Jonathan Stroud The Hollow Boy

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Hollow Boy“ von Jonathan Stroud

Lockwood & Co. might be the smallest (some might say shambollic) Psychic Detection Agency in London. But its three agents - Lockwood, Lucy and George - are exceptional Talents. And they get results. When an outbreak of ghostly phenomena grows to terrifying levels in Chelsea, Scotland Yard is left baffled.

Even more baffling is that Lockwood & Co appear to have been excluded from the huge team of Agents investigating the Chelsea Outbreak. Surely this is the perfect chance for them to show once and for all that they're actually the best in town? Well, that's if they can put aside their personal differences for long enough to march into action with their rapiers, salt and iron . . .

Stroud at his best. Klasse Humor kultverdächtige Dialoge mit dem Skull; Herz was willst du mehr!

— Cridilla

Jonathan Stroud schafft es, das Niveau der Vorgänger zu halten. Die „Lockwood & Co.“-Reihe bietet auch weiterhin echtes Suchtpotential.

— Frank1

Stöbern in Jugendbücher

Illuminae

Dieses Buch hat mich einfach umgehauen! Der Wahnsinn!

rapunzelbooks

Wolkenschloss

Kerstin Gier schafft es immer wieder, den Leser in eine wunderbare, ein wenig magische Atmosphäre zu versetzen. Wunderschön!

rapunzelbooks

Hundert Lügen

Dieses Buch liest sich wie ein Puzzle, das man erst im Kopf zusammensetzen muss! Super spannend!

rapunzelbooks

Die Spur der Bücher

Der Mittelteil war leider eine enttäuschung!

Tamii1992

Einzig

Spannendes Thema wirklich gut umgesetzt und interessant geschrieben, aber vom Ende hatte ich mir mehr erwartet.

miah

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Eine Meisterwerk, wenn es darum geht, die Gefühlswelt von Jugendlichen in schwierigen Situationen zu beschreiben

4petra

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine würdige Fortsetzung der "Lockwood & Co."-Reihe.

    The Hollow Boy

    Frank1

    07. October 2015 um 13:34

    Eigenartige Dinge passieren – und das nicht nur im von Geistern heimgesuchten London. Nein, auch in unserer ganz realen Welt. Band 3 der „Lockwood & Co.“-Reihe, „The Hollow Boy“, war ursprünglich sowohl in der britischen als auch in der US-Ausgabe für den 15.09.2015 angekündigt. Als ich das Buch am 15.09. jedoch bestellen wollte, war der voraussichtliche Liefertermin der britischen Ausgabe bei Amazon plötzlich für Ende Oktober angegeben. Da ich nicht so lange warten wollte, bestellte ich mir die US-Ausgabe. Als ich mich jetzt nach dem Lesen gerade daran machte, diese Rezension zu verfassen, musste ich überrascht feststellen, dass die britische Ausgabe mittlerweile bei Amazon überhaupt nicht mehr gelistet ist. Hm? Was ist denn da los? Haben Lucy und ihre Kollegen bei der Suche nach Besuchern etwa den Verlag verwüstet? Die deutsche Übersetzung „Die Raunende Maske“ ist jedoch weiterhin für den 19.10.2015 angekündigt. Aber kommen wir zum Buch selbst: Die Lage in England wird immer schlimmer. Im Londoner Stadtteil Chelsea nehmen die übernatürlichen Aktivitäten dermaßen überhand, dass sich die DEPRAC – die zuständige Aufsichtsbehörde – gezwungen sieht, ganze Straßenzüge zu evakuieren. Nach ihren bisherigen Erfolgen sind die Dienste der Agentur Lockwood & Co. so gefragt, dass Lockwood, George und Lucy oft jeder für sich alleine an verschiedenen Fällen parallel arbeiten müssen, um der vielen Aufträge Herr zu werden. So kann es nicht weitergehen! Deshalb stellt Lockwood eine Bürohilfe ein, Holly. Diese ist zwar ein Organisationstalent, Lucy kommt mit ihr allerdings überhaupt nicht gut aus. Das ändert sich auch nicht grundlegend, als Holly Lucy aus einer selbstverschuldeten komplizierten Lage befreit. Doch schließlich hat George eine Theorie, wo die Ursache des katastrophalen ‚Chelsea-Outbreaks‘ liegen könnte. Um der Spur folgen zu können, müssen sich Lockwood und seine Freunde jedoch auf eine Zusammenarbeit mit ihrem Erzrivalen Kipps einlassen. In einem Kaufhaus, dass angeblich gar nicht von Erscheinungen heimgesucht wird, treffen sie des Nachts gleich auf hunderte. Als dann auch noch ein mächtiger Poltergeist in Erscheinung tritt, befinden sich alle Anwesenden in höchster Lebensgefahr. Dem namensgebenden ‚hohlen Jungen‘ begegnen wir erst fast am Ende des Abenteuers. Wieso bei diesem Buch der Originaltitel – im Gegensatz zu den Bänden 1 und 2 – nicht ins Deutsche übersetzt, sondern ein abweichender erfunden wurde, erschließt sich mir jedoch nicht. Wie bereits bei den vorherigen Bänden angemerkt, halte ich die Einstufung als Kinderbuch für fraglich. Jugendbuch fände ich erheblich passenden. Die Tatsache, dass Band 1 2013 für den „Los Angeles Times Book Prize“ in der Kategorie „Young Adult Literature“ nominiert war, zeigt wohl deutlich, dass ich mit dieser Meinung nicht alleine stehe. Fazit: Jonathan Stroud schafft es, das Niveau der beiden Vorgänger zu halten. Die „Lockwood & Co.“-Reihe bietet auch weiterhin echtes Suchtpotential. Ich kann diese Reihe allen Fantasy- und Detektiv-Story-Begeisterten nur empfehlen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks