Jordan Bay Lichtpfade

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(17)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lichtpfade“ von Jordan Bay

Er suchte den Tod. Sie hungerte nach Leben. Und zwei Welten wurden eins.Vergeltung treibt den Akkadier und ehemaligen Dynasten Thanju nach Island. Für das verlorene Leben seiner besten Freundin will er Rache üben. Doch anstatt die Tarykkönigin zu stellen, findet Ju eine blutjunge Akkadia, die nicht einmal weiß, dass sie unsterblich ist. Unfähig, sie ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sich der vorlauten und kindischen Elín an. Und lernt schon bald die unerbittliche Leidenschaft ihrer inneren Bestie kennen - und lieben.

mhm, sieht so aus ^^

— jordan_bay

Eine Geschichte mit viel Liebe geschrieben ... ein Must-Read!

— Cat_Crawfield

Stöbern in Fantasy

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Diese Geschichte bräuchte dringend eine Altersempfehlung. Nichts desto trotz ein absolut gelungener Fantasy - Thriller

Sakle88

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Guter Auftakt mit neuen Protagonisten und alten Bekannten.

Mayylinn

Götterkind 2 (Edda Reloaded)

Nordische Mythologie verständlich in Romanform gebracht - super für Liebhaber und Neueinsteiger in die Edda.

Rajet

Legenden und Lügner

Konnte mich überhaupt nicht überzeugen. Platte Charaktere, plumpe Storylines und keine wirkliche Spannung.

BlueSunset

Die Stadt der verbotenen Träume

Poetische Fantasy vom Feinsten. Außergewöhnlich anders.

Kaddi

The Chosen One - Die Ausersehene

Sehr Gelungen

Sturmhoehe88

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fantastische Fortsetzung

    Lichtpfade

    Cat_Crawfield

    Klappentext: Vergeltung treibt den Akkadier Thanju nach Island. Für den Tod seiner besten Freundin will er Rache üben. Doch anstatt die Tarykkönigin zu stellen, findet Ju eine blutjunge Akkadia, die nicht einmal weiß, dass sie verwandelt wurde. Unfähig, sie ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sich der vorlauten und kindischen Elín an. Und lernt schon bald die unerbittliche Leidenschaft ihrer inneren Bestie kennen - und lieben. Inhalt: Ju hat seine beste Freundin verloren. In der Schlacht mit der Tarykkönigin Assora hat sie ihr Leben für das seine geopfert. Erst jetzt erkennt Ju die Ausmaße Ihrer Gefühle für sie. Dabei hatte er sie immer schlecht behandelt und sich nie für Ihre Vergangenheit Interessiert. Um Ihrem Abbleben die würdige Ehre zu erweise, beschliest er nach Island zu gehen und Rache zu nehmen. Sie alle mussten sterben! Doch anstatt seine Gelüste ausleben zu können, trifft er auf Elín. Eine blutjunge Akkadia, die noch keine Ahnung von ihrem Schicksal hatte. Unfähig sie in diesem Unwissen leben zu lassen, nimmt sich Ju ihrer an und versucht sie langsam in die Welt der Akkadier einzuführen. Sie musste lernen ihr Biest zu kontrollieren oder sie stellte eine Gefahr für alle und jeden dar. Elín schenkt dem Fremden natürlich keinen Glauben und dennoch bleibt sie bei ihm. Und auch wenn er oft starr und in sich gekeher wirkt, würde Ju gerne ein Lächeln auf seine wunderschönen Lippen zaubern. Und je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie einander. Doch als sich die Sache in Island immer mehr zuspitzt und Ju das Halbblut gefunden hat, das Selene getötet hatte. Brauchte er die Hilfe seines Dalan Roven, denn das Halbblut besitzt mehr Macht als es sollte und wurde dadurch zu einer größeren Gefahr als es die Taryk jemals konnten. Meine Meinung: *aaaaw* Zauberhaft geschrieben, wie schon der erste Band! Es hat mich sehr gefreut, etwas mehr über den Chinesischen Dynasten zu lesen. Bisher war er ja immer sehr kontrolliert und zuckte auch  nicht einmal mit der Wimper. Doch dieser Ju hat mehr charm! Und das obwohl seine Weggefährtin eine kindische Junge Frau ist. Die beiden ergänzen sich einfach perferkt! Besonders gut gefallen hat mir, das die Geschichte direkt angrenzt ohne nochmals jede Einzelheit zu wiederholen - wie man es in anderen Reihen kennt! Grooooßer Pluspunkt! Ständig Wiederholungen zu lesen - auch wenn Sie sinnvoll sind - nervt auf dauer ein klein wenig. Und die tatsache, das Jolinas eigene Geschichte bereits im ersten Band beginnt, finde ich fantastisch. Zuerst nach am Rande, gewinnt sie immer mehr Macht und schafft es somit das Dritte Buch für sich alleine zu haben. Ich bin ja schon sehr gespannt, was in Höllentrieb so alles passiert - nach dem Ende ...

    Mehr
    • 2

    jordan_bay

    13. August 2015 um 09:16
  • Rezension zu "Die Chroniken der Akkadier - Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    LaDragonia

    „Er hatte seine beste Freundin verloren … Thanju schwört Vergeltung für Diriris Tod und kehrt nach Island zurück. Doch selbst nach Hunderten, die er tötet, findet er keinen Frieden. Bis zu dem Moment, als er einem Wesen des Lichts begegnet, Elin. Er suchte den Tod. Sie hungerte nach Leben. Und zwei Welten wurden Eins.“ (youtube)   Meine Meinung: Im zweiten Teil der Akkadier-Reihe „Lichtpfade“ lässt die Autorin Jordan Bay uns hinter die im ersten Teil so unnahbare Fassade des einstmaligen chinesischen Dynasten und Akkadiers Thanju schauen. War dieser im ersten Band noch vollkommen undurchschaubar und auch nicht wirklich charmant, so lernen wir ihn hier von einer ganz anderen Seite kennen. Es ist fast als würde Elins Lebensfreude regelrecht auf Thanju abfärben. Die beiden sind wirklich ein tolles Paar und ergänzen sich im Laufe ihrer Geschichte immer mehr. Sehr gut gefallen hat mir persönlich natürlich auch, das die Charaktere des ersten Bandes Selene und Roven hier wieder auftauchen, ebenso wie bereits Jolina und Daman, das Protagonistenpaar des dritten Bandes „Höllentrieb“. Dadurch bekommen die Bücher einer Serie immer direkt einen Wiedererkennungswert und man freut sich direkt wieder in die Geschichte eintauchen zu können. Alles in allem war auch dieser zweite Band der Reihe rundum stimmig und mein Kopfkino hat mal wieder regelrecht verrückt gespielt, so toll und bildhaft schreibt die Autorin. Ich für meinen Teil freue mich auf jedenfall schon riesig bald auch den dritten Band lesen zu können.

    Mehr
    • 2

    jordan_bay

    13. August 2015 um 09:15
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    Fabella

    18. February 2013 um 18:17

    Inhalt: Eigentlich ist Ju seines tausendjährigen Lebens überdrüssig. Nichts hält ihn wirklich mehr, seit er alles verlor, was er einst liebte. Doch dann wird Elin in sein Leben geschleudert. Elin, die nicht versteht, was gerade mit ihr geschieht, die niemanden hat, der sie lenkt und lehrt. Elin, die sich so unweigerlich in seinen Kopf und in sein Herz drängt. Doch wie bringt man jemandem bei, dass eine Bestie in einem lauert, wie lehrt man, diese Bestie zu beherrschen, wenn man doch gleichzeitig absolut fasziniert von ihr ist? Meine Meinung: Dieser zweite Band übertrifft den ersten noch in gewaltigem Maße, allerdings auch in seiner Art. Viel reales und menschliches ist hier nicht mehr gegeben. Massiv hat der Fantasie-Anteil alles in seine Klauen gerissen. Das hat es mir persönlich ein bisschen schwerer gemacht, ihm zu folgen. Auf der einen Seite war ich einfach absolut gefesselt von der Geschichte zwischen Ju und Elin. Freute mich über ein Wiedersehen mit Selene und Rowan, doch auf der anderen Seite kämpfte ich mit Begriffen und Namen. Zwar hat die Autorin eine Hilfestellung gegeben, in dem am Anfang eine Übersicht der wichtigsten Eigennamen steht, aber wer blättert schon ununterbrochen bei einem ebook nach vorne. Nichts desto Trotz gelang es der Autorin mich an die Geschichte zu fesseln und ihr zumindest streckenweise atemlos zu folgen. Auf den geschätzten letzen 100 Seiten war das sogar so schlimm, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legte .. schlimm im positiven Sinne natürlich. Ju hat mich fast sofort fasziniert. Dieser ehemalige Dynast, der irgendwie so gefangen ist in seinen negativen Gefühlen. In seiner ehemaligen Bestimmung, in dem was ihm gelehrt wurde. Ich fand es so schön, wie Elin ihn irgendwie immer und immer wieder aus der Rerserve lockte mit ihrer verspielten, kindlichen Art. So naiv, so unerfahren und doch so zielstrebig. Es machte wirklich Spaß auch die Entwicklung dieser beiden Charaktere zu erleben. Wie aus Härte und Wut dann Sanftheit und Zugehörigkeit wurde. Und natürlich auch nicht zu vergessen, dass es die Autorin auch in diesem Band wieder meisterhaft schaffte, Erotik zu vermitteln, die einen atemlos zurückließ. Das kann sie wirklich gut und steht ihren amerikanischen bekannten Kolleginnen damit in nichts nach :-) Aber auch einige andere Entwicklungen in dieser Geschichte waren einfach wirklich faszinierend. Schilderungen, Beschreibungen ließen wundervolle Welten, schreckliche Bestien und atemberaubende Geschehnisse vor dem Auge erscheinen. Und immer, wenn man dachte, die Spannung nimmt einem langsam den Atem, dann kam wieder irgendein Satz der Autorin, der mich schallend lachen ließ... ein wirklich toller trockener Humor, der hier und da an den passenden Stellen auftaucht und das ganze auflockert. Fazit: Ein mitreissender, spannender zweiter Teil, der allerdings einen sehr hohen Anteil Fantasy mit sich bringt. Wer Teil 1 mochte, dem gefällt dieser zweite Teil garantiert mindestens genau so gut und ich kann ihn nur empfehlen, selbst, wenn man wie ich Fantasy gar nicht so gern mag!

    Mehr
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    Ms_Franzi

    04. November 2012 um 17:15

    "Er suchte den Tod. Sie hungerte nach Leben. Und zwei Welten wurden eins." Als die junge Elín aus einer Bewusstlosigkeit erwacht, weiß sie nicht, dass sie unsterblich ist. Von ihrem Erschaffer, dem Halbgott Noah, allein gelassen, wird die Akkadia vom Akkadier Thanju entdeckt. Selbst mit seinen inneren Dämonen kämpfend nimmt er sich Elín an und führt sie in das Leben als Unsterbliche ein. Vom Verhalten ihres Bruders geschockt, macht sich die Halbgöttin Jolina auf den Weg zur Kehrseite, um ihm zu helfen. An ihrer Seite weiß sie den Sator Daman, der für sie die eine oder andere Überraschung bereit hält. Thanju, den wir ja schon aus dem ersten Teil der Akkadier-Reihe kennen, war mir in "Seelengold" eher unsympathisch. Mürrisch, eigenbrödlerisch und in seinem Verhalten gegebüber Diriri unangebracht, ist er mir da kein Freund gewesen. Aber, wie das Leben nun mal so spielt, darf man sich kein Urteil über Menschen bilden, bevor man sie nicht kennengelernt hat ;) Man bekommt einen tiefen Einblick in Jus Inneres und erfährt, warum er so ist, wie er ist...meistens verschlossen. Aber dann trifft er auf Elín und sie schlägt auf deutsch gesagt wie eine Bombe in ihn ein. Mit ihrer jungen, frischen, fast noch kindlichen und vor allem vorlauten Art zeigt sie ihm, dass es noch etwas gibt, wofür es sich zu leben lohnt. Dass Glück und Freude noch existieren und nach über 1000 Jahren auch wieder für ihn zu haben sind. Und er hilft ihr im Gegenzug dabei, sich in ihr neues Leben einzugewöhnen. Die beiden ergänzen sich perfekt. Ju ist der "alte" weise Part, der zu Vernunft neigt und Elín die junge, aufgeschlossene Kriegerin, die vor Lebenslust nur so sprüht. Alles in allem ist "Lichtpfade" eine sehr gelungene Fortsetzung die ich jedem nur ans Herz legen kann und von der ich für alle Print-Leser nur hoffen kann, dass sie bald gedruckt wird :)

    Mehr
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    JUREPHI

    Zum Inhalt: Als die junge, nicht auf den Mund gefallene Isländerin Elín nach einem Sturz vom Pferd in einer Höhle wieder zu Bewusstsein kommt, gehen ihr viele Fragen durch den Kopf: Wie ist sie hier hin gekommen? Wo ist ihr Pferd? Wie lange liegt sie schon hier und wer zum Teufel ist dieser riesige, schweigsame, bedrohliche, fast kahle, unfreundliche Tibeter und warum will er ihr helfen? Thanju hingegen ist ziemlich schnell genervt von dieser Akkadia, doch sein Pflichtgefühl lässt es nicht zu, sie ihrem Schicksal zu überlassen. Immerhin scheint ihr Erschaffer sich direkt noch ihrer Wiedergeburt aus dem Staub gemacht zu haben und so macht er es sich zur Aufgabe, Elín in der ersten Zeit beizustehen. So schwer es ihm auch fällt, denn die vorlaute Art der jungen Frau passt so gar nicht in sein selbstgewähltes Exil. Komischerweise ist sein Löwe so ganz anderer Meinung, was diese Frau angeht.... und auch der Mann muss zugeben, dass spitze Zungen nicht nur negativ sein müssen... Während auf der Erde die Ereignisse ihren - mehr oder weniger - geordneten Gang gehen, macht sich die Halbgöttin Jolina im Himmel auf den Weg, um ihrem Bruder zu helfen, doch dafür muss sie sich auf einen himmlischen "bad guy" verlassen und was daraus wird, kann man leicht erahnen... :-) Fazit: Ich habe Jordans Buch die "Ehre" gegeben, das 1. Buch zu sein, dass ich auf meinen Kindle gelesen habe - nachdem ich endlich auch im eBook-Alter angekommen bin. Und was soll ich sagen: Ich habe es nicht bereut! Wo ihr Erstlingswerk noch ab und zu von mir als "unrund" bezeichnet wurde, war dieses Lesevergnügen pur. Mit viel Humor und Augenzwinkern, einer gehörigen Prise Erotik und jeder Menge Tempo werden hier zwei Handlungsstränge parallel laufen gelassen (ja, ich will wissen, wie es weiter geht!!) , wobei bekannte Personen aus Band 1 wieder auftauchen und ihre Charaktere vielschichtiger ausgebaut werden. Gut gefallen hat mir Elíns respektlose Art, die gut zu einer 21-jährgen passt, mit all ihrer Unsicherheit bei Beziehungen (nicht nur aber auch wegen des Altersunterschieds), Verlusten und völlig neuen Lebenswirklichkeiten, auf die sich sich einstellen musste. Also: 2 Daumen hoch!!

    Mehr
    • 2

    Ms_Franzi

    30. October 2012 um 16:21
  • Leserunde zu "Lichtpfade - Die Chroniken der Akkadier II (Gesamtausgabe)" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    jordan_bay

    Gemeinsam mit euch allen, die Fans von Romantic Fantasy sind, möchte ich ab dem 1. Mai meinen Roman "Lichtpfade - Die Chroniken der Akkadier II" lesen. Hierfür verlose ich 5 Freiexemplare dieses eBooks, wahlweise im ePub oder Mobi Format. Bewerbt euch einfach bis zum 30. April 12 Uhr. Danach wird ausgelost. Über die Teilnahme der Gewinner an der Leserunde und eine anschließende Rezension freue ich mich sehr. Klappentext: Er suchte den Tod. Sie hungerte nach Leben. Und zwei Welten wurden eins. Vergeltung treibt den Akkadier und ehemaligen Dynasten Thanju nach Island. Für das verlorene Leben seiner besten Freundin will er Rache üben. Doch anstatt die Tarykkönigin zu stellen, findet Ju eine blutjunge Akkadia, die nicht einmal weiß, dass sie unsterblich ist. Unfähig, sie ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sich der vorlauten und kindischen Elín an. Und lernt schon bald die unerbittliche Leidenschaft ihrer inneren Bestie kennen - und lieben. Hier findet ihr eine Leseprobe: http://jordanbay.de/resources/Leseprobe+LICHTPFADE.pdf Und hier den Buchtrailer: https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=mrybNqk97mI "Lichtpfade" ist der Nachfolgeband zu meinem Debüt "Seelengold - Die Chroniken der Akkadier". Wer den 1. Teil kennt, sollte den 2. nicht verpassen : ) Aber ich denke, auch Quereinsteiger werden sich zurechtfinden! Vorab würde mich noch interessieren, was ihr angesichts der Vorgeschichte oder auch nur des Klappentextes von dem Buch erwartet? Ich freu mich auf euch! Liebe Grüße, Jordan

    Mehr
    • 191

    jordan_bay

    19. June 2012 um 07:38
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    katja78

    Zur Geschichte: Thanju,Akkadier und ehemaligen Dynast reist nach dem Tod seiner besten Freundin Diriri nach Island um ihrem Tod zu rächen. Doch statt der Tarykkönigin, findet er eine junge Akkadierin, die noch nicht weiss was sie eigentlich ist. Elìn ist mitten in ihrer Wandlung und Ju merkt, das er etwas für sie empfindet, ein Gefühl das er meisterhaft hunderte von Jahren verdrängt hat. Wird er Elìn überzeugen können das ER der richtige Akkadier für sie ist? Und dann wäre da noch Jolina, die Tochter der Liebesgöttin, die ihren Bruder schützen will, der seine Aufgabe, die junge Elìn zu unterweisen, schlichtweg nicht ausgeführt hat. Ihr Weg führt sie auf die Kehrseite, der Hölle, begleitet Daman.Ein sehr gefährliches unterfangen, seid gespannt ob sie es bestehen wird. Mein Fazit: Dieses Chroniken der Akkadier sollte echt Verfilmt werden, ich würde definitiv ins Kino gehen. Die Geschichte strahlt mit Witz und Humor, im Gleichklang gehalten mit den einzelnen Schicksalsschlägen, denn Akkadier wird man nur wenn man gestorben ist. Mir gefiehl am besten die Romantisch werbende Seite der Akkadier, ich musste zig mal schmunzeln, wenn Frechheit gesiegt hat. Und auch den erotischen Aspekt will ich hier nicht vergessen, bei dem super flüssigem Schreibstil, dachte man fast das man mit im Zimmer ist, es wurde genug verraten das einem ganz anders wurde, und doch nicht zuviel, sodas man seiner eigenen Fantasie noch genug Raum geben konnte, damit man sich alles genau Bildlich vorstellen konnte. Eine mit viel Fantasy umgesetzte Geschichte, wo ich mich schon sehr über Teil 3 freue Zum Cover: Ich finde das Cover super umgesetzt, einerseits schlicht und als Figur die Bestie der Akkadier, und die Farben finde ich sehr harmonisch gewählt, nur seh ich die beim Ebook ja leider nicht. Zur Autorin: 1984 in Havelberg geboren begann Jordan Bay nach ihrem Abitur eine Ausbildung zur Versicherungskauffrau und ist heute mit einem eigenen Bürodienst selbstständig. Schon seit ihrer Kindheit konnte sie sich für viele Arten der Kunst begeistern. Was die Schriftstellerin früher in Bildern umsetzte, bringt sie seit 2008 schriftlich zu Papier und konnte unter ihrem Pseudonym bereits kleine Erfolge feiern. Im Juni 2011 erschien ihr Erstling "SEELENGOLD - Die Chroniken der Akkadier" als eBook, gefolgt von der Fortsetzung dieser Romantic-Fantasy-Reihe "LICHTPFADE" im Dezember 2011. Derzeit lebt sie zusammen mit ihrem Mann und den zwei geliebten Nacktkatzen im altmärkischen Stendal und schreibt eifrig am 3. Band der Chroniken.

    Mehr
    • 2

    jordan_bay

    19. June 2012 um 07:33
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    Letanna

    Thanju hat den Tod seiner Freundin Diriri immer noch nicht überwunden und kann nur an eins denken, Vergeltung. Er wütet in Island und tötet jeden Taryk, der ihm über den Weg läuft. Ausgerechnet hier trifft er auf die junge Elin, die gerade eben zur Akkadia verwandelt wurde und noch gar nicht weiß was mit ihr los ist. Nach anfänglichem Zögern nimmt er sich ihrer an, klärt sie über ihre wahre Identität auf und bringt ihr kämpfen bei. Die beiden kommen sich trotz ihrer großen Unterschiede näher. Auch der 2. Teil von Jordan Bays Reihe um die Akkadier konnte mich wieder überzeugen. Wieder gibt es ein sehr interessant Paar, das nicht unterschiedlicher hätte ein können. Elin ist gerade erst verwandelt worden und erst 21 Jahre alt. Thanju ist über 1000 Jahre alt und der typische tortured Hero. Neben Diriri hat er in der Vergangenheit noch einen weiteren schweren Verlust erlitten, der ihn sehr geprägt hat. Elin mit ihrem frechen Mundwerk ist erst einmal eine Herausforderung. Das erste Drittel der Geschichte zwischen den beiden spielt in Island und die beiden sind erst einmal recht lang alleine. Nachdem die beiden dann zu Roven und Selena stoßen, geht es vor allem um die Suche nach dem Halbblut, dass im ersten Teil Selena getötet hat Neben der Geschichte von Ju und Elin spielt die Halbgöttin Jolina eine wichtige Rolle. Um ihren Bruder Noah zu retten, will Jolina auf die Kehrseite ihrer Welt. Dorthin gelangt sie nur mit Hilfe eines Sators, der sich für sie verbürgen muss. Satoren haben keinen besonders guten Ruf und fallen schon durch ihr Äußeres sehr auf, sie sind schwarz und haben Hörner. Ihren Begleiter findet sie dann in Daimen. Die Reise der beiden ist sehr gefährlich und auch hier scheint sich etwas zwischen den beiden anzubahnen. Nur endet ihre Geschichte einem echt gemeinen Cliffhanger und ich kann es gar abwarten wie es mit den beiden weitergeht. Alles im Allen eine gelungene Fortsetzung die auf jeden Fall neugierig auf mehr macht

    Mehr
    • 2

    jordan_bay

    19. June 2012 um 07:32

    <3

  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Da der erste Teil mich schon begeistert hat, war für mich klar, den zweiten musst du natürlich auch lesen. Tja und was soll ich sagen, es geht noch besser, die kleinen Stolpersteine aus dem ersten Teil sind komplett verschwunden, Fragezeichen die man vllt noch vom ersten Teil im Kopf hatte wurden aufgegriffen und beseitig, neue Handlungstränge sind hinzugekommen und haben wieder eine super spannende vor Erotik nur so knisternde Story draus gemacht. Das geschrieben ist einfach nur super flüssig zu lesen, was da dann natürlich den Nachteil hat das man viel zu schnell mit einem guten Buch fertig ist, was dann wiederum aber auch heißt, her mit dem nächsten Teil. Volle Punkte für mal wieder ein super schönes, sich von der büchermasseabhebendes Cover, für eine Story die einen in den Bann zieht und man sie nicht mehr aus der Hand legen will und eine Steigerung zu Teil eins. Doch auf eins macht euch gefasst, am Ende wartet ein fieser fieser Cliffhanger. ;-)

    Mehr
    • 2

    jordan_bay

    19. June 2012 um 07:32
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    LeseJulia

    Wow...die Geschichte der Akkadier geht weiter! Diesmal ist es Thanju (JU), welcher die Hauptrolle bekommt und sich nach dem Tod seiner Freundin Diriri (erster Teil) plötzlich damit konfrontiert sieht, eine unwissende Akkadierin (Elin) in Island "aufzugabeln". Elin, von Noah gewandelt & nichtahnend, was sie nun ist, begibt sich mit Ju in einen amüsanten Schlagabtausch...sie ist stur, impulsiv und stichelt Ju gern. Und dieser entdeckt durch ihre Anwesenheit eine ganz andere, verloren geglaubte, Seite an sich... Auch Jolina spielt dieses Mal eine große Rolle und wir können in einem weiteren Handlungsstrang miterleben, wie sie Daman begegnet, der ihr irgendwie den Kopf verdreht.... Fazit: Bitte wo ist Band 3...man will sofort wissen, wie es weitergeht. Jordan Bay hat mit Band 2 nochmal eine Schippe draufgepackt. Die Handlung rauscht beim Lesen an einem vorbei, man ist gebannt und liest und liest und liest...und lacht! Wieder gespickt mit tollen Liebes-Szenen schafft es dieser Teil vollend zu überzeugen. Band 1 war sehr gut, Band 2 ist genial...was kann da noch kommen...ich bin mir sicher uns erwartet in Band 3 wieder eine tolle Story, die es nicht erlaubt das Buch wegzulegen, bevor man es fertig gelesen hat. Absolut 5 Sterne...eher 6, aber das geht ja nicht!

    Mehr
    • 3

    romy_esche

    05. May 2012 um 14:30
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    mercy_hauptmann

    04. May 2012 um 21:13

    Als erstes muss ich sagen, wie toll ich das Buch fand. Es war sehr lustig, spannend, ein bisschen romantisch und die erotischen Szenen waren wahnsinnig gut geschrieben. Die Art wie Thanju mit Elín (speziell mit ihrem Humor) umgeht und auf sie eingeht war extrem schön mitzuerleben. Und wie er dann seinen eigenen schwarzen Humor mit eingebracht hat, war einfach super. Elín´s Art war einfach zauberhaft. Obwohl sie eine sensible Seele ist, nimmt sie alles mit Humor und ist auch kein bisschen nachtragend. Ich liebe sie. Mein Fazit: eine wahnsinnig tolle Geschichte, die jeder Fantasy-Romance-Liebhaber lesen muss!

    Mehr
  • Rezension zu "Lichtpfade" von Jordan Bay

    Lichtpfade

    romy_esche

    03. May 2012 um 09:17

    Autor: Bay, Jordan Titel: Lichtpfade – Die Chroniken der Akkadier II Verlag: Satzweiss Erschienen: 29. März 2012 ASIN: B007Q2CCTW Seiten: 340 Einband: e-book Serie: Die Chroniken der Akkadier II Bnd 1. – Seelengold (10. August 2011) Inhalt Er suchte den Tod. Sie hungerte nach Leben. Und zwei Welten wurden eins. Thanju, auch Ju genannt, kennt nur noch eins in seinem Leben. Rache für den Tod seiner Freundin Diriri. Sie wurde von Tharyk, Seelenreißern, getötet. Niemanden lässt er an sich heran. In Island soll sich alles entscheiden, doch es kommt anders als geplant. Er spürt eine Akkadia und bevor er weiß was er tut rennt er auch schon auf sie zu. So begegnet er Elín, einer jungen Frau, die nicht weiß was sie ist. Seine Aufgabe ist es jetzt ihr den richtigen Weg zu weisen. Und was niemand für möglich gehalten hätte .... sie führt Ju wieder zu den Lebenden zurück. Gemeinsam bilden sie schnell eine starke Einheit die sich den Problemen der Welt stellt .... eine Solan mit ihrem Marasch. Meine Meinung Wer den ersten Teil nicht gelesen hat sollte diese Rezension eventuell nicht lesen, da die Gefahr von Spoilern besteht. J Holla die Waldfee ..... ich bin restlos begeistert. Schon der erste Band verstand es zu fesseln, doch mit Band 2 hat sie noch mal eins drauf gelegt. Rasanter, erotischer .... einfach WOW. Sehr gut fand ich zu Beginn, dass sich Jordan Bay nicht mit langen Widerholungen aus Band 1 aufhält. Sie lässt sie gekonnt in die Geschichte einfließen und damit schafft sie einen schnellen und rasanten Start in die Geschehnisse. Man wird wie beim ersten Band in die Handlung eingesaugt und nicht wieder losgelassen. So kommt es auch, dass ich innerhalb von 36 Stunden das Buch gelesen hatte. Dumm nur, dass ich jetzt so lange auf den Folgeband warten muss. Mehr Abwechslung als in Band 1 wird durch zwei parallele Handlungen erzeugt, die nebeneinander her laufen. Zum einen haben wir die Geschichte um Ju und Elín, zum anderen ist da Jolina, die hier endlich mal ein bisschen mehr in den Vordergrund tritt. Kurz zu Thanju. In Band 1 war er undurchschaubarer Charakter. Zuerst äußerst unsympathisch ... nur langsam konnte ich mich mit ihm anfreunden. Doch was macht er für eine Wandlung durch. Man lernt ihn von einer ganz anderen Seiten kennen. Durch Elín beginnt er endlich wieder zu leben. Der Leser erfährt viel über sein Leben, über seinen Tod und das neue Leben, also die Umstände, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist. Ich mag ihn mittlerweile sehr. Elín ist das genaue Gegenteil von Ju. Quirlig, vorlaut, lebenshungrig. Ich hab sie sofort in mein Herz geschlossen. Manchmal wäre ich gerne wie sie. Als sie die Bestie in sich endlich entdeckt und akzeptiert bildet sie sehr schnell eine Einheit mit ihr. Sie ist mutig und stark. Und sie holt Ju aus seinem Schneckenhaus heraus, wofür ich ihr wahnsinnig dankbar bin. Die Beziehung der beiden ist dadurch auch etwas ganz besonderes. Mit wahnsinnig viel Humor kommen sich die beiden immer näher. Und ich kann es mir nicht verkneifen zwei kleine Zitate einzubauen ;) „Hast du eigentlich nur Pferde im Kopf?“ „Nein“, überlegte Elín. „Aber alles andere, worauf man reiten könnte, ziert sich momentan.“ Ohne Worte ;) „Es heißt meine kleine Sonne.“ „Oh, das ist echt süß! [...] Du bist ja richtig schmalzig!“ „Das halte ich für ein Gerücht! [...] Und wenn du das jemals jemandem erzählst, werde ich dich bestrafen!“ Und solche Stellen gibt es noch einige mehr. Habe echt Pippi in den Augen gehabt vor Lachen. Wahnsinnig toll. Jolina, Halbgöttin und Tochter Ishtars, lernt man auch besser kennen. Nicht nur kurze Einblicke sondern ein eigener Handlungsstrang bringen sie dem Leser näher. War sie in Band eins „nur“ eine Halbgöttin, so wird sie in Band 2 zur Frau. Man sieht, dass sie die selben Gelüste und Gedanken wie jede andere Frau auch hat. Das macht sie für mich sehr sympathisch. Und ich freue mich schon sehr darauf mehr von ihr zu lesen. Durch das verstärkte auftreten von Jolina bekommt der Leser aber auch noch viel mehr geboten. Er lernt Enûma noch besser kennen. Und ich kann von meiner Seite aus behaupten, dass ich froh bin nicht schon im ersten Teil mit den ganzen Fakten überrollt worden zu sein. Das hätte mich vollkommen überfordert. So hat der Leser ja schon Vorkenntnisse über die Mythologie und kann sich schnell in die einzigartige Welt Enûmas einfinden. Klasse gelöst und ich warte definitv auf mehr. Der Schreibstil hat sich gegenüber dem Vorband auch sehr verbessert. War er im ersten Teil teilweise, vor allem am Anfang, noch etwas holprig, so hat sich das komplett verbessert. Rund und flüssig lässt sich die Geschichte verschlingen. Ein schöner und prägnanter Satzbau lassen die Seiten nur so an einem vorbei fliegen. Sehr schön. Zum Schluss noch ein paar Worte zum Cover. Passend zum ersten Teil ist auch dieses Cover wieder schlicht in hellem grau und weiß gehalten. Und wieder ziert eine akkadische Bestie, nämlich die von Thanju, das Cover. In Rot, Orange und Weiß wird der Eindruck einer Flamme erweckt. Wunderschön und harmonisch. Ich liebe diese Schlichtheit. Ein würdiger Nachfolger für den ersten Band, der mir sogar noch einen Tick besser gefallen hat als Teil 1. Unbedingt zu empfehlen. Allerdings weise ich darauf hin, dass es kein Jugendbuch ist. Würde es wahrscheinlich in die Sparte ab 18 stecken J

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks