Neue Rezensionen zu Joseph M, III Marshall

Neu
T

Ich habe inzwischen viele Bücher über und auch von "Indianern" gelesen, aber dieses schlägt sie alle.
Auch wenn man sich als Deutscher durch die englische Originalversion kämpfen muss (was heißt in diesem Zusammenhang überhaupt kämpfen?!), es lohnt sich wirklich.

Joseph Marshalls sprachliches Geschick hat mir einige Male ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Auch seine vorgestellte Erklärung, weshalb er sich und sein Volk durchaus als "indians" bezeichnet, und es wohl eher ein Problem der Weißen darstellt, die dieses Wort als diskriminierend empfinden und deshalb auf Begriffe wie "Native Americans" und "First Nations" zurückgreifen, überzeugte mich sehr.
Allen Interessierten an der Geschichte der Prärievölker, von der Zeit ab der Schlacht am Little Bighorn bis in die heutigen Tage hinein, sei gesagt: Nur Mut! Unbedingt lesen!

Um was aber geht es? Der Autor gibt dem Leser sehr kenntnissreich zu verstehen, welche Strukturen die Gesellschaft der Lakota und anderer Prärievölker besaß, wie sie die vielen Rückschläge und Niederlagen im Kampf gegen übermächtige Gegner (sei es die Natur oder aber die weißen Amerikaner) gemeistert haben, und wie sie, dennoch, bis heute überleben konnten.

Er erzählt von Persönlichkeiten wie Crazy Horse, Sitting Bull, Gall und anderen Führern des neunzehnten Jahrhunderts (der Zeit also, in der sein Volk die tiefgreifensten Veränderungen hinnehmen musste), und gibt dem Außenstehenden ein genaues Bild dessen, was es (wirklich) bedeutet(e) ein Indianer zu sein.
Auch für solche Indianerfreunde geeignet, die eigentlich schon alles wissen!

Kommentieren0
4
Teilen
T

Wieder einmal Joseph M. Marshall! Und wieder einmal ein tolles Buch, wirklich lesenswert für alle Fans der amerikanischen Ureinwohner. Eine Geschichtsstunde, verpackt in einen spannenden Roman, so meisterhaft, wie es, außer diesem Autor, wohl nur wenige beherrschen.
Worum aber geht es? Stammesgebiet der Lakota, Mitte des 18ten Jahrhunderts, heutiger US-Bundesstaat South Dakota.
Whirlwind und seine kleine Stammesgruppe kommt in Kontakt mit den Feuerwaffen der Weißen.
Sie nennen die Gewehre, für die sie in ihrer Sprache noch kein Wort besitzen, "maza wakan", frei übersetzt etwa "heiliges Eisen". Wie aber begegnet man solch einem Ding, einer Waffe, die einen Mann zum Herrn über Leben und Tod macht? Die vielleicht auch einen eigentlich unterlegenen Gegner stark macht, weil sie auf große Entfernung töten kann. Und die vielleicht die Hemmung zu töten, ganz allgemein, verringert.
Whirlwind und andere Mitglieder seines Clans machen sich Gedanken darüber, und kommen zu verschiedenen Ergebnissen dabei. Nun, um nicht zu sehr vorzugreifen, es ist eine spannende Auseinandersetzung! Also selbst lesen, es lohnt sich, wie eigentlich immer bei Joseph M. Marshall!

Kommentieren0
3
Teilen
T

Rezension zu "Hundred in the Hand (Lakota Westerns) Marshall, Joseph M, III ( Author ) Aug-02-2007 Paperback" von Joseph M, III Marshall

Rezension zu "Hundred in the Hand (Lakota Westerns) Marshall, Joseph M, III ( Author ) Aug-02-2007 Paperback" von Joseph M, III Marshall
Thunderdreamervor 6 Jahren

Nachdem mich der Schreibstil von Joseph M. Marshall schon in seinen "Sachbüchern" begeistert hat, habe ich mich mal an einen seiner Romane herangewagt. Ich wurde nicht enttäuscht! Habe das Buch (immerhin 366 Seiten) in drei Tagen verschlungen! Hier wurde in Romanform das umgesetzt, was dieser Autor auch in seinen anderen Büchern mit großem Wissen und natürlich der Kenntnis der Lakotamentalität herüberbringt. Thema ist die von den Weißen als "Fetterman Massaker" titulierte Auseinandersetzung zwischen US-Soldaten und Kriegern der vereinigten Lakota und Cheyenne im Jahr1866, welche von den indianischen Stämmen als "Schlacht von den Hundert in einer Hand" bezeichnet wird, nach der Prophezeiung eines Schamanen, welcher den Sieg der Krieger vorhergesehen hatte. Eine spannende Geschichte und ganz nebenbei erfährt man noch viele wissenswerte Dinge über die Kultur und Denkensweise der Lakota. Sehr empfehlenswert!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Worüber schreibt Joseph M, III Marshall?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks