Jonathan Stroud The Golem's Eye

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(13)
(8)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Golem's Eye“ von Jonathan Stroud

This second volume of the brilliant, bestselling Bartimaeus sequence. Two years have passed since the events of The Amulet of Samarkand and the young magician Nathaniel is rising fast through the government ranks. But his career is suddenly threatened by a series of terrifying crises. A dangerous golem makes random attacks on London and other raids, even more threatening, are perpetrated by the Resistance. Nathaniel and Bartimaeus travel to Prague, enemy city of ancient magic, but while they are there uproar breaks out at home and Nathaniel returns to find his reputation in tatters. Can he rescue it from his Machiavellian adversaries in the government bent on his destruction? A thrilling sequel in which the relationship between the young magician and the djinni remains as teasing and complex as ever. (Quelle:'E-Buch Text/29.07.2011')

Nicht ganz so stark, wie der erste Teil, aber dennoch wieder hervorragend undurchsichtig und spannend. Bartimaeus ist und bleibt der Star!

— hexepanki
hexepanki

Stöbern in Fantasy

Götterlicht

Eine wundervolle Story, die mich umgehauen hat. Die Autorin hat mich in eine emotionale Achterbahn entführt.

Kimi234

Vier Farben der Magie

WOW - Eine fantastische Reise

stellette_reads

Das wilde Herz des Meeres

Piratenfeeling pur gepaart mit Fantasy und Liebe. Ein toller Mix!

buechersindfreunde

Die Gabe der Könige

Wunderbar

fin_fish

Das Frostmädchen

Hat mich leider nicht überzeugen können.

fin_fish

Der Galgen von Tyburn

Dieser Band hat mir endlich mal wieder richtig Spaß gemacht und endlich erfährt man Wichtiges über den Gesichtslosen.

Ms_Violin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Golem, ein verrücktes Skelett und ein zynisch-wortgewandter Djin

    The Golem's Eye
    hexepanki

    hexepanki

    16. May 2016 um 12:25

    "Most djinn have perfect night-sight; it's one of the countless ways in which we are superior to humans. Darkness has little meaning for us [...]." Der zweite Teil der Bartimaeus-Trilogie spielt zeitlich 2 Jahre nach den Ereignissen um Lovelace. Nathaniels Karriere hat sich seit seiner Rettung des Premierministers so entwickelt, wie er es sich immer vorgestellt hat, aber politische Gunst hält nie lange und seine Feinde schlafen nicht. Das erste Drittel des Buches ist nicht uninteressant und liefert dem Leser zum einen alle Ereignisse, die zwischen der Lovelace-Affäre und heute stattgefunden haben und zum anderen arbeitet es Kittys Vorgeschichte auf. Dieser Teil ist auf seine eigene Weise spannend, zieht sich aber teilweise etwas. Nach dem ersten Drittel geht es dann in gewohnt rasantem Tempo zur Sache. Mehrere aufregende und rätselhafte Erzählstränge werden parallel aufgebaut und reißen den Leser mit. Dabei hat Herr Stroud seine Geschichte wieder mit wunderbar fantasievollen, ausgeklügelten Ideen bereichert, dass es einfach nur Spaß macht zu lesen. Das Ganze endet, wie schon im ersten Teil, in einem fulminanten Finale, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Natürlich darf auch Bartimaeus nicht fehlen, der auch in diesem Teil wieder der heimliche Star des Abends ist. Zynisch, sarkastisch, großspurig und witzig bereichert er die Geschichte und sorgt für ein besonderes Lesevergnügen. Generell sind alle Hauptcharaktere sehr gelungen und tiefgründig konstruiert, was mir besonders gut gefallen hat. Fazit: Eine spannende, fantasiereiche Fortsetzung, die durch ihre Charaktere und ihre unvorhersehbare Geschichte glänzt.

    Mehr
  • Rezension zu "The Golem's Eye" von Jonathan Stroud

    The Golem's Eye
    Saralonde

    Saralonde

    11. February 2013 um 17:32

    Drei Jahre nach den Ereignissen um das Amulett von Samarkand ist Magier Nathaniel trotz seiner Jugend bereits ein Mitarbeiter des Innenministeriums des britischen Empire. Er wird auf die Resistance angesetzt, eine Gruppe, die gegen die Herrschaft der Magier rebelliert. Dann werden wichtige Geschäfte und Sehenswürdigkeiten in London verwüstet. Kann die Resistance hinter Anschlägen von solchem Ausmaß stecken? Nathaniel weiß, da kann wohl nur einer ihm helfen – der Dschinni Bartimaeus. Um es vorweg zu nehmen: Der zweite Teil der Bartimaeus-Trilogie hat mir richtig gut gefallen, besser als Teil 1. Ich konnte mit dem mittlerweile 14-jährigen Nathaniel mehr anfangen als in Teil 1, auch wenn er weiterhin keine durchweg sympathische Figur ist. Doch The Golem’s Eye macht das mit einer weiteren Protagonistin wett, mit der der Leser sich besser identifizieren kann, der jungen Widerstandskämpferin Kitty, auf die Nathaniel bereits im 1. Teil getroffen war. Die Sichtweise der Erzählung wird in diesem Buch um ihre ergänzt, d. h., dieses Mal werden auch viele Kapitel aus ihrem Blickwinkel geschildert. Aber der unbestrittene Held der Reihe ist nach wie vor Bartimaeus, der Dschinni ist genial, urkomisch, eine absolut gelungene Figur! Vergnügen haben mir auch die Anspielungen auf andere Werke bereitet, etwa auf Gustav Meyrinks “Der Golem”. (Ein Zauberer im alten Prag heißt tatsächlich Meyrink und sein einziger Satz dreht sich um Golems ;-) ) Schauplatz ist dieses Mal nicht nur London, sondern eben auch Prag, was die Geschichte ungemein bereichert. Inhaltlich lässt das Buch nichts zu wünschen übrig, es ist vollgepackt mit Fantasie, Action, Humor und Spannung und Stroud’s Stil ist richtig angenehm zu lesen. Vor allem ist seine Sprache sehr bildhaft und sorgt für richtiges Kopfkino. Der Afrit Honorius ist dafür das beste Beispiel: Diese Figur ist einfach zum Totlachen und ich habe mir die ganze Zeit ausgemalt, wie Tim Burton die Szenen mit ihm verfilmen würde, die Story wäre ein gefundenes Fressen für ihn. Ich würde mir echt wünschen, dass ihn jemand auf die Idee bringt :-) Ach ja, Honorius muss dann natürlich von Johnny Depp gespielt werden ;-) Eine rundum gelungene Fortsetzung! Ich freue mich schon auf Band 3!

    Mehr
  • Rezension zu "The Golem's Eye. The Bartimaeus Trilogy 2. (Miramax)" von Jonathan Stroud

    The Golem's Eye
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. June 2011 um 23:14

    Im zweiten Teil der Bartimäustriologie trifft man zwei alte Bekannte wieder: Nathaniel und Bartimäus, die wieder miteinander auskommen müssen. In diesem Buch verstricken sich die Ereignisse zwischen dem Widerstand (vorrangig Kitty) und der Magierregierung (und Nathaniel als ihrem Vertreter) zunehmends. Der Widerstand scheint mächtiger zu werden und Nathaniel setzt alles daran, diese Entwicklung aufzuhalten und die Geheimnisse der Verschwörer gegen die Regierung zu lüften. Das Buch hat mir gut gefallen, sogar noch besser als der erste Teil. Bartimäus ist gewohnt bissig und die Geschichte ist sehr spannend und man erfährt ein bisschen mehr über den Hintergrund der Hauptcharaktere. Es lässt sich erahnen, dass der dritte Band die absolute Krönung wird!

    Mehr
  • Rezension zu "The Golem's Eye" von Jonathan Stroud

    The Golem's Eye
    Tofuqueen

    Tofuqueen

    07. November 2008 um 19:42

    Diese Bücher sind einfach der wahnsinn! Spannend aber auch wahnsinnig komisch. Wirklich lesenswert!