Jonathan Safran Foer

 4,3 Sterne bei 3.013 Bewertungen
Autor von Extrem laut und unglaublich nah, Tiere essen und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jonathan Safran Foer (© Marion Ettlinger )

Lebenslauf

Der amerikanische Bestseller-Traum: Jonathan Safran Foer, 1977 in Washington geboren, ist ein US-amerikanischer Schriftsteller. Er studierte in Princeton Philosophie. Seit 2001 arbeitet Foer als Literat, nachdem er vorher als Ghostwriter tätig war. Er war Mitherausgeber einer Sammelschrift zu Ehren des New Yorker Künstlers Joseph Cornell. 

Sein erster eigener Roman „Alles ist erleuchtet“ machte ihn auf einen Schlag bekannt. Das leicht autobiographisch gefärbte Buch über eine Reise zu den Wurzeln seiner jüdischen Familie brachte die meisten Feuilletonisten einhellig zu dem Urteil eines der besten Bücher des Jahres. Der Roman wurde auch unter der Regie von Liev Schreiber verfilmt. Die Hauptrolle spielte Elijah Wood. 

Auch seine folgenden Romane wurden schnell zu internationalen Erfolgen. Darunter sein Roman „Extrem laut und unglaublich nach“, der in kürzester Zeit auf den Bestseller-Listen stand.

Für seine herausragenden Arbeiten wurde der Autor bereits mit dem Rolf-Heyne-Buchpreis ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde ihm das Robert-Bingham-Stipendium verliehen.

Heute lebt und arbeitet Foer in New York.

Alle Bücher von Jonathan Safran Foer

Cover des Buches Extrem laut und unglaublich nah (ISBN: B005BCDUP4)

Extrem laut und unglaublich nah

 (1.246)
Erschienen am 04.07.2011
Cover des Buches Tiere essen (ISBN: 9783596512850)

Tiere essen

 (538)
Erschienen am 16.05.2013
Cover des Buches Alles ist erleuchtet (ISBN: B005C37GUW)

Alles ist erleuchtet

 (525)
Erschienen am 04.07.2011
Cover des Buches Hier bin ich (ISBN: 9783596701209)

Hier bin ich

 (64)
Erschienen am 23.05.2018
Cover des Buches Wir sind das Klima! (ISBN: 9783462053210)

Wir sind das Klima!

 (35)
Erschienen am 11.09.2019
Cover des Buches Wir sind das Klima! (ISBN: 9783596704705)

Wir sind das Klima!

 (2)
Erschienen am 24.03.2021
Cover des Buches Wir sind das Klima! (DAISY Edition) (ISBN: 9783839853504)

Wir sind das Klima! (DAISY Edition)

 (40)
Erschienen am 23.10.2019
Cover des Buches Extrem laut und unglaublich nah (ISBN: 9783839890684)

Extrem laut und unglaublich nah

 (35)
Erschienen am 19.01.2012

Videos

Neue Rezensionen zu Jonathan Safran Foer

Cover des Buches Extrem laut und unglaublich nah (ISBN: 9783462304893)
J

Rezension zu "Extrem laut und unglaublich nah" von Jonathan Safran Foer

unrealistische altkluge Kunstfigur
Johann_Baiervor einem Monat

Nach 100 Seiten abgebrochen: die Hauptfigur ist ein 9-jähriger Junge, der altklug wie ein Erwachsener daherredet, der mehr weiß, als die meisten Erwachsenen, der aber gleichzeitig sich auf eine Suche begibt, die so unsinnig ist, dass kein 9-Jähriger das tun würde. Die ein 9-Jähriger in der Riesenstadt New York auch nicht durchführen könnte. Der Protagonist ist eine unrealistische Kunstfigur (ähnlich wie Günther-Grass-Oskar mit der Blechtrommel, der aus Protest aufhört zu wachsen). Mit einer unrealistischen Kunstfigur kann man nicht mitfühlen, sie ist kalt wie eine Science-Fiction-Comic-Figur. Sie erschien mir mehr wie ein abstraktes Fabelwesen, das mir irgendwelche Lebensweisheiten mitteilen soll, ich habe nur nicht verstanden welche.

Bei den unrealistischen (und schwer zu lesenden) Dialogen fragte ich mich: warum sind sie da, warum soll ich sie lesen? Dialoge werden in Romanen eingesetzt, um die Handlung voranzubringen, um die Personen zu charakterisieren, um eine Atmosphäre wiederzugeben, um Konflikte zwischen den Figuren aufzuzeigen – und sie hören auf, wenn diese Ziele erreicht sind. Die Dialoge in dem Roman von Foer dienen keinem dieser Ziele. Sie hören aber trotzdem nicht auf.

Das Buch war angekündigt als Geschichte eines Jungen, der seinen Vater beim 9/11-Anschlag verloren hat. Einen solchen Jungen lernt man aber nicht kennen. Man lernt aber nur eine unrealistische geschwätzige Kunstfigur kennen.

Cover des Buches Tiere essen (ISBN: 9783596512850)
C

Rezension zu "Tiere essen" von Jonathan Safran Foer

Etwas zu moralisch, aber gut!
Carla_Svor 2 Monaten

"Tiere essen" von Jonathan Safran Foer ist eine bemerkenswerte Abhandlung, die nicht nur unsere Essgewohnheiten in Frage stellt, sondern auch eine dringend benötigte Perspektive auf die ethischen Aspekte der Nahrungsmittelproduktion bietet. Foer nimmt den Leser mit auf eine persönliche Reise, die von seinen eigenen Erfahrungen und Recherchen geprägt ist, und präsentiert dabei eine Fülle von Informationen, die zum Nachdenken anregen.

Was dieses Buch so bemerkenswert macht, ist nicht nur Foers Fähigkeit, komplexe Themen auf verständliche Weise zu präsentieren, sondern auch sein aufrichtiges Bestreben, verschiedene Standpunkte fair zu behandeln. Er vermeidet es, eine Agenda zu forcieren, sondern regt dazu an, dass die Leser ihre eigenen Entscheidungen über ihre Ernährung und den Umgang mit Tieren treffen. Diese Offenheit schafft Raum für einen konstruktiven Dialog über ein Thema, das oft von Kontroversen und Polemik geprägt ist.

Darüber hinaus zeugt Foers Schreibstil von einer tiefen Empathie für alle Lebewesen und einem starken Sinn für Moral. Er zeigt, wie unsere Entscheidungen als Konsumenten nicht nur Auswirkungen auf unsere Gesundheit haben, sondern auch auf das Wohlergehen anderer Lebewesen und die Umwelt. Doch trotz der schwerwiegenden Themen bleibt "Tiere essen" erstaunlich zugänglich und unterhaltsam.

Letztendlich ist dieses Buch eine Einladung zum Umdenken und zur Selbstreflexion. Es ermutigt uns, bewusster zu essen und die Verantwortung zu übernehmen, die mit unseren Nahrungsmittelentscheidungen einhergeht. "Tiere essen" ist nicht nur ein Buch über Vegetarismus oder Veganismus, sondern vielmehr ein Plädoyer für Mitgefühl, Nachhaltigkeit und die Notwendigkeit, unsere Beziehung zu Essen und Tieren neu zu überdenken. Es ist ein Buch, das einen bleibenden Eindruck hinterlässt und das Potenzial hat, das Leben seiner Leser zu verändern.

Cover des Buches Faut-il manger les animaux? (ISBN: 9782757826935)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Faut-il manger les animaux?" von Jonathan Safran Foer

Betrachtung
Tilman_Schneidervor 3 Monaten

Bestsellerautor Jonathan Safran Foer (Alles ist erleuchtet, Extrem laut und unglaublich nah) und seine Frau wurden Eltern. Im Vorfeld hatten sie lange Gespräche und Überlegungen, wie sie ihr Kind ernähren sollten. Sie lebten zum Teil vegetarisch, aber Fleisch kam auch immer mal wieder auf den Tisch. Woher kommt eigentlich unser Fleisch? Kann man sich auf artgerechte Tierhaltung verlassen? Wie ist es mit den großen Maßtbetrieben und der Massentierhaltung? Jonathan Safran Foer begann sich zu informieren, nachzuforschen und zu hinter fragen. Manches hat man so schon gehört oder vermutet, aber der Großteil ist erschreckend! Brisante Details kommen zu Tage und Foer hat sich mit vielen Experten, Aktivisten und Farmern auseinander gesetzt und viele kommen in diesem Buch auch zu Wort.

Jonathan Safran Foer will uns nicht zu Vegetariern umerziehen, sondern uns die Augen öffnen und uns zu kritischen und klugen Verbrauchern machen. Das ist ihm wunderbar gelungen und ich habe mein Einkaufsverhalten und mein Fleischessen hinterfragt. Ein wichtiges Buch, dass aber den Weg zu denen die es eigentlich lesen sollten, leider wohl kaum finden wird. 

Gespräche aus der Community

Liebe Leser,

Das Buch des Monats im September ist Here I am von Jonathan Safran Foer.
Here I am ist sein erster Roman seit vor zehn Jahren Extrem Laut und Unglaublich Nah erschienen ist.

Das Buch umfasst fast 600 Seiten, deshalb fallen die Leseabschnitte dieses Mal sehr unterschiedlich aus. 


DAS BUCH

God asked Abraham to sacrifice his beloved son Isaac, and Abraham replied obediently, 'Here I am'.

This is the story of a fracturing family in a moment of crisis. Over the course of three weeks in present-day Washington DC, three sons watch their parents' marriage falter and their family home fall apart. Meanwhile, a larger catastrophe is engulfing another part of the world: a massive earthquake devastates the Middle East, sparking a pan-Arab invasion of Israel. With global upheaval in the background and domestic collapse in the foreground, Jonathan Safran Foer asks us - what is the true meaning of home? Can one man ever reconcile the conflicting duties of his many roles - husband, father, son? And how much of life can a person bear?

DER AUTOR

Jonathan Safran Foer is the author of Everything Is Illuminated, Extremely Loud and Incredibly Close, and Eating Animals. He has also edited a new modern edition of the sacred Jewish Haggadah. He edited the anthology A Convergence of Birds and his stories have been published in the Paris Review, Conjunctions and the New Yorker. Everything Is Illuminated won the National Jewish Book Award and the Guardian First Book Award. Jonathan Safran Foer teaches Creative Writing at New York University.

Zu gewinnen gibt es 25 Exemplare. In den Lostopf kommt jeder, der uns diese Frage beantwortet:

Warum kauft ihr englische Bücher?

HIER GEHT’S ZUR LESEPROBE

Viel Erfolg und liebe Grüße,

Svenja
560 BeiträgeVerlosung beendet
Joachim_Tieles avatar
Letzter Beitrag von  Joachim_Tielevor 7 Jahren
Mit etwas zeitlichem Abstand melde ich mich hier doch noch mal. Ich habe weiter oben schon mal auf (mögliche) unterschiedliche Voraussetzungen deutscher und und US-amerikanischer Leser hingewiesen. Da ich kein Fachanglist/amerikanist bin, habe ich nur einen andeutungsweisen (und keinen vollständigen, nach akademischen Maßstäben) Überblick dazu, und war daher selbst verblüfft, als ich eher zufällig auf die Lektüre von Kierkegaard an US-amerikanischen Schulen gestoßen bin. Zu einem von Kierkegaards Werken, das wegen der Behandlung der Abraham-Isaak-Geschichte im Zusammenhang mit Foers Roman besonders einschlägig ist ("Fear and Trembling", dt. "Angst und Zittern") gibt es auf der Hausaufgaben(!)-Webseite "Spark Notes" einen längeren Artikel: http://www.sparknotes.com/philosophy/feartrembling/. Ebenfalls sehr gut und materialreich ist der entsprechende Wikipedia-Artikel dazu: https://en.wikipedia.org/wiki/Fear_and_Trembling. Ich habe ja oben schon darauf hingewiesen, dass das US-amerikanischen Bildungssystem in einigen Bereichen deutlich weniger schlecht ist als sein Ruf. Ich denke jetzt noch stärker, dass Foer bei seinen US-amerikanischen Lesern den Grundkonflikt agnostischer vs. religiös motivierter Ethik (und welche Folgekonflikte er in einzelnen Menschen auslösen kann) voraussetzen und in eine Familiensituation im Washington des Jahres 2016 *über*setzen konnte... Nochmals "50 cts" von mir ;-)
Ich habe hier schon das Buch "Anständig essen" von Karen Duve wandern lassen und es kommt sehr gut an: http://www.lovelybooks.de/thema/Wanderbuch-Anst%C3%A4ndig-essen-von-Karen-Duve-643068294/753819921/?liste=modern Deswegen nun wegen dem großen Interesse am Thema hier das Wanderbuch zu "Tiere essen", dem heiß diskutierten Buch von Jonathan Safran Foer zur Tierhaltung, Massenproduktion von Lebensmitteln etc. Vielleicht möchtet ihr es auch lesen? Es ist ein Hardcover, deswegen möchte ich es mal als Wanderbuch auf den Weg schicken, vielleicht hat ja jemand Lust dann mit darüber zu diskutieren.... :-) Wie das Wanderbuch funktioniert: Ihr tragt Euch einfach der Reihe nach ein und in der Reihenfolge wird es dann auch verschickt! Ich schicke es am Montag hier los und jeder hat dann zwei Wochen Zeit um es zu lesen und weiterzuschicken. Geht es verloren, dann teilen sich der Absender und der Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. So, wer hat Lust dabei zu sein? Karla schickt los an: 1) reserviert für Queenelyza 2) reserviert für Frau Maus 3) 4) 5) ....
Zum Thema
67 Beiträge
DieBuchkolumnistins avatar
Letzter Beitrag von  DieBuchkolumnistinvor 12 Jahren
1) Queenelyza 2) Frau Maus 3) fireez 4) rumble-bee 5) steffchen3010 6) Mikako 7) callunaful 8) Kiara 9) abuelita 10) isat 11) Annelchen 12) Fruehlingsgewitter 13) andrea_zeige 14) MerlinundPaula --> Hier ist es gerade 15) 16) 17)
Habt auch ihr Lust auf Gänsehaut, Emotionen und etwas Besonderes? Ich bin sicher, genau das erwartet uns hier! Seit ich "Extrem laut und unglaublich nah" – mein erstes Buch von Jonathan Safran Foer – gelesen habe, lässt es mich nicht mehr los. Ich hab selten etwas gelesen, das mich so dermaßen berührt, den Atem genommen und sprachlos zurück gelassen hat. Ein wunderbares und sehr bewegendes Buch. Und in seiner Machart einzig. Die Erzählstruktur und die vielen kleinen Besonderheiten...auf jeder Seite etwas zu Entdecken. Ich konnte es damals einfach nicht aus der Hand legen, weil ich so aufgeregt war und mit Oskar mit gefiebert und gerätselt habe. Total interaktiv...wirklich unglaublich. Ein kleines Kunstwerk. Ich bin nun sehr gespannt, ob „Alles ist erleuchtet“ daran anknüpfen kann und zu einem weiteren außergewöhnlichen Schatz wird. Zum Inhalt: Ein junger Amerikaner reist durch die Ukraine. Lebt sie noch, die Frau, die seinem jüdischen Großvater während der Nazizeit das Leben gerettet hat? In einem klapprigen Auto macht er sich auf die Suche nach einer gespenstischen Vergangenheit. Seine Reiseführer sind ein alter Ukrainer und dessen Enkel Alex, der ein herrlich verrücktes Englisch spricht. Ein wundersames Roadmovie, ein unwiderstehlich verspieltes Buch: herzzerreißend, komisch und tieftraurig. (Klappentext, Fischer Verlag, Taschenbuch, 2011) Start der Leserunde steht noch nicht fest. Ich würde Mitte/ Ende März vorschlagen. Je nachdem wie es euch passt. Mitmachen kann jeder, der Spaß an einem Buch mit besonders eigenem Reiz hat :) Hier noch ein Schmankerl. Ich habe eine Website entdeckt, die wohl zum Buch gehört – mit versteckten Räumen und Rätseln: http://www.whoisaugustine.com/ Wer lieber was für die Ohren mag. Es gibt auch ein Hörbuch! Nun wünsch ich uns viel Spaß :) Wünscht ihr euch andere Leserunden, dann schaut mal hier vorbei: http://www.lovelybooks.de/thema/Welche-B%C3%BCcher-wollt-ihr-in-einer-Leserunde-lesen-Wunschliste-zum-Eintragen--831568944/?ov=aHR0cDovL3d3dy5sb3ZlbHlib29rcy5kZS8/ZmlsdGVyc29ydD1uZXUmc2VjdGlvbj1mb2xsb3dpbmc%3D&liste=modern
39 Beiträge
Hikaris avatar
Letzter Beitrag von  Hikarivor 12 Jahren
Bin fast mit dem 2. Teil durch, aber es zieht sich momentan bei mir. So ganz warm werde ich nicht mit seinem Stil, wobei mir nur bestimmte Sachen nicht ganz gefallen - die Geschichte an sich finde ich gut. Ich hoffe aber, ich kann den Part hier bald beenden ;)

Zusätzliche Informationen

Jonathan Safran Foer wurde am 21. Februar 1977 in Washington D.C. (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jonathan Safran Foer im Netz:

Community-Statistik

in 3.981 Bibliotheken

auf 507 Merkzettel

von 164 Leser*innen aktuell gelesen

von 62 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks