José Pierre Therese oder Wenn die Kastanienbäume blühen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Therese oder Wenn die Kastanienbäume blühen“ von José Pierre

Im Paris der freizügigen sechziger Jahre erliegt der sechzehnjährige Gymnasiast Francis dem Charme der Freundin seines älteren Bruders. Thérèse führt beide in die Kunst der Liebe ein und wird zum erotischen Mittelpunkt einer Gruppe junger Leute aus gutem Hause. Sie kennen keine materiellen Sorgen - und keine Tabus. "Nicht die sexuelle Freizügigkeit ist es, die uns in diesem eleganten Buch besticht. Das Wichtige sind der Stil und die Sorgfältigkeit, mit denen José Pierre die tausend Freuden und Leiden der Liebe beschreibt." Le Figaro Littéraire "Finden Sie eine Schauspielerin, die fähig wäre, Thérèse zu so spielen, wie sie beschreiben wird - sie wäre auf Jahre gesehen die größte Schauspielerin Frankreichs." Francois Truffaut

Stöbern in Romane

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

Die Schlange von Essex

Von der Handlung her hätte ich mir gern mehr Tiefe gewünscht, aber von der Versinnbildlichung bin ich mehr als begeistert.

herrzett

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Therese oder Wenn die Kastanienbäume blühen" von José Pierre

    Therese oder Wenn die Kastanienbäume blühen
    trinity315

    trinity315

    11. September 2010 um 12:21

    Francis ist 16 Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und seinen Bruder Philippe in Paris in den freizügigen sechziger Jahren. Phillippe hat eine neue Freundin. Therese. Diese wird er auch nach Beendigung seines Studiums heiraten. Sie ist das schönste Mädchen das Francis je gesehen hat. Therese ist jeden Abend zum Abendessen mit bei der Familie und abends sind Francis, Phillippe und Therese allein im Wohnzimmer und unterhalten sich oder tanzen. Als Francis in die Küche geht und sich was zu trinken holt folgt ihm Therese und die beiden sich zum ersten Mal küssen. Von diesem Augenblick an ist Francis hin und weg und begehrt Therese mehr als zuvor. Es dauert nicht lange und Therese lädt ihn in ihr Zimmer ein, wo die beiden das erste Mal miteinander schlafen. Einige Abend später schläft sie mit beiden im Wohnzimmer und teilt ihnen mit, dass sie mit ihr auf ein Fest gehen sollen. Dafür bedarf es allerdings für Francis noch einige Vorbereitung in Hinsicht Tanzen und Zurückhaltung gegenüber Mädchen. Bei diesem Tanzkurs lernt er die schöne Florentine kennen und diese soll bei dem Fest seine „Verlobte“ werden. Das Fest ist eine Art Orgie. Es gibt einen Festen Plan wer wann und wo mit wem schläft in der ersten Nacht. In der zweiten steht jedem alles offen was er tut. Während der ganzen Geschichte erfährt man die sexuellen Anfänge von Therese mit ihrem Vater und wie die Idee zu diesem Fest mit Ihrem Freund Richard anfing. Es ist eine sehr erotische Geschichte, jedoch ist die Story an sich eher langweilig und nicht sehr spannend. Es ist eher ein Dahingeplätscher davon, wer mit wem schläft. Im Großen und Ganzen kein sehr lesenswertes Buch. Zum glück hat es nicht allzu viele Seiten gehabt und es lies sich schnell und flüssig lesen.

    Mehr