Joseph O'Connor Die wilde Ballade vom lauten Leben

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(5)
(5)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die wilde Ballade vom lauten Leben“ von Joseph O'Connor

Robbie und Fran kennen sich seit der Schule. Sie hängen rum, machen Musik und gründen eine Band, The Ships. Als sie von einer wenig glamourösen Tour durch die Collegebühnen der USA zurückkehren, verändert eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter alles. Auf den kometenhaften Aufstieg folgt ein bitterer Fall, der die Band auseinanderreißt und den Gitarristen Robbie zu Boden ringt. Jahre später berühren sich die Lebengeschichten der vier Bandmitglieder zu einem finalen Comeback.

Mal lustig, mal todtraurig, vor allem: Ein wirklich einfühlsamer Roman, nicht nur über Musik, sondern über die Freundschaft.

— fynna

Sehr interessante Biographie einer fiktiven Band, wobei es gut vorstellbar ist, dass alles genau so passiert sein könnte.

— Arachn0phobiA

Viel Hingabe, viel Witz, viel Poesie: Wer Popmusik liebt (vor allem der 1980er Jahre) muss dieses Buch lesen.

— shitesite

Für Liebhaber der Musik der 80iger und 90iger ein richtiges Goldstück! Für mich leider etwas zu blass!

— Floh

Stöbern in Romane

Die Stille zwischen Himmel und Meer

mich hat das Buch emotional mitgenommen an die Nordsee

Kuhtipp

In einem anderen Licht

Dunkle Schatten der Vergangenheit fallen auf Dorothea Sartorius

Bellis-Perennis

Der Wasserdieb

Eine Geschichte um Machtkampf und Kourptheit

Arietta

Und Marx stand still in Darwins Garten

Vielversprechender Titel, enttäuschender Inhalt

Schizothekare

Der Klang der verborgenen Räume

Ein starkes Debüt über zwei Frauen, welche sich so ähnlich sind und doch unterschiedlicher nicht leben könnten!

RoteZora

Das Haus ohne Männer

Es brummt im Bienenstock - und das Leben ist einfach immer wieder überraschen. Liebe hat so viele Gesichter!

MissStrawberry

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Euer Lieblingszitat aus einem Buch der S. FISCHER Verlage

    Marina_Nordbreze

    Bei all den vielen schönen Büchern aus den S. FISCHER Verlagen bleiben euch doch sicherlich auch häufig großartige Zitate im Kopf hängen, die es wert sind, markiert zu werden, oder?Damit diese Satzschätze nicht einfach verloren gehen, würden wir uns freuen, wenn ihr euer Lieblingszitat aus einem FISCHER-Buch mit uns teilen würdet!Um das "Detailverliebt"-Abzeichen zu erhalten, müsst ihr einfach nur euer Lieblingszitat aus einem FISCHER-Buch mit Angabe, aus welchem Buch es stammt, hier posten.In regelmäßigen Abständen werden wir die Zitate durchsehen und euch euer Abzeichen verleihen. Ich bin schon ganz gespannt auf eure Beiträge! :)Ihr seid noch nicht Mitglied im FISCHER Leseclub? Das muss sich schnell ändern! Mehr Infos findet ihr hier. 

    Mehr
    • 195
  • Tief. Authentisch. Wunderbar

    Die wilde Ballade vom lauten Leben

    michael_lehmann-pape

    Tief. Authentisch. Wunderbar Robert Goulding ist auf einer unteren Ebene seines Lebens nicht unglücklich. Würde er sagen. Zumindest stabil. Trockener Alkoholiker, geschiedener Ehemann, ein Vater mit zumindest weitreichendem Besuchsrecht. Ziemlich pleite. Steuerliche Sachen. Fehlinvestitionen. Er lebt auf einem Hausboot und hat dort eine Art Frieden in der Nachbarschaft gefunden. Auch wenn es ihn hart ankommt, die alte Telecaster, die letzte seiner Gitarren, versetzen zu müssen für einen Bruchteil ihres eigentlichen Wertes. Aber das ist ja alles egal. Mit der Musik hat er gebrochen. Noch nicht einmal das Radio wird eingeschaltet. Üble Erinnerungen. Vor allem Schmerz verbindet sich mit der Welt der Musik. Mit seinen alten Gitarren, den Zeitungsausschnitten. Er war der Gitarrist der „Ships“. Ganz oben und doch, wie er meinte, nur der Mann im Hintergrund. Neben dem hervorragenden Drummer, der ätherischen Schönheit an der Violine und dem Bass und dem Star der Gruppe, Fran. Einst sein bester Freund, ein individueller Mensch, ein Provokateur mit Lippenstift und Frauenkleidern hier und da. Einer, der immer noch hell am Firmament des Rock-Himmels leuchtet. Aber nicht mehr an Roberts Firmament. Sein eins bester Freund, seine zweite Seite der einen Medaille, sein kongenialer, musikalischer Partner, mit dem er monatelang den Pferdeanhänger und die besetzte Wohnung in New York als Schlafplatz und kreativen Lebensort geteilt hat, hat ihn brachial aus seinem Leben gestoßen. Ein Leben, das seit 25 Jahren seinen wechselhaften Gang nimmt, lange Zeit vom Alkohol bestimmt war, in dem Robert vieles an Wertvollem verloren hat, selbst der Funken, die Flamme der Liebe zur Musik. Ein Leben, in dem seine Mutter elend starb, ein Leben, in dem Robert wenig Sinn und noch weniger Gerechtigkeit erkennt. Und doch ein Leben, das erzählenswert ist. Was Robert in Rückblenden vollzieht. Filigran geschrieben, mit einem meisterlichen Umgang mit den Personen und, vor allem anderen, der Atmosphäre „echter“ Musik. Der Bedeutung des „Songs“ für die Welt (Oh nein, nie würde Robert sich „Dichter“ nennen, wie es manche Intellektuelle tun. Was ist ein Dichter schon gegen einen echten Songwriter, der die Herzen erreicht, die Welt verändert, den Himmel naherücken lässt?). Aber so ganz wird ihn die Vergangenheit nicht loslassen. Tez, die Bassistin der Band, seine wirklich, echte, große, reine Liebe, eine Liebe, die im Kern der Musik und dem einander erkennen ohne die Lasten von erotischen Begleiterscheinungen beruht, die für das Leben „einander am Herzen liegt“ ohne einen gemeinsamen (Ehe-) Alltag damit zu meinen, diese Liebe zeigt sich wieder und wieder an den tiefen Punkten in Roberts Leben. Und setzt ihm einen Floh ins Ohr. Etwas, wovor er tief innen zurückscheut. Und er ist ja ein „Verpisser“, einer der gerne flieht, selbst wenn draußen ein paar tausend Leute auf seinen Auftritt warten, wenn es eng wird. Auch diesmal? Eine „Rock-Geschichte“, die nur einen Teil dieses unglaublich lebensecht und liebevoll zusammengestellten Puzzles einer fiktiven Bandgeschichte ist. Die vom Beginn an, vom Leben im Sperrmüll mit nur wenigen Gigs angefangen erzählt, die Personen intensiv vorstellt, die vielen Schwankungen, Trennungen, Pausen miteinander, die inneren Entwicklungen in der Tiefe begleitet. Eine Art des Erzählens, in welcher O´Conner die immense Kraft der Musik, ihren Kern immer wieder vor Augen führt, fühlbar mit dem kleinen Ska-Schlag auf der Snare dem Leser nahebringt. Und eine Geschichte, die den Kern aller modernen, echten Rockmusik auf den Punkt bringt. Nicht die Inhalte der Songs, sondern die „Gang“, die „Bande“ die dahinter steht. Das Ereignis, mit anderen Menschen echte Musik zu machen und sich dabei auf einer Ebene miteinander zu verbinden, die nur die Musik zu erreichen vermag. Letztendlich schreibt O´Connor eine Elegie der Freundschaft, der intensiven Emotionen, die weit über „klassische“ oder erotische Dimensionen hinausgeht (auch wenn das ein oder andere „Funkeln“ stattfinden wird). Das eigentliche, was O´Connnor aber zum Funkeln bringt ist die Verbindung zueinander, die universellen Weiten, welche die Musik öffnen kann und der harte, rotzige, offene E7 Akkord der tiefhängenden Stratocaster, in sich das gesamte Leben widerspiegelt. Ein bewegendes, sprachlich wunderbares, psychologisch tiefreichendes, emotional berührendes Buch über die Liebe in echter Freundschaft und über die Musik, wie sie „hinter der Bühne“ beginnt, ´Welten zu bewegen. Ein Buch wie eine Ballade, auch wenn der Sound hier und da die Ohren wegfliegen läßt. In dem aus jeder Pore Wissen, Verständnis und Liebe zur modernen Musik sich dem Leser vermittelt.

    Mehr
    • 5

    michael_lehmann-pape

    29. November 2015 um 13:15
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Authentische Biografie einer fiktiven Rockband

    Die wilde Ballade vom lauten Leben

    Lilli33

    23. October 2015 um 20:49

    Gebundene Ausgabe: 416 Seiten Verlag: S. FISCHER; Auflage: 1 (7. Mai 2015) Sprache: Deutsch ISBN-13: 978-3100022967 Originaltitel: The Thrill Of It All Preis: 22,99 € Authentische Biografie einer fiktiven Rockband Joseph O’Connors Roman wirkt wie eine Hommage an die 1980er Jahre. Er handelt von der Musik und dem Lebensgefühl der Jugend in dieser Zeit, von der großen Liebe und von tiefer Freundschaft. Wenn man zwei dieser Schlafsäcke zusammenzippte, um die Körperwärme mit dem Nebenmann zu teilen, und wenn einem der aufs Dach prasselnde Regen und das whiskeyberauschte Gutenachtgebrabbel nichts ausmachte, dann stellte sich ein tröstliches Wirgefühl ein, wie es die Londoner erlebt haben sollen, die während des Blitzkriegs Zuflucht in den U-BAhn-Tunneln suchten. Wenn du jung bist, ist, wie bereits erörtert, gegen deine Dummheit kein Kraut gewachsen. Aber einschlafen kannst du überall. Das ist der Vorteil. (S. 185) Vier junge Leute gründen eine Rockband in Luton, einer Stadt nahe London. Und einer von ihnen, der Gitarrist Robert Goulding, erzählt uns vom Aufstieg und Fall der „Ships of the Night“. Zwar ist die Geschichte fiktiv, doch hat man den Eindruck, dass sie sich genau so zugetragen haben könnte. Viele Details kennt man von anderen Bands, das Tingeln durch die Kneipen oder Collegebühnen, das verzweifelte Ringen um den perfekten Ton, Streitigkeiten unter den Bandmitgliedern, Drogenexzesse und vieles mehr, bis sie schließlich ganz oben stehen. Rob wendet sich mit seiner Erzählung direkt an den Leser, spricht ihn immer wieder an und schafft so eine gewisse Nähe. Ergänzende Interviewausschnitte der anderen Bandmitglieder oder Zeitungsartikel untermauern das Ganze. Der Roman ist in zweigeteilt. Der erste, größere Teil erzählt die Jahre von 1981 bis 1987. Der zweite, kürzere Teil spielt 2012. Die Gruppe hatte sich zerstritten und in alle Welt zerstreut. Doch die Violinistin Trez möchte noch einmal ein Konzert geben. Kann das gutgehen? Ich fürchte, jüngere Menschen könnten sich mit dem Buch etwas schwertun, denn es werden so viele Persönlichkeiten der damaligen Zeit erwähnt und oft mit einer kleinen Anekdote illustriert. Wenn man diese Menschen nicht kennt und diese Zeit nicht selbst miterlebt hat, kann man vielleicht diese ganze Atmosphäre, die O’Connor so genial beschreibt, nicht nachvollziehen. Die Handlung an sich ist nun nicht so besonders spektakulär, mir fehlten ein wenig Spannung und Höhepunkte. Dass Joseph O’Connor über Musik schreibt und über Kinder mit einer schwierigen Kindheit, kommt sicher nicht von ungefähr. Joseph O’Connor ist der ältere Bruder der bekannten irischen Sängerin Sinead O’Connor, die als Kind von ihrer Mutter misshandelt worden sein soll. ★★★★☆

    Mehr
  • Die wilde Ballade vom lauten Leben

    Die wilde Ballade vom lauten Leben

    Arachn0phobiA

    „Die wilde Ballade vom lauten Leben“ berichtet vom Aufstieg und Fall der anfangs kleinen britischen Band „The Ships“ von den 80er-Jahren bis heute. Erzählt wird sie hauptsächlich von Bandmitglied Robbie selbst, ergänzt durch Interviews seiner Kollegen oder Zeitungsartikeln. Interessant fand ich an dieser Konstellation vor allem, dass es die Band nie gegeben hat. Die gesamte Biographie ist zwar fiktiv, erweckt aber dennoch den überzeugenden Eindruck, als könnte das alles genau so passiert sein. Musikbegeisterte werden im Verlauf des Buches auf zahlreiche bekannte „Gesichter“ treffen, weil diese eine mehr oder weniger bedeutsame Rolle in der Entwicklung der Band gespielt haben (könnten). Von Beginn an ist mir der Schreibstil des Autors sehr positiv aufgefallen. Er war durchweg sehr unterhaltsam und vor allem, sofern es die Übersetzung wohl zuließ, gefühlt auch sehr authentisch. Die zumeist lockeren bis sarkastischen Kommentare des Protagonisten passten für meinen Geschmack perfekt zur Grundstimmung. Man fühlte sich stellenweise wirklich in die 80er versetzt – selbst wenn man diese nicht einmal selbst bewusst erlebt hat. Da es sich stilistisch um eine Biographie handelt, hält sich die Spannung im Allgemeinen in Grenzen. Wenn man aber mit der Erwartungshaltung herangeht, die Entwicklung einer Band von Chaos bis Ruhm zu verfolgen, wird man für viele Stunden gut unterhalten werden. Dafür also sehr gute vier Sterne, weil mir letztendlich noch ein wenig der WOW-Effekt gefehlt hat.

    Mehr
    • 3
  • Das Buch zum exzentrischen Leben einer Band. Das Hoch und Tief einer Rockkarriere...

    Die wilde Ballade vom lauten Leben

    Floh

    Dieser außergewöhnliche Roman mit dem vielversprechenden Titel „Die wilde Ballade vom lauten Leben“ des Autors Joseph O´Connor klingt wie Musik, und da will dieser Roman auch hin. Eine Ballade des lauten Lebens einer einzigartigen Rockband. Die Hochs und Tiefs des Ruhms und der Weg dorthin und wieder zurück. Über 25 Jahre Bandgeschichte durch Interviews, Tagebüchern und Zeitungsberichten. Zwischen Tournee, Alkohol, Neid und Wahnsinn. Drogen und Eskarpaden. Erschienen bei S.Fischer Verlage (http://www.fischerverlage.de/) Inhalt: "Ein großer Roman über Freundschaft und versäumte Liebe - »funkelnd vor Leben« Bob Geldof Robbie und Fran kennen sich seit der Schule. Sie hängen rum, machen Musik und gründen eine Band, The Ships. Als sie von einer wenig glamourösen Tour durch die Collegebühnen der USA zurückkehren, verändert eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter alles. Auf den kometenhaften Aufstieg folgt ein bitterer Fall, der die Band auseinanderreißt und den Gitarristen Robbie zu Boden ringt. Jahre später berühren sich die Lebengeschichten der vier Bandmitglieder zu einem finalen Comeback. Mitten aus dem Herzen einer Rockband kommt dieser hinreißend komische, tief berührende Roman über Musik, Freundschaft und verpasste Liebe. Eine Reise durch die Popszene der achtziger Jahre, von Irland über London bis New York." „In meinem ganzen Leben habe ich noch keinen dünneren Menschen gesehen. Jeder Kartoffelchip hat mehr Fett.“ (Seite 24) Schreibstil: Der Schreibstil ist unter anderem dass, was das Buch zu dieser Besonderheit macht. Der Autor Joseph O`Connor berichtet aus dem Leben von Robert Goulding. Teils schildert dieses Buch seine Perspektive, teils deuten Interviews und Artikel das Geschehen an. Das Buch gliedert sich in zwei Teile, von der Zeit vor der Band und die Zeit dannach. Mittendrin erleben wir die ganze Bandgeschichte mit seinen Aufs und Abs. O´Connor hat hier einen Stil geschaffen, den ich so noch nie gelesen habe. Das Lesen gestaltete sich so zu einer ganz neuen und anderen Art des Lesens. Er spricht die Leser direkt an, und nimmt ihnen Fragen und Gedankengänge vorweg, macht sie zu Zuhörern seiner (Rob Gouldings) Biografie. So ist der Leser direkt im Dialog mit gezeichneten Protagonisten, dem Gitarrist der Ships. Eine weitere Besonderheit ist das weitreichende Spektrum an (Musik-) Wissen der 80iger und 90iger Jahre, was uns hier nahegebracht wird. Zu jedem Song oder Sänger hat der Erzähler eine Anekdote, ein Nähkästchenplausch oder eine Weisheit, eine These oder einen Fakt auf Lager. Sagenhaft! Der Sinn oder der Kern der Story sind eher undurchsichtig, dennoch treibt den Leser eine gewisse Begeisterung durch die Seiten. Hier dominieren in Sachen Pluspunkt nicht ausschließlich atemberaubende Hochspannung, sondern eher groteske Genialität und Vorgehensweise, dazu ein lobenswerter Sprachstil. Alles andere als Mainstream. „Es war, als liefen wir durch einen Konfettisturm aus Songfetzen und geborgten Hoffnungen.“ (Seite 49) Charaktere: Die Charaktere sind so einzigartig und abgefahren wie die ganze Band. Fokussiert in erster Linie auf die vier Bandmitglieder. Robert Golding, Francis/Fran, Sean und seine Schwester Sarah/Trez. Mit der Charakteren erleben wir, wie aus zwei einsamen Straßenmusikern eine vierköpfige Band wird. Francis ist Vietnamese, adoptiert und absolut exzentrisch. Eine Diva im Manne. Rob ist gescheitert, aber voller Hoffnung, Trez ist die gute Seele und bringt ihren Bruder Sean ins Spiel. Später erleben und durchleben die einzelnen Protagonisten alle erdenklichen Höhen und Tiefen. Sei es als Band, oder Privat und Individuell. Großartige Psychogramme und Schicksale. Neben Rob als Erzähler und Hauptcharakter lernen wir natürlich auch seine Eltern, die verstorbene Schwester und seinen Bruder kennen, viele flüchtige Bekanntschaften auf sämtlichen Kontinenten. Gönner und Neider. „Aber um mich war´s geschehen. Ich hätte weinen können. Ich weiß nicht, warum ich´s nicht getan habe. Fran fing an zu singen. Trez zockte einen irren Bass. Ich verdrosch die unschuldige Gitarre, den besten Freund meiner Jugend, trat vor mein Spiegelbild in dem verregneten schwarzen Fenster und fragte es, ob so etwas Schönes wirklich wahr sein konnte.“ (Seite 90) Schauplätze: Hier verhält sich der Autor sehr dezent, und lenkt daher wenig vom Kern der Handlung ab. Ich hätte mir gern mehr Bühnenaction und Euphorie gewünscht. Das finde ich etwas flau und sehr blass für einen Roman der über Musik schreibt. Die Schattenwelt des Ruhms wird hingegen sehr deutlich gezeigt, auch die persönliche Existenz der einzelnen Charakterbilder. Joseph O´Connor konzentriert sich auf das Geschehen an sich und definiert die Schauplätze auf ein für die Handlung richtiges und wichtiges Maß. Dennoch erleben wir die beschattete Atmosphäre dadurch eher distanziert. „Er hatte so was wie einen Minirock und Leggins an. Und hat geschwitzt, dass die Wimperntusche lief, der Ärmste. Nach ein paar Stücken sah er aus wie ein bisexueller Panda.“ (Seite 137) Meinung: Dieser Roman, bei dem meine Erwartungen im Vorfeld sehr hoch waren, hat mich leider gar nicht überzeugen können. Die Thematik ist sehr gut gewählt, jedoch hat mich dieses Buch einfach nicht berühren und erreichen können. Stellenweise habe ich mich über diese Distanz zum Buch und zu den Charakteren sehr geärgert. Zwar habe ich Robert Goulding und seine Gedanken lieb gewonnen und fand die Idee ganz bemerkenswert, aber leider fehlte hier sehr viel Herzblut, Euphorie, Hochmut und Verbundenheit. Zudem finde ich für diese knapp 420 umfangreichen Seiten zu wenig fesselnd und abwechslungsreich. Es kommen viele Längen und Abschweifungen auf, die mich oft sehr geärgert haben. Die Grundsatzfragen von Rob zum Leben, zur Sucht und der Band und zur Musik fand ich sehr toll ausgeformt, auch die Schattenseiten zeigt sich sehr deutlich. Die Idee dahinter finde ich ganz sympathisch und lobenswert. Aber für einen guten und unvergesslichen Roman und einer Kaufempfehlung reicht das leider gar nicht. Eher ein Werk für wirkliche Liebhaber der Musik. „Halb entkleidet schmiegte sie sich an mich. Barmherziger Leser, ich war jung und ein männlicher Vertreter meiner Gattung, Ich brauche nicht mit Einzelheiten aufzuwarten. Es genügt zu sagen, dass Viagra nicht für Jungs von zwanzig Jahren hergestellt wird, da Eskimos keinen Schnee kaufen.“ (Seite 182) Cover / Buch: Das Cover, so besonders wie speziell. Der Schriftzug springt ins Auge, dort assoziiert man den Protagonisten Rob Goulding. Das Cover zog direkt meine Blicke an. Der Titel macht neugierig und der Klapptext verspricht ein bewegendes Buch! Das Hardcover Werk ist qualitativ sehr hochwertig, die Seiten sehr fest und stabil. „Ich glaube ich habe mich ihm noch nie so nahe gefühlt wie an jenem Abend, al s er mich bis ins Mark verletzte, so seltsam es sich anhört.“ (Seite 295) Der Autor: "Joseph O’Connor 1963 in Dublin geboren, studierte in Dublin und Oxford. Seit 2014 ist er Professor für kreatives Schreiben an der University of Limerick. Seine Romane und Erzählbände, für ihren satirischen Humor bekannt, sind regelmäßig auf irischen wie britischen Bestsellerlisten zu finden." Fazit: Dieses Buch ist nett geschrieben, aber konnte mich leider nicht erreichen noch überzeugen! Schade.

    Mehr
    • 10
  • Der beste Rockstar, den es niemals gab

    Die wilde Ballade vom lauten Leben

    shitesite

    06. July 2015 um 22:39

    Eine fiktive Rockstar-Biographie liefert Joseph O’Connor mit seinem achten Roman ab. „Die wilde Ballade vom lauten Leben“ zeigt, wie gerne er selbst ein Rockstar gewesen wäre – und wird ein großes Vergnügen. Es geht um Liebe, Freundschaft, die Ikonen der Achtziger - vor allem Musikfans sollten sich das nicht entgehen lassen. http://www.shitesite.de/2015/06/19/durchgelesen-joseph-oconnor-die-wilde-ballade-vom-lauten-leben/

    Mehr
  • Die FISCHER Challenge im April 2015: "Mein Herz und andere schwarze Löcher" von Jasmine Warga

    Mein Herz und andere schwarze Löcher

    Daniliesing

    Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens finden Im April dürft ihr euch im Rahmen unserer FISCHER Jahreschallenge auf einen großartigen Jugendroman freuen. In ihrem Buch mit dem treffenden Titel "Mein Herz und andere schwarze Löcher" erzählt Jasmine Warga die berührende Geschichte von Aysel und Roman, die beide aus unterschiedlichen Gründen beschließen, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Mit viel Feingefühl und Herz bringt die Autorin ihren Lesern die besondere Geschichte ihrer beiden Hauptfiguren nahe. Möchtet auch ihr euer Herz an dieses Buch verschenken? Mehr zum Buch: Wenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe. Hier könnt ihr reinlesen! Wir vergeben 50 Exemplare von "Mein Herz und andere schwarze Löcher" von Jasmine Warga für diese Challenge unter allen, die sich bis zum 15. April 2015 hier bewerben! Regelmäßig stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es bis zum 21. Mai 2015 zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt ein grandioses Bade- und Kosmetik-Paket zum Wohlfühlen und Verwöhnen von Lush! Die Plätze 2-10 erhalten jeweils ein Buchpaket von FISCHER voller toller Bücher! Übersicht zur Jahreschallenge | Sammelthema für Rezensionen

    Mehr
    • 3091
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks