Joseph O'Connor Yeats ist tot!

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(14)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Yeats ist tot!“ von Joseph O'Connor

Der Mord an Thomas Reynolds, einem alten Mann, der in einem heruntergekommenen Wohnwagen am Rande von Dublin hauste, lässt die Nachwelt ratlos zurück. Wer könnte ein Interesse daran haben, einen stadtbekannten mittellosen Säufer, der als verrückt gilt, zu erschießen? Auch die Dubliner Polizei tritt nach ersten spektakulären Ermittlungserfolgen - dank der höchst effizienten Verhörmethoden von Detective Superintendent Andrew Andrews - eher auf der Stelle. Die Lage spitzt sich dramatisch zu, als noch mehr Leichen auftauchen. Sollte am Ende doch die mysteriöse Formel, die in einer Milchflasche bei dem Toten gefunden wurde, der Schlüssel zu all diesen Verbrechen sein? Oder das ominöse 600 Seiten starke Manuskript, das auf den ersten Blick nur unverständliches Gekritzel enthält? Eine wilde Hetzjagd quer durch Irland beginnt. . . Die Einzige, die hier den Überblick zu behalten scheint, ist Mrs Bloom - eine ältere Dame mit seltsamen Hobbys, die es faustdick hinter den Ohren hat.

durchwachsen

— Beust
Beust

Genial!!!!!

— aba
aba

Abgedreht, verwirrt, einfach Klasse!

— wanderhase
wanderhase

Stöbern in Krimi & Thriller

Redemption Road - Straße der Vergeltung

Großartig geschrieben und hochspannend, rasant. Ein Thriller-Highlight.

Nisnis

Kreuzschnitt

Verbrechen in Vergangenheit und Gegenwart

mareikealbracht

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Yeats ist tot!" von Joseph O'Connor

    Yeats ist tot!
    JessSoul

    JessSoul

    30. November 2012 um 04:27

    Es war spannend, aber ich habe dadurch gemerkt, dass solche "Gemeinschaftswerke" nichts für mich sind, weil sich der Stil im Verlauf des Buches einfach zu oft ändert.

  • Rezension zu "Yeats ist tot!" von Joseph O'Connor

    Yeats ist tot!
    Neala

    Neala

    27. September 2008 um 14:59

    Die Idee ein Buch zu schreiben, zu dem jeder der Autoren seinen Beitrag in Form eines Kapitels beisteuert ist eine interessante Idee. Dieser Krimi, den 15 verschiedene irische Schriftsteller verfasst haben, kann sich lesen lassen. Jedes Kapitel weist durch den Wechsel der Autoren einen eigenen Stil auf, was das Lesevergnügen nur noch mehr steigert. Das Erzähltempo, der Spannungsbogen und die Charaktere werden konsequent weitergeführt - auch wenn von letzteren zum Schluss nicht wirklich viele übrig bleiben (was an der Mordlust liegt). Dank der irischen Phantasie ist dieses Buch mit einigen lustigen Szenen gesegnet und besitzt einen eigenen irischen Charme, dem man nach wenigen Seiten verfallen ist. Lesenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Yeats ist tot!" von Joseph O'Connor

    Yeats ist tot!
    lipophil

    lipophil

    03. August 2008 um 00:21

    Man merkt deutlich, dass die Geschichten von verschiedenen Leuten erzählt werden. Die Sprache, der Stil ... Die Geschichte wird von Autor zu Autot verrückter, aber es ist interessant, wie die verschiedenen Ereignisse zu einem Ganzen werden. Lesen! Macht Spaß!

  • Rezension zu "Yeats ist tot!" von Joseph O'Connor

    Yeats ist tot!
    Leseratte1248

    Leseratte1248

    25. June 2008 um 17:35

    Man merkt, dass an diesem Buch viele Autoren mitgewirkt haben, das macht es einzigartig und verleiht dem Buch etwas Besonderes, andererseits verderben viele Köche den Brei und es hätte natürlich besser werden können. Immerhin waren die Autoren aufeinander abgestimmt und es gibt eine zusammenhängende und einigermaßen logische Geschichte. Besonders gut: Jedes Kapitel ist eine kleine Kurzgeschichte in sich und hat ihren eigenen Höhepunkt und ihre eigenen unerwarteten Entwicklungen.

    Mehr