Jorge Luis Borges , Adolfo Bioy Casares Mord nach Modell

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord nach Modell“ von Jorge Luis Borges

Die Zusammenarbeit der beiden großen Autoren (Bioy + Borges = Biorges) erzeugte einen von beiden unabhängigen Schriftsteller namens H. Bustos Domecq oder B. Suárez Lynch. ›Sechs Aufgaben für Don Isidro Parodi‹, sein erstes Werk, ist zugleich Parodie und literari-sche Überhöhung der Kriminalgeschichte - der Detektiv, der Recht und Ordnung herstellen sollte, sitzt unschuldig im Gefängnis, kann die Zelle nicht verlassen und hat Fälle zu lösen, indem er aus dem exaltierten Geschwätz seiner skurrilen Besucher die Fakten herausfil-tert. In ›Zwei denkwürdige Phantasien‹ macht der fiktive Autor furchtbare Gottesvisionen zu banalen Bestandteilen des täglichen Lebens von Buenos Aires, indem er sie mit einem Wust von Nebensächlichkeiten verquickt. In ›Ein Modell für den Tod‹, einer bissigen antiperonistischen Kriminalsatire, geht es um die argentinische Gesellschaft und nur scheinbar um einen Mordfall, bei dem Chestertons Father Brown Pate gestanden hat.

Stöbern in Romane

Der Mitternachtsgarten

Dramaturgisch perfekt in Szene gesetzt

katikatharinenhof

Die Geschichte des verlorenen Kindes

Das Ende der Freundschaft von Elena und Lila

buchernarr

Fräulein Hedy träumt vom Fliegen

Die Lebensgeschichte einer außergewöhnlichen Dame zwischen Freud und Leid - lesenswert!

Lovely90

Der Klügere lädt nach

Schnörkellose und Rabenschwarze Geschichte um einen intelligenten Sheriff, der Probleme auf seine ganz eigene Art und Weise regelt.

Ruffian

Die Farbe von Milch

Marys Geschichte wird mir noch ein paar Tage im Kopf rumschwirren. Sie war ein außergewöhnlicher Charakter, den man nicht so leicht vergisst

TraumTante

Wie die Stille unter Wasser

Emotional, fesselnd, zum Lächeln, zum Weinen, zum Lieben

SillyT

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mord nach Modell" von Jorge Luis Borges

    Mord nach Modell

    BertieWooster

    26. January 2010 um 21:38

    Bei den Geschichten in dem Buch handelt es sich um eine Satire auf den Kriminalroman. Nicht umsonst heißt der Ermittler Isidro Parodi und sitzt aufgrund einer Verschwörung im Gefängnis. Dort wird er von einer Anzahl von Leuten aufgesucht, die ihm Kriminalfälle schildern. Aber was heißt "schildern"? Meistens handelt es sich um so weitschweifige Geschichten, die erzählt werden, dass man gar nicht mehr weiß, um was es sich eigentlich handeln soll. Aus der editorischen Notiz am Schluss ergibt sich, dass dies bewusst von dem Autorenduo gewählt wurde, auch als Persiflage auf den Nationalismus in der Peronzeit in den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts. Die ganzen Sprachspiele können jedoch gar nicht übersetzt werden. Dies macht aber das Lesen etwas schwierig. Trotz der Phrasendrescherei der Erzähler gelingt es Parodi jedoch die Kriminalfälle aufzuklären aber auch den Charakter der "Kunden" zu entlarven.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks