José Fonollosa Shame of Thrones - Das Leid von Eis und Feuer

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shame of Thrones - Das Leid von Eis und Feuer“ von José Fonollosa

Nerd Stark schwant Übles, als sein alter Kumpel Dumbert Ballatheon ihn darum bittet,
sein neuer königlicher Berater zu werden. In der Hauptstadt des Reiches angekommen,
muss Nerd dann auch sehr schnell erkennen, dass es um das Königreich schlechter steht als befürchtet, denn offensichtlich ist Grips hier so schwer zu finden, wie ein Vegetarier unter Thenns. Zu allem Überfluss wartet jenseits des Meeres auch noch Prinzessin Danone Gagarien darauf, ihr Geburtsrecht einzufordern. Ein Glück, dass die junge Dame ‚Wiedervereinigung‘ derzeit eher horizontal interpretiert … Währenddessen balgen sich die die Herrscherfamilien des Reiches um den Thron und Nerd muss höllisch aufpassen, dass er noch weiß, wo ihm gerade der Kopf steht.

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Die Bilder sind fantastisch, die Idee unglaublich, aber leider konnte ich mich mit dem Hauptcharakter gar nicht anfreunden.

Rikasbookshelf

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

Paper Girls 1

Bisher zu wenig Charakterentwicklung. Coole Bilder, aber der Plot wirkt noch etwas aufgesetzt.

Sakuko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein Polyester begleicht stets seine Schulden

    Shame of Thrones - Das Leid von Eis und Feuer

    derMichi

    18. April 2016 um 20:10

    Laut Einleitung dürfte "Shame of Thrones" theoretisch perfekt für alle Fans von TV-Serie und Romanreihe sein. Schließlich gibt es noch mehr Charaktere, mehr Intrigen, mehr Gewalt und natürlich auch viel mehr Sex zu sehen. Das erfreut nicht nur die zwangsweise enthaltsam lebenden Nachtwächter, sondern wahrscheinlich auch jeden, der möglichst ausführliche Darstellungen davon für authentischen Realismus hält. Ein kleiner Vorgeschmack auf zahlreiche Seitenhiebe, die der Autor geschickt in eine geraffte Nacherzählung des ersten Romans, beziehungsweise der ersten Serienstaffel einzuflechten versteht. Der Zeichenstil fängt die wichtigsten Äußerlichkeiten der bekanntesten Figuren ein, manchen erkennt man somit auch ohne die amüsant verfremdeten Namen wieder (zum Beispiel den Bluthund). Die wiederum verraten auf überspitzte Weise oft einiges über die Charaktere, sei es Jon Weh (vom Vater ungeliebt und ewig melancholisch), Nerd Stark (echten Nerds und Geeks als Boromir, Odysseus usw. bekannt), die Geschwister Gagarien (gaga dank Inzest) oder Kalle Dumbo (ein besonders primitiver und überdimensionierter Khal Drogo).Gleichzeitig gibt es aber auch etliche Details zu entdecken, die den Autor als echten Fan des Genres entlarven. Die Neuerzählung und so manche kreativ zusammengefassten Handlungsstränge verlangen durchaus detaillierte Kenntnisse der parodierten Welt. Auch auf andere Werke wird Bezug genommen, etwa wenn der "Halbmann" Tyson Polyester von einem gewissen Zauberer per Anhalter mitgenommen wird, oder wenn der dreiäugige Rabe einen Dichter zitiert, dessen Name kurz darauf als lautmalerischer Soundeffekt erscheint. An diesen und einigen anderen Stellen zeigt sich einen angenehme Subtilität, die weit mehr als der im Prolog angedeutete Haudrauf-Humor ist und den Comic damit zu einer in Teilen durchaus anspruchsvollen Auseinandersetzung mit George R.R. Martins Fantasywelt und deren Rezeption in der Popkultur macht. Aber an den meisten Stellen macht er auch einfach nur mächtig Spaß.Da es sich bei diesem Band laut Buchrücken um den ersten Beitrag einer beginnenden Reihe handelt, darf man getrost annehmen, dass noch weitere folgen. Schaden würde es nicht. Schließlich gibt die beginnende Schreckensherrschaft des verwöhnten Kindkönigs Psycho Ballatheon noch genug Stoff für weitere Parodien her. Ganz zu Schweigen vom Schicksal der vermutlich gebeuteltsten Familie des Nordens.Seitenzahl: 64Format: 21,5 x 21,7 cm, gebundenVerlag: Panini

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks