapie mitnimmt, beginnt Pender auf eigene Faust die Identität von „Max“ zu klären, schließlich führen diese Ermittlungen unweigerlich auch zur entführten Psychologin. Seine Vorgesetzten sind alles andere als erbaut von seiner fixen Idee.Nicht nur, daß der klobige und betagte FBI-Agent mal etwas neues ist, auch die Story um den Multiplen wird nicht langweilig und schon gar nicht in wissenschaftlichen Details erstickt. Im Gegenteil: trockener Humor war das letzte, das ich erwartet habe.Einer Mode folgend, wirbt der Cover-Text mit einem Vergleich mit Hannibal Lecter. Gewisse Parallelen zum Roman "Das Schweigen der Lämmer" sind tatsächlich nicht abzustreiten, jedoch verstehe ich diese eher als Hommage denn als Kopie, denn Nasaw läßt es nicht aus, die Filme zu erwähnen.Übrigens ist auch der Titel selbst mal keine dumm-deutsche Ideenarmut, sondern eigentlich viel passender als der Originaltitel.

    Mehr
  • Superspannender Thriller der Extraklasse

    Die Geduld der Spinne

    Thommy28

    Bei bereits 30 Vor-Rezensionen kann ich mir eine Inhaltsangabe sicher sparen. Wer will, kann gern hier auf der Buchseite die Kurzinfo lesen um einen ersten Eindruck zu erhalten. Ich dachte mir, dass fast 130 5-Sterne Bewertungen bzw. 190 4 und 5-Sterne Bewertungen (von insgesamt 230) nicht irren können - und wurde nicht enttäuscht. Das Buch kann den Spannungsbogen von Beginn bis zum Schluss halten; schonmal ein Punkt, den nicht alle Autoren schaffen. Dazu hat er die Protagonisten sehr detailreich und liebevoll gezeichnet. Dabei ist es gelungen einen Spagat zwischen einer ernsthaften Figur (Dr. Irene Cogan) und einer fast schon slapstickhaften Figur (E.L. Pender/FBI-Agent) hinzubekommen, ohne dass das lächerlich oder störend gewirkt hätte.  Das Thema "gespaltene Persönlichkeit" wird detailliert dargestellt; für meinen Geschmack vielleicht etwas zu detailliert. Auf jeden Fall kommt auch der Leser, der es etwas brutaler mag hier durchaus auf seine Kosten. Die verschiedenen Persönlichkeiten (hier alters genannt) des psychopathischen Killers werden sehr interessant geschildert, ihre Zerrissenheit und ihr Kampf untereinander sind glaubhaft, ja fast meisterhaft herausgearbeitet. Das stört nicht etwas den Lesefluss, sonder trägt zur Spannung nicht unwesentlich bei. Negativ anzumerken sei, dass - insbesondere im ersten Drittel des Buches doch recht viele medizinisch/technische Fachausdrücke verwendet wurden, die dem Laienleser schwer verständlich waren. Auch die Vielzahl der "alters" mit ihren verschiedenen Namen, hat erhöhte Aufmerksamkeit verlangt. Das Buch endet mit einem leichten Cliffhanger, der eine Fortsetzung erwarten lässt. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen, die Kritikpunkte nicht mit einem Punktabzug zu bestrafen. Für mich bleibt das Buch eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
    • 2

    Arun

    29. March 2015 um 16:20
  • Spannend, spannender, Nassaw

    Die Geduld der Spinne

    Carlali

    10. February 2015 um 12:25

    Wer einen richtig spannenden Psychothriller sucht ist bei Jonathan Nasaw genau richtig. Dieses Buch handelt von einem Psychopathen, welcher nicht nur echt gemein, hinterhaltig und krank ist- nein-  er besitzt auch noch eine multiple Persönlichkeit. Diese tatsache macht den Killer zu etwas besonderen, denn man weiß nie welche Persönlichkeit gerade die Oberhand hat denn nur manche davon sind gefählich und tendieren dazu Menschen zu töten. Es ist ein Buch, welches mich gefesselt hat von der ersten bis zur letzten Seite. Man fiebert mit und möchte wissen wer das nächste Opfer sein wird und ob es dem FBI Agent Pender gelingt schlimmeres zu verhindern und den Killer zu fassen. Ein wahrer Pageturner und nichts für Zartbeseitete. Nasaw ist Gänsehaut pur und intelligent gemacht. Dieses Buch hat somit alles was ich von einem guten Psychothriller erwarte. Eine absolute Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Nichts für Leute mit schwachen Magen

    Die Geduld der Spinne

    Jessica1987

    Dieses Buch wurde mir von meiner Schwester empfohlen und ich bereue es absolut nicht es gelesen zu haben. Das Buch ist sehr interessant geschrieben und hat mich von Anfang an gefesselt. Es kann natürlich auch daran liegen, dass ich Multiple Persönlichkeiten Faszinierend finde. Das Buch wird aus verschiedenen Sichten geschrieben und man weiß von Anfang an wer der Täter ist. Man liest viel aus seinen Leben und wie er so geworden ist wie er ist. Das fand ich sehr interessant besonders, dass man manchmal etwas Mitleid mit ihm hatte. Das Buch handelt sich um einen Serienkiller, der rot-blonde Frauen liebt und tötet. Er wird durch einen blöden Zwischenfall geschnappt und später kann er fliehen. Er nimmt dabei seine Psychologin als Geisel mit und wird so vom FBI Agent gejagt. Diesen Thriller würde ich nur Lesern empfehlen, die keinen schwachen Magen haben und auf Nervenkitzel stehen.

    Mehr
    • 4
  • Portrait eines Serienmörders

    Die Geduld der Spinne

    jenvo82

    18. November 2014 um 13:31

    Hier wird das Portrait eines Serienkillers entworfen, eines Menschen, der vollkommen ohne Reue über Leichen geht. Nur ist es nicht „der Mörder“ sondern eine multiple Persönlichkeit. Je nachdem welcher Charakter gerade das Sagen hat, entscheidet sich das Schicksal von zwölf Frauen auf ähnliche aber doch abweichende Art und Weise. Irene Cogan kann ihr Leben nur dadurch retten, dass sie dem Täter mindestens einen Schritt voraus sein muss.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Thriller

    Die Geduld der Spinne

    Krimifee86

    Inhalt: Er tötet präzise. Er liebt und verwöhnt Frauen mit rotem Haar. Und er benimmt sich wie ein kleines, hilfsbedürftiges Kind. Doch man weiß nie, welche dieser drei Persönlichkeiten im Moment die Oberhand hat. Cover: Ich finde das Cover sehr gut, da es echt gruselig wirkt. Natürlich zum einen dadurch, dass es schwarz ist, zum anderen auch durch dieses Gesicht und das Auge. Wirkt wirklich unheimlich. Nicht so gelungen finde ich das Zitat auf dem Cover, das ist für mich irgendwie über. Davon abgesehen aber wie gesagt, ein echt gutes Cover. Schreibstil: Ein toller Autor, der wahnsinnig gut schreiben kann, - großes Kompliment! Jonathan Nasaw hat es geschafft, dem Leser die Thematik um multiple Persönlichkeitsstörungen sehr anschaulich darzustellen. Daneben ist es ihm mit seiner Sprache gelungen, dem Leser stets zu zeigen, welche Persönlichkeit gerade agiert. Das fand ich unglaublich faszinierend. Ich brauchte nicht erst Hinweise in der Story oder Namen – der Schreibstil allein hat mir gezeigt, welche Persönlichkeit gerade die Oberhand hat. Echt toll. Davon abgesehen fand ich auch die anderen Charaktere sehr überzeugend, vielleicht mit Ausnahme des am schlechtesten gekleideten FBI-Agenten. Den fand ich etwas übertrieben. Aber alle anderen Charaktere waren toll und in meinen Augen auch realistisch. Die Geschichte war daneben sehr spannend geschrieben – ein echter Pageturner! Die Story: Eine wirklich tolle Story, etwas anderes kann ich da nicht zu sagen! Ich finde das Thema multiple Persönlichkeiten wahnsinnig interessant und spannend. Und Jonathan Nasaw versteht es, die Thematik in seine Story perfekt einzuflechten und umsetzen. Das Buch basiert insofern auf zwei Strängen, zum einen sind da die grausamen Morde (wobei der Mörder der Polizei von Anfang an bekannt ist, sodass es nur darum geht ihn zu finden) und die psychologische Komponente. Zweiteres fand ich wirklich spannend, zu verfolgen, wie sich Max / Christopher / … entwickelt, wie er zu dem wurde, was er ist und warum er die Morde begeht. Fazit: Ich kann nur sagen, dass ich das Buch wirklich sehr spannend fand. Zum Ende hin flachte die Spannung zwar ein wenig ab, aber nichtsdestotrotz habe ich mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Die Thematik an sich war sehr faszinierend und ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der sich für psychologische Probleme interessiert und für den ein gutes Buch auch inhaltliche Tiefe bedeutet.

    Mehr
    • 3

    Arun

    05. October 2014 um 10:27
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    gurke

    13. March 2013 um 10:55

    Meiner Meinung nach klingt der Klappentext schon ultraspannend. Ich als großer Thrillerfan war sofort neugierig und hoffte auch irgendwie auf etwas neues wenn ich ehrlich bin. Das Cover finde ich persönlich sehr gelungen. Denn der Killer in diesem Buch spezialisiert sich nun einmal auf rothaarige Frauen und was wäre da treffender, als eben eine solche zu zeigen in einem Spinnennetz? Und der Thriller hat es wirklich in sich. Eine Geschichte in der Form, wo man den grausamen Psychopathen gleichzeitig hassen und Mitleid mit ihm haben muss, ist mir in der Art noch nicht untergekommen. Dieser leidet nämlich unter einer multiblen Persönlichkeit und das nicht ohne Grund. Allerdings ist jede für sich völlig anders und die Psychologin Irene soll sich mit dem Mörder auseinandersetzen, doch als er sie entführt und es so scheint, als würde die Frau sein nächstes Opfer werden gibt es nur folgende Möglichkeiten: Entweder wird sie schnellstmöglich gefunden und gerettet oder sie dringt schnellstmöglich in seine Psyche ein und analysiert den kranken Kerl um sich selbst zu retten, sonst wird sie die nächste Tote sein. Und eben aus allen diesen Perspektiven lesen wir die Geschichte, die sich so nach und nach wie ein Puzzle zusammensetzt und sich die ganzen Zusammenhänge auch für den Leser erschließen. Mich selbst hat "Die Geduld der Spinne" von der ersten bis zur allerletzten Seite gefesselt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Außerdem hat der Autor meiner Meinung nach sehr gut über Multiple Persönlichkeiten recherchiert, da ich schon Bücher darüber gelesen habe, die allerdings den Tatsachen entsprechen. Ich kann den Thriller nur wärmstens weiterempfehlen und spreche mein volles Lob aus. Für die zartbesaiteten Leser, ist die Lektüre allerdings nicht zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    Malajube

    11. November 2012 um 11:26

    Wenn ich könnte würde ich 3,5 Sterne vergeben... Klappentext: Er tötet mit der Präzision eines Hannibal Lecter. Er liebt und verwöhnt Frauen mit rotem Haar. Und er benimmt sich wie ein kleines, hilfsbedürftiges Kind. Doch man weiß nie, welche dieser drei Persönlichkeiten im Moment die Oberhand hat. Kritik: Das Buch ist ohne Frage spannend. Aber auch irgendwie krank - die sexuellen Anspielungen haben mich mehr angewidert als die an sich schon harte Story. Wenn das Absicht war, dann ist das dem Autor zumindest in meinem Fall gelungen. Ich hab das Buch schnell durchgelesen, konnte es nicht mehr zu Seite legen und wollte bald zum Ende kommen. Das ist ja soweit schon mal gut. Dennoch kein sehr guter Thriller, denn sprachlich hab ich schon besseres gelesen. Die vielen Fachausdrücke, gerade zu Beginn, strengen an und werden nicht wirklich eingehend erläutert, sondern scheinbar inflationär - um den Leser zu beeindrucken - verwendet. Irgendwie hat auch keine der Figuren einen Funken Empathie entfacht. Fazit: Ein spannender Thriller, den man nicht mehr weglegen kann, auch wenn es einige Sachen gibt die man als störend empfindet. Ist ja auch schon was.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    Ninni89

    25. January 2012 um 08:57

    „Es war die Angst vor Schwäche, die sie stark bleiben ließ, die Angst vor dem Auseinanderfallen, die sie zusammenhielt.“ Inhalt Irene Cogan ist Psychiaterin und soll dabei helfen festzustellen, ob der kürzlich festgenommene Serienkiller wirklich eine Persönlichkeitsstörung hat, oder den Beamten dies lediglich vorzuspielen sucht. Schon im ersten Gespräch mit dem Häftling tun sich Abgründe auf, die Irene die Luft anhalten lassen. Es werden Türen geöffnet, die sich später unmöglich wieder schließen lassen. Doch immerhin sitzt Max in Haft und kann der Frau so zumindest nichts anhaben. Das zumindest denkt sie, bis der Multiple-Killer aus der Haft ausbricht. Eine Jagd beginnt, bei der es für Agent Pender darum geht den gefährlichen Killer wieder einzufangen und für Irene darum zu überleben. Dies kann sie allerdings nur dann, wenn sie der jeweiligen Persönlichkeit, die gerade in Max die Oberhand hat, zeigt, dass sie ihm noch immer helfen will und ihn nicht aufgrund seiner blutrünstigen Morde verurteilt. Eine Tatsache, die nicht in jeder Lage einfach ist und die Rothaarige an die Grenzen ihres eigenen Verstandes treibt. Zum Buch Jonathan Nasaw wurde mir von meinem Freund wärmstens empfohlen. Der amerikanische Autor zählt zu seinen persönlichen Lieblingen und so ließ ich mich hinreißen den ersten Teil der Pender-Reihe in die Hand zu nehmen. Eigentlich bin ich Thriller-Reihen mit dem ständig gleichen, meist langweiligen Ermittler eher abgeneigt, doch ich muss sagen, dass Nasaw mich überzeugt hat. Auch wenn mir sein Ermittler, Agent Pender, wenig sympathisch ist, so ist der doch im Gegensatz zu manch anderem erfrischend tiefgründig und längst nicht so übermächtig alles im Leben zu überwältigen und zu erreichen. Auch die anderen Charaktere glänzen durch eigene Geschichten und Tiefe. Vor allem natürlich der Killer Max, der mit seiner ganzen kleinen Familie multipler Persönlichkeiten aufwartet, hält einen gefangen. Man könnte fast meinen Nasaw wisse genau wovon er schreibt, wenn er die Wechsel und die Machtkämpfe im Kopf des Mannes beschreibt. Auch der Verlauf der Geschichte bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Wer es gerne blutig hat kommt ebenso auf seine kosten, wie derjenige, der auf sauberes Kombinieren steht. Die Kapitel bleiben bei der ganzen Erzählung angenehm kurz und bauen einen steten Spannungsbogen auf. Auch wenn schon weit vor Ende deutlich wird, was den Killer dazu verleitet Frauen zu entführen und warum diese nur eine ganz bestimmte Haarfarbe haben dürfen, bleibt die Handlung erfrischend und fesselnd. Fazit Ein spannendes Werk, das jeden Cent wert ist. Absolut zu empfehlen für jeden, der blutige Thriller mag und auch mal den Mörder von Zeit zu Zeit sympathisch finden kann. Ausgabe: ♥♥♥♥ Charaktere: ♥♥♥♥♥ Spannung: ♥♥♥♥♥ Humor: / Schlüssigkeit: ♥♥♥♥ Gesamt:♥♥♥♥♥

    Mehr
  • Frage zu "Beutezeit" von Jack Ketchum

    Beutezeit

    elli753

    Was sind die brutalsten Bücher, die ihr jemals gelesen habt ? Bei mir persönlich war es Jack Ketchums "Beutezeit" ;)

    • 12
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    Serenity482

    28. December 2010 um 09:33

    Ein Serienkiller, mit Vorliebe für blond rote Haare. Er mordet, er liebt es...und dennoch gibt es etwas weitaus erschreckenderes. Er hat mehrere verschiedene Persönlichkeiten. Eines grausamer wie das andere. Vom kleinen Jungen bis zum Vergewaltiger... Spannender Verlauf des buches, allerdings kommt man mit den ganzen Charakteren und Persönlichkeiten schnell durcheinander. Zum teil war das Buch dadurch nur sehr langsam und anstrengend zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    Bücherwurm

    Die "Geduld der Spinne" ist der erste Thriller mit dem FBI Ermittler Pender. Er ist übergewichtig, steht kurz vor der Pensionierung und ist beim FBI nicht wirklich beliebt. Dafür ist er zu unfähig und hat zuviel Mist gebaut. Eine Mordserie, es handelt sich dabei um eine unaufgeklärte Serie des Verschwindens von rotblonden Frauen konnte von ihm bisher nicht aufgeklärt werden. Die Leichen der Frauen wurden größtenteils auch noch nicht gefunden. Aber durch Zufall wurde bei einer einfachen Verkehrskontrolle ein junger Mann gefasst, der offensichtlich mit dieser Serie zusammenhängt. Es ist Ulysses, Christopher, Maxwell, ein Multipler, der schon im frühen Kindesalter diverse Persönlichkeiten in seinem Körper verbirgt. Er sitzt derzeit im Gefängnis und wird von einer Psychologin, die als Spezialistin auf dem Gebiet der DIS gilt, untersucht. Sie hat auch schon einige der Persönlichkeiten von "Max" kennengelernt, als Pender es über Beziehung schafft, als Häftling in die gleiche Zelle zu kommen. Er will ihn verdeckt vernehmen. Mit katastrophalem Ausgang! Toll geschrieben. Atemlos spannend, nichts für die schwächeren Nerven. Sehr interessant dieser Einblick in die gestörten Abläufe eines schizoiden Menschen. Unglaublich raffinert der gesamte Plot. Die 400 Seiten fliegen nur so dahin. Nächte habe ich durchgelesen, allerdings mit sehr unruhigem Schlaf danach. Wirklicher Nervenkitzel, erinnert am Anfang sehr an Hannibal, so die Szenen im Gefängnis. Sehr kurze und übersichtliche Kapitel, was ja letztendlich fördert, dass man mit dem Lesen nicht aufhören kann: "Nur noch schnell das nächste, sehr kurze Kapitel..." Offensichtlich gibt es noch weitere Bände mit dem Ermittler Pender, ich werde mich auf alle Fälle auf die Suche machen!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    simoneg

    22. September 2010 um 22:56

    Er tötet mit der Präzision eines Hannibal Lecter. Er liebt und verwöhnt Frauen mit rotem Haar. Und er benimmt sich wie ein kleines, hilfsbedürftiges Kind. Doch man weiß nie, welche dieser drei (oder mehr?) Persönlichkeiten im Moment die Oberhand hat... Mit "Schweigen der Lämmer" würde ich das Buch nun nicht gerade vergleichen. Es ist eine krasse Story mit einem total krassen Motiv, welches aber für meinen Geschmack zu unklar ans Licht gebracht wird. Der Typ ist aber ganz interessant: ein multibler Serienmörder, dessen Gedankengänge und innere Zerissenheit gut rausgearbeitet wurden.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Geduld der Spinne" von Jonathan Nasaw

    Die Geduld der Spinne

    suki22

    06. May 2010 um 16:04

    Vorweg: Ich kenne keine anderen Bücher des Autors. Eine Inhaltsangabe ist mir dieses Buch leider nicht wert, warum: Es will ein Psychothriller mit einem brutalen Serienmörder sein, ist aber ein dürftiger Krimi/Thriller mit einem inkompetenten FBI Agenten, einer Psychologin und einem Serienmörder. Der Reihe nach. Der Titel passt meiner Meinung nach nur bedingt, die Charaktere sind bis auf den Mörder allesamt Murks. Die Psychologin will unglaublich glaubwürdig wirken in dem sie andauernd mit Fachbegriffen um sich wirft, die der Durchschnittsleser nicht versteht. Häufig führt sie auch lange Gedankendialoge über gewisse Diagnosen des Mörders. Auf Dauer sehr nervig, da wie gesagt, es dem normalen Leser nichts bringt. Der FBI Agent ist der Stereotyp eines kurz vor der Pensionierung stehenden abgehalfterten, fetten Ermittlers. Nichts besonderes, nichts neues. Ausser die Inkompetenz mit der er zu Werke geht. Im Laufe wird er von den Ermittlungen ausgeschlossen, ermittelt für sich allein. Würde man nicht früh ahnen, das er sich doch noch als Retter und Held darstellen müssen, würde man es nicht für möglich halten, das er dieses leisten kann. Der Fairnesshalber muss gesagt werden, das der Fokus klar auf dem Mörder bzw. dessen Geschichte und Handlungen im Vordergrund stehen sollen. Der Serienmörder und seine Taten und Morde sind allerdings sehr interessant. Das Schema der Opfer, die Ereignisse in der Kindheit, die daraus resultierenden Zwänge hätten mit anderer Aufmachung und Erzählweise sicherlich einen guten Thriller ergeben. Etwas gewöhnungsbedürftig ist jedoch die Tatsache, das er über ca 5-6 Egos verfügt, die fließend in der Erzählung wechseln. Man merkt leider nur wenig Änderungen an Stil oder Sprache, ausser bei dem kindlichen Ego. Ob es realistisch ist, das eine Multiple Persönlichkeit innerhalb von Sekunden die Person wechseln kann, vermag ich nicht zu sagen. Mir kam es jedoch eher seltsam vor und etwas vom Autor gekünstelt, um mehr Spielraum in der Erzählweise zu haben. Sprache und Stil sind eher dürftig, wenig Anspruch. Sehr oft werden Sätze oder kleine Absätze in Klammern gesetzt oder abseits des eigentlichen Geschehens erzählt. Das Stilmittel des entfernten "Sie" Erzählers ist wohl nicht zu vermeiden, das es sich ja so gesehen in einer Person um mehrere handelt, und der Unterschied wohl sonst überhaupt nicht merklich gemacht werden könnte. Für mich schafft es jedoch Abstand und führt zu geringeren Identifizierung mit den Personen, insbesondere mit dem Mörder. Das Fazit fällt nüchtern aus. Wenig was dieses Buch ausmacht, im Vergleich zu anderen Serienmördern, unter anderem aus skandinavischen Krimis, kann der Protagonist hier zwar mithalten, leider alles andere um ihn herum nicht. 2 Sterne, einzig und allein für die Figur des Mörders. Sicherlich viel subjektive Bewertungen dabei bzw. Geschmackssache, wer an dem Buch interessiert ist, sollte es vielleicht zuerst ausleihen oder anlesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks