Josef M. Bauer So weit die Füsse tragen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „So weit die Füsse tragen“ von Josef M. Bauer

Dieser packende Film erzählt die Flucht des deutschen Soldaten Clemens Forell aus dem sibirischen Kriegsgefangenenlager Kap Deshnev. Vor dem grandiosen Panorama der sibirischen Landschaft schlägt sich Forell durch die vielen Gefahren der Tundra bis nach Persien durch. Drei Jahre ist er unterwegs – auf Eisenbahnwaggons, mit dem Boot und meist zu Fuß. 14.208 Kilometer legt er zurück. Erst an Weihnachten 1952 kehrt er zu seiner Familie zurück, die er acht Jahre zuvor für einen schon verlorenen Krieg verlassen musste. Ein Abenteuer-Drama, neu verfilmt nach einem „schlichten Tatsachenbericht, der sich spannender liest als jeder Kriminalroman“.

Stöbern in Sachbuch

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Green Bonanza

Informativ, interessant & nützlich-nur leider wieder mal ohne Angaben v.Kcal/BE/KH/EW & F, dafür m.entbehrl. Fotos irrelevanter Leute!

RobinBook

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "So weit die Füsse tragen" von Josef M. Bauer

    So weit die Füsse tragen
    Jens65

    Jens65

    31. August 2008 um 22:37

    Man kann sehr gut verstehen, warum dieser schon 1955 erschienene Roman einer Flucht aus Sibirien immer noch bzw. schon wieder so großen Anklang findet. Geht es hier doch um einen Menschen in Not, der von einer Extremsituation in die nächste gerät und dabei allen Prüfungen, Entbehrungen und Gefahren trotzt - bis er schließlich sein anfangs utopisch anmutendes Ziel doch noch erreicht. Die Geschichte ist wunderbar gefühlvoll erzählt, voller Überraschungen, Wendungen, mit Liebe zu Detail ohne langweilig zu werden und auch heute noch durchgehend faszinierend und spannend. Für mich eines der bedeutenden und lohnenden Werke zum 2.Weltkrieg.

    Mehr