Joseph Zoderer

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 48 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(8)
(13)
(8)
(2)
(1)

Bekannteste Bücher

Die Erfindung der Sehnsucht

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Haus der Mutter

Bei diesen Partnern bestellen:

Lontano

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Walsche

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Schildkrötenfest

Bei diesen Partnern bestellen:

Lontano: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Schildkrötenfest: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Liebe auf den Kopf gestellt

Bei diesen Partnern bestellen:

Dauerhaftes Morgenrot: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Liebe auf den Kopf gestellt: Gedichte

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Himmel über Meran: Erzählungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Schmerz der Gewöhnung: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Farben der Grausamkeit: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Walsche: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Hundstrauer

Bei diesen Partnern bestellen:

Mein Bruder schiebt sein Ende auf

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Farben der Grausamkeit

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Farben der Wiederholungen

    Die Farben der Grausamkeit
    Berndabook

    Berndabook

    17. September 2015 um 11:49 Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    So schön der Autor Zoderer auch schreibt, und das tut er, so wiederholen sich seit Jahren seine Motive, Umschreibungen, Wewechen. Wer seine älteren Bücher auch gelesen hat, der wird irgendwann feststellen, da kommt nicht allzuviel Neues daher. So zumindest ist es mir ergangen, und wenn man sich umhört, auch anderen. Es wird wohl einen Grund haben, warum der alte Verlag das Manuskript nicht so veröffentlichen wollte, woraufhin Zoderer beleidigt den VErlag gewechselt hat. Ich erinnere mich nicht mehr, war es bei diesem Buch oder ...

    Mehr
  • Finden sie Anja?

    Als Anja dem Christkind entgegenging
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2013 um 15:08 Rezension zu "Als Anja dem Christkind entgegenging" von Joseph Zoderer

    Es war Emil. Er hat Anja davon erzählt – vom Christkind, das auf einem Schlitten durch den Wald in Richtung ihres Dorfes fährt. Der Weg muss sehr lang sein, denkt Anja: vielleicht sollte ich ihm entgegengehen. Man weiß ja nie, ob es den Weg wirklich findet. Also geht sie los und stapft durch den Schnee, und wenig später sucht das gesamte Dorf nach dem kleinen Mädchen. Das Kinderbuch von Josef Zoderer hat seine ihm eigene Magie, es reißt jeden mit, der es liest, egal ob jung oder alt. „Als Anja dem Christkind entgegenging“ ist ...

    Mehr
  • "Ich hab einen Bock geschossen"

    Wir gingen - Ce n'andammo
    wauzele

    wauzele

    22. December 2013 um 14:41 Rezension zu "Wir gingen - Ce n'andammo" von Joseph Zoderer

    Kurze Erzählung über eine Episode in der Südtiroler Vergangenheit, die viele lieber vergessen würden. Wie fühlten sich diejenigen die "Deutsch bleiben" wollten und deswegen ihre Heimat verlassen haben? Schöner Einstieg in ein sehr interessantes Thema - denn wer "Wir gingen" liest - will mehr wissen.

  • Leserunde zu "Eine kurze Geschichte vom Sterben" von Linda Benedikt

    Eine kurze Geschichte vom Sterben
    katja78

    katja78

    zu Buchtitel "Eine kurze Geschichte vom Sterben" von Linda Benedikt

    Vorablesen mit dem Arche Verlag! Heute mag ich euch ein Buch vorstellen, das mich persönlich auch sehr bewegt hat. Linda Benedikt hat "Die kurze Geschichte vom Sterben" geschrieben. Ein zartes, intensives Stück Literatur über eine zutiefst menschliche Erfahrung. Auf knapp 120 Seiten konnte mich dieses Buch noch lange nach dem lesen nicht loslassen, deswegen freue ich mich umso mehr, das ich euch diesen Titel nun in einer Leserunde präsentieren darf. Eine Tochter begleitet ihre Mutter beim Sterben. Was beiden bleibt, ist eine ...

    Mehr
    • 277
  • Zwei Erzählungen

    Mein Bruder schiebt sein Ende auf
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    05. April 2013 um 19:47 Rezension zu "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" von Joseph Zoderer

    "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" ist mein Erstkontakt mit dem Autor Joseph Zoderer. Das sehr schön gestaltete Büchlein mit den beiden Erzählungen aus dem Hause Haymon hat mir ausgesprochen gut gefallen. Sehr feinsinnig, ruhig, sensibel und manchmal fast melancholisch setzt sich der Autor mit einem Thema auseinander, das uns alle betrifft: Dem Abschiednehmen, dem Tod. In der ersten Erzählung steht ein "lebenslänglicher" Freund vor den Hinterlassenschaften seines engsten und besten Freundes. Seit dem Studium hatten beide mal ...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" von Joseph Zoderer

    Mein Bruder schiebt sein Ende auf
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    09. January 2013 um 10:11 Rezension zu "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" von Joseph Zoderer

    Mit einer wunderbaren, zärtlichen und feinen poetischen Sprache schildert der in Südtirol lebende 1935 geborene Schriftsteller Joseph Zoderer seine Beziehung zu zwei Menschen, die in seinem langen Leben wichtig für ihn waren und immer noch sind. In einer beeindruckenden und bewegenden Trauer- und Erinnerungsarbeit beschreibt er seine Erinnerung an seinen toten Freud Konrad und seine Beziehung zu seinem nur scheinbar todgeweihten Bruder. Mit Konrad war er einst aus der für beide zu eng gewordenen Heimat ausgebrochen und hatte im ...

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" von Joseph Zoderer

    Mein Bruder schiebt sein Ende auf
    traumwald

    traumwald

    03. January 2013 um 03:43 Rezension zu "Mein Bruder schiebt sein Ende auf" von Joseph Zoderer

    Konrad “Soll ich den Stein aufheben und zu neuem Leben erwecken?” ..... Der gesichtslose Erzähler und die Erinnerungen an eine außergewöhnliche Freundschaft. Eine Freundschaft, die dem Erzähler ohne Gesicht und ohne Namen nah und doch so fern erscheint. Eine Freundschaft ohne Umarmung – gibt es sowas? Ich lese und philosophiere – ganz im Stillen, ganz für mich. So wie es wahrscheinlich auch Konrad jeden Donnerstag allein gemacht hat. Man weiß es nicht! Der eine Jurist, der andere Philosoph. ..... “Wir fühlten uns damals noch in ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    Die Farben der Grausamkeit
    AennA

    AennA

    05. September 2011 um 11:21 Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    Der Journalist Richard hat Alles. Eigentlich. Er hat einen Beruf, der ihn ausfüllt, und eine Familie... Da ist Selma, seine Frau, mit der ihn eine tiefe Liebe verbindet. Nicht zu vergessen die beiden Söhne Rik und Tom, die aus dieser Liebe hervorgehen. Eine Bilderbuchfamilie.... Eigentlich. Denn in Richards Leben gibt es auch noch Ursula. Und auch die liebt er, seit Jahren schon. Trotzdem erfolgt irgendwann die Trennung. Um Ursula zu vergessen und sein Leben in Ordnung zu bringen, kauft Richard ein altes Bauernhaus hoch oben in ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    Die Farben der Grausamkeit
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. April 2011 um 13:02 Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    Kurzbeschreibung: Richard will sich von der Liebe seines Lebens befreien, von der Obsession einer Leidenschaft, die ihn immer noch an Ursula fesselt, seine einstige Geliebte, die ihn verlassen hat. Um sein Familienglück zu retten, kauft er ein Bauernhaus am Berg. Die Umgestaltung des neuen Heimes soll ihn ablenken, erlösen von der Sehnsucht nach Ursula, soll ihn zurückführen zu seiner Frau Selma, die er immer noch liebt, und zu ihren beiden Söhnen. Richard pendelt zwischen zwei Welten, zwischen Idyll und schmerzender Erinnerung, ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    Die Farben der Grausamkeit
    traumwald

    traumwald

    09. April 2011 um 02:26 Rezension zu "Die Farben der Grausamkeit" von Joseph Zoderer

    Kompliziert finde ich den Sprach- und Schreibstil von Joseph Zoderer nicht - dafür aber sinnlich detailliert. Aber vielleicht sollte ich erst mal zum Inhalt kommen, der mir so erschien, als gäbe es stets ein vor und ein zurück. Richard will sich von der Grausamkeit seiner heimlichen Liebe zu Ursula befreien. Obwohl sie ihn verlassen hatte und er von seiner Frau Selma geliebt wird, fühlt er den tiefen Schmerz des Verlustes. Um an sein Familienleben festzuhalten, kauft er auf dem Land eine verlassene Berghütte und restauriert ...

    Mehr
  • weitere