Joseph von Eichendorff Hundert Gedichte

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hundert Gedichte“ von Joseph von Eichendorff

Neben Goethe gehört Eichendorff zu den meistgelesenen deutschen Dichtern. Der unverwechselbare Ton seiner Verse ist zum Inbegriff des Romantischen geworden.

Stöbern in Gedichte & Drama

Quarter Life Poetry

Mit Witz und Selbstironie wird Lebensgefühl vermittelt, leider ist nicht alles aussagekräftig genug.

sommerlese

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

Südwind

Zügiger und trotzdem intensiver Einblick in hochwertige Arbeiten diverser Haiku-Schreiberinnen und -Schreiber

Jezebelle

Jahrbuch der Lyrik 2017

Der ideale "rote Faden" zur aktuellen Kunst des Gedichteschreibens.

Widmar-Puhl

Gedichte

Wunderschöne Sammlung.

Flamingo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hundert Gedichte" von Joseph Frhr. von Eichendorff

    Hundert Gedichte
    Perle

    Perle

    04. February 2013 um 21:38

    Hundert Gedichte: Davon eins: Toast "Auf das Wohlsein der Poeten, Die nicht schillern und nicht goethen, Durch die Welt in Lust und Nöten Segelnd frisch auf eigenen Böten!" Bisher liebte ich die Gedichte von Goethe sehr, doch heute bin ich davon überzeugt worden, dass auch Joseph von Eichendorff wundervolle Gedichte geschrieben hat. Besonders viele über Natur, über Frühling, Herbst, und Schnee im Winter, über Jahrmarkt, Hochzeit, Gärtner, Spaziergang, Heimweh aber auch sein allzeit bekanntes Gedicht: Weihnachten. Markt und Straßen stehn verlassen, Still erleuchtet jedes Haus, Sinnend geh ich duch die Gassen, Alles sieht so festlich aus. Und so weiter und so fort: Wunderschön!!!!!!!! Ich habe es zu Weihnachten auswendig gelernt und jedes Jahr aufgesagt. Meine Mutter ist auch von demselben Gedicht so angetan. Oder "Der frohe Wandersmann: Wem Gott will rechte Gunst erweisen, Den schickt er in die weite Welt; Dem will er seine Wunder weisen In Berg und Wald und Strom und Feld. Ich hab es mit meiner Mutter gesungen, es erinnert mich an eine schöne Kinder- und Jugendzeit. Man sollte heute öfters Gedichte lesen und auswendig aufsagen. Ich bin begeistert und als heutige Autorin freut sich mein Dichterherz besonders. Ich werde mir jetzt öfters von Freiherr Joseph von Eichendorff Gedichte reinziehen. Sein Buch gefällt mir sehr. Besonders das Cover ist sehr romasntisch gestaltet. 5 volle Sterne - Kompliment!

    Mehr