Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller - (Marc-Renner-Thriller 1)

von Jorge de la Piscina 
4,4 Sterne bei17 Bewertungen
Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller - (Marc-Renner-Thriller 1)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Zwillingsmama2015s avatar

Interessanter Mystery-Thriller mit spannenden Elementen, aber leider auch einigen Längen im Mittelteil!

Vampir989s avatar

toller Auftakt einer Marc Renner Thrillerreihe

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Blutfinca: Ein Mallorca-Thriller - (Marc-Renner-Thriller 1)"

Ein geheimnisvoller Azteke, grausam entstellte Leichen und ein Haus, in dem vor 700 Jahren ein Mord geschah -
Der ehemalige Kriminalbeamte und Profiler Marc Renner hat gerade sein Restaurant eröffnet, als das Grauen den malerischen Küstenort Cala Pi heimzusuchen scheint. Ein Leichenfund folgt dem nächsten und immer wieder erscheint kurz zuvor der Aztekenprinz auf der Klippe. Renners Erfahrung ist gefragt und schon bald befindet sich der bodenständige Profiler auf den Spuren einer uralten Legende - der Legende um die Blutfinca. Aber wer ist sein Gegner? Kämpft er gegen einen Geist, ein Haus, oder doch gegen einen brutalen Killer aus Fleisch und Blut? - Ein Mallorca Thriller um ein mysteriöses Haus, das vor langer Zeit verschwand.

Die Marc-Renner-Reihe erscheint im Epyllion Verlag, jedes Jahr als Urlaubskrimi oder Urlaubsthriller. Die Blutfinca ist der erste Teil der Reihe um den Ex-Profiler Marc Renner und spielt auf Mallorca. Der erste Band der Reihe gehört zu den Thriller-Neuerscheinungen im Jahr 2018, umfasst 250 Seiten und erscheint auch als Taschenbuch. Eine Mischung aus dichter Handlung, atemberaubender Urlaubsatmosphäre und schaurig-blutigen Mystery-Elementen – das sind die Geheimzutaten des mallorquinischen Autors Jorge de la Piscina.

Band zwei, „Der Todesbaum“, ist bereits in Planung und erscheint voraussichtlich im Mai 2019.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783947805013
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:243 Seiten
Verlag:Epyllion
Erscheinungsdatum:01.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne8
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Lerchies avatar
    Lerchievor 9 Tagen
    Spannender Debütroman

    August 1530. Im Prolog gingen ein ehemaliger Seefahrer und sein Sklave zusammen zu einer Finca. Doch der Sklave ging seinem Herrn nicht schnell genug, er wurde bestraft… Und am Ende kehrte sich die Sache um…
    Ein ehemaliger Profiler des BKA wollte auf Mallorca ein Restaurant eröffnen. Es war noch nicht fertig, da sprang ihm der Koch ab… Doch er hatte Glück, denn gerade als er zum Frustabbau zum Strand gefahren ist, fand er jemanden, der ihn ersetzen konnte…
    Dann wurde eines Tages eine tote Frau gefunden, aber wie….
    Die örtliche Polizei wurde angewiesen, Marc Renner als ehemaligen BKA-Profiler in die Ermittlungen um den Mord mit einzubinden… Doch Marc war erst dabei als er erfuhr, wer die Tote war…
    Doch die Ermittlungen gestalteten sich schwierig und immer wieder wurde über die Legende eines Azteken gesprochen… Und über eine Blutfinca, von der niemand wusste, wo sie eigentlich stand….
    Wie wurde der Sklave bestraft? Wurde er ausgepeitscht? Oder fand sein Peiniger andere Methoden? Wie kehrte sich die Sache um? Wieso sprang Marc Renner der Koch ab? Hatte er ein besseres Angebot bekommen? War es wirklich Glück, dass er gleich jemanden fand, der ihn ersetzen konnte? Wer war die tote Frau? Wie war sie getötet worden? Warum wurde die örtliche Polizei angewiesen, Marc Renner in die Ermittlungen einzubeziehen? Warum wollte Marc erst, als er erfuhr, wer die Tote war? Kannte er sie? Was hat es mit der Legende des Azteken auf sich. Und wo stand die Blutfinca? Wurde sie gefunden? Alle diese Fragen – und noch viel mehr – beantwortet dieses Buch.

    Meine Meinung
    Das Buch fing mit der Geschichte, die vor knapp fünfhundert Jahren passierte, schon sehr spannend an. Und ich kann gleich vorwegnehmen, dass sich diese Spannung bis zum Ende hielt. Es ließ sich sehr flüssig lesen. Keine Fragen nach dem Sinn von Worten oder gar ganzen Sätzen trübte den Lesegenuss. Ich war auch recht schnell in der Geschichte drinnen. In die Protagonisten konnte ich mich gut hineinversetzen. In Marc Renner, der genug von seiner Arbeit als Profiler beim BKA hatte, und am liebsten in Ruhe gelassen werden wollte. Doch dann kam dieser Mord, und als er erfuhr, wer die Tote war, war er mittendrinn. Über den Täter war ich sehr überrascht, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich meine damit den, der den bzw. die Morde ausführte. Beteiligt waren da auch noch andere Personen, nämlich die, die den Täter überhaupt so weit gebracht hatten. In meinen Augen waren sie auch schuldig. Interessant war auch, was im Grunde genommen der Auslöser dieser Sache gewesen war. Auf jeden Fall hat mir dieser Krimi, von dessen Autor ich zum ersten Mal etwas gelesen habe, sehr gut gefallen Daher bekommt er von mir eine Lese-/Kaufempfehlung und volle Bewertungszahl.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 25 Tagen
    Blutfinca

    Marc Renner, ein ehemaliger Kriminalkommissar lässt Deutschland hinter sich um auf Mallorca eine Pension zu eröffnen. Er lernt eine Frau kennen und lieben, die schon nach kurzer Zeit ermordet aufgefunden wird. Renner wird zu diesem Fall hinzugezogen, doch es ist nicht einfach für ihn.

    Immer wieder erscheint ein Azteke auf einem Felsen, der nicht von allen gesehen wird. Und immer dann gibt es wieder einen Toten. Die Auflösung des bzw. der Fälle kam für mich als Krimikenner recht überraschend, auch wenn ich den ein oder anderen Verdächtigen auf der Liste hatte.

    Spannend, gruselig und doch sehr unterhaltsam. Schöner Schreibstil und als erster Fall für Marc Renner gut gemacht. Freue mich auf weitere Ermittlungen mit ihm auf der Insel.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor einem Monat
    Kurzmeinung: toller Auftakt einer Marc Renner Thrillerreihe
    toller Auftakt einer Marc Renner Thrillerreihe

    Klapptext:


    Der ehemalige Kriminalbeamte und Profiler Marc Renner hat gerade sein Restaurant eröffnet, als das Grauen den malerischen Küstenort Cala Pi heimzusuchen scheint. Ein Leichenfund folgt dem nächsten und immer wieder erscheint kurz zuvor der Azteken-Prinz auf der Klippe. Renners Erfahrung ist gefragt und schon bald befindet sich der bodenständige Profiler auf den Spuren einer uralten Legende – der Legende um die Blutfinca. Aber wer ist sein Gegner? Kämpft er gegen einen Geist, ein Haus oder doch gegen einen brutalen Killer aus Fleisch und Blut? – Ein Mallorca-Thriller um ein mysteriöses Haus, das vor langer Zeit verschwand.

    Dies ist der 1.Teil einer Thriller Reihe mit dem Ex Profiler Marx Renner.
    Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht.Schon der Prolog war unglaublich atemberaubend und ich der Autor hat es sofort geschafft mich in den Bann zu ziehen.
    Der Schreibstil ist leicht,locker und flüssig.Die Seiten flogen nur so dahin.Einmal angefangen mit lesen wollte ich das Buch kaum noch aus den Händen legen.

    Ich habe den Ex Profiler  Marc Renner kennen gelernt und begleitete ihn bei seinen Ermittlungen .Dabei erlebte ich viele spannende und interessante Momente.
    Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben.Ich konnte sie mir klar und deutlich vorstellen.Es gab viele unterschiedliche Charaktere welche bestens ausgearbeitet wurden.Besonders sympatisch fand ich Marc Renner.Aber auch alle anderen Personen waren sehr interessant.
    Jorge de la Piscina hat eine unheimlich und teilweise mystische Atmosphäre erschaffen.Viele Szenen wurden sehr detailliert dargestellt und so war ich meist mitten im Geschehen dabei.Ich habe mitgelitten,mitgebangt und mitgefühlt.Durch die sehr fesselnde und packende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Der Atzekengeist und die Ritualmorde haben mich total fasziniert.Manchmal wurde mir richtig ängstlich und ich fürchtete mich.Es gab immer wieder unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse.Die Handlung blieb von Beginn an hochdramatisch und spektakulär.Dadurch wurde mir zu keiner Zeit langweilig.Auch wurde ich immer wieder auf eine falsche Spur geführt was den Täter anbelangt.Und so habe ich bis zum Schluss mitgerätselt wer es denn nun sein könnte.Das hat mir sehr gut gefallen.Der Autor hat auch etwas Humor in die Geschichte eingebaut.Dies ist ihm hervorragend gelungen und lockert die sehr brutale und gruselige Geschichte etwas auf.Gerade die Mischung aus Mystik,Spannung und Humor hat für mich dieses Buch so lesenswert gemacht.
    Fasziniert haben mich auch die sehr ansprechenden und bildhaften der einzelnen Schauplätze.So hatte ich das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein und alles mit zu erleben.Jorge de la Priscina hat es geschafft mir Mallorca nahe zu bringen.Die Landschaften dort müssen bezaubernd sein.Am liebsten hätte ich gleich meine Koffer gepackt und wäre dothin geflogen.
    Das Ende war einfach genial und sehr gut gelungen.Ich konnte alles sehr gut nachvollziehen.

    Das Cover finde ich wunderschön und passend zu dieser Geschichte.Für mich rundet es das geniale Werk ab.
    Mich hat dieser Thriller total beeindruckt und mitgerissen.Ich vergebe glatte 5 Sterne und freue mich schon jetzt auf die Fortsetzung mit Marc Renner.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    V
    Venicevor einem Monat
    Spannender Krimi auf der Urlaubsinsel

    Der ehemalige Kriminalkommissar Renner hat in Deutschland alles aufgegeben um auf Mallorca eine Finca zu einer kleinen Pension mit Restaurant aufzubauen doch bald ist es mit der beschaulichen Ruhe vorbei. Kurz nachdem er eine Frau kennengelernt hat und sich eine Beziehung vorstellen kann, wird sie tot aufgefunden. Kurz zuvor erschien ein geheimnisvoller Azteke auf einem Felsvorsprung. Die örtliche Polizei befragt Renner als letzten Kontakt aber auch um seine Mitarbeit anzufordern. Schon bald ist Renner mittendrin bei den Ermittlungen. Derweil gibt es immer mehr Tote wenn der Azteke auf dem Felsvorsrpung erschienen ist.

    Der Schreibstil ist gut, die Begebenheiten und Personen werden lebendig beschrieben und man kann sich gut hineinversetzen. Auch die landschaftlichen und örtlichen Situationen auf Mallorca werden gut beschrieben. Der Spannungsbogen ist und bleibt hoch. Ich bin gespannt auf die weiteren Teile auf Mallorca.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    Streiflichtvor einem Monat
    Spannend und gruslig

    Dieses Buch ist nicht nur spannend und unterhaltsam, sondern auch sehr gruslig. Immer wenn der Geist des Aztekenprinzes auftaucht, sterben Menschen. Und das auf extrem grausame Art. Dabei wollte der frühere BKAler Marc Renner einfach nur seinen Ruhestand genießen. Sein Plan war es, hier auf Mallorca eine kleine Pension mit Restaurant zu betreiben und das Leben zu genießen. Aber dann taucht der Geist auf und in seinem Gefolge die erste Leiche...

    Dieses Buch des mir bisher unbekannten Autors Jorge de la Piscina hat mir gut gefallen. Es ist spannend, hat ein bisschen Liebe und Übersinnliches mit an Bord und auch einen gewissen Gruselfaktor. Es bietet rasante Szene genauso wie Landschaftsbeschreibungen (diese hätten für mich gerne etwas ausführlicher sein dürfen), detailreiche Schilderungen von Personen und Geschehnissen. Nach und nach entblättert sich der Kern des Geheimnisses um die Blutfinca und der Fall wird gelöst.

    Gut gefallen hat mir auch die Zusammenarbeit von Renner mit seinen heimischen Kollegen vor Ort in Mallorca. Schön beschrieben sind die vielen Kleinigkeiten, die das Leben bunt machen und den Roman authentisch machen, wie zum Beispiel die Unpünktlichkeit der Handwerker, an die sich der Deutsche erst gewöhnen muss.

    Ich fand es schön, wie sich die Geschichte nach und nach entwickelt hat und wie Renner Anschluss findet, wie eine kleine Gruppe von Freunden entsteht. Man darf neugierig sein, wie es weiter geht, da nicht alle Fragen beantwortet wurden, der Epilog Böses verheißt und der Autor sagt, dass bald der zweite Teil erscheinen wird. Ich bin gespannt!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SchwarzeFees avatar
    SchwarzeFeevor einem Monat
    Kurzmeinung: Thriller mit viel Action und ein wenig Mystery
    Teil 1 um Marc Renner, der wider Willen auch im Aussteigerdomizil ermitteln muss

    Mit "Die Blutfinca" legt Jorge de la Piscina hier den ersten Teil der Reihe um Marc Renner vor, einen ehemaligen LKA-Beamten, der ausgestiegen ist und nun auf Mallorca seinen Lebenstraum eines Restaurants wahrmachen möchte.

    Nun kommt es aber hier zu mysteriösen Mordfällen, von denen einer auch Marc persönlich betrifft und so lässt sich das Ermitteln für ihn irgendwie nicht vermeiden. Zur Seite steht ihm ein spanischer Polizeibeamter namens Luca.

    Grundsätzlich gefiel mir die Idee, ein wenig Mystery in einen Thriller zu mischen, sehr gut. Dies ist dem Autor auch wunderbar gelungen. Aber ansonsten blieb die Geschichte für mich leider eher schwach.

    Die Gegebenheiten auf Mallorca finde ich gut erklärt und erzählt, die handelnden Personen sind mir auch sympathisch, bleiben aber im Laufe des Buches trotz einiger Hintergrunderklärungen eher flach, hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht.

    Zudem besticht für mich ein Thriller mit hintergründiger Spannung, hier gibt es dafür viel vordergründige Action, die haarklein erzählt wird.

    Das Buch ließ sich dennoch gut lesen, konnte mich aber nicht mitreissen und mitfiebern lassen. Ich denke, hier ist noch Luft nach oben, was ich dem Autor auch ohne Weiteres zutraue!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Mognis avatar
    Mognivor einem Monat
    Kurzmeinung: Leider innerhalb eines Tages ausgelesen und ich wusste bis zum bittern Ende nicht wer der Mörder ist
    Mallorca besteht nicht nur aus Ballermann

    Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Die Hauptperson Marc wächst einen sofort an Herz, denn er will eigentlich Blut und den Horror entfliehen, aber es holt ihn ein. Die Frau, die seid Jahren das Herz des knallharten Polizisten erreichen konnte, wird sehr brutal ermordet und er ist schon mittendrin in der Ermittlung. Und man weiß bis zum Ende nicht, wer jetzt wirklich der Mörder ist, denn es gibt mehre Menschen, die in Frage kommen und dann ist es doch ein anderer als man denkt. Freu mich auf den neuen Teil der nächstes Jahr raus kommt.
    Leider nur recht dünn, hab es an einen Tag aus, wäre schön, wenn es dicker gewesen wäre.

    Kommentare: 2
    106
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein spannender Krimi mit Gänsehautgarantie
    Rezension für "Die Blutfinca"

    "Die Blutfinca" von Jorge de la Piscina (erschienen bei epyllion) ist ein Thriller mit Mystery- Elementen.

    In dem malerischen Dörfchen Cala Pi auf Mallorca geschah vor 500 Jahren schreckliches Unrecht: Ein Azteke wurde von einem grausamen spanischen Eroberer hierher verschleppt und als Sklave gehalten. Beide kamen auf schreckliche Weise ums Leben.

    Seit dieser Zeit soll der Geist des Azteken durch das Cala Pi spuken und vor Unheil warnen. Auch der ehemalige Profiler, Marc Renner, bekommt diese Geschichte erzählt. So ganz glauben will er sie aber nicht. Auch wenn er kurz darauf selbst eine Aztekengestalt sah. Nach dieser Sichtung wird eine entstellte Frauenleiche am Strand gefunden. Wollte der Azteke wirklich vor dem Unheil warnen oder ist der Täter gar ein Irrer in Aztekenverkleidung?

    Der Roman ist gut geschrieben und kann flüssig gelesen werden. Das mallorquinische Dörfchen Cala Pi wird bildhaft beschrieben, so dass man es sich vorstellen kann. Auch wenn man selbst noch nie dort war. Trotzdem  wurde es nicht mit der Landschaftsbeschreibung übertrieben, so dass man das Gefühl haben könnte einen Reisebericht zu lesen.

    Die Handlung ist spannend und bleibt es auch bis zum Schluss durch unvorhergesehene Wendungen und neu entdeckten Indizien.  Die Ermittlungsarbeit wirkt authentisch.

    Mir persönlich hat besonders die Einbindung des Geists gefallen. Der Leser muss oft für sich selbst entscheiden, ob er an Geister glauben möchte oder nicht. Zudem sorgt dieser mysteriöse Teil für Gänsehautgarantie.

    Dieser Roman hat mir sehr gut gefallen und ich kann ihn jedem Krimi- und Thrillerfan nur wärmstens empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Biests avatar
    Biestvor einem Monat
    Kurzmeinung: Spannender Mallorca-Thriller, eine alte Legende, Ritualmorde und ein bestialischer Killer. Humorvolles Ermittlerduo & Urlaubsfeeling inkl.
    Mysteriös, spannend und beängstigend

    Klappentext:

    Ein geheimnisvoller Azteke, grausam entstellte Leichen und ein Haus, in dem vor 700 Jahren ein Mord geschah...
    Der ehemalige Kriminalbeamte und Profiler Marc Renner hat gerade sein Restaurant eröffnet, als das Grauen den malerischen Küstenort Cala Pi heimzusuchen scheint. Ein Leichenfund folgt dem nächsten und immer wieder erscheint kurz zuvor der Aztekenprinz auf der Klippe. Renners Erfahrung ist gefragt und schon bald befindet sich der bodenständige Profiler auf den Spuren einer uralten Legende - der Legende um die Blutfinca. Aber wer ist sein Gegner? Kämpft er gegen einen Geist, ein Haus, oder doch gegen einen brutalen Killer aus Fleisch und Blut? - Ein Mallorca Thriller um ein mysteriöses Haus, das vor langer Zeit verschwand.

    Meine Meinung:

    Ich persönlich finde Ritualmorde, die gut in eine Geschichte verpackt sind, total spannend.
    Genau das hat Jorge hier geschafft. Eine alte Legende geht um, und das auf einer so schönen Ferieninsel wie Mallorca.

    Marc Renner und Luca Péron haben die meiste Ermittlungsarbeit geleistet. Die beiden haben mir wirklich richtig gut gefallen, denn trotz der ernsten Situation haben sie ihren Humor nicht verloren.
    Aber auch die anderen Charaktere waren interessant und sehr abwechslungsreich. Maria war wirklich ein Fall für sich, ein bisschen durchgeknallt aber total liebenswürdig. Die Mallorquiner waren alle sehr hilfsbereit und haben Marc nach Leibeskräften unterstützt. Die Freundlichkeit der Menschen dort kam sehr schön an beim Lesen.

    Ich hatte mich schon ziemlich am Anfang auf einen Täter eingeschossen, denn ich fand die kleinen aber feinen Hinweise ziemlich deutlich. Mein Verdacht hat sich dann auch bestätigt, aber auch erst ganz am Ende. Bis dahin bleibt es spannend und man erfährt Stück für Stück, was sich damals zugetragen hat und was es mit der Blutfinca auf sich hat.

    Die Örtlichkeiten und auch die Insel waren sehr schön beschrieben und bildhaft dargestellt. Es war für mich wie ein kleiner Urlaub.

    Der Schreibstil war modern und flüssig. Bin nur so durchs Buch geflogen und es war viel zu schnell zu Ende. Aber dies war ja zum Glück nicht der letzte Teil.
    Das Ende war plausibel, der Fall gelöst. Einige Fragen bleiben offen, was mich hier jetzt aber nicht stört, denn die werden sicher im nächsten Band beantwortet.

    Das Cover geflällt mir sehr gut. Über der Insel ziehen dunkle Wolken auf, diese versprechen eine düstere und spannende Story.

    Fazit:

    Ein spannender und gut durchdachter Mallorca-Thriller. Eine alte Legende, Ritualmorde, viele Verdächtige und ein Killer. Was will das Thrillerherz mehr. Eine klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Alex1309s avatar
    Alex1309vor einem Monat
    Ein Mallorca-Thriller

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und man kann sich den Ort direkt gut vorstellen. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch von Jorge de la Piscina.

    Klappentext:
    Ein geheimnisvoller Azteke, grausam entstellte Leichen und ein Haus, in dem vor rund 500 Jahren ein Mord geschah … Der ehemalige Kriminalbeamte und Profiler Marc Renner hat gerade sein Restaurant eröffnet, als das Grauen den malerischen Küstenort Cala Pi heimzusuchen scheint. Ein Leichenfund folgt dem nächsten und immer wieder erscheint kurz zuvor der Azteken-Prinz auf der Klippe. Renners Erfahrung ist gefragt und schon bald befindet sich der bodenständige Profiler auf den Spuren einer uralten Legende – der Legende um die Blutfinca. Aber wer ist sein Gegner? Kämpft er gegen einen Geist, ein Haus oder doch gegen einen brutalen Killer aus Fleisch und Blut? – Ein Mallorca-Thriller um ein mysteriöses Haus, das vor langer Zeit verschwand. Die Marc-Renner-Reihe erscheint im Epyllion Verlag, jedes Jahr als Urlaubskrimi oder Urlaubsthriller. Die Blutfinca ist der erste Teil der Reihe um den Ex-Profiler Marc Renner und spielt auf Mallorca.


    Der Schreibstil ist flüssig und locker, die Spannung direkt von Beginn an gegeben. Die handelnden Personen konnte ich mir ebenso wie die Handlungsorte sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Durch den regionalen Bezug und der detaillierten Beschreibung der Handlungsorte und Gepflogenheiten auf Mallorca, konnte ich gedanklich dorthin reisen. Die Spannung hält bis zum Schluss und dieser konnte mich dann überraschen.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Band mit Marc Renner und werde auch dieses Buch sicherlich lesen. Klare Leseempfehlung von mir, denn das Buch hat mich einige Stunden gut unterhalten, und verdiente 5 Sterne für diesen Mallorca-Thriller von Jorge de la Piscina.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Jorge-de-la-Piscinas avatar

    Update vom 07. Juli 2018: Es geht los!

    Bon dia, liebe Thriller-Freunde!

    Nach einer guten Woche Wartezeit starten wir dann langsam in die Leserunde. Das E-Book wurde an alle per E-Mail versandt!

    Das gedruckte Taschenbuch braucht leider noch ein paar Tage – in spätestens 7-10 Tagen sollte das Buch laut Verlag versandt sein. 

    Ich freue mich sehr auf die bevorstehende Leserunde und bin sehr gespannt, wie euch mein Buch gefällt.

    Euer Jorge

    ______________________________________________________________________

    Bona nit, liebe Thriller-Freunde!

    Ich lade euch herzlich ein zur Leserunde meines Mallorca-Thrillers „Die Blutfinca“. Zu gewinnen gibt es 20 signierte Exemplare der Printausgabe, jeder Gewinner erhält zusätzlich das E-Book – so kann jeder nach eigener Vorliebe lesen.

    Klappentext:

    Ein geheimnisvoller Azteke, grausam entstellte Leichen und ein Haus, in dem vor 700 Jahren ein Mord geschah - 

    Der ehemalige Kriminalbeamte und Profiler Marc Renner hat gerade sein Restaurant eröffnet, als das Grauen den malerischen Küstenort Cala Pi heimzusuchen scheint. Ein Leichenfund folgt dem nächsten und immer wieder erscheint kurz zuvor der Aztekenprinz auf der Klippe. Renners Erfahrung ist gefragt und schon bald befindet sich der bodenständige Profiler auf den Spuren einer uralten Legende - der Legende um die Blutfinca. Aber wer ist sein Gegner? Kämpft er gegen einen Geist, ein Haus, oder doch gegen einen brutalen Killer aus Fleisch und Blut? - Ein Mallorca Thriller um ein mysteriöses Haus, das vor langer Zeit verschwand.

    -> Vollständige Inhaltsangabe bei Amazon

    Die Gewinnfrage: Welche Krimi- und Thrillerautoren liest du gerne?

    Viel Glück bei der Verlosung und auf bald in der Leserunde!

    Euer Jorge

    *Die Teilnahme an der Leserunde und eine zeitnahe Rezension ist für Gewinner verpflichtend. Teilnehmer, die nicht rezensieren, sind von weiteren Rezensionsexemplaren des Epyllion Verlages ausgeschlossen. Um eine Rezension bei Amazon und Thalia wird gebeten. Die Ziehung erfolgt nach eigenem Ermessen. Um zu gewinnen, muss der Teilnehmer sich um die Teilnahme an der Lovelybooks-Leserunde beworben haben und die Gewinnfrage beantworten. Persönliche Daten des Gewinners werden nach Versand des Gewinnes umgehend gelöscht. Mitarbeiter des Epyllion Verlages dürfen nicht teilnehmen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Zwillingsmama2015s avatar
    Letzter Beitrag von  Zwillingsmama2015vor 12 Tagen
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks