José Eduardo Agualusa

(90)

Lovelybooks Bewertung

  • 149 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 65 Rezensionen
(37)
(24)
(23)
(5)
(1)

Lebenslauf von José Eduardo Agualusa

Der Schriftsteller und Journalist José Eduardo Agualusa wurde 1960 in Huambo/Angola geboren und studierte Agrarwissenschaft und Forstwirtschaft in Lissabon. Er hat zahlreiche Gedichte, Erzählungen und Romane veröffentlicht.

Bekannteste Bücher

Barroco tropical

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Frauen meines Vaters

Bei diesen Partnern bestellen:

Arche Afrika

Bei diesen Partnern bestellen:

Ein Stein unter Wasser

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Lachen des Geckos

Bei diesen Partnern bestellen:

General Theory of Oblivion

Bei diesen Partnern bestellen:

Nacion criolla / Creole Nation

Bei diesen Partnern bestellen:

A Feira dos assombrados

Bei diesen Partnern bestellen:

My Father's Wives

Bei diesen Partnern bestellen:

Estacion De Lluvias

Bei diesen Partnern bestellen:

THE BOOK OF CHAMELEONS

Bei diesen Partnern bestellen:

Creole

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vielversprechend aber leider enttäuschend

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    SteffiSteff

    25. December 2017 um 18:18 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    Ludovica lebt mit ihrer Schwester und deren Mann in Angola. Sie leidet unter der panischen Angst rauszugehen. Als die Revolution naht beschließen sie zu fliehen. Doch die Schwester und ihr Mann verschwinden. Als Ludovica von Einbrechern überrascht wird erschießt sie einen davon in Notwehr und mauert sich für 30 Jahre in ihrer Wohnung ein. Währenddessen nimmt die angolanische Revolution vor Ludovicas Tür ihren Lauf und die verschiedensten Personen werden darin verstrickt. Die Geschichte klingt eigentlich sehr vielversprechend. ...

    Mehr
  • Unausgeschöpftes Potenzial

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    DamlaBulut

    22. December 2017 um 04:03 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    InhaltEs ist eine fantastische und doch ganz und gar wahre Geschichte: Am Vorabend der angolanischen Revolution mauert sich Ludovica, nachdem sie einen Einbrecher in Notwehr erschossen und auf der Dachterrasse begraben hat, für dreißig Jahre in ihrer Wohnung in einem Hochhaus in Luanda ein. Sie lebt von Gemüse, gefangenen Tauben und von einer Hühnerzucht, die sie auf der Dachterrasse wie durch Zauber beginnt, und bekritzelt die Wände in ihrer ausgedehnten Wohnung mit Tagebuchnotaten und Gedichten. Allmählich setzt sich aus ...

    Mehr
  • Wild, konfus, viel zu kurz, genial

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    Josetta

    19. December 2017 um 12:09 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    „Eine allgemeine Theorie des Vergessens“ erzählt uns die Geschichte Angolas. Nationalistische Widerstandskämpfe, Portugals Militärputsch, Unabhängigkeitsversuche, das Einmischen Kubas und spätere Bürgerkriege, ein Kampf der Jahrzehnte dauerte. Eingebettet in die Historie des afrikanischen Landes begleiten wir die menschenscheue Ludovica Fernandes Mano, die am Vorabend der angolanischen Revolution in Notwehr einen Mann erschoss und sich daraufhin in ihrer Wohnung einmauerte. Für 30 lange Jahre, unsichtbar für die restliche Welt. ...

    Mehr
  • Verlosung der Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams 2017

    Was man von hier aus sehen kann

    Daniliesing

    18. December 2017 um 21:09 zu Buchtitel "Was man von hier aus sehen kann" von Mariana Leky

    Es ist für uns schon eine liebgewonnene Tradition geworden und vielleicht für euch ja auch? Zum Ende des Jahres blicken wir auf unsere gelesenen Bücher zurück und jeder im LovelyBooks Team überlegt sich ein Buch, das ihn in diesem Jahr ganz besonders begeistern konnte. Die Lieblingsbücher des LB-Teams 2017 möchten wir euch hier verraten und ans Herz lesen. Es ist eine bunte Mischung verschiedener Genres und bestimmt für jeden was dabei.Auf einen von euch wartet dabei ein besonderer Gewinn!Wir verlosen ein großes ...

    Mehr
    • 903
  • Nicht so gut wie erwartet

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    sofalxx

    29. November 2017 um 21:43 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    Nach dem für mich sehr ansprechenden Klappentext waren ich sehr gespannt auf das Buch. Allerdings konnte es meinen Erwartungen nicht gerecht werden.Zunächst zum Positiven:Die Geschichte ist wirklich originell und scheint trotzdem teilweise auf wahren Tatsachen aufgebaut zu sein. Ludo war mir auch sehr sympathisch und man konnte, nachdem sie den kleinen Jungen kennengelernt hatte, auch eine gewisse Entwicklung feststellen. Das Ende war für mich überraschend und es wurde zumindest eine leichte Spannung aufgebaut.Nun zu meinen  ...

    Mehr
  • Ein selbst gewähltes 30-jähriges Exil

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    Caro_Lesemaus

    22. November 2017 um 21:04 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    Die Portugiesin Ludovica lebt bei ihrer ausgewanderten Schwester in Angola. 1975 beginnt dort die Revolution und ihre Schwester sowie deren Ehemann fliehen. Ludovica bleibt zurück. Als sie von einem Einbrecher überfallen wird, tötet sie ihn aus Notwehr im Affekt und vergräbt ihn auf der Terrasse. Sie beschließt, zunächst abzuwarten und die Wohnung vorerst nicht mehr zu verlassen. Ihre Eingangstür tarnt sie mit einer Mauer. Ihr so selbst gewähltes Exil währt 30 Jahre, bis der junge Dieb Sabalu durch ihr Fenster steigt...Der ...

    Mehr
  • Eine außergewöhnliche Geschichte die mich jedoch nicht erreichen konnte

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    Seehase1977

    28. October 2017 um 21:04 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    Die angolanische Revolution ist kurz vor ihrem Ausbruch, als Ludovica einen Einbrecher zu ihrem eigenen Schutz erschießt. Sie begräbt ihn auf der Dachterrasse und mauert sich anschließend in ihrer Hochhauswohnung in Luanda ein. Dort lebt sie dreißig Jahre lang, versorgt sich mit Gemüse, welches sie auf ihrer Dachterrasse anbaut, von gefangenen Tauben und einer kleinen Hühnerzucht. Auf den Wänden ihrer Wohnung schreibt Ludovica Tagebuch. Während sie ein einsames Leben führt, tobt um sie herum die Revolution mit allen ihren ...

    Mehr
    • 2
  • Hat mich zu spät begeistert

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    HarIequin

    19. October 2017 um 18:23 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    „Mir wird bewusst, dass ich meine Wohnung zu einem riesigen Buch gemacht habe. Wen die Bibliothek verbrannt sein wird, wenn ich gestorben  sein werde, wird nur noch meine Stimme da sein. Alle Wände in dieser Wohnung sind mein Mund.“ (S.82) Das schmale Buch von Agualusa erzählt eine Geschichte vom portugiesischen Kolonialkrieg in Angola und wie die Schicksale verschiedener, einander unbekannter Menschen miteinander  verknüpft sind. Dabei werden über zwei Jahrzehnte wie in einem Zeitraffer schnell durchgespielt und nur wenige ...

    Mehr
  • Konnte mich leider nicht überzeugen

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens

    callunaful

    17. October 2017 um 20:33 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa

    In "Eine allgemeine Theorie des Vergessens" von José Eduardo Agualusa geht es um die Zeit des Bürgerkriegs in Angola. Nachdem Ludovicas Schwester mit ihrem Mann in einer Nacht und Nebel Aktion verschwunden sind und es zu einem unangenehmen Zwischenfall kam, mauerte sich Ludovica in ihrer eigenen Wohnung ein und lebte fortan in jahrelanger Isolation.Nach den ersten Seiten war ich direkt der Meinung, dass das Buch von mir wahrscheinlich keine gute Bewertung bekommen wird. Mir hat leider Agualusas Schreibstil leider gar nicht ...

    Mehr
  • Ein außergewöhnliches Gefelcht aus tragisch-komischen Geschichten

    Eine allgemeine Theorie des Vergessens: Roman

    smayrhofer

    26. September 2017 um 13:15 Rezension zu "Eine allgemeine Theorie des Vergessens: Roman" von José Eduardo Agualusa

    Ludovica Fernandes Mano, genannt Ludo, leidet nach einem „Unfall“, auf den erst im weiteren Verlauf der Geschichte eingegangen wird, unter Angstzuständen. Daher lebt sie bei ihrer Schwester und geht auch mit ihr nach Angola, als diese einen Angolaner heiratet. Als dort Unabhängigkeitskampf und Bürgerkrieg eskalieren, bleibt Ludo unter zunächst ungeklärten Umständen im gemeinsamen Apartment zurück, gefüllt von panischer Angst vor der Außenwelt. Sie mauert die Wohnungstür zu, lebt fortan allein mit ihrem Hund in der Wohnung und ...

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks