Josef Fendl Von der göttlichen Grobheit unserer Mundart

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Von der göttlichen Grobheit unserer Mundart“ von Josef Fendl

Im Gegensatz zu manchen anderen deutschen Stämmen können die Bayern herzhaft über sich selbst lachen, eine Fähigkeit in der sich 1500 Jahre ungebrochenes weiß-blaues Selbstbewusstsein widerspiegelt. Südlich des Weißwurstäquators gedeiht auch eine unvergleichliche „göttliche Grobheit der Sprache“ (Solleder), die im alltäglichen Umgang miteinander ihre poetische Naturkraft bekundet. Josef Fendl, ein bayerischer Sprachforscher aus Leidenschaft, hat in diesem Buch Hunderte von farbigen Redewendungen und Anekdoten zusammengetragen, die allesamt aufzeigen, wie unsere Mundart in fruchtbarer Symbiose mit der bayerischen Mentalität immer wieder in offener Heiterkeit oder hintergründigem Schmunzeln mündet. Denn der homo bajwaricus war stets auch ein homo narrans, ein Erzähler, und ein homo ridens, ein Lachender, was diese Blütenlese beweist. Josef Fendl, 1929 geboren, war fast vierzig Jahre lang Lehrer an der Nahtstelle zwischen Oberpfalz und Niederbayern. Er ist in Stadt- und Kreisrat vertreten und arbeitet ehrenamtlich als Heimatpfleger und Autor.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks