Joseph Roth Leben und Werk

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Leben und Werk“ von Joseph Roth

In diesem Band zeichnen Erinnerungen von Zeitgenossen und Freunden wie Ludwig Marcuse, Hermann Kesten, Soma Morgenstern, Géza von Cziffra oder Irmgard Keun ein lebendiges Bild des Menschen Joseph Roth.

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

Sehr gut! Bester Klassiker aller Zeiten.

buecher_liebe

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

Das Fräulein von Scuderi

Sehr langweilig (ich musste es für die Schule lesen)

Dreamcatcher13

Das Bildnis des Dorian Gray

Eines der Bücher, die mich am meisten beeindruckt haben:)

Hutmacherin

Buddenbrooks

Literaturgeschichte made in Germany - leider heutzutage zur Schul(qual)lektüre verkommen

MackieMesser229

Ulysses

Ich bin froh, dass ich es bis ans Ende geschafft habe! Vielleicht in ein paar Jahren nochmals.

sar89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Leben und Werk" von Joseph Roth

    Leben und Werk
    Monsignore

    Monsignore

    22. May 2010 um 21:48

    Endlich gefunden! So lange suchte ich nach einem Text von André Heller über Joseph Roth, der 1994 in der Frankfurter Rundschau erschien. Dieser neue Sammelband mit Texten über den großen Romancier hat ihn! Und da geht das Herz über. Heller vermutet in Roth einen "als Gentleman verkleideten Wunderrabbi, der mit dem Alphabet heilen konnte". - Und dann sind da noch andere wunderbare Texte, z.B. von Heinrich Böll "Die Trauer, die recht behielt" oder der erschütternde Nachruf von Stefan Zweig von 1939. Oder zwei Briefe von Roth, in denen er sich als "Märchenschammes und Wolkenkalif" beweist, dem - wie Hellers Vater bezeugen konnte - nach sieben Fernet Branca die Fröhlichkeit im Gesicht aufging wie die Sonne über Capri. Es führt kein Weg daran vorbei und Hellers Vater brachte es auf den Punkt: Joseph Roth war "der größte Dichter unter den anständigen Menschen"! Ja, und im Trinkerhimmel bürstet ihm der Feldmarschall Radetzky persönlich den Schnurrbart ...

    Mehr