Jorun Thørring

 3.9 Sterne bei 29 Bewertungen
Autorin von Glaspuppen, Im Auge des Feuers und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jorun Thørring

Jorun Thørring wurde am 14. Mai 1955 in Tromsø, Norwegen als Jorunn Elise Thørring Loennechen geboren. Thørring ist als Fachärztin für Gynäkologie tätig und veröffentlichte 2005 ihr Debüt, den Kriminalroman »Schattenhände« und 2008 den ersten Teil einer weiteren Reihe, »Glaspuppen«. Für ihren Roman »Tarantula« wurde sie 2007 ausgezeichnet. Jorun Thørring führt ihre Privatpraxis in Trondheim und lebt in Melhus, Norwegen.

Alle Bücher von Jorun Thørring

Glaspuppen

Glaspuppen

 (14)
Erschienen am 01.04.2011
Im Auge des Feuers

Im Auge des Feuers

 (7)
Erschienen am 01.10.2012
Schattenhände

Schattenhände

 (4)
Erschienen am 17.02.2011
Kein Zeichen von Gewalt

Kein Zeichen von Gewalt

 (3)
Erschienen am 01.10.2009
Glaspuppen

Glaspuppen

 (1)
Erschienen am 01.03.2009
Schattenhände

Schattenhände

 (0)
Erschienen am 01.08.2008

Interview mit Jorun Thørring

Beschreibung

Neue Rezensionen zu Jorun Thørring

Neu
Daphne1962s avatar

Rezension zu "Schattenhände" von Jorun Thørring

Der ständige Schatten
Daphne1962vor einem Jahr

Orla Os, eine Norwegerin in Paris. Sie ist seit 8 Jahren schon verwitwet und arbeitet bei der Polizei. Von Beruf eigentlich Gerichtsmedizinerin. Daher hat sie auch oft schon einen guten Blick, wenn Leichen aufgefunden werden und nimmt den Tatort gut in Augenschein.

Mit ihren Kollegen Robert und Hervé Marchal ermittelt sie in einem sonderbaren Fall. Ein junger Student aus der Ukraine wird entkleidet und erstochen aufgefunden. Während sie sich noch mit dem Motiv und dem Tatort befassen, passiert unter ihren Augen der nächste Mord im Haus. Aus den Nachbarn ist auch nicht viel heraus zu bekommen. Es wird nicht leicht für die Ermittler, ein Motiv zu finden.

Einziger Lichtblick in der schwierigen Zeit für Orla ist derzeit die Bekanntschaft mit einem wohlhabenden Weinhändler, dessen Familie ein Gut besitzt. Auch die Aussicht ein stattliches Erbe zu erhalten aus dem Nachlass ihres Mannes wirkt zwar etwas beruhigend auf sie, dennoch hat sie ständig das Gefühl beobachtet zu werden. Woher dieses Gefühl kommt, kann sie sich lange nicht erklären.

Es dauert als Leser ein wenig, eh man in diese ganze Geschichte hinein kommt. Für mich war es der 2. Krimi der Autorin und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Die Story baut sich langsam auf und dann tut sich eine interessante Geschichte auf. Mit vier Sternen kann ich den Krimi bewerten. 

Kommentieren0
15
Teilen
Daphne1962s avatar

Rezension zu "Im Auge des Feuers" von Jorun Thørring

Die Stadt des Brandes
Daphne1962vor 2 Jahren

Fast 50 Jahre ist es her, im Oktober 1969 gab es in Tromso einen verheerenden Brand. Die Hafenregion der nordnorwegischen Stadt mit ihren Lagerhäusern und Kontoren brannten aus. Dieses damalige Ereignis hat die Autorin Jorun Thorring zum Schauplatz ihres Kriminalromans genommen. Sie war als Jugendliche selbst Augenzeugin des Geschehens. Im Auge des Feuers ist der 2. Fall des samischen Kommissars Aslak Eira. Das Samische Volk wurde früher Lappen genannt. Sie haben auch eine eigene Sprache.
 
Hauptpersonen sind die Mitglieder der Familie Fjeld, der ein großer Schaden bei besagtem Brand zugefügt wurde. Es mussten auch Menschen dabei ihr Leben lassen. Einer davon steht allerdings im Jahr 2007 bei seinem Bruder Johan unverhofft vor der Tür. Begeisterung löst sein Erscheinen nicht aus.  Es dauert auch nicht lange und Karl Fjeld wird ermordet aufgefunden. 

Es wird schnell klar, wer der Tote ist und es spricht sich auch schnell herum in der Stadt. Die Wunden der damaligen Ereignisses sitzen bei einigen Betroffenen noch immer sehr tief. Es wurde viel verschwiegen und Gerüchte machten sich breit. Kommissar Eira muss diese alten Unterlagen noch einmal überprüfen und sich zwangsläufig damit befassen. Denn mit dem Tot des vermeintlich Auferstandenen gibt es einige Verbindungen zum Brandereignis 1969. Damals gab es allerdings noch keine DNA, man musste sich auf das Verlassen, was man sah oder einem erzählt wurde. Nicht einfach für ihn und seine Kollegen, zumal er derzeit mit seinem Sohn Probleme bekommt. Er hat ihn alleine aufgezogen und wenn seine Abläufe aus dem Ruder geraten macht ihn das nervös. 

Die Ermittlung laufen schwierig an, denn immerhin ist das erste Todesopfer doch schon seit über 40 Jahren tot. Oder wen hat man statt seiner beerdigt? Die Autorin hat mit den wechselnden Dramen und schwierigen Protagonisten, eine gewisse Spannung erzeugt, so das man den Krimi kaum aus der Hand legen möchte und relativ zügig beendet. Man hört die Flammen förmlich knistern. Schade nur, das Aslak Eira noch nicht weiter ermittel. 

Kommentieren0
16
Teilen
Sunes avatar

Rezension zu "Glaspuppen" von Jorun Thørring

so lala
Sunevor 4 Jahren

Teilweise etwas langatmig und nicht immer schlüssig

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jorun Thørring wurde am 14. Mai 1955 in Tromsø (Norwegen) geboren.

Jorun Thørring im Netz:

Community-Statistik

in 49 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks