Josef Giger-Bütler

 3.8 Sterne bei 29 Bewertungen
Autor von 'Endlich frei', »Sie haben es doch gut gemeint« und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Josef Giger-Bütler

»Sie haben es doch gut gemeint«

»Sie haben es doch gut gemeint«

 (9)
Erschienen am 13.05.2011
'Endlich frei'

'Endlich frei'

 (9)
Erschienen am 05.10.2015
"Jetzt geht es um mich"

"Jetzt geht es um mich"

 (6)
Erschienen am 10.11.2014
Depression ist keine Krankheit

Depression ist keine Krankheit

 (3)
Erschienen am 09.06.2016
Wenn Menschen sterben wollen

Wenn Menschen sterben wollen

 (1)
Erschienen am 31.03.2018
'Wir schaffen es'

'Wir schaffen es'

 (1)
Erschienen am 14.07.2014

Neue Rezensionen zu Josef Giger-Bütler

Neu
Shaaniels avatar

Rezension zu "Wenn Menschen sterben wollen" von Josef Giger-Bütler

Dieses Buch geht jeden etwas an 💕
Shaanielvor 8 Monaten

🕊️Rezensionsexemplar🕊️
-Zur Verfügung gestellt vom Klett-Cotta Verlag-

🕊️🕊️🕊️Wenn Menschen sterben wollen🕊️🕊️🕊️
-Mehr Verständnis für einen selbstbestimmten Weg aus dem Leben-

Autor: Josef Giger-Bütler
Verlag: Klett-Cotta
Preis: 18,95€, Klappenbroschur
Seiten: 224 Seiten
ISBN: 978-3-608-96184-3
Erscheinungsdatum: 31.03.2018

5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐

"Ein absolutes Herzensbuch von mir, wenn nicht sogar DAS Herzensbuch überhaupt!"

🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️
Inhaltsangabe:
Entnommen von:www.klett-cotta.de
Warum wir selbstbestimmt sterben dürfen
Wenn die Einmaligkeit des Lebens die Einmaligkeit des Sterbens einschließt, sollten wir eine bewusste Entscheidung für den Freitod akzeptieren und achten. Die Möglichkeit eines begleiteten Suizids könnte unser Zusammenleben humaner gestalten.
Wie selbstbestimmt dürfen wir aus dem Leben gehen? Müssen wir suizidale Menschen vor sich selbst schützen? Oder erfordert es die Würde des Menschen, auch einen Freitod zu akzeptieren?
Im Diskurs dieser polarisierenden ethischen Fragen geht es dem Autor um den einzelnen Menschen. Er will verstehen, was lebensmüde – insbesondere alte und depressive – Menschen bewegt und warum sie ihr Leben in einer Art abschließen wollen, die allgemein auf Unverständnis und Missbilligung stößt. Aus Achtung vor den Menschen, die sich für den schwierigen Weg des Freitods bewusst und frei entschieden haben, bringt der Autor die Idee des »begleiteten Suizids« in die Diskussion. Ein selbstbestimmtes Sterben ohne Heimlichkeit, Verbergen und Verschweigen könnte auch die Angehörigen entlasten und versöhnen
🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️
Weitere Informationen:
https://www.klett-cotta.de/autor/Josef_Giger-Buetler/90555
🕊️
https://www.klett-cotta.de/buch/Leben/Wenn_Menschen_sterben_wollen/90557
(plus Leseprobe)
🕊️
https://www.lovelybooks.de/autor/Josef-Giger--Bütler-/
🕊️
https://www.instagram.com/klettcottaverlag/
🕊️
https://www.facebook.com/KlettCotta/
🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️🕊️

Hey ihr Süßen 💕
Ich musste wirklich lange überlegen, was ich und wie ich etwas zu diesem Buch schreibe. Es ist ja nicht gerade ein Alltägliches Buch und doch ist es immer Aktuell, für jeden von uns. Denn es geht ums Sterben, um ein Würde volles, selbst bestimmtes und geachtet sterben. Ich war dem Buch gegenüber sehr kritisch und skeptisch, doch Josef Giger-Bütler, schafft es, wie kein anderer diese letzte und Wichtigste Erfahrung zu beschreiben. In diesem Buch geht es keines Falls darum, daß Suizid, der einzige und richtige Weg sei und das man dies gut finden sollte, nein es geht viel mehr darum zu zuhören und zu verstehen und zu fühlen, warum es wichtig ist ein Würde volles sterben zu billigen und zu achten und nicht diese Menschen zu verachten und zu hassen. Jeder Mensch der beschließt sterben zu wollen, aus welchen Gründen auch immer, in diesem Buch geht es explizit um Menschen mit Depressionen und alte Menschen, sollte die Möglichkeit bekommen dies in einem Rahmen tun zu dürfen, der keinen Schmerz hinterlässt, der das Leiden nicht nicht verschlimmert und vielleicht sogar noch andere belastet. Wenn ich mir persönlich Gedanken dazu mache, würde ich es besser und "Menschlicher" finden, wenn jemand der zu 100% überzeugt ist sterben zu wollen, dies auch selbst tun darf, aber nicht Qualvoll und mit Schmerzen verbunden, sondern Würde voll in und mit Liebe. In der Schweiz ist das Selbstbestimmte Sterben, schon lange kein Thema mehr und wird dort von Organisationen ausgeführt, in zusammen Arbeit mit dem "Glücklichen" Menschen der sein Leben in würde beenden möchte, dieser Mensch möchte mit einem Lächeln auf seinen Lippen sterben und nicht mit Schmerzen. Diesen Menschen dürfen seine Freunde und Familie begleiten, er ist nicht einsam und selbst wenn niemand dort ist, ist immer eine liebevolle Person an seiner Seite, diese Menschen sind NIEMALS alleine.

Doch in dem Buch von Dr. Josef Giger-Bütler geht es nicht um Menschen, die zu 100% an Organischen Erkrankungen sterben werden, sondern viel mehr um diese Menschen die aus Psychischer Sicht sterben wollen und dürfen sollten!

Es ist ein zwei schneidiges Schwert, einerseits gibt es Menschen die qualvoll durch ihre eigene Hände sterben und vielleicht sogar noch andere Menschen Traumatisieren, wie nur als Beispiel "Zugführer" und dann gibt es dort wieder Menschen die in liebevoller Umgebung "einschlafen" dürfen, begleitet und NIEMALS alleine.

Meine persönliche Meinung und diese ist auch NUR die meine, jeder Mensch denkt anders über "Suizid"!
Für mich persönlich gilt, daß jeder, wirklich jeder Mensch ein Anrecht auf Selbst bestimmtes Leben haben sollte. Ohne Verurteilung und Hass, der Aussenwelt oder ohne in Einsamkeit und Kälte qualvoll kreieren zu müssen. Wenn jemand 100%, ohne einen Zweifel sterben möchte, dann sollte dieser Mensch dies tun dürfen, mit Hilfe der Sterbebegleitung! Es geht nicht darum das jeder der einfach mal keinen Bock mehr auf das Leben hat diesen "einfachen" Weg wählen soll, so würden es vielleicht nennen. Nein es geht darum zu Reflektieren, über das eigene Leben und seine ganz eigenen Bedürfnisse, es geht nicht um versagen oder darum das diese Person feige ist, es geht einzig alleine um die Würde des Menschen. Ich finde sollte man einem Arzt, Psychiater oder einem Facharzt zu 100% erklären können, warm man diesen Schritt gehen möchte, dann sollte man alle Hilfe der Welt bekommen. Doch sollte man nur 1% Prozent zweifeln, einen Gedanken zweifeln, sich unwohl fühlen, weinen, oder einfach denken, daß dies nicht richtig sei, so darf man zu jeder Zeit seine Meinung ändern und das IMMER ohne unterlass und Bedingung. Zu Leben, bedeutet selbst bestimmt zu sein, zu fühlen, zu handeln und dieses bedeutet auch eigenständig über seinen Suizid zu bestimmten oder darüber wann und wie man sterben möchte oder darüber wie man NICHT mehr leben möchte.

Diese Möglichkeit haben zu Zeit "NUR " Menschen die an einer tödlichen organischen Erkrankung leiden oder an einem Leiden das nicht Behandelbar ist, dazu zählen aber meiner Erachtens nach keine Psychischen erkrankungen!

Doch ist ein Psychisches Leiden, wirklich hamloser als ein Organisches?!

Josef Giger-Bütlers Buch ist alles andere als einfach, aber eines der wichtigsten Bücher, was ich je gelesen habe und da ist es auch ganz egal wie jeder einzelne sich entscheidet. Ich habe eine Meinung zum Thema "Selbst bestimmtes" Sterben und diese sollte sich JEDER Mensch selbst bilden!
Vor dem Tod kann man nicht davon laufen, es betrifft uns alle!

Vielen Dank für dieses aussergewöhnliche Buch, eine klare Empfehlung für jeden, ganz egal wie er diesem Thema gegenüber steht, es sollte nicht "Tot" geschwiegen werden.

Ganz lieben Dank an den Klett-Cotta Verlag!
Lieben Gruß
Sonja/Shaaniel

Kommentieren0
0
Teilen
Amber144s avatar

Rezension zu "'Endlich frei'" von Josef Giger-Bütler

Enttäuschung
Amber144vor 2 Jahren

Ich habe das Buch nach 30 Seiten abgebrochen. Es gibt, selbst auf den paar Seiten, immer wieder Wiederholungen und das Buch zieht sich sehr. Nicht empfehlenswert

Kommentieren0
16
Teilen
liebelesens avatar

Rezension zu ""Jetzt geht es um mich"" von Josef Giger-Bütler

hilfreich
liebelesenvor 4 Jahren

Dies ist ein sehr hilfreiches und tröstendes Buch,welches ich sehr empfehlen kann zum Thema Depressionen. Sehr einfühlsam geschrieben und zum immer mal wieder zur Hand zu nehmen. Auch die anderen Bücher des Autors sind sehr hilfreich und tragen viel zum verstehen bei.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 39 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks