Jordan Bay Das Blut der Akkadier

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Blut der Akkadier“ von Jordan Bay

In den Straßen der australischen Küstenstadt Perth tobt seit Jahrhunderten ein Krieg, von dem die Menschen nichts ahnen. Brix glaubt, er sei der einzige Akkadier, der den seelenfressenden Taryk in diesem Winkel der Erde Einhalt gebietet. Da begegnet er der amazonenhaften Akkadia Ella, die ihn auf betörende Art an jene Frau erinnert, der einst sein Herz gehörte und die vor 168 Jahren in den Fronten dieses Krieges zu Tode kam. Obwohl Brix noch immer unter dem Verlust leidet, schließt er sich mit Ella zusammen. Denn die Taryk sind längst nicht die größte Bedrohung für die Einwohner von Perth.

Stöbern in Fantasy

Secrets - Das Geheimnis der Feentochter

Düster, spannend, romantisch, absolut genialllll

clauditweety

Der Große Zoo von China

wahnsinnig fesselnd und obwohl man weiss, das es von Jurassic Park inspiriert wurde richtig gut

MellieJo

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Echt zu empfehlen!

    Das Blut der Akkadier
    laikaalex75

    laikaalex75

    19. June 2014 um 22:11

    Zuerst war ich Skeptisch als ich dieses Buch begann, aber ich muss sagen ich wurde positiv überrascht!  Jeder der gerne Fantasy liest und gegen einen Schuss Erotik nichts einzuwenden hat, der ist mit diesem Buch gut beraten. Die Geschichte um Brix und Ella ist mitreißend geschrieben, spannend und man will unbedingt weiterlesen. Ich werde mich nun darum kümmern auch die anderen Werke von Jordan Bay zu bekommen. :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Das Blut der Akkadier - Serienspecial" von Jordan Bay

    Das Blut der Akkadier
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    29. November 2012 um 07:43

    Klappentext: In den Straßen der australischen Küstenstadt Perth tobt seit Jahrhunderten ein Krieg, von dem die Menschen nichts ahnen. Der Akkadier Brix glaubt, er sei der einzige Unsterbliche, der den seelenfressenden Taryk in diesem Winkel der Erde Einhalt gebietet. Da begegnet er der amazonenhaften Akkadia Ella, die ihn auf betörende Art an jene Frau erinnert, der einst sein Herz gehörte und die vor 168 Jahren in den Fronten dieses Krieges grausam zu Tode kam.Obwohl Brix noch immer unter dem Verlust leidet, muss er sich mit Ella zusammenschließen, denn die Taryk sind längst nicht die größte Bedrohung für die Einwohner von Perth. Inhalt: Brix beschützt die Menschheit in Perth vor den Seelenfressern und auch wenn er aus der Menschenmenge heraussticht, so kann sich niemand, nach einer Begegnung an ihn Erinnern. An dem Todestag seiner geliebten Dotty besucht er ihr Grav, so wie er es jedes Jahr tat. Tief versunken in Trauer und betört von dieser Schokoladigen Note in der Luft, merkt er zu spät das er längst nicht mehr alleine war. Eine Gruppe von Taryk hatte sich zu ihm gesellt und ihre Absichten waren nicht wohlgesonnen. Während des Kampfes, indem er schwer einstecken musste, wurde diese Schoko Note immer stärker und dann erblickte er sie. Eine Akkadia, eine Seltenheit. Ella (Estella) steht Brix in diesem Kampf bei. Sie war es die diesen Duft an sich trug. Die Beiden schließen sich zusammen um einer weitaus größeren Gefahr als eine Taryk Gruppe zu bezwingen und dabei kommen sie sich unweigerlich näher ... Meine Meinung: Dies war mein Erstes Akkadier Buch und ich bin begeistert. Auch wenn das Buch kurz war, so hatte es doch alle Notwendigen informationen verpackt. Spannung, Gefühl und das verlangen nach mehr! Ella ist eine Frau ganz nach meinem Geschmack. Sie ist stark und lässt sich von einem Mann nicht in die Schranken weisen, auch wenn sie manchmal etwas überheblich wirkt, so ist sie der Autorin wirklich sehr gelungen. Auch Brix versprüht seinen ganz eigenen Charm, den man einfach lieben muss! Cover: Das Cover ist unbeschreiblich schön. Einfach gestaltet und doch aussagekräftig.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Blut der Akkadier - Serienspecial" von Jordan Bay

    Das Blut der Akkadier
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ella wird von ihrem Schöpfer Elias geschickt um ein Auge auf Albrix kurz Brix zu haben, den es naht einer seiner schlimmsten Tage und es ist auch wirklich gut das sie in der Nähe ist. Denn sie ist sowohl sein Schutzengel, seine Erinnerung an seine Dotty, seine Schülerin, seine Lebensretterin und für seine Naham die Solan. Mehr wird nicht verraten. ;-) Wie nicht anders zu erwarten wieder eine schöne, mystische und erotische Kurzgeschichte von Jordan Bay. Nur eben leider viel zu kurz. Allerdings wurde auch hier wieder das Ende offen gehalten, so das ich hoffe das die beiden auch wieder einen Platz in den noch folgenden Akkadiergeschichten finden. Deswegen hat das Buch die volle Sternzahl verdient, denn Jordan Bay hat uns damit ein Wartehäppchen hingeworfen um die Zeit auf den ersehnten 3. Teil zu verkürzen und uns eine gelungene Beschäftigung mit dem Kopfkino beschert.

    Mehr
    • 2
    JUREPHI

    JUREPHI

    02. November 2012 um 15:11

    <3

  • Rezension zu "Das Blut der Akkadier - Serienspecial" von Jordan Bay

    Das Blut der Akkadier
    JUREPHI

    JUREPHI

    02. November 2012 um 15:08

    Neulich in Australien: Der unglücklicher, weil am Tode seiner großen Liebe verzweifelnder, Akkadier Brix muss sich bei einem Kampf gegen eine Horde Taryk von Ella, einer weiblichen Akkadia, "den Arsch retten lassen". Ella, die auch noch zum "Babysitten" zu ihm geschickt worden ist, erweist sich zu allem Überfluss als überheblich. Darüber ist er nicht gerade froh, aber was interessiert das schon seinen Löwen? Unabhängig voneinander machen die beiden Akkadier eine schlimme Entdeckung, doch es wären keine "richtigen" Löwen, wenn sie sich nicht durchbeißen ... und noch so manches andere tun würden..... Fazit: Schade, ehrlich, ich muss an dieser Stelle leider eine deutliche Kritik an Jordan losschicken..... WARUM ist das Buch so kurz? Ich will nur hoffen, dass sie mich nach diesem "Schmankerl" nicht allzu lange auf den 3. Gesamtband warten lässt, denn DAS wäre dann echt unfair!! Ich bin schon gespannt, wie und ob die Australiengeschichte weiter geht, offen genug ist das Ende auf jeden Fall!!

    Mehr