Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

von Jonathan Stroud 
4,7 Sterne bei200 Bewertungen
Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

M

Ich will wissen wie es weiter geht!

Piis avatar

Tolle, spannende Geschichte. Ich hatte viel Spaß mit Lockwood, George & Lucy.

Alle 200 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom"

Ganz Großbritannien befindet sich in den Fängen einer Geisterepidemie ...

Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, dass sie mit diesen Nachforschungen Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783570312636
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:cbt
Erscheinungsdatum:11.02.2019
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.11.2016 bei cbj audio erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne141
  • 4 Sterne52
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    Booklover246vor 5 Monaten
    das flammende Phantom

    Inhalt:
    Im vierten Abenteuer um die Geisterjägeragentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können ...

    Titel: Lockwood &Co -Das flammende Phantom-
    Autor: Jonathan Stroud
    Verlag: cbt
    Erscheinung: November 2016
    Seitenzahl: 513
    Preis: 19,99€ HC / 15,99€ Ebook

    Das Cover:
    Das Cover ist passend zum Buch gestaltet und gefällt mir sehr gut.
    Der Hintergrund ist in dunkeln Farben gehalten und im Vordergrund sieht man einen Flammenkopf. Es ist sehr schön gemacht.

    Meine Meinung:
    London wird seit einigen Jahren von einer Geistplage heimgesucht. Lockwood & Co. ist eine Geisterjägeragentur aus London. Da Kinder noch übersinnliche Schwingungen wahrnehmen können, sind generell in den Agenturen überwiegend Kinder angestellt.
    Der vierte Band gefällt mir genauso gut wie die drei vorherigen Bände. Man taucht in Welt ein und ist von Anfang an mitten im Geschehen. Der Schreibstil ist leicht zu lesen und verständlich geschrieben.
    Wie immer berichtet Lucy aus der Ich-Perspektive.
    In diesem Buch entwickeln sich die Charaktere weiter und wachsen über sich hinaus. Das Buch ist von Anfang an spannend und man will unbedingt wissen wie es weiter geht. Der Autor schafft es Spannung aufzubauen.

    Fazit:
    Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es ein sehr gut geschriebenes Buch ist. Die Charaktere entwickeln sich weiter und die Welt ist sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist leicht verständlich und leicht zu lesen.

    Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen und freue mich schon auf den nächsten Teil.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    stachelbeermonds avatar
    stachelbeermondvor 5 Monaten
    Schaurig schöne Geisterstory mit tollen Hauptdarstellern

    Jonathan Stroud gehört mit zu den besten Autoren für Jugendliteratur im Bereich Fantasy. Die Bartimäus-Reihe ist meiner Meinung nach unerreicht, nicht umsonst war sie sagenhaft erfolgreich im Buchmarkt. Hier nun haben wir Band drei und vier aus der Reihe um die Agentur Lockwood & Co, und auch hier gilt: Sagenhaft gut.

    In London gibt es seit etwa 50 Jahren "das Problem": Manche Verstorbene finden aus unerfindlichen Gründen nicht den Weg ins Jenseits, sondern bleiben in der Welt der Lebenden und machen ihnen das Leben schwer. Es gibt Geister verschiedener Stärke und Intensität, aber eins haben sie alle gemeinsam: Für Erwachsene sind sie unsichtbar. Allein die Kinder und Jugendlichen sind in der Lage, sie wahrzunehmen und demzufolge auch zu bekämpfen. Aus dieser Situation heraus ist ein völlig neues Arbeitsfeld entstanden: Agenturen mit Kindern und jugendlichen Angestellten, die die Geister vertreiben und dazu bringen, den letzten Schritt zu gehen. Geleitet werden die Agenturen natürlich von Erwachsenen, bis auf eine: Lockwood & Co. Und die Bücher beschreiben die Geschichte und Erlebnisse der Mitarbeiter dieser Agentur: Lucy Carlyle, George Cubbins, Anthony Lockwood und Holly Munro.

    In Band drei und vier gibt es wirklich gut erzählte, schön schaurige Geschichten, die absolut gekonnt mit der persönlichen Geschichte der vier Mitarbeiter der Agentur gemischt werden. Die düstere Grundstimmung und die geheimnisvolle Londoner Parallelwelt bestimmen das gesamte Flair der Bücher, und am besten liest man unter einer Wolldecke auf dem Sofa, mit nicht zu wenig Licht in den Räumen. Beim Lesen habe ich manchmal gedacht, meine Güte, den armen Agenturmitarbeitern wird wirklich viel zugemutet, ob es die nächtlichen Arbeitszeiten sind, die fehlenden Familien oder die angsteinflößende Arbeit, die auch durch Hilfsmittel wie Eisenketten- und Späne oder Salz nicht ungefährlicher oder einfacher wird. Der Autor geht konsequent mit seiner Idee um, auch, wenn es dadurch keinerlei Gänseblümchen auf sonnenbeschienenen Wiesen gibt, sondern hauptsächlich Friedhöfe und unschöne Tode.

    Wer ein bißchen Grusel und ungewöhnliche, gut erzählte und geschriebene Stories mag, sollte es mit diesen Büchern unbedingt mal versuchen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    verruecktnachbuecherns avatar
    verruecktnachbuechernvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Grandios wie immer
    Absolute Leseempfehlung

    Für diejenigen, welche Lockwood&Co nicht kennen. Lockwood&Co ist eine Geisterjägeragentur aus London, wie es für Geisterjäger üblich ist, sind die Agenten dieser Agentur Jugendliche, da diese noch übersinnliche Schwingungen wahrnehmen können. Anderes bei den großen Agenturen gibt es bei Lookwood&Co nur vier Mitarbeiter und sie wird von einem der Jugendlichen geführt.

    Im vierten Band, dieser bisher unglaublich spannenden und fantastischen Reihe, treffen wir Lucy als Soloagentin. Nach einer düsteren Prophezeiung, hat sie sich von der Agentur abgewandt und und begibt sich nun alleine auf Geisterjagd. Alleine passt in diesem Fall nicht ganz, da sie dabei von einem Schädel begleitet wird. Als Hörende kann sie sich mit ihm unterhalten, denn er ist ein seltener Geist von Typ 3.

    Für einen besonderen Fall kehrt Lucy, vorerst nur als Beraterin, zu ihrer alten Agentur zurück. Sie begeben sich in ein kleines Dorf, dieses wird ganz besonders von Geistern heimgesucht und bald finden die Freunde und Kollegen auch herraus, was es damit auf sich hat, doch mit dieser Erklärung hätten sie nie gerechnet.

    Der vierte Band dieser Reihe ist genau so gut, wie seine drei Vorgänger.
    Stround vermischt in seinen Büchern so gekonnt das Reale mit der Fiktion, dass es schwer fällt, aus ihr wieder aufzutauchen.
    Der Schreibstiel ist genau so, wie man es von ihm kennt. Es ist einfach zu verstehen und fesselnd einen, es gibt zwischen all den Gänsehaut erzeugenden Szenen auch einige, bei denen man sich vor Lachen nicht mehr einkriegt.
    Vorallem der wispernde Schädel hat mich wie immer begeistert.
    Wie immer berichtet Lucy aus der Ich-Perspektive.

    In diesem Buch merkt man eindeutig, dass die Charaktere sich verändern. Sie werden reifer und wachsen über sich hinaus.
    Holly wird von Lucy nicht mehr so stark als Konkurrenz wahrgenommen und die beiden Mädchen verstehen sich wesentlich besser, als im Buch davor.
    Auch George zeigt, was in ihm steckt.

    Das Buch ist genau so gut, wie seine Vorgänger.
    Absolute Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    C
    cat10367vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder eine schöne Fortsetzung der Reihe. Ich bin schon gespannt, wie es weitergeht.
    Wunderschöne Fortsetzung

    In dem vierten Teil, erfährt man nun auch so einiges über die großen Agenturen und auch wie sie sich wieder zusammenraufen. Ich habe mich schon von Anfang an gefragt, wieso es zu diesen komischen Vorfällen kommt. Wer hat das verursacht? Wieso wandeln nachts die Geister und wieso können sie nur von Kinder gesehen werden? Fragen über Fragen. Diese werden in diesem Teil auch noch nicht alle beantwortet, aber es ist zu merken, dass es dem Ende entgegen geht.
    Also weiterlesen.
    Es ist wieder ein typisches Buch von Jonathan Stroud und nur zu empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kleeblatt2012s avatar
    kleeblatt2012vor 8 Monaten
    Das flammende Phantom


    Lucy hat bei Lockwood & Co. gekündigt und schlägt sich als freie Mitarbeiterin durch. Nach mehreren Aufträgen, die sie zusammen mit anderen Agenturen ausführt, kommt sie durch Zufall wieder mit ihren alten Kollegen zusammen, um einen besonders schwierigen Fall zu lösen.
    Kurz darauf finden sich Lockwood, Lucy, George und Holly, zusammen mit dem ehemaligen Mitarbeiter der Agentur Rotwell, Quill Kips in einem kleinen Dorf wieder, das von Geistern geradezu überschwemmt ist. Den dort treibt das Flammende Phantom sein Unwesen und stürzt alle in Angst und Schrecken. Lucy, Lockwood und die anderen kommen dabei aber noch einer weiteren Ungeheuerlichkeit auf die Spur, die das gesamte Geistesjäger-Wesen Londons auf den Kopf stellt.


    Der vierte Teil der Lockwood-Reihe ließ mir kaum Zeit, ihn aus der Hand zu legen. Denn die spannenden Fälle, die Lucy und ihre Freunde bestreiten müssen, halten einem bei guter Laune und nach jedem gelösten Fall gibt es ein kleines "Puzzleteil" als Belohnung. Diese Teile setzen sich nach und nach zusammen und führen zur einer Erkenntnis, die alle erschüttert. 


    Lucy, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, hat schwer mit sich zu kämpfen. Einerseits vermisste sie Anthony, George und Holly sowie die Zusammenarbeit mit ihnen, auf der anderen Seite möchte sie aber auch Lockwood nicht in Gefahr bringen. Denn die Prophezeiung, die ihr in Band 3 gemacht wurde, geht ihr nicht aus dem Kopf.


    Als jedoch Lucy zusammen mit den anderen an einem Fall arbeitet, merkt sie, dass sie wieder komplett ist und sucht unterbewusst einen Weg, um wieder ins Team aufgenommen zu werden.


    Erst scheinen alle Vorkommnisse nichts miteinander zu tun zu haben, doch nach und nach kommt so einiges ans Licht. Unvorstellbares ereignet sich und dies auch noch direkt vor der Nase der Bürger von London.


    Der Autor hat sich nochmals so richtig ins Zeug gelegt und einen spannenden vierten Teil der Reihe abgeliefert.
    Alle Charaktere haben sich enorm weiterentwickelt und es ergeben sich auch ungewöhnliche Zusammenschlüsse, die man sich gar nicht vorstellen konnte.


    Lucy vor allem macht sich sehr viele Gedanken, wie es zukünftig weitergehen soll. Da ihre Gabe, Geister zu hören und auch mit ihnen zu sprechen, sehr selten ist, ist sie natürlich auch bei den anderen Agenturen sehr gefragt und ihre Mitarbeit wird auch gebraucht. Sie wird nur nicht geschätzt, weil ihr aufmüpfige Art bei den Erwachsenen verurteilt wird. Ihr scharfer Verstand, der Mut und die Sorge werden dabei gerne übersehen.


    Die Verschwörungen nehmen kein Ende und am Schluss gibt es nochmal eine große Überraschung, so dass man direkt nach dem fünften Teil greifen möchte.


    Der Erzählstil ist packend, lässt an den richtigen Stellen den nötigen Freiraum für die eigene Phantasie, gibt genug Stoff für das Kopfkino und ist vor allem eins: schauderhaft spannend. 


    Diesmal gibt es einige Szenen, die etwas blutiger und brutaler waren, als bei den vorherigen Bänden. Aber es geht ja auch um die Geisterjagd.
    Die zwischenmenschlichen Beziehungen drängen sich jedoch nun auch in den Vordergrund, was aber der Geschichte sehr zuträglich ist.
    Man merkt, dass die Protagonisten erwachsen werden und der jugendliche Leichtsinn ist nun fast vollständig abhanden gekommen. Durch dieses frühe Erwachsenwerden, weil eben nur Jugendliche Geister sehen und dadurch die Bedrohung abwenden können, führt dazu, dass die Vernunft Oberhand gewinnt. 


    Insoweit bleibt wirklich nur abzuwarten, was der Autor sich für den fünften Teil aufgehoben hat.


    Fazit:
    Hier sind es nicht nur die echten Geister, sondern auch die im Kopf, mit denen alle zu kämpfen haben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Jaris avatar
    Jarivor 9 Monaten
    Jonathan Stroud - Lockwood & Co. - Das Flammende Phantom

    "Das Flammende Phantom" ist der vierte Band von Jonathan Strouds Reihe um "Lockwood & Co." und spielt einige Zeit nach den Ereignissen von "Die raunende Maske".

    Vom Aufbau her unterscheidet sich diese Geschichte nicht sonderlich von den anderen Büchern, wie immer ist es Lucy, die uns ihre Geschichte in gewohnter Weise erzählt. Dabei wirkt sie sympathisch und auch ihre Figur ist gut ausgearbeitet. Sie ist keine übertriebene Heldin, sondern ein junges Mädchen auf der Suche nach einem Platz in ihrem Leben.
    Inhaltlich gibt es dieses Mal einiges zu erleben, auch wenn das titelgebende Phantom erst gegen Ende auftaucht. Zuvor steht das Zwischenmenschliche im Vordergrund, vor allem die Beziehung zwischen Lockwood und Lucy. Dabei kracht es aber natürlich wie wir es bereits kennen. Eine rasante Szene jagt die nächste, dazwischen wird Tee getrunken und schon ist das Team wieder unterwegs.
    Unterdessen habe ich mich von der Jugendliteratur verabschiedet, also kann man es Stroud hoch anrechnen, dass ich dennoch meinen Spass mit dem Buch hatte. Ich bin nicht mehr derart begeistert wie noch vor einigen Jahren, aber im Gegensatz zu vielen anderen Jugendbüchern, die mich bloss noch langweilen, fand ich "Das Flammende Phantom" äusserst kurzweilig.
    Deswegen werde ich diese Reihe noch fertig lesen, da sie demnächst abgeschlossen sein wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nora3112s avatar
    Nora3112vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Dieser Teil ist für mich der Beste der gesamten Reihe!
    Lockwood & Co. und das flammende Phantom, ein absolutes Highlight!


    Titel: Lockwood & Co. "Das flammende Phantom"
    Autor: Jonathan Stroud
    Verlag: Cbj
    Seiten: 492 (Hardcover)


    Da es sich hierbei um eine Rezension für den 4. Band einer Reihe handelt, möchte ich darauf hinweisen, dass für einen "Nichtkenner" dieser Reihe beträchtliche Spoiler vorhanden sein könnten. ;-)


    Inhaltsangabe/Klappentext:
    Im vierten Abenteuer um die Geisterjäger-Agentur Lockwood & Co. bekommen Anthony Lockwood und George es mit einem besonders schrecklichen Verbrechen zu tun. Die Spur hinter dessen dunklem Geheimnis führt sie mitten ins Herz der Londoner Gesellschaft. Um diesen Fall zu klären, müssen sie alle Kräfte mobilisieren und so bitten sie die in Geisterdingen hochbegabte Lucy, als Beraterin in die Agentur zurückzukehren. Doch die Freunde ahnen nicht, wie sehr diese Nachforschungen sie selbst in ihren beruflichen und persönlichen Grundfesten erschüttern werden und dass sie damit Kräfte auf den Plan rufen, die selbst sie nicht mehr kontrollieren können...
    (Quelle: www.randomhouse.de)


    Eigene Meinung:
    Nach dem Cliffhanger im dritten Teil "Lockwood & Co. und die raunende Maske" war ich sehr gespannt auf diesen nachfolgenden Band und wurde nicht enttäuscht!


    Jonathan Stroud ist sich seiner Erzählweise treu geblieben und baut, wortgewandt und mit unheimlich viel Witz, spritzigen Wortgefechten und Grusel, den Spannungsbogen bis zum Finale am Ende gekonnt aus. Alles ist stimmig an dieser Geschichte. Sie beginnt gewohnt mit den vielen, kleinen Geisterjagden, die sich zum Schluss zu einem Ganzen zusammenfügen und bis hin zum flammenden Phantom gipfeln.


    Wie auch schon in den anderen Teilen der Reihe, wird die Geschichte in der Ich-Perspektive aus Lucy´s Sicht erzählt. Diese ist zunächst im Alleingang als freie beziehungsweise selbstständige Geisterjägerin/ Beraterin unterwegs und löst neue Fälle, in dem sie von den hiesigen Londoner Geisterjäger-Agenturen  aufgrund ihrer besonderen Gaben hinzugezogen wird.
    Man merkt aber schnell, das Lucy nicht so richtig glücklich mit ihrem neuen Leben, ohne die Agentur Lockwood & Co. zu sein scheint.
    Doch wie soll es auch anders sein, es heißt ja schließlich "Lockwood & Co." und nicht "Lockwood & Co. und Lucy", kreuzen sich ihre Wege wieder.


    Alle Charaktere haben sich in diesem Buch auf enorme Weise weiterentwickelt. Anthony Lockwood ist meiner Meinung nach viel aufgeschlossener und zugänglicher. Zuvor war alles immer ziemlich geheimnisvoll und undurchsichtig um ihn. Diesmal erfährt man mehr. Ich hatte auch das Gefühl, das es nun endlich etwas knistert zwischen ihm und Lucy. Aber vielleicht ist das auch nur eigenes Wunschdenken *grins*.
    Holly ist auch viel besser dargestellt als in der vorherigen Geschichte. Als sie in "Die raunende Maske" auftauchte, ging sie mir einfach nur auf die Nerven und ich hoffte inständig, sie möge endlich verschwinden und die Lockwood-Bande wieder das altbekannte Trio sein lassen. Da sie aber diesmal nicht nur Bürokraft, sondern aktiv an den Einsätzen teil nimmt, wächst sie viel besser ins Team und wurde mir zunehmend sympathisch. Vielleicht lag es auch daran, dass Lucy nicht mehr so eifersüchtig und zickig ihr gegenüber war.


    Mein absolutes Highlight war diesmal der ständig frech plappernde Schädel im Glas, den Lucy schon eine ganze Weile in ihrem Rucksack durch die Gegend trägt und mich ziemlich oft zum Lachen gebracht hat. Er macht das Ganze für mich perfekt!


    Das Ende kommt natürlich wieder mit einem gepfefferten Cliffhanger um die Ecke und ich bin wahnsinnig gespannt wie Stroud diesen Faden weiter spinnt.


    Fazit:
    Dieser vierte Band ist für mich bis jetzt der Beste der gesamten Reihe. Ich war derart gefesselt, dass ich das Buch nur zum Essen aus der Hand gelegt habe.
    Ich möchte mich noch gar nicht so recht damit abfinden, dass der nächste Teil auch gleichzeitig der letzte sein soll.
    Absolute Leseempfehlung!!!!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Infernalias avatar
    Infernaliavor 10 Monaten
    Großartiger vierter Teil - Stroud bleibt seinem Stil treu

    "Das flammende Phantom" ist der vierte Band der Lockwood & Co Reihe, und wie seine Vorgänger ebenso spannend, humorvoll und einfach liebenswert.


    Zur Handlung:
    Wie gewohnt begleitet man auch in diesem Teil sein liebgewonnenes Team bei mehreren kleineren Fällen sowie einer großen Haupthandlung. Die einzelnen kleinen Begleitfälle sind spannend und abwechslungsreich, der große Fall diesmal fiel allerdings aus der Reihe, da wie sich später herausstellte die Agentur Rotwell dahinter steckte, was ich sehr cool fand. Das Wiederaufgreifen des "Tors" wie beim Knochenspiegel oder dem gewölbe unterm Aickmere Kaufhaus gefällt mir sehr gut.


    Die Unstimmigkeiten zwischen Lockwood & Co und Fittes war ebenfalls sehr interessant, ebenso Lucys Verlust und späteres Wiedererlangen ihres Schädelglases. 


    Zu den Charakteren:
    Im dritten Band war ich sehr genervt von Holly, das hat sich in diesem Teil etwas gelegt. Ich werde jedoch nach wie vor nicht richtig warm mit ihr und halte sie weiterhin für überflüssig. Drei Dinge die mich sehr gefreut haben waren hingegen einmal dass Lucy ihren Schädel wieder hat, ich liebe seine Kommentare (erinnert mich etwas an "Bartimäus"), zudem dass Lucy sich wieder entschlossen hat Teil von Lockwood & Co zu sein, und Kipps neue Zugehörigkeit bei Lockwood & Co, ich hab ihn sehr lieb gewonnen.


    Alles in allem ein sehr gelungenes Buch, dass wie bereits die vorherigen Bände mit einem Cliffhanger endet welcher Penelope/Marissa Fittes Identität angeht und sehr neugierig auf das fünfte Buch macht!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    speyrerhexches avatar
    speyrerhexchevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: 50 Jahre lang, gibt es eine Geisterepedemie in Großbritanien. Nur Kinder Können die Wiedergänger sehen .
    Kann das sein?

    50 Jahre lang, gibt es eine Geisterepedemie in Großbritanien. Nur Kinder Können die Wiedergänger sehen . Seit deinAnfängen des "Problems" gibt es viele Mittel und wege die gefährliche Epedemie zu bekämpfen; Allerdings ist die Ursache ungeklärt.
    Eine der Agenturen ist Lockwood &Co , A.J. Lockwood ist der Inhaber. Lockwood und seine Freunde und Angestellten, George, Lucy, Holly und der externe Berater Quill, bewälltigen nicht nur Ihre Aufträge,
    (Viele davon Improvisiert), sondern sind auch dabei die Ursache, für "das Problem" Heraus zu finden.
    Die besten Hinweise, bekommen sie von einem Schädel. Wir kennen seinen Namen nicht, aber an den Schädel ist ein Geist gebunden und in einem Silberglas gesichert.
    Lockwood und sein Agenten werden in ein Dorf gerufen, es solll dort von Geisern Wimmeln, aber die Die Berichte sind genauso seltsam wie der seltsame Junge der Sie Überbringt . Als unsere Helden am Ort des geschehens eintreffen sehen sie es. Das Flammende Phantom... Woher es Kommt und was dashinter steckt, ist unglaublich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Kitty_Catinas avatar
    Kitty_Catinavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Bis auf ein paar Längen wieder ein super Band! Ich liebe diese Reihe!
    Es geht spannend weiter

    Vier Monate ist es inzwischen her, dass Lucy die Agentur Lockwood & Co. verlassen hat und nun als freie Geisterjägerin arbeitet, als plötzlich Antony Lockwood vor ihrer Tür steht und sie bittet, ihm, George und Holly bei einem Fall als Beraterin zur Seite zu stehen. Doch damit nicht genug, denn verschiedene Vorfälle erschüttern die Agentur und Lucy muss sich entscheiden, ob sie ganz zurückkehrt oder nicht.

    Und wieder einmal konnte mich Jonathan Stroud mit seinem einfachen, leichten und doch niveauvollen Schreibstil an seine vierte Geschichte dieser Reihe fesseln. Er schreibt so packend und mitreißend, dass ich auch diesen Band wieder förmlich eingesogen habe.

    Die Geschichten um Lucy und die Agentur von Antony Lockwood sind einfach wahnsinnig spannend und interessant, aber auch ein bisschen gruselig. Genau richtig für Jugendliche ab zwölf Jahren. Auch hier konnte mich die Handlung wieder sehr für sich begeistern. Ich habe immer wissen wollen, wie es weiter geht und war so gezwungen, immer noch ein weiteres Kapitel zu lesen und das, obwohl es in „Das flammende Phantom“ leider wieder ein paar Längen gab. Manchmal waren mir die Dialoge und die ewig langen Gespräche einfach zu viel. Nichtsdestotrotz haben mich die Entwicklungen in diesem Buch wieder an der Stange gehalten und auch das Ende hatte mich richtig überrascht und nun will ich unbedingt wissen, wie die ganze Geschichte ausgeht.

    Über die Charaktere will ich gar nicht mehr allzu viel sagen. Sie sind alle einfach wahnsinnig gut und realistisch geschrieben. Obwohl es sich bei „Lockwood & Co.“ um eine Fantasy-Reihe handelt, wirken die Charaktere, sowie auch die Handlung so, als würde es sie wirklich geben. Schön finde ich vor allem, dass sich ein jeder Charakter immer weiter entwickelt und man merkt, dass die Protagonisten langsam erwachsen werden.

    Und wieder einmal kann ich nur sagen, dass mich ein Band dieser Jugendbuch-Reihe sehr überzeugt hat. Ich mag diese Bücher wirklich sehr und kann es jetzt nicht erwarten, zu erfahren, wie sie wohl enden wird.

    Kommentieren0
    31
    Teilen

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks