Jorge di Raffi

 3.8 Sterne bei 11 Bewertungen
Autor von Amnesia, Quentin und weiteren Büchern.
Jorge di Raffi

Lebenslauf von Jorge di Raffi

Unter dem Pseudonym JORGE DI RAFFI veröffentlicht HANS JÖRG RAPOLD, Schweizer Kardiologe und Thrombose-Forscher, seit 2010 sein belletristisches Oeuvre in deutscher Sprache. Kennzeichnend für seine Romane und Geschichten sind paradoxe Realitäten (der Traum, das Internet, die Quantenphysik), die mit der fassbar logischen konkurrieren. C.G.Jung's Einfluss, dem der Autor auch ein Textbuch gewidmet hat, ist unverkennbar. Jorge di Raffi lebt heute in Frankreich und Brasilien.

Alle Bücher von Jorge di Raffi

Jorge di RaffiAmnesia
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Amnesia
Amnesia
 (3)
Erschienen am 28.06.2017
Jorge di RaffiQuentin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Quentin
Quentin
 (3)
Erschienen am 30.04.2014
Jorge di RaffiJudas
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Judas
Judas
 (2)
Erschienen am 02.12.2013
Jorge di RaffiJenseits von Zeit
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Jenseits von Zeit
Jenseits von Zeit
 (2)
Erschienen am 28.06.2015
Jorge di RaffiWüsten
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wüsten
Wüsten
 (1)
Erschienen am 31.01.2015

Neue Rezensionen zu Jorge di Raffi

Neu
dieschmitts avatar

Rezension zu "Amnesia" von Jorge di Raffi

Spannung, Philosophie und aktuelle gesellschaftliche Probleme lesenwert zusammengestellt!
dieschmittvor einem Jahr

Zum Inhalt:

Aus dem Inhalt:  Auf den ersten Blick teilen die Bewohner des renommierten Seniorenheims nur das Schicksal des Alterns. Robert Dubois und Emilie Duprez, ein ungleiches Paar in vieler Hinsicht, erlebt die freudlosen Aspekte des Vergessens auch versöhnlich heiter. Doch in der geschlossenen Abteilung des "Jardin" geschehen Dinge, die der Institution unwürdig sind. Deren Aufklärung prallt auf das Dickicht der Demenz. Umso bedeutender wird der Einfluss eigener Inhalte für denjenigen, der sie verstehen möchte.


Meine Meinung:

Dies ist mein erstes Buch des Autors, das ich gelesen habe. Zunächst einmal, es hat mir sehr gut gefallen, ist aber keine „leichte Kost“. Warum das so ist, werde ich gleich noch ausführen, nur vorab, ich meine dies positiv.

Der Autor führt die Leser an der Seite von Kommissar Lijnen in die Geschichte. Er bekommt den Auftrag eine Frau zu beobachten, deren Mann davon ausgeht, dass sie fremdgeht. Die Geschichte führt mitten in Fragen der Gesellschaft, dreht sich auch um Fragen um den Sinn des Lebens, um Ethik und Moral. Das alles eingebettet in einen spannend geschilderten Fall.

Die Geschichte spielt größtenteils in einem Seniorenheim. In diesem Heim begleitet man vor allem 2 Bewohnern. Robert, der immer mehr vergisst und scheinbar etwas aus seiner Vergangenheit mit sich herumträgt und Emilie, die sehr eng mit Robert verbunden ist. In dem Heim gibt es auch eine geschlossene Abteilung für demente Bewohner. In dieser Abteilung passieren seltsame Dinge.

Dies sind die beiden Haupthandlungsstränge des Buches. Diese verweben sich immer weiter miteinander.

Das Buch führt einen direkt von Anfang an mitten ins Geschehen, ohne zu viel zu verraten. Der Autor hat es geschafft seine Charaktere der Geschichte sehr anschaulich zu schildern, dass ich sie förmlich vor mir sah. Sie waren sehr gut beschrieben und teilweise sehr eigen, was mir gut gefallen hat.

Der Schreibstil ist sehr gut lesbar und geradlinig. Das Buch ist sehr interessant zu lesen von Anfang bis zum Ende. Es hat mich nachdenklich zurück gelassen und der Autor hat mir sehr viel mehr als eine gut lesbare und spannende Geschichte mit diesem Buch hinterlassen. Ich nehme einiges zum Nachdenken mit.

In diesem Buch finden sich spannende Unterhaltung, Philosophische Ansätze und aktuelle gesellschaftliche Probleme in einer sehr lesenswerten Mischung.


Fazit:

Sehr schöne Geschichte, die viel Potential zum Nachdenken hat.

Kommentieren0
10
Teilen
Jorge_Di_Raffis avatar

Rezension zu "Amnesia" von Jorge di Raffi

Jorge di Raffi. Amnesia
Jorge_Di_Raffivor einem Jahr

Statt die eheliche Treue einer Dame aus Bruxelles guter Gesellschaft zu überwachen, wie es seinem Mandat entsprochen hätte, ist Kommissar a.D. Lijnen im "Jardin du Soir" einem Verbrechen auf der Spur, dessen Astwerk sich täglich mehrt. Auf den ersten Blick teilen die Bewohner des renommierten Seniorenheims nur das Schicksal des Alterns. Robert Dubois und Emilie Duprez, ein ungleiches Paar in vieler Hinsicht, erlebt die freudlosen Aspekte des Vergessens auch versöhnlich heiter. Doch in der geschlossenen Abteilung des "Jardin" geschehen Dinge, die der Institution unwürdig sind. Deren Aufklärung prallt auf das Dickicht der Demenz. Umso bedeutender wird der Einfluss eigener Inhalte für denjenigen, der sie verstehen möchte.

 

Der ungewöhnliche Kriminalroman wirft nicht nur ein kritisches Licht auf die Betreuung des alten Menschen und die pharmazeutische Forschung. Denn wenn sich Jorge di Raffi des Genres bedient, darf davon ausgegangen werden, dass die Handlung mit Einblick und Esprit bereichert wird. Entsprechend sorgfältig sind die Charaktere gezeichnet, und die psychologischen Mechanismen, denen sie unterworfen sind. In der Figur des Kommissars etwa tritt die Bedeutung der Projektion subjektiver Inhalte zutage. Sie wird zum primum movens einer Geschichte, die sich nicht nur äußerlich abspielt , sondern zum Psychothriller im eigentlichen Sinn wird. Und von Lin Tse Yung, einem exotischen Insassen des "Jardin", erfahren wir in einer kaum verschleierten Hommage an C.G.Jung, was Taoismus und Alchimie mit der analytischen Psychologie verbindet.

 

Wie immer in Jorge di Raffis Romanen überlappen Traum und fassbare Realität. Die Akteure träumen alle, und was ihr Unbewusstes nachts ausdrückt, ergänzt, was sie tagsüber erleben. Die Demenz lässt Traum und Realität immer weniger unterscheiden. Letztlich bleibt dem Leser überlassen, was von „Amnesia“ haften bleibt. Ein Krimi, der sich bloß konsumieren lässt, ist es keinesfalls.

Kommentieren0
0
Teilen
Jorge_Di_Raffis avatar

Rezension zu "Judas" von Jorge di Raffi

Jorge di Raffi. Judas
Jorge_Di_Raffivor einem Jahr

Auf dem Rückflug aus New York stößt ein lokaler Politiker in der Zeitung auf eine Todesanzeige - die eigene. In seiner Tasche findet er einen alten Ticketabschnitt für den Flug AA 1232, eine Maschine, die vor Jahresfrist anlässlich eines Terroranschlags mit zweihundert-achtzig Passagieren im Atlantik verloren ging. Der Mann trifft in Zürich ein, wo er sich, ob aus Neugier oder Pflicht, an seine angebliche Bestattung begibt. Dass er dort von niemandem erkannt wird, muss ihn freilich an der eigenen Identität zweifeln lassen.

Der Roman hebt die Gattung des Psychothrillers auf eine neue Stufe. In meisterlicher Art wird darin der parallele Standpunkt des menschlichen Unbewussten gezeichnet. Amüsant oder ärgerlich in seiner Paradoxie, feenhaft und beklemmend tritt es als eigenständige Figur auf, die sich nicht nur im Traum ausdrückt, sondern den Mann unbemerkt auch im Alltag begleitet ohne den Kriterien der Vernunft zu unterliegen. Damit werden zeitliche wie räumliche Schranken zwischen den Realitäten verwischt.

Di Raffis Beobachtungen und Stilmittel inspirieren sich nicht an Konzepten der Schizophrenie. An den Pranger gestellt wird die sogenannte Multiple Personality Disorder, eine Diagnose, die der amerikanischen Psychiatrie der neunziger Jahre einen Skandal bescherte, der noch heute Gerichte beschäftigt. Wo also Kritik laut wird, etwa am Einsatz von Hypnose, basiert diese auf Fakten.

 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Jorge_Di_Raffis avatar
Liebe Leser bei Lovelybooks !

Was bei Lesen (oder beim Betrachten eines Films) gefällt, ist nicht immer, was der Autor ausdrückt, sondern was man subjektiv und emotional nachempfindet und selbst in die Geschichte einbringt. Dies mag vom einen zum andern Leser erstaunlich unterschiedlich sein und nennt sich Projektion - ein psychologischer Mechanismus, der jede Emotion leitet, ob Liebe, Bewunderung, Wut, Angst oder Abneigung. Entsprechend interessant sind die Fragen und der subjektive Leser-Feedback für den Roman-Autor - jedenfalls für jenen, dem es nicht in erster Linie um die Vermarktung seines Werks geht.

Lovelybooks habe ich erst kürzlich entdeckt, und mit AMNESIA, meinem letzten Roman, möchte ich die erste Lese-Runde starten - ein hochinteressantes Experiment aus ob-genannten Gründen, sofern der Leser den Text frei zur Verfügung gestellt bekommt, bevor er sich dazu äußern soll ! Eine Rezension auf Amazon (das Geschenk des Lesers an den Autor) kann ja auch nur erstellen, wer ein Buch dort bezogen hat (oder heruntergeladen, im Rahmen einer Promotion auch gratis). Und ein Taschenbuch (das Geschenk des Autors an den Leser) sollen am Ende diejenigen erhalten, welche die interessantesten Rezensionen geschrieben haben.

Nach Rücksprache mit Lovelybooks schlage ich deshalb vor das bisher übliche Prozedere der Leserunde und Buch-Verlosung etwas zu ändern :

1) Anmelden kann sich bis zum 15. Okt jeder, den AMNESIA (Klappentext auch auf Lovelybooks ersichtlich) oder dessen Autor interessiert. Auf der Amazon-Autorenseite finden sich dazu weitere Hinweise :

 http://www.amazon.de/Hans%20Georg%20Rapold/e/B01I3J6WYW/ref=la_B01I3J6WYW_st?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85Z%C3%95%C3%91&rh=n%3A186606%2Cp_82%3AB01I3J6WYW&qid=1469180282&sort=date-desc-rank

(klick oder copy/paste des gesamten links in den Browser)

Von der Amazonseite aus lässt sich in AMNESIA und weitere Titel von Jorge di Raffi (ja, es handelt sich um ein Autoren-Pseudonym) auch "hineinlesen".

2) Ab 15. Okt, und je nach Interesse, werde ich die e-book Ausgabe von AMNESIA während zehn Tagen gratis zur Verfügung stellen. Eine solche Promotions-Aktion ist für die Taschenbuch-Ausgabe leider nicht möglich.

3) Ab 15. Oktober beginnt auch die Leserunde (bis spätestens Ende November), an der ich aktiv teilnehmen werde, und wo es um Euren direkten Feedback geht. Ab November würde ich die ersten Fragen, Kommentare, Diskussionen und Rezensionen erwarten. Als Marketing-Instrument sind die Stern-Vergaben und Kommentare für mich allerdings nur interessant, wenn sie der Bezüger des Gratis e-books auch selbst auf Amazon.de hochladet.

4) Anfangs Dezember werde ich unter den Lesern und Rezensionen die fünfzehn interessantesten auswählen und deren Autoren als Dank die Taschenbuch-Ausgabe von AMNESIA zusenden, für die ich eben ein neues Cover kreiert habe (siehe Photo).

5) Weihnachten bis April plane ich wie jedes Jahr in Brasilien zu verbringen, wo die meisten meiner Freunde wohnen (deshalb wohl die Pseudonym Wahl). Wenn die Lese-Runde mit AMNESIA zum Erfolg wird, können wir übers Internet und auf Wunsch eine weitere Lese-Runde auch von dort aus organisieren (bin gespannt mit welchem Roman).

Auf eine fruchtbare Diskussion !


Jorge di Raffi


Jorge_Di_Raffis avatar
Letzter Beitrag von  Jorge_Di_Raffivor 10 Monaten
Zunächst herzlichen Dank an Sandra Schmitt, die ich hier (zur leider einzigen) Gewinnerin der Taschenbuch-Ausgabe von "AMNESIA" bestimmen kann, da sie allein das Buch gelesen und rezensiert hat, obschon die e-book Version gratis herunterzuladen war. Sandra, bitte senden Sie mir bitte umgehend ihre Post-Adresse per mail (diraffi@yahoo.com) zu, damit ich Ihnen das wohlverdiente Taschenbuch senden kann. Ich bin vor einem längeren Aufenthalt in Brasilien nur noch die nächste Woche zuhause (und hatte/habe ein Problem mit dem Internet-Zugang). Im übrigen ist mein Faszit zur ersten Leser-Runde bei Lovelybooks ernüchternd : ein Flop offensichtlich, obschon ich die vorgeschlagene neue Form (erst Lesen des gratis herunterzuladenden e-books, dann Diskussion mit dem Autor und Verfassen einer Rezension) begründet hatte (siehe mein erster Beitrag). Mag sein, dass dies nicht verstanden wurde - oder aber die Thematik des Buches erschien zu wenig "lovely" für diesen Leserkreis... Eine Meinung der Lovelybooks-Organisation zur vorgeschlagenen Form der Leser-Runde würde mich jedenfalls interessieren. Herzlich Jorge di Raffi
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks