Jorge Ibargüengoitia Abendstunden in der Provinz

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Abendstunden in der Provinz“ von Jorge Ibargüengoitia

Der alleinstehende Literaturprofessor Aldebarán - tritt an der Universität von Plan de Abajo seine Stelle an. Nahtlos fügt er sich ein in das Gesellschaftsleben seiner Geburtsstadt. Vor allem fällt ihm die schöne Gloria ins Auge, von der es heißt, sie würde wegen eines Arterienfehlers ihren ersten Beischlaf nicht überleben. Rücksichtsvoll bremst er seine Leidenschaft und findet Ablenkung bei der Ehefrau eines Philosophieprofessors. Doch Gloria geht ihm nicht aus dem Sinn. Liebevoll und ironisch zeichnet Ibargüengoitia ein mexikanisches Kleinstadtpanorama, in dem die spleenigen Bewohner selbstbewußt und unbeirrt ihre Marotten und Eigenarten pflegen.

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Typisch Mallery...es macht Lust auf eine Fortsetzung! Ein ganz toller Roman mit viel Gefühl!

Kristall86

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Abendstunden in der Provinz" von Jorge Ibargüengoitia

    Abendstunden in der Provinz
    Wolkenatlas

    Wolkenatlas

    02. September 2008 um 09:23

    Jorge Ibargüengoitia - mittlerweile (nachdem ich diesen Autor meinen Bekannten und Freunden weiterempfohlen habe) kann ich Ibargüengoitia ausprechen. Ein großartiger Schriftsteller, von dem z.Z. leider nur 2 Bücher in deutscher Sprache erhältlich sind. Ein junger "Lehrer" kommt in ein Provinznest lehren, langweilt sich, trotz Saufkumpanen und Parties. Er meint, sich in ein Mädchen zu verlieben, welches jedoch scheinbar nie einen Orgasmus haben wird dürfen, da es sonst wegen eines Herzfehlers stirbt. Er beginnt ein Verhältnis mit der Frau eines Kollegen. Mehr verrate ich nicht. Wer meint, das seien lächerliche, oder gar abgegriffene Themen, der hat höchstwahrscheinlich recht. Was Jorge Ibargüengoitia jedoch daraus macht, wie er seinen Roman entwickelt, welche Dinge er kommentiert, fast surrealistisch beobachtet, teilweise wie in Großaufnahme (köstlich, das Kapitel, in dem die Wände im Gasthaus bemalt werden!)- ist einfach große Literatur. Ein vorbehaltlose Empfehlung, sie werden dieses Buch einfach genießen...

    Mehr