Josef Leitgeb Das unversehrte Jahr

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das unversehrte Jahr“ von Josef Leitgeb

Zum 100. Geburtstag von Josef Leitgeb erschienen im Tyrolia-Verlag die ersten drei Bände der vom Brenner-Archiv herausgegebenen, kommentierten „Gesammelten Werke“ des großen Dichters. Im Roman „Das unversehrte Jahr“ wird Zeit gestaltet. Der Autor hatte die Lebensmitte bereits überschritten, als er mit einer ungemein wachen Erinnerung sein Kindheitserleben im Innsbruck der letzten Kaiserjahre in Worte fasste. Die Bände wurden von den Mitarbeitern des Brenner-Archivs mit Erläuterungen und Glossaren versehen. Wissenswertes über die Entstehung der Werke und eine Biographie des Autors vervollständigen die Ausgaben.

Stöbern in Romane

Unsere Seelen bei Nacht

Welch zarter, schmerzender Roman über die Liebe in späteren Jahren, über die Hoffnung und für mehr Mut, dem Herz freien Lauf zu lassen!

DieBuchkolumnistin

Ein Zuhause für Percy

meist zu kindlich gehalten - wäre mit kleinen Abänderungen besser für eine andere Altersgruppe geeignet

Gudrun67

Underground Railroad

Grandios

queenbee_1611

Heimkehren

Schön erzählte Geschichte

queenbee_1611

Das Ministerium des äußersten Glücks

Mein persönliches highlight in diesem Jahr, unbedingt zu empfehlen

Milagro

Dann schlaf auch du

Eine Geschichte, die mir leider zu oberflächlich bleib und die aber durch die Sprache meine Gedanken/Interpretationen angeregt hat.

SteffiKa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Das unversehrte Jahr" von Josef Leitgeb

    Das unversehrte Jahr
    leserin

    leserin

    11. January 2010 um 13:20

    "Das unversehrte Jahr" beinhaltet die Kindheit und Jugendzeit des bekannten Tiroler Schriftstellers Josef Leitgeb. Er wurde 1897 geboren und verstarb in Innsbruck. Leitgeb hat einen wunderbaren Schreibstil sehr anschaulich und einfühlsam. Beschreibt mit großer Liebe seine Kindheit- und Jugendjahre. Seine Eltern werden sehr intensiv und mit größter Hochachtung erwähnt. Wohnort und seine Spaziergänge mit seinem Vater werden genau und ausführlich erwähnt, sodaß man vieles genau miterleben kann. Für mich war dieses Buch auch eine kleine Rückerinnerung an meine Kindheit in Innsbruck.

    Mehr