Jonathan Smith Revolverhelden

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Revolverhelden“ von Jonathan Smith

In diesem Buch geht es um rund 20 Revolverhelden, die von einfachen Männern zu Legenden aufstiegen, meist durch ihre Schießkünste. Die Geschichten in Clint Eastwoods Western sind tatsächlich nicht sehr weit hergeholt. Natürlich gibt es keine Menschen, die im Alleingang gegen Dutzende gewannen, trotzdem gab es manch einen Kerl im Westen, der sich auf Schießereien einließ, wo er klar im Nachteil war. So zum Beispiel Jonathan R. Davis, Wild Bill Hickok oder John Wesley Hardin. Sie alle haben sich auf Schießereien mit mehreren Personen eingelassen und gewonnen. Die einen taten es aus Heldenmut, andere aus Selbstüberschätzung. Genau diese Gründe veranlassten den Autor, ein Buch über 20 Revolverhelden zu schreiben, in dem das Leben berühmter Revolvermänner dargestellt wird, mit all ihren Duellen – bis hin zu ihrem Tod.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen