Joseph Fink

 3.5 Sterne bei 164 Bewertungen
Autor von Willkommen in Night Vale, Der lächelnde Gott und weiteren Büchern.
Joseph Fink

Lebenslauf von Joseph Fink

Ursprünglich kommt Joseph Fink aus Kalifornien. Zusammen mit Jeffrey Cranor, der der Theaterbranche entstammt, schuf er den Podcast "Welcome to Night Vale", der 2011 zu einer Zwei-Mann-Theatershow und dann zu einem Roman, der in Deutschland im März 2017 erschienen ist, weiterentwickelt wurde. Der Podcast nahm die Form von Nachrichten ein, die über den kleinen Ort Night Vale berichteten, in dem die wundersamsten Dinge vor sich gehen. Auch das Buch handelt von der außergewöhnlichen Kleinstadt, in der Fantasiewesen als Politiker an der Tagesordnung stehen. "Der lächelnde Gott" ist die Fortsetzung des Night Vale Romans und handelt von erschütternden Erdbeben und religiösen Sekten. Neben dem Podcast hat er auch einen weiteren namens "Alice isn´t Dead" gegründet und ist Inhaber eines Kleinverlages. Joseph Fink lebt heute in Brooklyn.

Alle Bücher von Joseph Fink

Willkommen in Night Vale

Willkommen in Night Vale

 (127)
Erschienen am 30.10.2017
Der lächelnde Gott

Der lächelnde Gott

 (23)
Erschienen am 30.08.2018
Willkommen in Night Vale

Willkommen in Night Vale

 (1)
Erschienen am 03.06.2016
Welcome to Night Vale

Welcome to Night Vale

 (13)
Erschienen am 20.10.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Joseph Fink

Neu

Rezension zu "Der lächelnde Gott" von Joseph Fink

Der lächelnde Gott
Geschichten-Weltvor 15 Tagen

Das erste Buch von Nightvale hatte ich noch ohne irgendwelche Vorkenntnisse gelesen. Mein Urteil fiel daher eher mittelmäßig aus. Dann habe ich mir jedoch auch den Podcast angehört und das hat mich letztendlich doch in den Bann gezogen.


Ich habe mir das Buch auf Englisch als Hörbuch zu Leibe getan. Gesprochen wird das Buch vom selben Sprecher wie im Podcast und das gibt dem ganzen schon ein sehr bekanntes Gefühl, denn die Stimme von Cecil Baldwin ist sehr angenehm im Ohr.

Die Story hat mir auch sehr viel besser Gefallen als die vom ersten Buch. Es war nicht in jeder Hinsicht so skuriel wie die erste. Dass mein Lieblingscharakter Carlos mehr vorkam, hat mich auch sehr zufrieden gestimmt. Besonders das Ende, wo es sehr emotional für ihn wurde hat mir sehr gefallen. 

Auch die Protagonistin hat mir hier mehr gefallen als im ersten Buch. Man konnte sich ein wenig mehr mit ihr identifizieren, da sie ein wenig normaler war, als der Rest der seltsamen Stadt. Ihre Beziehung zu Daryl war auch sehr interessant mit zu verfolgen.

Ich kann jedem empfehlen sich einmal den Podcast an zu hören (es gibt aber bereits über 100 Folgen) und die Bücher dann zu lesen. Man kann sie dann auf jeden Fall besser wertschätzen und einige Dinge verstehen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Der lächelnde Gott" von Joseph Fink

Zurück in Night Vale
Janna_KeJasBlogvor einem Monat

| © Janna von www.KeJas-BlogBuch.de

Dieser zweite Band ist unabhängig des Ersten zu lesen (blabla) – hört nicht auf meine Randnotiz! Euch würde was entgehen, wenn Ihr auf “Willkommen in Night Vale” verzichtet! Nur mal so.

Und was habe ich mich gefreut, als ich mitbekam, dass es einen zweiten Band geben wird – ein dritter ist also hoffentlich nicht auszuschließen?! Auch wenn Band 2 mich nicht ganz so begeistern konnte wie Band 1 – einfach weil mir diese kuriose Stadt mit ihren Eigenarten bereits bekannt war – so bin ich dennoch wieder völlig abgetaucht.

Ich traf auf alte Bekannte und neue Gesichter – und einen völlig neuen Plot (Handlungsstrang) in gewohnter Night Vale Skurrilität! Eine Stadt die man findet, wenn die Stadt es will und dann nicht mehr verlassen kann, außer die Stadt lässt es zu. Und sowieso kann auch nicht jede Person dort einfach leben, denn Night Vale ist nicht wie andere Städte. Die Bewohner*innen müssen vor sich selbst geschützt werden. Der Stadtrat ist gefährlich, wurde aber noch nie von jemandem gesehen. Und alles was passiert, gehört nach dem Erlebnis sowieso umgehend in die fiktiven Erinnerungen. Fällt auch nicht weiter auf, denn die Zeit läuft mal vorwärts, mal rückwärts und vor allem lässt die Zeit auch Zeit aus. Und selbst wenn man es trotz aller Widrigkeiten hineinschafft, bleibt man für immer ein “Eindringling!”. Außer natürlich, man findet eine Bewohnerin oder einen Bewohner der ersten Stunde. Aber auch sonst ist Night Vale eigen und nicht so leichtgläubig wie andere Menschen. 


"Nicht jeder glaubt an Berge, obwohl wir sie doch mit eigenen Augen sehen können."
(Seite 7)

Berge sind eine Sache. Riesengroße Löcher die Häuser und Menschen und all die anderen Dinge einfach verschlucken eine ganz andere! Und dann ist da ja auch noch die fröhliche Gemeinschaft des lächelnden Gottes. Und die Engel (Vorsicht, die gibt es überhaupt nicht! – Somit können sie in diesem Band wohl auch schwerlich zu kurz kommen).

Aber darum geht es ja gar nicht – oder doch? In dieser Stadt geht es ja immer um alles und um nichts. Um die kleinen und die großen Dinge. Wissenschaft und Glaube – zu mindestens ist das diesmal der Schwerpunkt. Nilanjana und ihre Bakterien. Darryl und sein Gott. Eine weibliche Protagonistin, ein männlicher Protagonist – wer nun Liebe vermutet … nun ja, ja … und nein. Denn Sex zu haben bedeutet in Night Vale einen Bürokratie-Marathon auf sich zu nehmen! Und auch sonst hat es eine von beiden nicht so mit dem Vertrauen, dafür aber immer eine Liste für pro und contra.
Zwischen alldem Erdbeben und verschwundene Häuser, Misstrauen und die große Frage nach der Ursache. Die Anderswelt? Der Stadtrat? Der lächelnde Gott? Bis sich einem die Antworten offenbaren, geht man durch die Kuriositäten der Stadt – doch genau dafür liebt man ja auch diese Bücher!

Night Vale – ich möchte definitiv ein drittes Mal zurück! 

Eine ganz eigene Stadt, mit ganz eigenen Regeln. Skurril, Kurios und absolut zum verlieben.

Ergänzend zu der Geschichte finden sich in dem Buch auch Illustrationen – der Flyer der fröhlichen Gemeinschaft des lächelnden Gottes. Nicht im Übermaß, aber in kleinen Ausschnitten wird hier und da etwas bildlich zu dieser Kirchengemeinde gezeigt.

Und wie es in Night Vale üblich ist, ist die Ursache, der Auslöser – ein in sich schließender Kreis. Eine Antwort die man nicht erwartet hat und doch nur so beantwortet werden kann. Verwirrt? Nicht doch! Aber dafür muss man sich eben in die Straßen dieser Stadt begeben, dann wird alles seinen Sinn haben.

Wie auch schon in meiner Rezension zum ersten Band, schließe ich mit den Worten:

Ich ziehe aus!
Ich ziehe um!
Ich ziehe nach Night Vale!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Der lächelnde Gott" von Joseph Fink

Ein wunderbar schräger Roman
AnnieHallvor 3 Monaten

Der lächelnde Gott ist ein Fantasy-Roman von Joseph Fink und Jeffrey Cranor, 2018 erschienen im Klett-Cotta Verlag.

Nilanjana arbeitet im Team von Carlos, dem angesehensten Naturwissenschaftler von Night Vale. Sie erhält den Auftrag, die seltsamen Geräuschen, die aus der Wüste kommen, zu erforschen. Haben diese etwas mit dem rätselhaften Erdbeben zu tun, das das Haus des Eigenbrötlers Larry Leroy verschluckt hat? Bei ihren Nachforschungen stößt Nilanjana auf eine religiöse Sekte mit Namen »Die Freudige Vereinigung des Lächelnden Gottes«, die ein schreckliches Geheimnis birgt...

In der freundlichen Wüstenstadt Night Vale steht die Welt, wie wir sie kennen, auf dem Kopf. Die schrägen Figuren und skurrilen Begebenheiten verlangen ein hohes Maß an Aufmerksamkeit und Vorstellungskraft, da ist es hilfreich, den ersten Roman "Willkommen in Night Vale" oder die Podcasts zu kennen. Die Geschichte dreht sich um Wissenschaft und Religion und schlägt durchaus gesellschaftskritische Töne an. Allerdings ist bei einer Stadt wie Night Vale, die meilenweit von der Normalität abweicht, die Frage nach dem Glauben ziemlich unterhaltsam. Schließlich glauben einige Bewohner nicht an Berge, obwohl sie sie sehen können und andere huldigen dem lächelnden Gott oder der Wissenschaft, obwohl keine natürliche Ordnung der Dinge besteht, sondern nur die unberechenbaren Launen konkurrierender Weltverschwörungen.

Ein unterhaltsamer und wunderbar schräger Roman, dessen absurde Ideenwelt manchmal etwas überfordert.

Kommentare: 1
122
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Neue rätselhafte Ereignisse in Night Vale!

Wer von euch kennt bereits Night Vale, diesen ganz besonderen Schauplatz des ersten Bandes der Reihe "Willkommen in Night Vale"? 
Mit "Der lächelnde Gott" geht es jetzt zurück in das Städtchen in der Wüste – und es wird wieder genauso spannend und skurril wie in Band 1: Ein mysteriöses Erdbeben erschüttert Night Vale und verschlingt ganze Häuser. Bei den Nachforschungen stoßen die Naturwissenschaftler Nilanjana und Carlos auf eine seltsame religiöse Sekte, deren Gott seine Gläubigen zu verschlingen droht.

Mehr zum Buch
Nilanjana ist eine Außenseiterin in Night Vale, dem freundlichen Städtchen mitten in der Wüste. Sie arbeitet im Team von Carlos, dem angesehensten Naturwissenschaftler der Stadt. Eines Tages erhält sie den Auftrag, die Ursache von seltsamen Geräuschen, die aus der Wüste kommen, herauszufinden. Haben diese etwas mit dem rätselhaften Erdbeben zu tun, das das Haus des Eigenbrötlers Larry Leroy gleichsam verschluckt hat? Bei ihren Nachforschungen stößt Nilanjana auf eine religiöse Sekte mit Namen »Die Freudige Vereinigung des Lächelnden Gottes«, die ein schreckliches Geheimnis birgt. In Night Vale beginnt ein atemberaubender, vielleicht sogar tödlicher Kampf zwischen Wissenschaft, Glaube und religiösem Eifer.


Wollt ihr mit nach Night Vale? In unserer Leserunde verlosen wir zusammen mit Klett-Cotta 25 Exemplare des Titels.

Um bei der Verlosung dabei zu sein, klickt bis einschließlich  02.09.2018 auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

In Night Vale gelten unsere Naturgesetze nicht – auch Häuser verschlingende Erdbeben sind möglich. Habt ihr schon mal (scheinbar) Übersinnliches erlebt oder seid Menschen begegnet, die nicht von dieser Welt schienen?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen für die Teilnahme an der Leserunde!

Zur Leserunde

Ein Zettel, den man nicht aus der Hand legen kann, ein denkendes Haus und ein 15-jähriger Gestaltenwandler - 

Willkommen in Night Vale!

Night Vale ist eine kleine amerikanische Stadt mitten in der Wüste. Eigentlich wie alle amerikanischen Kleinstädte, bevölkert von Engeln, Geistern und Aliens. Und mitten in ihr lebt die immer 19-jährige Jackie Fierro, die sich nach dem Besuch eines geheimnisvollen Fremden auf die Suche nach "King City" macht.
Entstanden aus einem erfolgreichen Podcast, legen Joseph Fink und Jeffrey Cranor nun mit dem gleichnamigen Buch "Willkommen in Night Vale" eine außergewöhnliche Geschichte vor, bei der Liebhaber von abgedrehten Fantasy-Romanen voll auf ihre Kosten kommen. Passend dazu ist dies keine gewöhnliche Buchverlosung! Wie viele Exemplare von"Willkommen in Night Vale" verlost werden, entscheidet nämlich ihr! 

Mehr zum Buch:
Jackie Fierro betreibt schon lange das örtliche Pfandhaus in Night Vale. Eines Tages verpfändet ein Fremder einen Zettel, auf dem in Bleistift die zwei Worte »King City« geschrieben stehen. Jackie hat sofort ein merkwürdiges Gefühl. Kaum ist er in Richtung Wüste verschwunden, erinnert sich niemand an ihn – aber Jackie kann das Papier nicht mehr aus der Hand legen. Zusammen mit der alleinerziehenden Mutter eines jugendlichen Gestaltwandlers geht Jackie daran, das Rätsel von »King City« zu lösen. Ihr Weg führt die beiden in die Bibliothek von Night Vale, die allerdings noch kaum jemand wieder lebend verlassen hat ...

>> Neugierig geworden? Hier geht es zur Leseprobe!


Mehr zu den Autoren:
Joseph Fink und Jeffrey Cranor, die Autoren des Kult-Podcasts „Welcome to Night Vale“ und der gleichnamigen Live-Tour, arbeiten schon seit Jahren erfolgreich zusammen. Fink, der Erfinder der Story, gründete bereits in jungen Jahren einen Kleinverlag. Cranor, der Theatermann, legte ihm die Idee zu einem Stück über eine Zeitreise vor – sie erarbeiteten es gemeinsam und führten die Zwei-Mann-Show 2011 (im New Yorker East Village) auf. Night Vale, Finks neues Projekt, reifte in beider Zusammenarbeit heran, und die erste von inzwischen über 40 Folgen „Welcome to Night Vale“ entstand. 

Für eure Chance auf ein Exemplar von "Willkommen in Night Vale" bewerbt euch über den "Jetzt bewerben"-Button bis einschließlich 06.04. und beantwortet folgende Frage:

Was sagt ihr zur Leseprobe? Wie gefallen euch insbesondere die Nachrichten der Stimme von Night Vale, Cecil Baldwin?

Die Stimme von Cecil könnt ihr Euch übrigens im Buch-Trailer anhören:

###YOUTUBE-ID=4dZQ3tfh-Yk###

Das Besondere an dieser Verlosung: Je mehr von euch mitmachen und die Bewerbungsfrage beantworten, desto mehr Exemplare von "Willkommen in Night Vale" gibt es zu gewinnen! 

1 - 100 Teilnehmer: 5 Bücher
101 - 300 Teilnehmer: 20 Bücher
301 - 500 Teilnehmer: 50 Bücher
Ab 501 Teilnehmern: 100 Bücher

Um eure Chancen auf einen Buchgewinn zu steigern, macht ihr am besten möglichst viele Leser auf die Verlosung aufmerksam - egal ob über die sozialen Netzwerke, LovelyBooks-Nachrichten oder persönlich! 

Ich drücke euch die Daumen, damit es ganz besonders viele Teilnehmer werden! 

Noch mehr Infos zu Night Vale gibt es auf der Internetseite zum Buch und der Seite des Podcasts.
Zur Buchverlosung

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 310 Bibliotheken

auf 73 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks