Joost Renders GRIMMSTEIN

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „GRIMMSTEIN“ von Joost Renders

Der Kriminalroman GRIMMSTEIN spielt in einer fiktiven ehemalig industriell erfolgreichen Großstadt. Die handelnden Personen - ob Protagonist oder Antagonisten - sind schräge aber doch charakteristisch starke Persönlichkeiten. Mit einem Lächeln wird der Leser in die dunklen Machenschaften der Stadtbewohner eingeführt Grimmstein ist fast eine Millionenstadt, aber auch nur fast. Vor vielen Jahren eine aufstrebende Industriestadt, heute nur noch eine vergessene Gegend. Der ideale Nährboden für Verbrechen, Korruption und Bandenwesen und genau das sind die verlässlichen Säulen auf denen Grimmstein heute steht. Das Wahrzeichen und auch der Namensgeber dieser Stadt ist der "Grimme Stein", ein hoher Felsen, von dem auch gerne mal missliebige Leute hinunterfliegen. Während die Nutznießer dieses Systems in ihren Villen den Blick auf schneebedeckte Berge genießen, leben in einem von grauen, hohen Wohnblöcken beherrschten engen Tal die Ärmsten der Stadt, die das "Amt für Arbeit und Basisleben" wegen der niedrigen Mieten hier hin verfrachtet hat. Im Volksmund heißt dieses Viertel "Die Schlucht der Nutzlosen". Hier lebt auch der Mit-Dreißiger Gaston Krott. Der frühere Clown hat seit einem Bühnenunfall einen Geh-Fehler und schlägt sich als Versuchskaninchen für Pflegeschüler durch. Das Leben des melancholischen Schwerenöters verläuft eher lethargisch und monton bis seine Nachbarin und Teilzeit Geliebte in ihrer Wohnung ermordet wird. Mitten in der Nacht wird er von der Polizei aus dem Bett gezerrt und verhaftet. Der junge aufstrebende, aber korrupte Inspektor Szluderpacheru ist wild entschlossen, Gaston Krott den Mord anzuhängen

Gut geschrieben, interessante Protagonisten, aber langweilig zu lesen.

— Bücherwurm
Bücherwurm

Leider nicht mein Fall gewesen

— Charlea
Charlea

Unterhaltsame Geschichte mit sympathischen Protagonisten!

— Stelze74
Stelze74

Stöbern in Krimi & Thriller

Sag kein Wort

Unglaublich fesselnd!

Eori

Ich soll nicht lügen

Packend und bewegend. Allerdings ist ein Buch, in denen die Protagonisten an psychischen Erkrankungen leiden nicht gleich ein Psychothriller

LarryCoconarry

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • leider langweilig

    GRIMMSTEIN
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    12. June 2016 um 02:29

    Was auch immer ich erwartet habe, "Grimmstein" von Joost Renders konnte mich nicht überzeugen. Leider.Joost Renders kann wirklich gut schreiben, flüssig, ausgewogen und wirklich gut formulieren. Er hat Ideen und schreibt komplex.Grimmstein ist eine fiktive Stadt, so steht es im Klappentext. In Zusammenhang mit dem Coverbild entstand in meinem Kopf sofort die Erwartung, es handele sich um eine düstere Zukunftsvision, einer Stadt auf dieser Erde nach dem Zusammenbruch irgendwann in greifbarer Zukunft, aber eben in Verbindung mit Dystopie, Krimi und eventuellen technischen Raffinessen, die wir noch nicht kennen.Kurz: Das ist es nicht.Es ist eine fiktive Stadt, die nicht existiert. Eine Stadt, in der Korruption, insbesondere innerhalb des Überwachungssystems, Tagesordnung ist. Vielen Menschen geht es nicht gut. Sie wohnen in eigenen Stadtbezirken, wohnen aber in ordentlichen Wohnungen. Sie werden als "Nutzlose" bezeichnet und haben oft seltsame Tätigkeiten, beispielsweise in einer Schule, in der Krankenpflege gelehrt wird. Gelehrt wird "Zwangsfüttern" an fixierten Patienten, die von den Nutzlosen simuliert werden, und das "Po-Abwischen".Leser dieser Rezension werden jetzt sicher schon bemerken, wie groß meine Schwierigkeiten sind, diesen Roman irgendwie einzuordnen.Zwangsgefüttert wird eine Art Gehirnmasse .... also wann und wo befinden wir uns?Wenn man diesen seltsamen, fiktiven Ort jetzt mal  beiseite lässt, liest man eine Kriminalgeschichte mit mehreren Toten, eine völlig abstruse "Ermittlung", mit Verbindungen, die ich irgendwann nicht mehr recht nachvollziehen konnte.Was mir wirklich leid tut: Es ist gut geschrieben, aber so langatmig, gleichförmig, ohne jeglichen Tempowechsel, so eintönig und farblos, dass man als Leser weder gefordert, noch miteinbezogen wird. Ich bin zweimal beim Lesen tief und fest eingeschlafen und habe bis zum Ende keinen Grund gefunden, dieses Buch weiterempfehlen zu müssen.Daher leider nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "GRIMMSTEIN (Gesamtausgabe): Kriminalroman" von Joost Renders

    GRIMMSTEIN
    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    DIGITALPUBLISHERS_Verlag

    Thriller-Fans aufgepasst - wir haben spannenden Lesestoff!Wir starten eine neue Leserunde für Euch mit dem neuesten Thriller "Grimmstein" von Joost Renders. Der Thriller spielt in einer fiktiven, ehemals industriell erfolgreichen Großstadt. Die handelnden Personen – ob Protagonist oder Antagonisten – sind schräge, aber doch charakteristisch starke Persönlichkeiten. Man muss automatisch lächeln, während man in die dunklen Machenschaften der Stadtbewohner eingeführt und entführt wird. Neugierig? Dann macht doch mit - wir freuen uns auf Euch!Wir verlosen wir 20 Freiexemplare im epub- oder mobi-Format unter den Bewerber/innen! Bewerbungsschluss ist der 30. März 2016.Worum es geht? Grimmstein, fast eine Millionenstadt, aber vergessene Gegend und idealer Nährboden für Verbrechen, Korruption und Bandenwesen. In der "Schlucht der Nutzlosen“ lebt auch Gaston Krott, ehemaliger Clown. Als seine Nachbarin und Teilzeit-Geliebte ermordet wird, hängt man ihm den Mord an. Er wird mitten in der Nacht von der Polizei aus dem Bett gezerrt, verhaftet, aber auf dem Polizei-Transport auf mysteriöse, blutige Art und Weise befreit. Nun ist er auch noch Polizistenmörder. Gaston erkennt, dass er nur eine einzige Chance hat: Er muss den wahren Mörder zu finden! Ohne einen einzigen Cent in der Tasche! Es beginnt eine rasante Querfeldeinjagd durch das winterlich ungemütliche Grimmstein. Ihr möchtet schon mal reinlesen? Kapitel 1-5 lassen sich schon mal kostenlos vorab lesen.Zum Autor: Joost Renders, in den Niederlanden aufgewachsen, lebt heute in Deutschland. Ab 1988 widmete er sich der Schauspielerei und dem deutschen Theater. Seit 1990 entwickelt er Drehbücher und - er schreibt Thriller. Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

    Mehr
    • 48
  • Leider nicht überzeugend für mich

    GRIMMSTEIN
    Charlea

    Charlea

    25. April 2016 um 17:13

    Cover / Artwork / Gestaltung des Romans Das Cover hatte mich sofort und daher habe ich mich auch sehr auf den Roman gefreut. Sowohl das Schriftbild auf dem Cover als auch im Buch selbst waren sehr gut gewählt worden, so dass ich auch in jeder Buchhandlung auf das Buch zugegangen wäre.   Inhalt Das Buch hat im Grunde zwei Rahmengeschichten. Zunächst erfahren wir von dem Mord an dem aufstrebenden Kappelhoff, der vom Grimmschen Stein geworfen wird. Die zweite Rahmengeschichte rankt sich um Gaston, einem heruntergekommenen Mann, der sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält und Bewohner der "Schlucht der Nutzlosen ist", einer Art Gettosiedlung, und der zu Unrecht verdächtigt wird, eine seiner Geliebten umgebracht zu werden. Ein Netz aus Intrigen und Korruption verdeckt, was in der Nacht der Ermordung wirklich geschehen ist und da die Polizei scheinbar nicht fähig ist, den Mord aufzuklären, versucht Gaston, sich daran. Natürlich will er damit auch seine Unschuld beweisen. Am Ende des Buches gelingt ihm die Aufklärung der Geschichte - diese möchte ich jedoch an dieser Stelle nicht verraten, um nicht zu spoilern.   Wertung Ich habe mich wirklich sehr schwer mit dem Buch getan, obwohl die E-Pub Version noch nicht einmal 250 Seiten umfasste. Sprachlich bin ich einfach nicht warm geworden, da ich mit der doch schon sehr derben Art nicht klar bekommen bin und die Beschreibungen der Personen und der Situationen einfach zu oberflächlich empfand. In vielen Situationen hören wir den Protagonisten Gaston Schlüsse ziehen, die ich nicht nachvollziehen kann - überhaupt wirkte er auf mich sehr unsympathisch, so dass ich mich ohnehin gefragt habe, warum er von jeder Frau gleich davon ausging, dass er bei ihr landen könnte - aber vielleicht bin ich auch einfach nicht mit der Art von Humor warm geworden, daher vergebe ich noch zwei Punkte. Ich hoffe, dass es noch viele weitere Leser geben wird, die sich mit dem Buch anfreunden können.

    Mehr
  • Unterhaltsam!

    GRIMMSTEIN
    Stelze74

    Stelze74

    15. April 2016 um 23:50

    Grimmstein, ein Ort irgendwo. Es gibt die Reichen und die Anderen. Einer von diesen anderen Menschen ist Gaston, der nach einem Bühnenunfall nur noch schlecht laufen kann und sich irgendwie und mit den verrücktesten Jobs durchschlägt. Als Gaston's Nachbarin ermordet aufgefunden wird, ist Gaston die erste Wahl bei der Suche des Täters und er wird sofort festgenommen. Auf dem Weg ins Gefängnis, wird der Gefangentransport überfallen und Gaston einfach stehen und gehen gelassen. Er sucht nun auf eigene Faust nach dem Mörder, um seine Unschuld zu beweisen und um zu wissen, warum Charlene sterben musste. Seine Freunde helfen ihm bei dieser Suche. Mir hat das Buch gut gefallen. Die Protagonisten kommen symphatisch rüber, der Schreibstil ist flüssig und locker. Ich musste einige Male herzhaft lachen, weil die Sprüche manchmal einfach nur gut sind. Grimmstein macht Spaß und den Titelhelden Gaston mag man sofort. Einen Stern Abzug gibt es, weil ich das Gefühl hatte, dass in den letzten 3 Kapiteln die Luft raus war. Am Ende bleiben für mich Fragen offen. Manche Dinge werden irgendwie "ausgeblendet" und wirken vergessen.

    Mehr