Jonathan Stroud

 4.3 Sterne bei 7.681 Bewertungen
Jonathan Stroud

Lebenslauf von Jonathan Stroud

Eine junge Seele: Jonathan Stroud wurde 1970 in Bedford, England geboren. Bereits im Alter von sieben Jahren beginnt Stroud mit dem Schreiben kleiner Geschichten. Im Anschluss an sein Studium der Englischen Literatur in York arbeitet er als Lektor und Herausgeber von Sachbüchern für Kinder. Ab den 1990er Jahren beginnt Stroud mit schnellem Erfolg, eigene Werke zu veröffentlichen. Seit dem sind zahlreiche Werke erschienen. 2006 erhielt er den CORINE-Buchpreis in der Kategorie Jugendbuch. Jonathan Stroud lebt mit seiner Frau und seiner Tochter heute in St. Albans in Hertfordshire in in der Nähe Londons.

Neue Bücher

Lockwood & Co. - Der Verfluchte Dolch

 (1)
Neu erschienen am 14.01.2019 als E-Book bei cbj.

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

 (205)
Erscheint am 11.02.2019 als Taschenbuch bei cbt.

Drachenglut

 (221)
Neu erschienen am 12.11.2018 als Taschenbuch bei cbt.

Alle Bücher von Jonathan Stroud

Sortieren:
Buchformat:
Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

Bartimäus - Das Amulett von Samarkand

 (1.794)
Erschienen am 05.03.2007
Bartimäus - Das Auge des Golem

Bartimäus - Das Auge des Golem

 (1.136)
Erschienen am 13.10.2008
Bartimäus - Die Pforte des Magiers

Bartimäus - Die Pforte des Magiers

 (989)
Erschienen am 12.10.2009
Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

 (805)
Erschienen am 12.10.2015
Bartimäus - Der Ring des Salomo

Bartimäus - Der Ring des Salomo

 (617)
Erschienen am 12.03.2012
Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

 (432)
Erschienen am 27.10.2014
Lockwood & Co. - Die Raunende Maske

Lockwood & Co. - Die Raunende Maske

 (291)
Erschienen am 13.11.2017
Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

 (205)
Erschienen am 11.02.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jonathan Stroud

Neu

Rezension zu "Lockwood & Co. - Das Grauenvolle Grab" von Jonathan Stroud

Guter Abschluss einer wunderbaren Fantasy-Geister-Grusel-Reihe
stachelbeermondvor 13 Stunden

Schon im letzten Herbst habe ich Band fünf aus der Reihe um die Geisterdetektei Lockwood & Co gelesen – zu meinem allergrößten Bedauern das letzte in der Reihe. Bei Reihen ist das Ende meist mit sehr hohen Erwartungen verknüpft, man hat immerhin schon sehr viel Zeit mit den Figuren verbracht, mit ihnen geliebt und gelitten und möchte nun ein adäquates Ende haben, wenn ein Ende denn unbedingt sein muss (ok, den meisten Reihen würde ein schnelleres Ende gut tun, aber es gibt ja Ausnahmen.).

Um es kurz zu sagen: Ja, das grauenvolle Grab ist ein absolut gelungener Abschluss dieser Ausnahmereihe. Er ist nicht zu abstrus, aber auch nicht enttäuschend, nicht alles wird aufgelöst, nicht alles wird beendet. Die losen Fäden verknüpfen sich schlüssig und führen zu einem angemessenen und würdevollen Ende für Lucy, Anthony, Georg und Holly und nicht zuletzt auch für den geheimnisvollen Schädel. Hier schreibt ein Autor, der seine Figuren mag und ernst nimmt und sich auch seinen Welten mit großer Detailfreude und Phantasie widmet. Es war ein Vergnügen, die fünf Bände um Lockwood & Co zu lesen – gerne wieder! Und neue Titel und Serien werden mit großer Vorfreude erwartet.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Bartimäus - Der Ring des Salomo" von Jonathan Stroud

Schöne Ergänzung
_Sternenstaub_vor 2 Tagen

Inhalt

Bartimäus, der Dschinn aller Dschinns, darf seine ruhmreiche Vergangenheit präsentieren – die sogar seine späteren Heldentaten mit Nathanael beinahe in den Schatten stellt. Schließlich hat Bartimäus seinerzeit nur den Besten der Besten und Hochwohlgeborenen gedient: Mächtige Magier und wunderschöne Königinnen waren seine Gebieter – und mit dem berühmten König Salomon stand er sogar auf Du und Du.

Eigene Meinung


Endlich ist Bartimäus wieder da. In diesem Band taucht der Leser in die Vergangenheit des Dschinns ein, sodass außer Bartimäus keine anderen Figuren aus den ersten drei Bänden auftauchen. Diesen Teil kann man sogar ohne Vorwissen aus den ersten drei Bänden lesen, denn dieser ist komplett unabhängig von der anderen Geschichte.
Auch in diesem Teil überzeugt Bartimäus mit seiner liebevollen und humorvollen Art und hat sich sofort wieder in mein Herz geschlichen. Dennoch tauchen auch hier wieder die altbekannten Probleme und Kritikpunkte auf. Vieles hätte wieder deutlich kurzer gefasst werden können. Besonders die doch recht langen Monologe von Bartimäus am Ende des Buches waren sehr zäh und haben mir das Lesen sehr erschwert. Zudem haben die Monologe kaum bis gar nichts zum Geschehen beigetragen, sodass man sich diese durchaus schenken könnte.
Trotzdem war es eine schöne Ergänzung zu der Hauptgeschichte, die ich gerne gelesen habe.

Fazit

Schöne Ergänzung mit den altbekannten Schwächen. Aber diese sollten keinen Fan abhalten, erneut in die Welt von Bartimäus einzutauchen.

Kommentieren0
0
Teilen
B

Rezension zu "Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe" von Jonathan Stroud

Schaurig schöner Pageturner
Bastilkartonvor 3 Tagen

Inhalt:

Lucy Carlyle ist sehr sensibel im Bezug auf übernatürliche Kräfte- und damit wie für die Jagd nach Geistern gemacht. Denn London wird von Geistern von Verstorbenen heimgesucht, die noch nicht fertig sind mit der Welt. Nachdem sie Heimatstadt verlassen hat, ist sie auf der Suche nach einer Agentur, die sie als neue Mitarbeiterin nehmen - und landet dadurch bei der kleinen Agentur Lockwood&Co, bestehend aus dem charismatischen Geschäftsführer A. Lockwood und dem etwas stoffeligen Rechercheexperten George Cubbins. Und gemeinsam machen sie sich gleich an 2 große Fälle heran.

Meinung:
Das Buch war eine große Überraschung für mich. Normalerweise habe ich ziemlich schwache Nerven und auch nicht wirklich ein Fan von Fantasy, schon gar nicht Geister- oder Gruselgeschichten. Doch dieses Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen. Beginnend bei der Charakteren. Lucy ist stark und furchtlos, obwohl oder gerade weil sie ein Mädchen ist und super einfühlsam und sensibel. Es ist spannend, etwas über die Vergangenheit der Verstorbenen zu erfahren und somit die Heimsuchungen besser zu verstehen. A. Lockwood hat eine Prise Witz, Charme und eine Menge Mut. Manchmal verwirrte er mich etwas, da er schon einen Plan hatte und man diesen erst im Nachhinein erfahren hat, doch alles in einem hat er mich total überzeugt. George ist zwar etwas unfreundlich und direkt, aber die kleinen Konflikte und Sticheleien mit Lucy bringen noch etwas Schwung herein und letztendlich ist er unersetzlich für das Buch.

Die Handlung aber hat mich am meisten überzeugt, denn gleich 2 Fälle werden aufgegriffen. Gerade die Szenen am Ende haben mich absolut gefesselt. Ich musste dieses Buch einfach verschlingen, wollte er mehr über die Quellen der Heimsuchungen erfahren. Gerade die Szenen im letzten drittel des Buches waren durchaus etwas gruselig. Ich bin in der Lage, mein Kopfkino auszuschalten, doch ich kann mir vorstellen, dass es einen in schauern bringen kann, wenn man sich alles sehr bildlich vorstellt, denn die Situationen sind alle sehr detailreich und in Echtzeit wiedergegeben, sodass man sich gut in Lucys Lage versetzen kann, mitfiebert, mitsucht und sich mitfreut, wenn ein weiteres Puzzleteil die ungelösten Rätsel vervollständigt.

Fazit:

Absolut empfehlenswertes Buch! Wer eine gute Mischung aus Fantasy, Gruselgeschichten, Freundschaft und Spannung mag, ist bei diesem Buch genau richtig. Freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, doch bin mir sicher, dass ich ihn genauso verschlingen werde wie diesen hier!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Hallo,

ich suche ein paar Buchtipps für einen jungen, wirklich sehr fleißigen Leser. Er ist 13 Jahre alt und hat in letzter Zeit z.B. folgende Bücher bzw. natürlich immer die kompletten Reihen verschlungen:

"Die Bestimmung"
"Panem"
"Eragon"
"Artemis Fowl"

Selbst sind mir z.B. noch die Bücher von James Dashner (Die Auserwählten), Michael Grant (Gone), Patrick Ness (New World), Neal Shusterman (Vollendet) und Jonathan Stroud (Bartimäus) eingefallen.

Habt ihr noch Tipps, welche Bücher ich einem Jungen in dem Alter empfehlen / schenken könnte? Ihr seht ja schon, es dürfen schon auch Jugendbücher sein, die theoretisch eine höhere Altersempfehlung haben und eben besonders für Jungen geeignet sind, nicht der ganze Mädchenkram ;) Lauren Oliver oder auch Ally Condie wären ihm sicher schon zu kitschig. Wirklich spannend und bei Fantasy bitte Jugendfantasy wäre super.

Danke euch für die Tipps!
Zum Thema
Dieses Buch könnt ihr bei meinem Adventskalender gewinnen. Einfach mitmachen!
www.books-and-cats.de
Letzter Beitrag von  elli08vor 4 Jahren
Okidoki :)
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Jonathan Stroud wurde am 27. Oktober 1970 in Bedford (Großbritannien) geboren.

Jonathan Stroud im Netz:

Community-Statistik

in 4.956 Bibliotheken

auf 851 Wunschlisten

von 151 Lesern aktuell gelesen

von 165 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks