Joseph M, III Marshall [The Day the World Ended at Little Bighorn: A Lakota History [ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY BY Marshall, Joseph M, III ( Author ) Jun-01-2008[ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY [ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY BY MARSHALL, JOSEPH M, III ( AUTHOR ) JUN-01-2008 ] By Marshall, Joseph M, III ( Author )Jun-01-2008 Paperback

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „[The Day the World Ended at Little Bighorn: A Lakota History [ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY BY Marshall, Joseph M, III ( Author ) Jun-01-2008[ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY [ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY BY MARSHALL, JOSEPH M, III ( AUTHOR ) JUN-01-2008 ] By Marshall, Joseph M, III ( Author )Jun-01-2008 Paperback“ von Joseph M, III Marshall

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lakota History!

    [The Day the World Ended at Little Bighorn: A Lakota History [ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY BY Marshall, Joseph M, III ( Author ) Jun-01-2008[ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY [ THE DAY THE WORLD ENDED AT LITTLE BIGHORN: A LAKOTA HISTORY BY MARSHALL, JOSEPH M, III ( AUTHOR ) JUN-01-2008 ] By Marshall, Joseph M, III ( Author )Jun-01-2008 Paperback
    Thunderdreamer

    Thunderdreamer

    18. March 2014 um 19:42

    Ich habe inzwischen viele Bücher über und auch von "Indianern" gelesen, aber dieses schlägt sie alle. Auch wenn man sich als Deutscher durch die englische Originalversion kämpfen muss (was heißt in diesem Zusammenhang überhaupt kämpfen?!), es lohnt sich wirklich. Joseph Marshalls sprachliches Geschick hat mir einige Male ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Auch seine vorgestellte Erklärung, weshalb er sich und sein Volk durchaus als "indians" bezeichnet, und es wohl eher ein Problem der Weißen darstellt, die dieses Wort als diskriminierend empfinden und deshalb auf Begriffe wie "Native Americans" und "First Nations" zurückgreifen, überzeugte mich sehr. Allen Interessierten an der Geschichte der Prärievölker, von der Zeit ab der Schlacht am Little Bighorn bis in die heutigen Tage hinein, sei gesagt: Nur Mut! Unbedingt lesen! Um was aber geht es? Der Autor gibt dem Leser sehr kenntnissreich zu verstehen, welche Strukturen die Gesellschaft der Lakota und anderer Prärievölker besaß, wie sie die vielen Rückschläge und Niederlagen im Kampf gegen übermächtige Gegner (sei es die Natur oder aber die weißen Amerikaner) gemeistert haben, und wie sie, dennoch, bis heute überleben konnten. Er erzählt von Persönlichkeiten wie Crazy Horse, Sitting Bull, Gall und anderen Führern des neunzehnten Jahrhunderts (der Zeit also, in der sein Volk die tiefgreifensten Veränderungen hinnehmen musste), und gibt dem Außenstehenden ein genaues Bild dessen, was es (wirklich) bedeutet(e) ein Indianer zu sein. Auch für solche Indianerfreunde geeignet, die eigentlich schon alles wissen!

    Mehr