Joseph Finder Auf höchsten Befehl.

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Auf höchsten Befehl.“ von Joseph Finder

Claire Heller ist eine Vollblutjuristin und Harvard-Professorin. Darüberhinaus führt sie ein glückliches Familienleben mit ihrem Mann Tom, einem Immobilienmakler, und ihrer Tochter Annie. Dieses zufriedene Glücksgefühl zerfällt, als Tom vom FBI spektakulär verhaftet wird. Claire muß erfahren, daß ihm als fahnenflüchtigem Soldaten ein Militärgerichtsverfahren bevorsteht. Er soll Hauptverantwortlicher für ein Massaker an der Bevölkerung eines mittelamerikanischen Dorfes während eines Geheimunternehmens sein.
Als Claire sich daraufhin entscheidet, Toms Verteidigung in dem anstehenden Militärgerichtsverfahren zu übernehmen, beginnen die Probleme, indem sie auf Widerstand des Pentagons stößt. Es scheint, als ob niemand ein gesteigertes Interesse daran hätte, daß diese Geschichte ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt wird. Vor allem, weil Zweifel an der offiziellen Version angebracht scheinen. Alles deutet auf eine Verschwörung zur Verschleierung der wahren Begebenheiten hin...
Soviel zur Geschichte an sich. Das Buch läßt sich schwer weglegen. Das ist eines der Bücher, die mich zum Weiterlesen zwingen. Das liegt an den schlüssig beschriebenen Figuren genauso wie an einer Story ohne wirkliche "Durchhänger". Der Autor versteht es, den Unterschied zwischen amerikanischer Militär- und Zivilgerichtsbarkeit anhand dieser nicht zu weit hergeholten Geschichte zu zeigen. Die Geschichte ist durchdacht und durchaus möglich, was den Leser neugierig hält. Alles in allem ein Buch, das sich leicht und flüssig lesen läßt. Die Charaktere sind akzentuiert, die Story schlüssig und interessant, aber nicht zu komplex. Toll für ein verregnetes Wochenende mit etwas Muße. --Christian Niederberger
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Auf höchsten Befehl." von Joseph Finder

    Auf höchsten Befehl.

    Jens65

    20. July 2008 um 11:06

    Das Buch gibt interessante Einblicke in die amerikanische Gerichtswelt und hat am Schluß einige überaschende Wendungen, die das Ende des Buches nicht vorausahnen lassen. Mit überraschenden Wendungen gespickt kann man das Buch bis zum Finale nicht mehr aus der Hand legen. Die Story wird packend geschildert und ist meiner Meinung nach auch nicht realitätsfremd.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks