Josef H. Reichholf Naturgeschichte(n)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Naturgeschichte(n)“ von Josef H. Reichholf

Warum lieben wir Blumen? Waren unsere Urahnen Vegetarier? Warum haben Vögel Federn? Wie religiös sind Tiere? Und warum können Biber eine Ethik-Debatte auslösen? Professor Reichholf, Zoologe und einer der bekanntesten Naturwissenschaftler Deutschlands, hat für alles eine natürliche Erklärung. Von seinen Erzählungen über die Natur, die er kennt, liebt und unentwegt zu ergründen versucht, kann man nicht genug bekommen. So wird jeder Ausflug in heimische und tropische Landschaften zu einer phänomenalen Entdeckungsreise.

Stöbern in Sachbuch

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

Die Welt vor dem Geldinfarkt

Sehr viele hilfreiche Tipps sein Geld zu schützen. Auch Möglichkeiten für Kleinsparer dabei.

Kittycat007

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Naturgeschichte(n)" von Josef H. Reichholf

    Naturgeschichte(n)
    BertieWooster

    BertieWooster

    09. January 2013 um 20:53

    Als studierter Biologe bzw. Zoologe beantwortet Herr Reichholf häufig gestellte Fragen zu Ökologie, Biologie und Evolution mit wissenschaftlicher Objektivität und doch auch mit einigem hintersinnigem Witz. Dabei stellt er auch für einige sicher auch provokante Thesen auf, z.B. beruht der Rückgang des Kuckucks vielleicht darauf, dass durch übertriebenen Umweltschutz die Gewässer zu sauber sind, oder dass die Gentechnik nicht von vorneherein verdammt werden soll, sondern dass auch Züchtung von Tier- und Pflanzenarten eine Art "genverändernde Technik" ist. Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch, dass biologische Fragestellungen kurz, prägnant und doch überzeugend beantwortet. Egal welche Einstellung man zum Umwelt- oder Naturschutz hat, das Buch regt dazu an, seine Meinung zu überdenken, und nicht einer allgemeinen Hybris zu verfallen und alles gleich ganz schwarz zu sehen. Beim Lesen dieses Buches verging bei mir die Zugfahrt wie im Fluge.

    Mehr
  • Rezension zu "Naturgeschichte(n)" von Josef H. Reichholf

    Naturgeschichte(n)
    Zebrafink

    Zebrafink

    27. October 2011 um 11:00

    Josef H. Reichholf wird von vielen als Kritiker der Klimapolitik gesehen, aber er ist in erster Linie Umweltschützer, was eindrucksvoll dieses Buch zeigt. Er beschäftigt sich mit Fragen der heutigen Natur. Grundlegend vor allem, was Natur eigentlich ist. Dies vermittelt er mit für alle verständlichen intelligenten Geschichten. Und weil mir das so gut gefällt und er auch Kritik an unverständlichem Naturschutz übt, bekommt sein Werk von mir 5 Sterne.

    Mehr