Joseph Conrad Erzählungen I

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Erzählungen I“ von Joseph Conrad

In seinen meisterlichen Erzählungen spürt Joseph Conrad ebenso wie in seinen Romanen, die in die Weltliteratur eingegangen sind, den großen Themen des Menschseins nach: Bewährung und Versagen sowie Be- hauptung und Verlust der Menschlichkeit unter extremen Bedingungen. In der Erzählung „Der Nigger von der ›Narcissus‹” muss sich eine bunt zusammengewürfelte Mannschaft auf einem Segelschiff im Sturm durch gemeinsames Handeln bewähren und für den todkranken Schwarzen James Wait sorgen. In „Jugend” tritt ein junger Steuermann seine erste Reise auf einer altersschwachen Bark an. Das Ziel – der von ihm in schwärmerischer Sehnsucht verklärte Orient – bleibt jedoch unerreichbar: Auf See gerät das Schiff in Brand und muss von der Mannschaft aufgegeben werden. In „Herz der Finsternis”, einer der bekanntesten Erzählungen Conrads, geht es um das Eindringen der Europäer in das Innere Afrika, konkret: die Kolonisierung des Kongos durch Belgien. Auch hier müssen Menschen erkennen, dass sie all ihre guten Vorsätze und hochfliegenden Lebenspläne letztlich verraten haben. Józef Teodor Konrad Naleçz Korzeniowski (1857–1924) wurde als Sohn polnischer Landedelleute im heute ukrainischen Berdyczew geboren. Siebzehnjährig ging Joseph Conrad, wie er sich später nannte, zur See; 1878 zum ersten Mal auf einem englischen Schiff, 1886 als britischer Bürger und Kapitän. Von 1894 an freier Schriftsteller. 1895 der erste Roman, „Almayers Wahn”. Joseph Conrad schrieb u. a. 15 Romane, 30 Erzählungen, zahlreiche Essays sowie Theaterstücke.

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Die fiktive Interpretation bewegt sich zwischen Dokumentar- und Abenteuerroman. Begegnet den eigenen Figuren zu distanziert. Überbewertet!

Ro_Ke

Die Farbe von Milch

Ein tolles, berührendes Buch!

Speckelfe

Die Summe aller Möglichkeiten

>>»Das ist das Problem mit dem Leben, dachte Antoine. Dasjenige, das man hat, ist immer zu eng, und das, das man gern hätte, ist zu groß ...

GabiR

Ein Gentleman in Moskau

Ein schönes Buch, das mir mit seiner besonderen Geschichte und der sympathischen Hauptfigur sehr gut gefallen hat. Wundervoll geschrieben!

-nicole-

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre.

klaraelisa

Das Haus ohne Männer

Nicht schlecht, hat mich aber auch nicht total vom Hocker gehauen

luluslibrary

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks