Josef Müller GO!

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(4)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „GO!“ von Josef Müller

Josef Müller ist ein Ermutiger und Ratgeber, der nah dran ist an den Menschen und ihren Nöten. Sein Buch zeigt in 10 Kapiteln, wie er im Rollstuhl Hürden überwindet trotz mangelnder barrierefreier Zonen. Und wie er als verknackter Steuerberater einen Bestseller schrieb.

Ich mag seinen Schreibstil! Aber wenn man das erste Buch kennt sind hier viele Wiederholungen.

— Taluzi

Dieses Buch und dieser Mensch überzeugen mich nicht

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wer "Ziemlich bester Schurke" noch nicht gelesen hat, dem kann ich "Go" uneingeschränkt empfehlen. Josef Müller wiederholt sich leider in GO

— Smilla507

Vom Schurken zum Gläubigen

— MiniBonsai

Eine spannende Biografie mit ganz vielen Ermutigungen!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Nur wenn du allein kommst

Muss man lesen!

wandablue

Weihnachten kommt immer so plötzlich!

Wundervoll als Geschenk für Freunde oder sich selbst

Gwennilein

Das Café der Existenzialisten

Eine fesselnde Abhandlung über das philosophische Schaffen im 20. Jhd. perfekt eingebettet im historischen Kontext. Eine Bereicherung!

cherisimo

Hygge! Das neue Wohnglück

Zuhause einfach glücklich sein: das Buch bietet mehr als Einrichtungstipps, es vermittelt das Hygge-Gefühl in Wort & Bild...

Kamima

Sex Story

Witziges und informatives Comicbuch, welches die sexuelle Entwicklung der Menschheit nachzeichnet.

Jazebel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kopf aus dem Sand! Go!

    GO!

    Taluzi

    27. March 2016 um 10:51

    Josef Müller berichtet in „Go! Das Leben will dir Beine machen“ in 10 Kapiteln von seinem Leben und der Erkenntnis, die er daraus gezogen hat und anderen mitgeben möchte. Der Autor ist seit einem Unfall in seiner Jugend querschnittsgelähmt. Er wird Steuerberater und Anlagenberater und immer reicher. Der Millionär jettet durch die Welt und genießt das Leben. Bis er sich verspekuliert und er immer tiefer sinkt. Im Gefängnis findet er dann zum Glauben und beginnt ein neues Leben. Da ich „Ziemlich bester Schurke“, das 1. Buch von Josef Müller, schon kannte, war sehr viel in diesem Buch mir schon bekannt. Es wiederholt sich. Der Schreibstil ist sehr lebendig, es ist als wenn man dem Autor gegenübersitzt und ihm zuhört. Es zieht mich als Leser in den Bann. Der Autor berichtet offen von seinem Leben und voll positiver Energie. Es ist ein Schreibstil der gute Laune macht, Seite 66: „ich beschloss also für mich, gar nicht behindert zu sein! Ich war am Gehen verhindert, aber ansonsten das gleiche sonnige Kerlchen...“ Interessant fand ich das Kapitel 3 „Grenzen. Mein Leben im Rollstuhl“ hier berichtet Josef Müller von seinem Leben im Rollstuhl und worauf reisende Rollifahrer sich einstellen müssen. Da ich selber einen Sohn im Rollstuhl habe, kenne ich es, dass bei Reisen „behinderten gerecht“ nicht immer das meint, was man sich vorstellt. Am Ende jedes Kapitels stehen seine „to goes“. Hier gibt Josef Müller dem Leser Tipps zur Umsetzung des christlichen Glaubens. Mein Lieblings-„to go“ ist Go!7 Seite 182: „...Darum sind Sackgassen keine Endstation, sondern Wendepunkte – wenn auch oftmals schmerzvolle...“

    Mehr
  • Leserunde zu "GO!"

    GO!

    Arwen10

    Im fontis Verlag ist gerade die Fortsetzung zu einem besonderen Buch erschienen. Wer auf Facebook aktiv ist, ist dem Autor Josef Müller vielleicht schon begegnet ? Vor zwei Jahren gab es diese Leserunde , zusammen mit dem Autor: http://www.lovelybooks.de/autor/Josef-M%C3%BCller/Ziemlich-bester-Schurke-1058980394-w/leserunde/1060520051/ Ich danke dem fontis Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Go ! von Josef Müller Zum Inhalt: Er sitz im Rollstuhl und rockt die Bühnen: Roll ’n’ Rock im wahrsten Sinne des Wortes! Und seine Botschaft ist deutlich und authentisch: «Egal, was dir widerfahren ist, das Leben gibt dir immer noch mal eine Chance. Ja, es wartet geradezu darauf, dir wieder auf die Beine zu helfen. Die Frage lautet: Was können wir aus den schweren Lektionen des Lebens lernen? Und wie können wir die Hand ergreifen, die uns das Leben reicht? Josef Müller ist ein Ermutiger und weiser Ratgeber, der nah dran ist an den Menschen und ihren Nöten. Sein Buch zeigt in 10 Kapiteln, wie er im Rollstuhl Hürden überwindet trotz mangelnder barrierefreier Zonen. Und wie er als verknackter Steuerberater einen Bestseller schrieb. Und warum das kleine Lieschen Müller ihren Agententraum verwirklichen kann, obwohl sie nicht zum Star geboren wurde. Hier findet ihr eine Leseprobe: https://www.fontis-verlag.com/buch/josef-mueller-josef-mueller-go/ Falls ihr eines der 6 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 02. November 2015, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Kennt ihr schon das erste Buch des Autors ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid.

    Mehr
    • 82
  • Vom Rockstar über den Steuerberater zum Gauner und schließlich zum Missionar

    GO!

    LEXI

    28. February 2016 um 19:09

    „Kann man im Rollstuhl Hürden überwinden? Man kann! Manches ist durch eine gute Infrastruktur zu regeln, aber das Entscheidende passiert im Kopf. Ja, Inklusion muss gedacht und besprochen werden, aber vor allem muss sie gelebt werden. Ich habe beschlossen, nicht behindert zu sein. Dieser Tatsache jedenfalls nicht mehr Aufmerksamkeit zu schenken als nötig. Der Rollstuhl ist für mich Gabe und Aufgabe. Ich soll zeigen, dass Grenzen nicht das Ende eines Weges bedeuten. Kurzum – das Leben will dir Beine machen. Go!“ Josef Müller, Bestsellerautor und Motivationsredner im deutschsprachigen Raum erzählt in dieser Autobiografie den Weg vom millionenschweren Schickeria-Steuerberater und Jetset-Mann mit krimineller Ader zu einem Menschen, der den wahren Reichtum erst fand, nachdem er in materieller Hinsicht alles verloren hatte. Er berichtet salopp und in sehr einfachem Schreibstil auf über 250 Seiten seine Geschichte, die – wie ich anderen Rezensionen entnehmen konnte – bereits erschöpfend im Vorgängerbuch abgehandelt wurde. Da ich dieses jedoch nicht gelesen habe, verfolgte ich interessiert die Erzählungen über sein turbulentes Leben als Millionär, übergewichtiger Kokser, Alkoholiker und Geldwäscher für die amerikanische Mafia. In den fünf Jahren Haft hatte der Autor ausreichend Zeit, um über sein bisheriges Leben nachzudenken, und der Tag der Entlassung stellte für ihn seiner Aussage nach zugleich den ersten Tag seines neuen Lebens dar. Josef Müller berichtet in etlichen Rückblenden über seine Zeit hinter Gittern, seinen Gedanken und den in diesen Jahren gewonnenen Einsichten und Erkenntnissen. Er schreibt in schonungsloser Offenheit und mit einer Prise Humor und bezeichnet die Jahre in der Haftanstalt als die heilsamste Zeit seines Lebens. Eine Zeit, in der er auch zu Gott fand. Er spricht über die frühen Jugendjahre, über die Teenagerzeit als Rockmusiker, dem tragischen Unfall, der ihn für sein restliches Leben in den Rollstuhl zwingen sollte, aber auch den Alltag eines Rollstuhlfahrers mit all den Schwierigkeiten, die er dank seines unermüdlichen Optimismus zu überwinden verstand. Josef Müller schreibt von falschen Entscheidungen, falschen Freunden und schicksalsschweren Begegnungen, vom Absturz in den Alkoholismus und den Weg in die Drogensucht, sein ausschweifendes Leben, das zudem auch noch von unzähligen Affären und Ehebruch geprägt war. Ich muss gestehen, dass dieses Buch mich ein wenig zwiespältig zurück ließ. Einerseits versichert Josef Müller dem Leser seine Einsicht und seine Reue über sein Leben vor der Haft, gibt dem Leser Einblicke in sein Gebetsleben und versucht, sie mit seinem positiven Denken anzustecken. Es ist dem Autor durchaus auch gelungen, mich davon zu überzeugen, dass man trotz schwerer Schicksalsschläge in diesen auch etwas Gutes erkennen und immer wieder aufstehen und weiter machen kann. Sein unglaublicher Optimismus und sein positives Denken sind beispielhaft. Josef Müller ist es aber dennoch nicht gelungen, mich von der Aufrichtigkeit seiner Reue zu überzeugen. Dies begründet sich vor allem auf den Inhalt des letzten Buchkapitels, wo mir der Eindruck vermittelt wurde, dass ihm das Elend und Leid der betrogenen Menschen, die ihm ihre Ersparnisse anvertrauten und alles verloren, die finanziell vor dem Nichts standen, nicht wirklich nahe gehen. Es mag sein, dass ich dem Autor damit Unrecht tue, aber sein Mitgefühl mit den Geschädigten scheint sich in Grenzen zu halten. Speziell die Hinweise auf seine unglaublich hohe Schuldenlast und seine eigenen, persönlichen Verluste zusammen mit der von ihm bekräftigten Tatsache, dass er all jenen, die er um ihre Ersparnisse erleichtert hat, keinen Cent zurückzahlen können wird, empfand ich als Schlag ins Gesicht der Geschädigten. Josef Müller schreibt: „Heute weiß ich, dass Gottes Plan perfekter ist, als mein eigener es je hätte sein können.“ Ja, dieser Meinung bin ich ebenfalls. Und aus diesem Grund hoffe ich, dass es dennoch eine Möglichkeit geben wird, den Schaden jener Menschen, die ihm vertraut hatten, wieder gut zu machen.

    Mehr
  • Ermutigend und durchaus lesenswert

    GO!

    blessed

    25. January 2016 um 16:54

    In seinem ersten Buch, Ziemlich bester Schurke, hat Josef Müller von seiner Wandlung vom Schurken zum Christ berichtet. Der Hauptteil erzählte von seinem alten Schurkenleben und wie er schließlich im Gefängnis gelandet ist. Go! Das Leben will dir Beine machen ist keine Fortsetzung im eigentlichen Sinne, auch wenn Müller von seiner Zeit im Gefängnis und nach seiner Entlassung berichtet. Vielmehr soll dieses Buch ermutigen und Hoffnung machen. Anhand seines eigenen erlebnisreichen Lebens teilt Josef Müller Erkenntnisse mit seinen Lesern, die er aus mitunter sehr schweren Lektionen lernen musste. Auch wenn viele Anekdoten Lesern des ersten Buchs bekannt vorkommen werden, beinhaltet Go! ausreichend neue Einblicke in Josef Müllers Leben. Sein Schreibstil ist einnehmend und humorvoll; das Buch lässt sich leicht und zügig lesen. Jedes der zehn Kapitel endet mit einer „Erkenntnis to go“ zum jeweiligen Thema, einer Ermutigung und einem Aufruf zu handeln. Die Kernaussage des Buchs ist: Egal, was einem im Leben widerfahren ist und was man verbockt hat, es gibt immer eine Chance neu anzufangen. Müllers Liebe zu Jesus zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Es ist ein sehr persönliches Buch, aber auch ein bemerkenswertes Zeugnis eines Mannes, der sich nach seiner Bekehrung radikal verändert hat. Ich fand es ermutigend und durchaus lesenswert.

    Mehr
  • Wer "Ziemlich bester Schurke" bereits kennt erfährt hier leider wenig neues

    GO!

    Smilla507

    06. December 2015 um 19:08

    Um es vorweg zu sagen: Ich kenne bereits Josef Müllers erstes Buch „Ziemlich bester Schurke“, was mich begeistert hat. Darin beschreibt er seinen Weg vom Millionär ins Gefängnis und wie er zum Glauben kam. In „GO!“ erzählt Josef Müller ebenfalls sehr viel aus seinem Leben: Wie es in seiner Kindheit und wie das Leben als Millionär war, seine Verschuldung und dann seine Zeit im Gefängnis und wie er sein Leben seit seiner Entlassung gestaltete. Besonders die letzten beiden Aspekte hatten mich sehr interessiert, da mir alles andere aus dem ersten Buch bekannt war. Vom Gefühl her wiederholt Josef Müller 75% des Inhalts aus dem „Schurken“. Es ist halt nur thematisch angeordnet und nicht chronologisch und komprimierter. Jedes der 10 Kapitel endet mit einer „Erkenntnis to GO“. Da zieht der Autor ein Resümee aus seinen Erfahrungen, gibt dem Leser Tipps und Motivation (es besser zu machen oder Denkanstöße zu Glaubensthemen). Man kann Müllers Schreibstil gut und flüssig lesen. Beeindruckt hat mich wieder einmal, wie offen und ehrlich er aus seinem Leben erzählt, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt. Er hat keine Scheu seinen christlichen Glauben zu bezeugen. Zwar erst am Ende des Buches aber für mich am Interessantesten: Ein Einblick in seine Zeit im Gefängnis. Darüber hätte ich gerne mehr gelesen. Fazit: Wieder ein sehr persönliches Buch aus Josef Müllers Feder. Für Leser, die „Ziemlich bester Schurke“ noch nicht gelesen haben ist dieses Buch eine volle Leseempfehlung. Für diejenigen, die jenes Buch bereits kennen, bietet das Buch – leider! – wenig Neues. 

    Mehr
  • Go! - Josef Müller

    GO!

    MiniBonsai

    03. December 2015 um 21:24

    Mit dieser Rezension geht für mich eine sehr wertvolle und intensive Leseerfahrung einher. Schön, dass es solche Bücher gibt! Josef Müller, im Rollstuhl seit einem Unfall mit jungen Jahren, einst erfolgreicher Steuerberater und bekannt in der Münchner Schickeria, erzählt von seinem Fall durch zweifelhafte Geldanlagen und Verurteilung deshalb - und wie er im Knast zum Glauben findet und nun als Christ weiter lebt. In 10 Kapiteln werden einzelne Bereiche des Lebens bzw seines Lebens beschrieben. Dabei taucht der Leser tief in das Lebens Müllers ein und erlebt quasi hautnah den Wandel vom Schurken zum aktiven Christen. Müller schreibt von verschiedenen Ebenen von Freundschaften, die sich unterschiedlich darstellen je nach Erfolg oder Fall. Freunde und Frauen, die nur so lange da sind, wie der Schampus fließt. Freunde, die sich abwenden um vom Promi-Wirbel beim Fall nicht betroffen zu werden. Auch der Rückblick auf die Veränderung von Freundschaften nach seinem lebensverändernden Unfall in jungen Jahren. Er schreibt vom Hamsterrad des Lebens in dem sich die meisten befinden und dass man meist nur durch einen schlimmen Zwischenfall daraus ausbrechen kann. Und von der Standleitung zu Gott, vom helfenden Gebet und dem Glauben an die Fügung des Schicksals. Das Gefängnis und der Glaube haben ihn "geläutert" und auch vom Alkohol und Koks-Konsum weg gebracht. Dies ist das zweite Buch Müllers, aber auch als halbwegs erfolgreicher Autor kann er nicht wieder an die finanziellen Erfolge von früher anknüpfen und muss deshalb nach Verbüßung der Haftstrafe nun mit der Schuld weiter leben, dass er Menschen finanziell ruiniert hat und dies Geld wohl nie zurück zahlen kann. Er wertet aber mittlerweile auch den Reichtum für sich selbst anders. Besitz hat für ihn einen anderen Stellenwert und wird vm Reichtum der Dankbarkeit und Freude, die er bei anderen auslösen kann abgelöst. Insgesamt ein sehr facettenreiches Buch, das glaubwürdig die Wandlung Müllers darstellt und damit Anreize für die Reflektion des eigenen Lebens und Glaubens bieten kann.

    Mehr
  • Eine spannende Biografie mit ganz vielen Ermutigungen!

    GO!

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. November 2015 um 18:07

    Das Buch „Go!“ von Josef Müller ist das Fortsetzungsbuch von seinem ersten Buch „Ziemlich bester Schurke“. Das erste Buch kenne ich leider nicht, deswegen kann ich auch nicht beurteilen in wie weit die beiden Bücher sich unterscheiden. In diesem Buch ermutigt Josef Müller in zehn Kapitel seine Leser, wie sie ihr Leben positiv verändern können. Josef Müller gibt Einblicke in sein sehr bewegtes Leben und wie seine Beziehung zu Jesus sein Leben verändert hat. Am Ende eines jeden Kapitels gibt es eine kurze Ermutigung, die Dinge aus dem Kapitel zusammenfasst. Mir hat die offene und ehrliche Schreibweise sehr gut gefallen. Der Autor erzählt wirklich viel aus seinem bewegtem Leben und wie er sich mit der Zeit verändert hat. Josef Müller ist für mich ein klassischer Macher. Er kann Menschen überzeugen und möchte uns den Glauben an Jesus näherbringen. Ich bewundere seine Liebe zu Jesus und seine positive Einstellung zum Leben wirklich sehr. Für mich bleiben einige Fragen offen, da Josef Müller immer nur einen Lebensbereich je nach Thema des Kapitels anreißt und da ich das erste Buch nicht kenne, ergibt sich für mich kein rundes Bild. Das macht er aber mit seinen tollen Ermutigungen und seiner Lebenserfahrung wieder wett! Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der sich für die Biografie des Autors interessiert und durch seine brennende Liebe zu Jesus angesteckt werden möchte!

    Mehr
  • Fünf Jahre und drei Monate hatte ich eingessen

    GO!

    eskimo81

    16. November 2015 um 14:27

    ... für mich, Josef Müller, einst Millionär, Lebemann und Geldwäscher für die amerikanische Mafia, sollte heute etwas anderes enden: Meine Haft (Zitat von Seite 11) ... es geht um alles Mögliche. Nur nicht um die Kinder (Zitat von Seite 55) Josef Müller schreibt ehrlich und aufrichtig, wie er durch Gott gelernt hat, dass Geld nicht alles ist. Der Schreibstil ist flüssig und interessant, seine Geschichte sowieso. Sein Glaube, seine Behinderung, wie er damit umgeht ist bewundernswert. Manchmal fehlte mir das "Wissen" vom ersten Band bzw. von seiner ganzen Handlung. Ich spürte aber in jedem Kapitel, wie er es sich zu Herzen nimmt, versucht etwas zu ändern. Ich hoffe, dass er noch genügend Zeit hat, seine Art und Weise zu Denken und zu leben ändern kann. Wie viel Kraft er aus den Gebeten, aus seinem Glauben zieht. Logisches Denken hilft da wirklich nicht... Jedes Kapitel reflektiert ein Thema, am Schluss jeweils ein Block, was er daraus nehmen will... Seine Ansichten sind einfach bereichernd. Leben heisst wählen (Zitat von Seite 203) Gott ist immer nur ein Gebet weit entfernt (Zitat von Seite 234) Fazit: Eine interessante Biographie, die zeigt, wie man sein Leben ins positive verändern kann....

    Mehr
  • Leserunde zu "Versöhnung" von Uwe Schulz

    Versöhnung

    Arwen10

    Im fontis Verlag ist gerade auch folgendes Buch erschienen, eine Sammlung von Kurzgeschichten, die auf wahren Begebenheiten beruhen. Ich danke dem fontis Verlag für die Unterstützung der Leserunde. Versöhnung von Uwe Schulz Zum Inhalt: Eine grandiose Sammlung von Kurzgeschichten: «Versöhnung» spürt den entscheidenden Momenten des Lebens nach. Den Momenten, in denen Menschen nicht mehr weiterwissen. In denen die Wirklichkeit sie vor radikale Entscheidungen stellt. Und in denen sie zu neuem Handeln herausgefordert sind: Der Soldat, der an der eigenen Schuld zu zerbrechen droht. Die erfolgreiche Frau, die nach drei Jahrzehnten Ehe beweisen muss, was ihr Mann ihr wirklich bedeutet. Der ängstliche Journalist, dem erst eine Herde Elefanten vors Auto und dann viele Fragen in den Kopf stürmen … Wie schon in seinen vielbeachteten «Letzten Gesprächen an der Schwelle des Todes» gelingt es dem Autor, prägnant und scharfäugig seelische und geistliche Abgründe seiner Protagonisten auszuleuchten. Er folgt ihnen hautnah, macht ihre Gefühle und Glaubensvorstellungen erfahrbar. Aus verschiedenen Zeiten und Räumen, vom Rand der Verzweiflung bis ins Zentrum lebendiger Hoffnung – zwölf intensive Geschichten, sprachlich präzise und aufs Wesentliche reduziert, öffnen den Blick für die Grenzbereiche zwischen Schwarz und Weiß, Feindschaft und Versöhnung. Und zeigen, dass das Leben zwischen Himmel und Erde mehr Farbschattierungen bereithält, als viele denken und glauben. Hier findet ihr eine Leseprobe: https://www.fontis-verlag.com/buch/uwe-schulz-versoehnung/ Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 04. November 2015, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage: Warum möchtet ihr mitlesen ? Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung: Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll. Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen und so spielen christliche Werte eine wichtige Rolle. Ich freue mich auf eure Bewerbungen. Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen. ACHTUNG : ES GIBT EIN NEUES BEWERBUNGSVERFAHREN VON LOVELYBOOKS. NUR WER SICH UNTER BEWERBUNG EINTRÄGT KANN NACHHER AUSGEWÄHLT WERDEN !!! BEI MIR FUNKTIONIERT DAS MIT DEN ADRESSEN NICHT: ICH BRAUCHE VON DAHER DIE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG !! Ich möchte darauf hinweisen, dass ich die Bücher selber verschicke. Deshalb müssen wir euch darum bitten, im Gewinnfall 2,00 Euro Portokosten zu überweisen. Bewerbt euch nur, wenn ihr dazu bereit seid.

    Mehr
    • 128
  • Anders als erwartet

    GO!

    Arwen10

    24. October 2015 um 16:00

    Ich kenne schon das erste Buch des Autors und war sehr gespannt auf den 2. Band. In diesem Buch gibt der Autor in 10 Lektionen seine Erfahrungen weiter mit einem Go ! Vom Erfolg des ersten Buches überrascht, ist der Autor nun beinahe das ganze Jahr unterwegs, um in Vorträgen die Menschen im deutschsprachigen Raum über seine Bekehrung und den Glauben an Jesus aufzuklären. Er spricht offen über seine Vergangenheit und was Geld und Gier mit ihm gemacht haben.... Nach dem Lesen muss ich sagen, bin ich etwas enttäuscht. Ein Großteil des Buches behandelt Themen, die ähnlich auch im ersten Buch schon behandelt wurden. Natürlich gibt es noch neue interessante Gedanken und Erfahrungen, die bisher noch nicht angesprochen wurden. Ich hatte jetzt vor allem mehr Erlebnisse des Autors mit Jesus erwartet, da er sich schon mal in der Richtung geäußert hat, dass er seit seiner Bekehrung hier einiges erlebt hat und das zweite Buch eine Fortsetzung sein soll vom "Schurkenbuch" Insgesammt lässt sich das Buch super lesen. Es ist interessant, auch wenn man manches schon kennt und schnell ist man am Ende angelangt. Schade, dass man nicht noch mehr erfährt, wahrscheinlich müssen wir auf Buch Nummer 3 warten. Eine Kleinigkeit stört mich beim Lesen , das Go ! Ja, ich weiß wie es gemeint ist und finde die Impulse auch nicht schlecht. Manchmal ist es nicht Go ! sondern Stand ! und warum muss immer alles nach modernen Programmen klingen ? Das hat der Autor mit seinem Programm von Jesus doch nicht nötig. Jesus überzeugt von alleine, wenn man es zulässt. Fazit: Wieder eine interessante Lektüre. Go ! würde ich allen Lesern empfehlen, die sich für die Bekehrung des Autors interessieren, während das Schurkenbuch für alle interessant ist, die mehr über das Leben vor der Bekehrung wissen möchten.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks