Jonathan Phillippi

 4.6 Sterne bei 16 Bewertungen

Alle Bücher von Jonathan Phillippi

Mary Island Band 4

Mary Island Band 4

 (1)
Erschienen am 01.06.2016
Mary Island Band 3

Mary Island Band 3

 (1)
Erschienen am 01.01.2015

Neue Rezensionen zu Jonathan Phillippi

Neu
NatisWelts avatar

Rezension zu "Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels" von Jonathan Phillippi

Rezension Mary Island – Bd.1
NatisWeltvor 2 Jahren

Gemeinsam mit dem Anwalt ihres Vaters zetteln die drei Geschwister eine Sorgerechtsverhandlung an, da ihre Mutter ihre Kinder vernachlässigt und misshandelt. Völlig überrascht und erfreut fliegen die 3 mit ihrem Vater auf die Insel Mary Island. Dort müssen sie sich erstmal einleben und lernen eine neue Kultur, neue Freunde und neue Sitten kennen. Während dieser Zeit lernen wir die Geschwister, ihre neuen Freunde und auch den Vater näher kennen. Die Geschwister erkunden die Insel und auch ihre Geschichte. Nachdem ein Schamane Unheil verkündete und die Touristen der Insel ausbleiben, machen sie sich die Geschwister gemeinsam an die Enthüllung des Geheimnis des dritten Hügels.

Dadurch das sich bei diesem Buch um den 1. Band einer 7-teiligen(!) Reihe dreht, geht es zum größten Teil darum die Vorgeschichte zu erzählen und Charaktere plus Umgebung vorzustellen. Trotz kleinerer Abenteuer kam nicht viel Spannung auf.

Im Gegensatz zur langatmigen Story auf Grund von Vorstellungen & Co. gefällt mir der Schreibstil des Autors dennoch gut. Wobei mich das Cover wiedrum nicht so sehr angesprochen hat, aber ich finde es passt zur Story was die Insel angeht und man hat auch direkt ein Bild zu den 3 Geschwistern.

Alles in einem, kann man es lesen ist aber kein Muss. Ich persönlich gebe dem Buch 3 Büchereulen und mal schauen ob ich an der Reihe dran bleibe =)

Kommentieren0
2
Teilen
Faidits avatar

Rezension zu "Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels" von Jonathan Phillippi

Goodbye Deutschland - Hello U.S.A. !
Faiditvor 2 Jahren

Goodbye Deutschland – Hello U.S.A.
Jonathan Philippi erinnert mich mit diesem Jugendbuch und meine Leseanfänge. Die Mary-Island-Story ist eine Mischung aus Family-Soap und den Drei-Fragezeichen-Abenteuern und begeistert durch seine Spannung, die den jugendlichen sowie junggebliebenen Leser von Beginn an fesselt.
Die Szene zu Beginn porträtiert ein Familiendrama, wie es leider nicht selten ist und dies ohne Effekthascherei, aber auch ohne abschwächende Romantisierung. Die Kinder müssen um ihre Rechte kämpfen und dafür Hilfe außerhalb des gewohnten Umfeldes holen. Dies könnte Kindern aus schweren familiären Verhältnissen Mut machen, dass sie Gerechtigkeit erfahren dürfen, wenn sie sich trauen, ihre Problematik mit Amtspersonen zu besprechen.
Mit viel Herzblut, Recherchearbeit und guter Erzähltechnik hat der Autor auch einiges an Wissenswertem über die USA und ihre Gesellschaft in den Jugendroman eingebaut. Dabei idealisiert er keineswegs die neue Heimat der drei jugendlichen Auswanderer, die Deutschland den Rücken kehren und in die Arme ihres Vaters und seiner neuen Lebensgefährtin in Amerika flüchten. Die Geschwister werden mit Liebe aufgenommen, müssen jedoch auch dort um Anerkennung kämpfen. Bald freunden sich die Teenager mit anderen sozial Benachteiligten an, was es ihnen nicht einfacher macht. Ungeschönt werden Handlungs- und Denkweisen, Mentalitätsunterschiede sowie Machtmissbrauch der Menschen und der Politik in der Story dargestellt, was den Leser zum Nachdenken anregen wird.
Trotz der schönen, bildhaften Beschreibung hätte ich mir besonders im ersten Drittel des Buches eine ausführlichere Beschreibung mancher Szenenübergänge sowie etwas anspruchsvollere Satzbauweise gewünscht. Die leicht erlesbare Sprache mit den einfachen Sätzen dürfte zwar auch lesefaule Jugendliche bei der Stange halten, wirkt aber manchmal recht abgehackt, weshalb ich nur 4 von 5 Sternen gebe. Ab der Hälfte des Buches ist der Sprachstil allerdings tadellos.
Inhaltlich ein absolut wertvolles Buch, wie man es sich als Jugendliteratur nur wünschen kann!   

Kommentieren0
30
Teilen
aly53s avatar

Rezension zu "Mary Island - Das Geheimnis des dritten Hügels" von Jonathan Phillippi

Ein gelungener Einstieg in die Welt von Mary Island
aly53vor 2 Jahren

Mary Island ist eine Reihe die sich für jung und alt gleichermaßen gut eignet.
Bereits der Anfang der Geschichte ist sehr emotional und hat mich doch ziemlich getroffen.
Das Schicksal der drei Kinder ging mir doch ziemlich an die Nieren und ich war einfach glücklich, was letztendlich mit ihnen geschehen ist.
Die Vorgeschichte ist schon ziemlich harter Tobak, jedoch muss man auch sagen, nicht so selten wie man meint.
Aber ich muss auch sagen, es gab noch Stellen, die noch Fragen bei mir hinterlassen haben.
Die Insel Mary Island besticht vor allem durch ihre malerischen Beschreibungen, man hat das Gefühl, man befände sich direkt dort.
Man kann die Luft förmlich schmecken und es wird von Seite zu Seite immer mehr klar, das da noch einiges auf den Leser wartet.
Die Menschen, ihre Art miteinander umzugehen, hat mir oft ein Lächeln entlockt.
Die Lebensgewohnheiten, die Geschichte der Insel, alles wird sehr gut dargestellt.
Aber natürlich ist nicht alles immer nur schön und toll.
Es gibt viele Geheimnisse zu ergründen.
Freundschaften schließen sich, Rivalitäten bilden sich und das alles vor einer atemberaubenden Kulisse.
Die drei Kinder haben mich mit am meisten ergriffen.
Ihr Zusammenhalt, ihre Art alles positiv zu sehen. Alles ein bisschen besser zu machen.
Viele Erfahrungen werden gesammelt, Erkundigungen eingeholt und Abenteuer bestanden.
Besonders gut hat mir gefallen, wie die Tiere beschrieben wurden, man merkt wieviel Liebe dabei im Detail steckt.
Es ist die Liebe zur Natur und allem was dazu gehört.
Julia, Steffen und Justus sind drei außergewöhnliche Kinder, die völlig unterschiedlich sind und doch irgendwie gleich.
Auf Mary Island nennen sie sich fortan Julie, Steven und Justy.
Julie und Steven haben mir dabei am meisten gefallen, vielleicht weil sie einfach mehr Präsenz haben.
Sie sind mutig, tough und haben ihr Herz auf dem rechten Fleck.
Mir hat der erste Band überaus gut gefallen.
Er war spannend, emotional und voller Geheimnisse.

Hierbei erfahren wir die Perspektive von der dritten Person, dadurch bekommt man einen breiten Blickwinkel. Man lernt dadurch die Menschen sehr gut kennen.
Sie erhalten dabei angemessene Tiefe, wirken authentisch und nehmen völlig für sich ein.
Ihre Handlungen sind stets gut nachvollziehbar gestaltet.
Der Schreibstil ist angenehm fließend und mitreißend gehalten.
Die einzelnen Kapitel sind normal gehalten.
Das Cover und der Titel passen gut zum Buch.

Fazit:
Ein gelungener Einstieg in die Welt von Mary Island.
Ernstere Themen, viel Charme und Humor machen es zu einem Leseerlebnis für jung und alt.
Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 12 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks