Joost Renders

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 25 Rezensionen
(12)
(9)
(15)
(9)
(0)
Joost Renders

Lebenslauf von Joost Renders

Immer schon von Geschichten umgeben, von Eindhoven, Niederlande aus bedingt durch nomadische Kindheit verschiedene Länder kennengelernt, über Rheinland, Großbritannien schließlich in Berlin gelandet, dabei aber natürlich immer demselben Fußball Verein treugeblieben, mit 15 in den Aufbruch von Punkrock hineingeraten und lange dabei geblieben, (und tief drin immer noch ) als Sänger diverser Bands, von dort aus über eine Schauspielausbildung auf die Theaterbühne, parallel auch zum Film als Schauspieler und Autorenfilmer, Story Entwickler für TV und schließlich beim geschriebenen Wort gelandet. Die Geschichten sind geblieben.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
Tags
  • Buchverlosung
  • Empfehlung
  • blog
  • Frage
  • Gewinnspiel
  • Aktion
  • Kurzmeinung
  • weitere
Beiträge von Joost Renders
  • Der fremde Mann

    Die erste Nacht unseres Lebens

    Frank1

    20. July 2018 um 18:17 Rezension zu "Die erste Nacht unseres Lebens" von Joost Renders

    Klappentext: Eine Kurzgeschichte über die Liebe und das vergangene Leben Eine Kleinstadt. Eine unglückliche Hausfrau sieht bei der Küchenarbeit aus dem Fenster und plötzlich steht ihr ganzes Leben auf dem Kopf. Manchmal lohnt es sich eben doch davon zu fliegen... Rezension: Bei Küchenarbeiten beobachtet eine Frau fremde Männer, die den Garten der Nachbarin pflegen. Einer erinnert sie an einen Mann, den sie vor 25 Jahren kennengelernt und gleich wieder aus den Augen verloren hatte. Sie ist sich aber sicher, dass er es nicht sein ...

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018

    Bücher sind treu

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Bücher sind treu" von Nikolaus Heidelbach

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2018 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Da sich ja einige gewünscht haben, dass die Challenge auch in 2018 weiter geht, habe ich einen neuen Beitrag dazu erstellt. Die Regeln sollen so einfach wie möglich bleiben - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum ...

    Mehr
    • 1162

    lisam

    20. April 2018 um 18:06
  • tun und nicht nur träumen

    Die erste Nacht unseres Lebens

    Marion_Schemel

    08. April 2018 um 21:24 Rezension zu "Die erste Nacht unseres Lebens" von Joost Renders

    Eine Kleinstadt. Eine unglückliche Hausfrau sieht bei der Küchenarbeit aus dem Fenster und plötzlich steht ihr ganzes Leben auf dem Kopf. Manchmal lohnt es sich doch, davon zu fliegen...schöne, kleine Geschichte über den täglichen Irrsinn und den Mut diesen einfach zu durchbrechen.....ich würd nun nicht unbedingt mit einem für mich völlig Fremden durch die Lande kutschen..... aber hey es ist ja schließlich eine Geschichte und da kann man das ruhig mal tun ;)

  • So viel Tod, aber auch Irrungen und Wirrungen

    Zu viel Tod

    frenzelchen90

    27. May 2017 um 12:40 Rezension zu "Zu viel Tod" von Joost Renders

    Meine Meinung: Ganz ehrlich? Vom Hocker gerissen hat mich dieses Buch nicht! Abwechselnd wird aus der Sicht der Kommissarin Hönig und dem Kommissar Pieczpooth (den man jedesmal witzigerweise als Pisspott liest, was vom Autor sicherlich beabsichtigt ist) die Ermittlung in den Mordfällen geschildert. Und wie der Titel des Buches schon vermuten lässt, gibt es davon einige. Nur leider zieht sich die Geschichte ziemlich in die Länge, so dass es mir schwer fiel, das Buch wirklich zu Ende zu lesen. Durch die häufigen Wechsel der ...

    Mehr
  • Das Lesen dieses Buches löst einen Zwiespalt in mir aus

    Zu viel Tod

    bk68165

    24. April 2017 um 11:22 Rezension zu "Zu viel Tod" von Joost Renders

    Britta Hönig ist so ganz anders wie man sich eine Polizistin vorstellt. Sie kommt nach durchzechten Nächten mit ziemlich viel Restalkohol zur Arbeit und ihre Kleidung lässt auch ganz schön zu wünschen übrig. Aber Zeit für den lang ersehnten und notwendigen Urlaub ist keine. Es kommt zu einem hinterhältigen Mord in einem Altersheim, dem vier Bewohner zum Opfer fallen. Und damit nicht genug. Der neue Kollege, Robert Pieczpooth, aus London tritt auch seine neue Stelle in Berlin an. Und um den muss sich Britta auch noch kümmern. Auch ...

    Mehr
  • Ein Krimi, der zwar viele Tote beschwert, aber kein Lesevergnügen.

    Zu viel Tod

    AdelheidS

    20. April 2017 um 08:02 Rezension zu "Zu viel Tod" von Joost Renders

    In einer Seniorenresidenz sterben 4 Menschen. Kurz darauf werden in einer Villa 11 Menschen auf bestialische Weise ermordet. Zwischen den Fällen scheint es einen Zusammenhang zu geben. Die Polizei beginnt mit den Ermittlungen. Britta und ihre Truppe samt dem Neuzugang Piezpooth kommen zum Einsatz. Zum Cover: Es verspricht einen blutigen Krimi - das Buch bietet zwar blutige Morde, aber leider keinen richtigen Krimi. Meine Meinung zum Buch: Die Aneinanderreihung der Worte macht dieses Buch locker zu lesen, nur hapert es in meinen ...

    Mehr
  • gut erdacht - nicht ganz so gut umgesetzt

    Zu viel Tod

    MissSophi

    17. April 2017 um 22:10 Rezension zu "Zu viel Tod" von Joost Renders

    Bei dem Cover denkt man zunächst, es würde sich um einen Thriller handeln - zugegeben, es kommen einige Morde vor - einige sehr viele Dennoch ist es keiner - es ist knallharte recherchierte Poliziearbeit - vielleicht nicht mit den üblich seriösen, die man sich im Staatsdienst vorstellt.Aber zunächst zum Inhalt: es beginnt zunächst harmlos mit dem Tode einiger Seniorenresidenzbewohnern - den es gilt aufzuklären. Das dies erst der Anfang einer blutigen Spur ist, lässt sich da noch nicht erähnen.Josst Renders gelingt es eine ...

    Mehr
  • Vertane Chance

    Zu viel Tod

    Martinchen

    16. April 2017 um 15:48 Rezension zu "Zu viel Tod" von Joost Renders

    "Berlin Krimis mit Geschichten um Russen Mafia, Kiez und existenzbedrohende Geschäftsideen, in denen jemand auch gern ein bisschen böse ist, kennt man schon. Dieser ist anders. Ganz anders! Hier geht's um die wirklich Irren, die Leute, die am Ende durchdrehen, überreagieren oder die Regeln menschlichen Zusammenlebens einfach nur falsch verstanden haben… ganz falsch! Und das ermittelnde Personal ist auch nicht viel besser: Britta Hönig ist Kommissarin bei der Berliner Mordkommission: Ende Vierzig, hoch emotional, äußerst loses ...

    Mehr
  • Die erste Nacht unseres Lebens

    Die erste Nacht unseres Lebens

    manuk23

    01. November 2016 um 22:09 Rezension zu "Die erste Nacht unseres Lebens" von Joost Renders

    In dieser Geschichte geht es um eine unglückliche Hausfrau, die aus dem Fenster sieht und plötzlich steht ihre Welt auf dem Kopf. Sie nimmt endlich ihr Schicksal in die eigene Hand...Fazit: Ein netter Zeitvertreib für Zwischendurch. Die Geschichte nimmt zirka 30 Minuten in Anspruch. Man erfährt nicht viel über die Protagonistin, außer, dass sie mittleren Alters ist. Sie fasst endlich den Mut ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen. Ein etwas ernsteres Thema finde ich, aber gut und flüssig zu lesen. Ich finde diese Geschichte ...

    Mehr
  • Solider Krimi mit guter Idee, aber leichten Mängeln in der Umsetzung.

    Zu viel Tod

    SaintGermain

    02. October 2016 um 12:47 Rezension zu "Zu viel Tod" von Joost Renders

    Das Cover des Buches ist sehr gut gemacht und zieht sofort die Blicke auf sich, auch wenn es eher zu einem Thriller denn einem Krimi passt.Der Schreibstil des Autors ist eigentlich gut, die Protagonisten und Orte werden sehr gut beschrieben. Leider stört der viele Akzent etwas das Lesevergnügen.Spannung war in diesem Buch definitiv vorhanden, allerdings flachte der Spannungsbogen immer wieder ab.,Die Handlung selbst hat mir sehr gut gefallen, die Charaktere waren teilweise aber etwas zu überzogen dargestellt.Fazit: Solider Krimi ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.