Joseph Conrad Nostromo

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nostromo“ von Joseph Conrad

Nachw. von Walch, Günter Mit Frontispiz. 768 S. (Quelle:'Fester Einband/01.06.1994')

Stöbern in Historische Romane

Die Fallstricke des Teufels

Ein gelungener Mix aus historischen Fakten und Fiktion - spannender und informativer Lesegenuß!

miriamB

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein großartiger Roman, der einem nicht nur tolle Leseerlebnisse sondern auch Geschichtswissen beschert.

JulieMalie

Das Hexenzeichen

Es konnte mich leider nicht begeistern.

Monique_Oehms

Fortunas Rache

Eine freche und neugierige Sklavin entlarvt einen Mörder

rewareni

Der Reisende

Dieses Buch entfaltet seine ganze Erzählkraft erst dann, wenn man sich bewusst macht, dass es vor dem Holocaust geschrieben wurde.

MelanieMetzenthin

Die Schwester des Tänzers

Eine starke Frau, die immer im Schatten ihres erfolgreichen Bruders steht und doch niemals aufgibt, um ihre Träume zu kämpfen.

tina317852

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nostromo" von Joseph Conrad

    Nostromo

    Ferrante

    15. September 2007 um 14:28

    Bei seinem Erscheinen war der Roman kein Erfolg, und ihm scheint auch jetzt noch das Vorurteil "schwer durchschaubar" anzulasten. Joseph Conrad war jedoch ein Autor von großer cinematischer Bildkraft - er erklärte ja auch sinngemäß: "My task is to make you see" - und so lebt auch dieser Roman von den ungemein eindrucksvollen und mitreißenden Schauplätzen und dramatischen Szenen. Subtil fädelt Conrad in das komplexe Netz der Handlung die tragische Erkenntnis sein, dass die Gier nach Macht und Reichtum die Kraft hat, alles zu zerstören. So sind die Heldenfiguren - allen voran Nostromo - am Ende nur hilflose Opfer ihres eigenen vordergründigen Triumphes, und die letzten Szenen am Sterbebett Nostromos und auf dem Leuchtturm sind von kaum übertreffbarer dramatischer Stärke. Schließlich muss erwähnt werden, dass Fritz Lorchs sich sehr gut lesende Übersetzung natürlich auch zur Größe des Romans im Deutschen maßgeblich beiträgt. Also: Lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks