Josef Kraus

 3,8 Sterne bei 13 Bewertungen

Lebenslauf von Josef Kraus

Karl-Heinz B. van Lier, 64 Jahre, verheiratet, fünf Kinder, hat 26 Jahre lang das Politische Bildungsforum Rheinland-Pfalz der Konrad-Adenauer-Stiftung in Mainz geleitet und zum Thema Familie mehr als 150 politische Foren durchgeführt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Josef Kraus

Cover des Buches Nicht einmal bedingt abwehrbereit (ISBN: 9783959723794)

Nicht einmal bedingt abwehrbereit

 (4)
Erschienen am 15.06.2021
Cover des Buches Wenn der Kapitän als Erster von Bord geht (ISBN: 9783960790693)

Wenn der Kapitän als Erster von Bord geht

 (3)
Erschienen am 02.09.2019
Cover des Buches Helikopter-Eltern (ISBN: 9783499613043)

Helikopter-Eltern

 (5)
Erschienen am 30.05.2015
Cover des Buches Schluss mit dem Ausverkauf (ISBN: 9783948075774)

Schluss mit dem Ausverkauf

 (0)
Erschienen am 23.11.2020
Cover des Buches Spasspädagogik (ISBN: 9783800413744)

Spasspädagogik

 (0)
Erschienen am 01.09.1998
Cover des Buches Schulnöte (ISBN: 9783930039524)

Schulnöte

 (0)
Erschienen am 01.01.2011

Neue Rezensionen zu Josef Kraus

Cover des Buches Wenn der Kapitän als Erster von Bord geht (ISBN: 9783960790709)Dr_Ms avatar

Rezension zu "Wenn der Kapitän als Erster von Bord geht" von Burkhard Voß

"Feminisierung der Gesellschaft oder Mimose Mann"
Dr_Mvor 2 Jahren

So ist ein Abschnitt in diesem Buch überschrieben. Die beiden gegenwärtigen deutschen Regierungsparteien sind geradezu ein hervorragendes Beispiel dafür. Heruntergewirtschaftet bis zur Unkenntlichkeit von Frauen und laschen Männern. Es würde nicht schwer fallen, noch andere Baustellen in dieser Republik aufzuzählen, an denen es ähnlich aussieht.

Gleichzeitig durchzieht eine Welle chronischer Überforderung das Land. So viele Psychiater wie tatsächlich gebraucht werden, nimmt man den gefühlten Zustand vieler Mitbürger ernst, gibt es nicht. "Je besser es uns geht, umso schlechter fühlen wir uns", schreibt der Autor. Und weiter: "Könnte es vielleicht daran liegen, dass wir immer unselbständiger werden, je mehr Hilfseinrichtungen und Mutterprothesen es gibt. … Aus Psychologisierung ist Infantilisierung geworden. Deutschland ist im Kindergarten."

Wer tatsächlich in der Welt herumgekommen ist, kann diese Selbstbemitleidung nicht begreifen. Der Ruck, der mal durch Deutschland gehen sollte, ist ausgeblieben. Was haben unsere Vorfahren eigentlich nach dem letzten Krieg gemacht? Wenn heute irgendwo etwas nicht gleich funktioniert oder ein kleines Unglück passiert, dann spricht man gerne und sofort vom ausgebrochenen Chaos. Man zückt das Smartphone und filmt es. Dieses Bild hat sich in meinen Kopf eingebrannt, weil es den wirklichen Irrsinn widerspiegelt. Was passiert wohl, wenn es mal richtig eng wird? Sitzen wir dann alle flennend in der Ecke?

Burkhard Voß, Neurologe und Psychiater, ist bekannt für seine pointierten Schriften. Er zeichnet in diesem Buch das Bild einer verrückt gewordenen, an sich selbst zweifelnden Gesellschaft. Vorne auf dem Cover liegt die gegen einen Felsen gelenkte Costa Concordia, deren eitler Kapitän feige ins erste Rettungsboot fiel und inzwischen bei einem hohen europäischen Gericht gegen seine berechtigte Strafe klagt. Hinten sieht man Mamoudou Gassama eine Häuserfront hochklettern, um ein am Balkon hängendes Kind vor dem Absturz zu retten. Nichts macht den Unterschied zwischen einer lebensmüden Gesellschaft und robusten Volksgruppen deutlicher als diese beiden Bilder.

Voß beschreibt den Zustand der deutschen und anderer westeuropäischer Gesellschaften mit deutlichen Worten. Ein wenig fehlte mir nach diesen Beschreibungen die Ursachenforschung. Sieht man sich die Gliederung und die Kapitelüberschriften an, dann wird jedoch schnell klar, was Sache ist: "Der Nanny-Staat, Kuschelpädagogik, Kuscheljustiz‚ #MeToo – die wahre Geschichte, Feminisierung der Gesellschaft oder Mimose Mann".

Im Osten Europas gab es keinen Feminismus und keine 68er-Bewegung. Frauen arbeiteten gleichberechtigt mit und wurden nicht von Ideologen gegen das andere Geschlecht aufgehetzt. Der sogenannte gesunde Menschenverstand und Vernunft beherrschten den Alltag. Bei den Hochwasser-Katastrophen an Oder und Elbe wurde angepackt, die Gesellschaft funktionierte in Selbstorganisation. Ein Zufall? Wohl eher nicht.

So stark und klar dieser Text in der Zustandsbeschreibung ist, so schwach ist er in der Analyse der Ursachen für das infantile Elend, das über das Land gekommen ist. Bekanntlich können überfürsorgliche Eltern Kinder zu mehr oder weniger lebensunfähigen Menschen erziehen. Das gelingt nicht immer, aber leider oft genug. Mit Gesellschaften klappt es offenbar auch, wenn man es nur lange genug mit voller Absicht durchzieht.

Die Sterne gibt es für die sehr gute Beschreibung.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wenn der Kapitän als Erster von Bord geht (ISBN: 9783960790709)M

Rezension zu "Wenn der Kapitän als Erster von Bord geht" von Burkhard Voß

Schwere Kost mit tiefem Inhalt!
MR46485052vor 2 Jahren

Dem Autor Dr. Voss gelingt eine anschauliche Darstellung, warum es in unserer postmodernen Kultur des Westens kaum noch Helden gibt.
Auch wenn die meisten Leser nicht alle Thesen des Autors teilen,,
so kann man das Buch insgesamt, wenn man mal die zunehmenden sexistischen Untertöne in der zweiten hälfte übersieht, als Kulturkritik betrachten. Das Buch ist an keiner Stelle langweilig.


M.R.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Nicht einmal bedingt abwehrbereit (ISBN: 9783959721806)K

Rezension zu "Nicht einmal bedingt abwehrbereit" von Richard Drexl

Die Bundeswehr zwischen Elitetruppe und Reformruine (Buchuntertitel).
kvelvor 2 Jahren

Inhalt, gemäß Buchrückseite:
Die Bundeswehr pfeift aus dem letzten Loch, personell stark ausgedünnt, die Gerätschaften verkommen. Ausgehend von dem desaströsen Status quo der Bundeswehr werfen Spiegel-Bestsellerautor Josef Kraus und Oberst a. D. Richard Drexl einen Blick auf ihre gut sechzigjährige Geschichte und legen dar, wie sie seit der Wiedervereinigung nahezu systematisch kaputtgespart wurde.


Sie zeigen aber nicht nur, wie sich Funktion und Zustand unserer Armee seit ihrer Gründung gewandelt haben, sondern werfen auch einen Blick auf brennende Fragen der Zukunft: Welche Rolle nimmt die Bundeswehr ein zwischen den europäischen Armeen und der NATO? Welchen Rückhalt hat die Bundeswehr noch in unserer Gesellschaft? Welchen Einfluss auf die sicherheitspolitische Lage haben neue Machtfaktoren wie der Expansionskurs Chinas, das aggressive Auftreten Russlands und die Neuorientierung der USA? Und wie ist die Bundeswehr im Hinblick auf Cyber-Bedrohungen und den globalisierten Terrorismus des 21. Jahrhunderts aufgestellt?


Mit einem exklusiven Vorwort von Prof. Dr. Rupert Scholz,

Verteidigungsminister a. D.


Auszug aus dem Inhaltsverzeichnis:

- Gesellschaftliche und politische Umstände: Armee in einer postpatriotischen Gesellschaft
- Strategische Lage
- Defizite und Konsequenzen
- Sieben Jahrzehnte Bundeswehr – ihr Auftrag im Wandel
- Armee im Auslandseinsatz: Bedarf, Grenzen, Risiken, Belastungen
- Eine europäische Armee – reales Ziel oder Fata Morgana?
- Deutsche Sonderwege


Meine Meinung:

Dieses Sachbuch ist mit sehr viel Sachverstand und Insiderwissen geschrieben.

Ich finde, es ist auch für Laien, die nichts mit Wehrpflicht oder Kaserne zu tun hatten, sehr verständlich geschrieben.


Textbeispiel:
„Das hätte den Vorteil, dass die Briten mit dabei sein könnten, weil dafür eine EU-Mitgliedschaft nicht Bedingung ist. Stattdessen halten wir lieber die Franzosen wie alle anderen mit … hin und entfalten alle möglichen diplomatischen Initiativen. Das Mantra vom Multiliberalismus wirkt als Schlaftablette der eigenen Bevölkerung wie den Partnern gegenüber. Im Verfassen diplomatischer Noten und dem Abhalten großer Konferenzen sind wir Spitze, in praktischer Politik, die auf Ergebnisse abzielt, hapert es gewaltig. Die Deutschen sind die Bremser schlechthin in allen strategischen und militärischen Belangen sowohl innerhalb wie außerhalb der EU. Mal sehen, wie lange das noch gut geht, denn die Welt ist durchaus gefährlich und wartet nicht auf die realitätsfremden deutschen Weltverbesserer.“ (S. 185)


Fazit: Lesen – das Thema geht uns alle an!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

von 4 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Josef Kraus?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks