Josephine Angelini Göttlich verloren

(2.577)

Lovelybooks Bewertung

  • 1972 Bibliotheken
  • 110 Follower
  • 47 Leser
  • 241 Rezensionen
(1463)
(830)
(236)
(41)
(7)

Inhaltsangabe zu „Göttlich verloren“ von Josephine Angelini

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

Eine sehr gute Fortsetzung! Verschlinge bereits den dritten Band! Es bleibt spannend

— Buechersammler
Buechersammler

Gelungener zweiter Teil der Sage. Die Zusammenhänge zwischen dem antiken Griechenland und der Moderne sind wirklich gelungen!

— BEPfeiffer
BEPfeiffer

So wie der erste teil unbeschreiblich*-*

— Romantasy1312
Romantasy1312

Schon lange nicht mehr ein so tolles Buch gelesen! Wer auf Fantasy, griechische Mythologie und etwas Lovestory steht ist hier genau richtig!

— MaRayne
MaRayne

Hat mich am Anfang garnicht gefesselt, aber wurde bis zum Ende immer besser und ich freue mich schon total auf den 3.Teil

— rabbitbooks
rabbitbooks

Schöne Geschichte mit einem Touch griechischer Mythologie

— Binchen80
Binchen80

Unfassbar wie fesselnd diese Bücherreihe ist!

— MyBookLife
MyBookLife

Kaum zu glauben, aber Band 2 ist sogar noch spannender als der erste Teil <3 Ich liebe diese Reihe einfach.

— QC101
QC101

liebe es, genial, kreativ, fantasievoll, werde es wiederlesen, liebe den Schreibstil

— Strawberrykex
Strawberrykex

Wie der erste Teil wirklich sehr fesselnd.

— SibelY
SibelY

Stöbern in Jugendbücher

These Broken Stars. Jubilee und Flynn

Kleine Schwächen in der Umsetzung, aber dank der beiden tollen Protagonisten, war ich von Anfang bis Ende gefesselt. - 5 Sterne

AmiLee

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein fantastischer neuer Serienstart der Bestsellerautorin, der auf jeden Fall gelesen werden muss!

AvesCrown

Goldener Käfig

"Goldener Käfig" ist für mich eine tolle Fortsetzung mit einem sehr schwachen Anfang, aber einem umso stärkeren Ende. :)

-Danni-

Ich und die Heartbreakers

Konnte mich leider nicht überzeugen. Es war mir zu oberflächlich und die Liebesgeschichte war langweilig.

AhernRowlingAusten

Stell dir vor, dass ich dich liebe

Eine etwas andere, aber keineswegs weniger emotionale Liebesgeschichte

charlie_books

Sommernachtsfunkeln

Hinter dieser Geschichte verbirgt sich ein mysteriöses Märchen, welches ich regelrecht verschlungen habe!

MamiAusLiebe

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unbeschreiblich

    Göttlich verloren
    Romantasy1312

    Romantasy1312

    11. July 2017 um 14:55

    Ich finde keine Worte für dieses Buch*-*

    • 2
  • Göttlich verloren

    Göttlich verloren
    MyBookLife

    MyBookLife

    30. June 2017 um 21:01

    Helen steigt immer wieder in die Unterwelt, doch der einzige ihr bekkante Weg, aus der Unterwelt ist Schmerz. Jede Nacht verbringt sie Stundenlang allein in der Unterwelt, nur um am nächsten Morgen extrem erschöpft wieder aufzustehen. Doch, als sie plötzlich eine Stimme in der Unterwelt hört und ihr ein unbekannter junger Mann zur Hilfe kommt ahnt sie noch nichts von ihrer genauen Bestimmung. Zusammen mit dem Nachfahre des Hauses von Rom und Athen versucht Helen all diesen schrecklichen Besuchen in der Unterwelt zu entgehen und etwas gegen die Furien zu unternehmen. Aus heiterem Himmel taucht dann auch noch Helens verschwundene Mutter auf und bringt ihr Leben noch mehr durcheinander. Und die Sache mit Lukas ist auch nicht gerade besser geworden durch sie. Persönliche Meinung: Ich kann gar nicht mehr aufhören für diese Bücherreihe zu schwärmen, es wird einfach nur noch besser. Ich habe gar nichts auszusetzen und bin einfach total geflasht von der Wendung der Handlungen. Diese Bücher kann man einfach nicht vergessen.

    Mehr
  • Spanend

    Göttlich verloren
    Engi-Eli

    Engi-Eli

    07. June 2017 um 14:39

    In die Welt der mythologischen Götter wird man wieder eingezogen . Die Spannung bleibt erhalten Das der Leser will erfahren was weiter geschieht . Denn der Krieg ist unausweichlich.

  • Das Literatursalon Plauderthema

    Literatursalon
    aylareadsbooks

    aylareadsbooks

    Hereinspaziert und herzlich willkommen im Literatursalon! Ihr lest gerne besondere belletristische Bücher und seid auf der Suche nach außergewöhnlichen Neuerscheinungen? Dann tretet gleich in den LovelyBooks Literatursalon ein! Hier habt ihr ab sofort das ganze Jahr über die Gelegenheit, Lektüre-Hochkaräter zu entdecken, euch in spannenden Leserunden mit Gleichgesinnten über Literatur auszutauschen und an spannenden Spezialaufgaben teilzunehmen.  Da wir die Liebe zum gedruckten Buch im Literatursalon feiern, bekommt ihr als Mitglied zwar ein schickes Abzeichen auf eurem Profil. Sammeln könnt ihr dieses Mal aber ganz reale Lesezeichen, die wir euch in regelmäßigen Abständen per Post zukommen lassen (bitte hinterlegt dafür eure Adresse im Profil oder verratet sie uns über die Eingabemaske des Literatursalons). Und zusammengelegt ergeben diese dann ein tolles Plakat für euer Bücherzimmer! Ein literarischer Hauptgewinn wartet natürlich auch auf euch - dazu aber in Kürze mehr! Hier findet ihr die Aktionsseite zum Literatursalon mit allen Aktionsbüchern und dem Stöberbereich. Damit wir den Überblick behalten, wer wann welches Abzeichen erspielt bzw. erlesen hat, erstellt bitte einen Sammelbeitrag, wie ihr es auch schon vom Wichteln her kennt. Diesen verlinke ich dann hier zu eurem Namen. Das Besondere: ihr müsst nicht an jeder Aufgabe zwangsläufig teilnehmen. um zu gewinnen! Wer bis zum Ende des Jahres mindestens 12 Abzeichen gesammelt hat, nimmt automatisch an der großen Verlosung teil! EURE SAMMELBEITRÄGE: _0lisa0_ 9angelika63 AberRush abuelita  AdrienneAvaAkantha akoya Aleida Alexlaura alinarsAmbermoonAmelienandy123 andymichihelli Angie*AnisheAnnabethAphrodiete97Anne42Annika_70 Antonella anushka Areti Arietta Arizona Badenserinbanditsandra banshee Barbara62 Becky_Bloomwood BeeLu BetsyBettinaR87 Beust Bibilotta Blackfairy71  black_horse blauerklaus blessedBlubb0butterfly Bluebell2004Bluely BlueSunset book2pia BookfantasyXY  bookgirl Bookmarked BooksWillTurnYouOn BonnieParker Bosni Brina britta70 buchbunt Buchfee81 Buchgespenst BuchinaBuchstabenliebhaberin BuecherDanny buecherwurm1310 Buecherwurm1973Burgkelfe c_awards_ya_sinCathyCassidy calimero8169Carameli Carlosia Caroas Cattie Ceciliasophie ChattysBuecherblog Chelly2511 CherryGraphics Chirise ClaraGanoClaraOswald clary999  Cleo15 conny  connychaos Corsicana Curin Crazy-Girl6789 cyrana dani_eb DebbieS1887 Dion DieBerta DonnaViviDreamdancer1296 Dreamworxdreijungsmama ech Ela1989 elafisch elane_eodain Elektronikerin  ElfeliyaElla1411 Emotionen-emwa- EnysBooks erinrosewell Estel90 Estrelas eulenaugeeulenmatz Even fairybooksFanti2412 Farbwirbelfasersprosse Fauchi2206   Federfee FederzauberFilzblume Flamingo Flocke86 Floh  Fornika Forti FrauSchafski frenx1 Galladan Gartenfee007 Gela_HK genihaku GetReady Gina1627 Girdie Gruenente gst  Gwendolina HaliaxHarlequin hasirasi2 heinoko Henny176 Herbstmädchen hexepanki Himmelfarb histeriker  HoffinHortensia13hundeliebhaber ichundelaine Igelmanu66 Insider2199  Irve Isaopera iur83 janaka Janinasmind Jari Jashrin jasimaus123 jenvo82  JessSpa81 JoBerlin Johanna_JayJokersLaugh Josetta jrr510 Jule89 JuLe_81 JulesWhethether JuliaSperfeldt JuliB JulieMalie   Kady Kaito kalestra kalligraphinKallisto92Kapri_ziöskarinasophie Kartoffelschaf kassandra1010 katha_strophe Katharina99 KatykateKellerbandewordpresscom KerstinThKiddoSevenkillmonotony kingofmusic Kirschbluetensommer KlaasHarbour KleineElfe12Knusperflocke Kodabaer kornmuhme  krimielse KruemelGizmo Kuhni77 LadyIceTea  LadyOfTheBooks LadySamira091062 Larii-MausiLarischenLauraLesedracheLeenChavetteLena_Leseratte lenicool11 LeonoraVonToffiefeelesebiene27 leseleaLeseMaus LeseteufelLesezeichen16 letzchen Leuchtturmwaerterin leucoryx  LiberaceLibriHolly Lilith79LiesellaLilli33Lilith79LimaKatze LimitLess Linatost Linker_Mops Lit-Trip littlebanshee  Loooora LostHope2000 Lucyra Makaria  maria1   Maria135 marpije MartinchenMax0103 Melli274 Mercadomesumiah MichicornMickeyGirlRoyalMiiaMilagro milkshakee Mine_B Minky  miro76 misanthropyMissErfolg MissGoldblatt MissStrawberryMissWatson76miss_mesmerized mistellor mona_lisas_laecheln Mondenchild monethiMrsFraserMrslaw mrs-luckyMrs_Nanny_Ogg mylittlebookworld MurphyS91   Nabura Nane_M naninka  Narr  Nele75 Nelebooks Nepomurks Nerissa Newspaperjunkie Nicky_G Nil NiWa NiQue  Nooki nordfrau once-upon-a-time Orisha    Pagina86  papaschluffPaperPrincess PapierVagabund parden  pat_meeresbrise  Pergamentrascheln Petris Ping PinocaPippo121 Plush  PMelittaM PostbotePucki60 querleserin_102 RAMOBA79 Raven raven1711 raveneye   ReadratRebekkaT redamancyxreisendebuecher Ritja robberta Runa961 sabatayn76Sabine_Hartmann SaintGermain sajo1606  sakusamantha_se sandrar44 sanjasar89SarahJanina scarlett59 Schmiesen schnaeppchenjaegerin SchnapsprinzessinSchneefalkeSchnuck59 Schnuffelchen  schokoloko29  Schugga  Schnupfel_Janine seschat Seehase1977 Shira-Yuri SigiLovesBooks Sikal  simone_richter smayrhofer sofalxx sofie solveigSolvejg SomeBody sommerlese Starlet StefanieFreigericht  Steffi_zeilenwerkeSteffiSteffSteffiZi sternchennagel stravaganzaSumsi1990sunlight suppenfee sursulapitschi suryaSweetheart_90 sweetyx99   Talathiel tanlin_11 Tanya_Carpenter TanyBee  Tapsi0709 tardy TheUjulala thora01 TigerkatziTina2803 TinaLivia tinstamp TochterAlice tootsy3000  TortumeeTouchTheSky tragalibrosTraubenbaer Treat2402 tschulixx twentytwo ulrikerabe  unfabulous Valabe  Vali89 vanessabln vielleser18 vivreavecdeslivres   Wedma  Weltensucher werderaner Wicki72 widder1987 Wolly WordART worldwanderer wortjongleurwusl xDropsyx Xirxe Yolande  YuyunYwikiwi   Zaramee 

    Mehr
    • 1129
    Engi-Eli

    Engi-Eli

    01. June 2017 um 21:48
  • Gelungene Fortsetzung

    Göttlich verloren
    Rabentochter

    Rabentochter

    22. April 2017 um 17:38

    Seit Helen erfahren hat, dass sie eine Halbgöttin ist, steht ihr Leben Kopf. Man möchte meinen, dass man bei der ganzen Aufregung den Schlaf zur Erholung herbeisehtn. Doch Helen steigt Nacht für Nacht in die Unterwelt hinab um sich und die anderen Halbgötter von einem jahrtausende alten Fluch zu befreien... Gleich zu Beginn: Mir hat der zweit Band ebenso gut gefallen wie der erste, allerdings gibt es auch hier einen Stern Abzug. Der Anfang des Buches konnte mich nicht wirklich begeistern. Ich fand, dass es sich zog bis etwas passierte. Es wurde viel erklärt und wiederholt und es wiederholte sich auch auf der Handlungsebene viel. So fühlte es sich zumindest für mich an. Die geschilderten Tagesabläufe waren auf die Dauer recht eintönig, da es lange brauchte, bis die Figuren Fortschritte machten. Manche Handlungen machten für mich auch keinen Sinn, stellten nur ein künstliches Hinauszögern der Hilfe dar. Wovon genau ich spreche möchte ich nicht sagen, um nichts zu verraten. Der Roman hat ich dann aber doch noch gekriegt, was unter anderem daran liegt, dass der Höhepunkt sehr ausführlich, spannend und fesselnd, mitreißend war. Spätestens an diesem Punkt konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Auch der Twist am Ende passte gut und leitet perfekt zum dritten Band über. In diesem Band kommen auch neue Figuren dazu, die das Spektrum erweitern und auch interessanter machen. Neue Facetten der griechischen Mythen werden so eingebracht und die Figurenkonstellation profitiert davon. Helen wird (nicht nur durch die neuen Figuren) selbstbewusster, selbstsicherer und verändert sich deutlich zum Positiven hin. Dadurch wurde sie mir auch um einiges sympathischer. Auch einige Gottheiten wurden so dargestellt, wie man sie vielleicht nicht gerade aus den Mythen kennt, was gut funktioniert und mir gefällt. Man denkt anders über sie, was nicht verkehrt ist. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die nach kurzer Anlaufphase durchaus überzeugt und Lust auf den dirtten Teil macht.

    Mehr
  • Nicht ganz gelungene Fortsetzung

    Göttlich verloren
    Amber144

    Amber144

    04. April 2017 um 10:54

    Das Buch hat mich nicht mehr ganz so überzeugt, wie der erste Teil. Es ist zwar weiterhin spannend und interessant, aber es gab meiner Meinung nach unnötige Längen und war nicht mehr ganz so nachvollziehbar.

  • Zu viel griechische Mythologie

    Göttlich verloren
    lea_liest

    lea_liest

    21. March 2017 um 13:08

    Auch im diesem Teil habe ich darauf gehofft, das aus Helen und Lucas endlich etwas wird. Leider vergebens, dank Helens hinterhältiger Mutter Daphne.  Insgesamt kann es mit dem ersten Teil mithalten,  wobei es immer mehr um die griechische Mythologie geht. Das wird dann doch sehr anstrengend, gerade weil immer mehr Charaktere in Form von Göttern oder Scions auftauchen. Dadurch fällt es schon schwer den Durchblick zu behalten wer wer ist. Die Charaktere entwickeln sich größtenteils zum positiven weiter, vor allem Helen. Sie entwickelt sich immer weiter und wird stärker. Dass Lucas und Helen so stark gegen ihrer Liebe ankämpfen müssen, hat mich teilweise echt aufgeregt, vor allem weil das Ganze auf einer Lüge beruht. Hector ist mir, im Gegensatz zum ersten Teil, viel sympathischer geworden, weil er sich sehr für seine Familie einsetzt. Und dann wäre da ja noch Orion. Die Schönheit in Person, dem wohl jede Frau verfallen würde, jede außer Helen. Sie empfindet zwar etwas für Orion, aber nicht das, was er verdient hat. Denn Orion ist eine wirklich guteherzige und starke Persönlichkeit, die verdient hat geliebt zu werden. Ich hoffe, dass er diese Liebe im letzten Teil noch findet. Gut, aber mir persönlich zu viel Informationen über die griechische Mythologie, daher nur 2 1/2 Sterne.

    Mehr
  • [Rezension] Göttlich verloren – Josephine Angelini

    Göttlich verloren
    JenniferKrieger

    JenniferKrieger

    08. March 2017 um 16:47

    Klappentext:Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!Einordnung:- Göttlich verdammt (Teil 1) - Göttlich verloren (Teil 2)- Göttlich verliebt (Teil 3)Rezension:Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!Da mir der erste Band der Reihe nicht so gut gefallen hat, bin ich mit relativ niedrigen Erwartungen an das Buch heran gegangen. Gleich der Einstieg war dann auch schon schwierig, weil die Ereignisse aus dem letzten Band kaum wiederholt wurden, sodass ich mich an viele Details nicht mehr erinnern konnte. Der große Zusammenhang war zwar noch präsent, aber die vielen Namen der großen Delos-Familie und insbesondere die zahllosen übernatürlichen Fähigkeiten konnte ich nicht mehr wirklich zuordnen. Das kam aber zum Glück alles relativ schnell wieder, denn von ihren Fähigkeiten machen sie alle wirklich viel Gebrauch.Schwierigkeiten hatte ich hin und wieder auch mit dem Handlungsverlauf. Helen verbringt jede Nacht in der Hölle, in der sie versucht, alle Scions von den Furien zu befreien. Dabei landet sie je nach Stimmung beim Einschlafen an unterschiedlichen Orten, an denen sie auf verschiedene Widrigkeiten stößt. Nachdem es bei ihrem Vorhaben deshalb zunächst gar nicht vorwärts geht, fangen die Probleme im weiteren Verlauf an, sich irgendwie von selbst zu lösen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Helen in jedem Gemütszustand und auch unter größtem Druck auf Kommando einschlafen kann, trifft sie wundersamerweise immer sofort auf Orion, wo auch immer sie in der Hölle landet. Entweder hat sie unrealistisch viel Glück oder ich kann die Logik hinter ihren Reisen in die Hölle nicht nachvollziehen. Gleiches gilt manchmal auch für die Handlung, wenn Helen wach und in der Welt der Lebenden unterwegs ist. Es gibt wirklich dramatische Entwicklungen und lebensbedrohliche Auseinandersetzungen, die von durch die Furien angestachelten Faustkämpfen bis zu blutigen Straßenschlachten reichen. Die Lösungen finden sich dabei trotzdem häufig spielend leicht und mehrfach sind Szenen in meinen Augen viel zu einfach gelöst, beispielsweise indem eine Person einfach noch eine übernatürliche Fähigkeit entwickelt, die sie zu genau dem befähigt, was benötigt wird.Nichtsdestotrotz hat mir dieser Teil besser gefallen als der erste Band. Das liegt vor allem daran, dass die Geschichte nicht mehr so vorhersehbar war. Nachdem im ersten Teil alle wichtigen Eckpfeiler des trojanischen Krieges durchgesprochen wurden und die Handlung damit sehr vorhersehbar wurde, wurden in diesem Teil nur noch einige zusätzliche Informationen der griechischen Mythologie geliefert. Der Fokus lag mehr auf den aktuellen Geschehnissen, die nur noch ganz allgemeine Parallelen zur Vergangenheit aufweisen. Deshalb gab es teilweise wirklich überraschende Wendungen. Und besonders gegen Ende fand ich das Buch so packend, dass ich den dritten Teil gerne direkt hinterher gelesen hätte, wenn ich ihn zur Hand gehabt hätte.Außerdem hat mir überraschenderweise auch das schon im Klappentext erwähnte Liebesdreieck sehr gut gefallen. Normalerweise ist es gar nicht mein Ding, weil es immer darauf hinausläuft, dass die Protagonistin zwei Jungen gleichzeitig liebt und sich dann ewig nicht entscheiden kann und die beiden sich dann auch noch ständig anfeinden. Dieses Buch hat das aber ganz anders gelöst. Zum einen hat Helen eigentlich gar keine Wahl, da sie sich für keinen von ihnen entscheiden darf. Zum anderen hat mir sehr gefallen, wie die vermeintlichen Konkurrenten Lucas und Orion miteinander umgehen. Sie sind auf einer Wellenlänge, respektieren sich gegenseitig und kommen ganz unabhängig von Helen miteinander aus. Dadurch werden große Dramen vermieden. Außerdem rückt die Liebesgeschichte nicht vollkommen in den Vordergrund, sodass es noch jede Menge andere Handlung gibt.Fazit:Das Buch hat mir besser gefallen als der erste Teil. Nach anfänglichen Verwirrungen bezüglich der Namen und Fähigkeiten der Charaktere bin ich schnell in die Geschichte hinein gekommen. Die Handlung ist spannend und hält einige überraschende Wendungen bereit, auch wenn einige Situationen viel zu einfach gelöst oder nicht nachvollziehbar waren. Ganz besonders gefallen hat mir das Liebesdreieck, das so ganz anders ist als ich es erwartet hatte, da Lucas und Orion absolut auf einer Wellenlänge sind und Helen kaum eine Rolle dabei spielt, wie gut sie miteinander auskommen. Jetzt bin ich so auf den dritten Teil gespannt, dass „Göttlich verloren“ insgesamt vier Schreibfedern von mir bekommt.http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/03/rezension-gottlich-verloren-josephine.html

    Mehr
  • Ein großartiger Mittelband mit viel neuer Handlung

    Göttlich verloren
    mysticcat

    mysticcat

    05. March 2017 um 08:49

    "Göttlich veroren" ist der Mittelband der "Göttlich" Trilogie. Da die Bücher aufbauend geschrieben sind, sollte "Göttlich verdammt" zuvor gelesen werden.Worum geht es?Helen liebt Lucas, aber sie hat eine große Aufgabe. Sie muss sich von Lucas fernhalten, damit deren Liebe nicht zum Ausbruch eines neuen Krieges epischen Ausmaßes beiträgt. Außerdem hat sie die seltene Rolle des Deszenders und muss in die Unterwelt hinabsteigen um die Furien unschädlich zu machen. In der Unterwelt tifft sie auf den attraktiven und netten Orion, der sein eigenes Päckchen zu tragen hat - und zu dem sie sich auch irgendwie hingezogen fühlt, was aber nichts im Vergleich zu ihrer Liebe zu Lucas ist.Meine Meinung:Die Handlungsdichte in diesem Band war sehr groß, wodurch ich kaum aufhören konnte zu lesen. Die Familiengeschichten der Delos gehen weiter, ebenso Helens Geschichte mir ihrer Mutter.Besonders fasziniert hat mich aber in diesem Band die Unterwelt, die untrennbar mit Orion und dessen Geschichte verbunden ist - sowie die Welt von Morpheus, der den Menschen die Träume schicken kann.In der Liebesgeschichte zwischen Lucas und Helen habe ich mitgefiebert, denn Orion finde ich total klasse, aber Helen nicht, und er scheint eine andere wichtige Rolle zu spielen. Trotzdem ist er für sie ein toller Weggefährte. Der Zusammenschluss der vier Häuser passiert ganz anders als erwartet und lässt auf einen sehr spannenden letzten Teil hoffen.Mein Fazit: Großartiger Mittelband mit viel neuer Handlung.

    Mehr
  • besser als Band 1

    Göttlich verloren
    Blacksally

    Blacksally

    28. February 2017 um 14:25

    Da ich den ersten Band bereits im Dezember gelesen habe und ihn nicht schlecht fand, wollte ich auch gerne mit der Reihe weitermachen. Das ganze lese ich zusammen mit einer anderen Booktuberin und ich liebe es einfach mit direkt immer mit anderen austauschen zu können. Die Protagonisten des Buches sind uns bereits von Band 1 bekannt. Die wunderschöne Helen, die Blitze verschießen kann und obendrein auch noch Fliegen kann ist natürlich wieder die Hauptperson im Buch. Ich mag sie immernoch total gerne und ich finde sie sehr passend zur Geschichte, man bekommt Hautnah mit was sie alles erlebt und ich finde es unfassbar spannend. Lucas kennen wir ebenfalls von Band 1. Er gehört zur Delos Familie und im ersten Band wollten sich die beiden zuerst Umbringen, haben sich aber dann gegenseitig das Leben gerettet und sind nun Freunde. Neu hinzugekommen ist Orion und ich liebe ihn. Er ist ein wirklich toller und interessanter Charakter, der viele Facetten aufweist.  Ich kann mich jedoch nicht entscheiden ob ich hier eher Team Lucas oder Team Orion sein soll. Der Schreibstil in Band 2 war meiner Meinung nach viel besser, es war unglaublich viel Spannung im Buch und die Geschichte hat richtig an Fahrt aufgenommen, was ich super fand. Normalerweiße sind die zweiten Bände ja immer die schwächsten, das kann ich aber von diesem Buch überhaupt nicht behaupten, es hat sich noch verbessert. Die Autorin: Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Mein Fazit: Ein wunderbarer zweiter Band, ich bin begeistert wie sich die Geschichte gewandelt hat. 

    Mehr
  • Bitte weiter so!

    Göttlich verloren
    Gucci2104

    Gucci2104

    13. February 2017 um 11:55

    Ich muss sagen, dass die Idee eine Fantasystory auf Grundlage der griechischen Mythologie zu erschaffen eine super Idee ist. Das Buch knüpft nahtlos an Band 1 an und zieht einen sofort in seinen Bann. Der Spannungsbogen bleibt konstant und man konnte richtig mit Helen mitfiebern. Leider wurde hier die Lüge noch nicht aufgeklärt, was auf ein spannendes Ende in Band 3 hoffen lässt. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Vollkommen gelungene düstere Fortsetzung

    Göttlich verloren
    buecherwuermchenxlara

    buecherwuermchenxlara

    15. January 2017 um 19:13

    „Vielleicht schlug ihr Herz nicht mehr, weil es in der Mitte durchgebrochen und stehen geblieben war.“ Die Story: Helen ist der Deszender und als dieser hat sie die Aufgabe, jede Nacht in die Unterwelt hinabzusteigen um nach einen Weg zu suchen, den Furien ihr Leid zu nehmen und so den Erinnyen-Fluch aufzuheben. Doch die Unterwelt ist ein Ort voller Leid und Einsamkeit und Helen zerbricht an ihrer Aufgabe. Zumindest bis sie Orion trifft und plötzlich nicht mehr allein ist. Er will ihr helfen und ist die einzige Person, die Helen beisteht. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, aber auch ihn darf Helen nicht lieben ohne die Häuser zu vereinen. Doch die Götter haben genug von ihrem Gefängnis und setzten alles daran, den Krieg ausbrechen zu lassen... Auch im zweiten Band ist die Story genauso mystisch wie im Vorgänger. Haupthandlungsort ist diesmal die Unterwelt mit all ihren Gefahren und Tücken. Doch auch an Liebe fehlt es nicht, denn Helen und Lucas fühlen sich noch immer zueinander hingezogen, auch wenn sie Cousin und Cousine sind; diese Gefühle treiben beide in die Verzweiflung. Da ist Orions Auftauchen nicht unbedingt förderlich, denn auch er bringt Helens Gefühlswelt durcheinander... Die Charaktere: Zu den bereits bekannten Charakteren kommen noch viele neue hinzu, allesamt ausgebaut und eigenständig. Helen bleibt die Protagonistin, jedoch hat sie sich stark verändert. Ihre Gefühle für Lucas treiben sie in den Wahnsinn, die Reue für ebendiese frisst sie auf. Sie ist geradezu versessen darauf, den Erinnyen-Fluch zu brechen und meistert dafür Prüfungen in der Unterwelt, die sie zerstören. All das lässt neue Eigenschaften an ihr auftauchen; zusätzlich entdeckt sie neue, starke Kräfte an sich. Helen ist aber nicht die einzige, die sich verändert, denn das machen alle. Jeder Charakter entwickelt sich auf seine Weise weiter und man weiß nie wirklich, was als nächstes kommen wird – das sorgt für ungeheure Spannung. Der Schreibstil: Wie der Vorgänger wurde „Göttlich – verloren“ aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben. Auch hier wechseln sich die Protagonisten gelegentlich ab, sodass man neue Informationen erhält, die sich langsam zusammenschließen. Helen bleibt jedoch die Protagonistin. Im Allgemeinen herrscht in diesen Teil eine dunkle und unheilvolle Stimmung. Die Verzweiflung ist spürbar, besonders durch die Verfassung, in der sich Helen befindet. Jedoch gibt es auch wieder lustige, sarkastische und romantische Momente, die für einen ausgewogenen und angenehmen Mix sorgen. Sonstiges: Am Ende des Buches befindet sich ein sechs-seitiges Nachschlagewerk mit Begriffen und Personen der griechischen Mythologie. Wenn man also doch einmal nicht weiß, wer wer ist, hat man eine schnelle Möglichkeit das herauszufinden. Auch hier wurde wieder ein Song zum Buch geschrieben, der wieder einmal sehr passend Helens Stimmung einfängt und super auf die Story abgestimmt ist. Fazit: „Göttlich – verloren“ ist eine gelungene Fortsetzung der Göttlich-Trilogie. Sie klärt Fragen, wirft neue auf und verzaubert die Leser mit der düsteren Stimmung, die hier vorherrscht. Man leidet und freut sich von ganzen Herzen mit den Protagonisten, während sie sich in ihr nächstes Abenteuer stürzen. Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei! :) http://buecherxwuermchen.blogspot.de/

    Mehr
  • Das musst du lesen !!!

    Göttlich verloren
    Freyheit

    Freyheit

    09. January 2017 um 20:21

    Angelini hat einen unglaublichen Schreibstil: einfach, verständlich und doch sehr umfangreich. Es ist einfach eine Freude, etwas von ihr zu lesen.Bei diesem Buch habe ich zwar so gar keine Freude empfunden, doch das liegt nicht an dem Stil, sondern viel mehr am Inhalt.Ich kann mich derart in Helen hineinversetzen, dass ich ihre Verzweiflung miterlebe. Den Hunger, den Durst, die Panik. Der kräftezehrende Kampf, mich von Lucas zu lösen, werden zu meinem Bestandteil für viele Stunden.Als ich das Buch fertig habe, fühle ich mich leer. Aber diese gute Art von „leer“.Selten hat mich ein Buch derart ergriffen!Fazit:Dieses Buch möchte ich euch wärmstens empfehlen.Auch wenn es etwas düsterer ist, so wird es sowohl Jugendliche als auch Menschen bis ins hohe Alter unterhalten und mitreißen.Von mir bekommt es ganz überzeugte 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Unglaubwürdige Figuren stören die eigentlich spannende Handlung

    Göttlich verloren
    Aglaya

    Aglaya

    31. December 2016 um 14:45

    Die Geschichte steigt direkt nach dem Ende von Band 1 ein, Vorkenntnisse sind daher zum Verständnis zwingend notwendig. Wie auch beim ersten Band wird die Handlung auch hier wieder grösstenteils aus der Sicht der Protagonistin Helen in der dritten Person in der Vergangenheit erzählt, mit einigen Abschnitten aus der Sicht anderer Personen. Leider hat das Buch auch sonst viele Gemeinsamkeiten zum ersten Band der Trilogie. Auch im Mittelteil der Trilogie schafft es die Autorin Josephine Angelini nicht, ihre Figuren etwas lebendiger erscheinen zu lassen. Besonders Helen wird immer unglaubwürdiger. War sie schon im ersten Band praktisch unbesiegbar, entwickelt sie hier noch mehr Fähigkeiten. Auch ihre Emotionen (das wenige, was der Leser davon mitbekommt) konnte ich kaum nachvollziehen. Trifft sie sich mit Orion, verschwendet sie keinen Gedanken mehr an Lucas, in den sie doch so unsterblich verliebt ist. Und sobald sie Lucas sieht, ist Orion wieder vergessen. Dass man sich zwischen zwei Menschen hin und her gerissen fühlt ist ja noch denkbar, das soll ab und zu vorkommen. Aber eben dieses Zerrissene kommt überhaupt nicht rüber, bei Helen ist es abwechselnd entweder oder, sie wiegt die beiden Kerle nie gegeneinander ab (ausserdem: muss es in dieser Sorte Buchtrilogie wirklich immer eine Dreiecksbeziehung geben? Spannender macht es die Handlung nicht...). Orion bleibt dabei recht farblos und Lucas wurde mir hier eher unsympathisch. Was Helen an ihm findet, kann ich immer weniger nachvollziehen.Die Handlung ist hier durchaus interessant aufgebaut, aber erschien mir dann doch ziemlich überladen und stellenweise ziemlich repetitiv. Etwas weniger, aber dafür ausführlicher geschildert, hätte dem Buch gut getan. Leider ist die Handlung auch mit vielen Logiklöchern versehen. Gegen Schluss wird beispielsweise erwähnt, dass Helen aufgrund von zerschnittenen Stimmbändern nicht rufen kann. Flüstern konnte sie aber zwei Seiten zuvor noch. Wenn die Stimmbänder zerstört sind, dann sind sie kaputt, dann kommt keine Sprache raus, egal in welcher Lautstärke. Der Schreibstil von Josephine Angelini ist auch hier wieder ziemlich einfach gehalten, aber flüssig lesbar. Auch hier hätte ich mir gewünschte, dass die Autorin die griechischen Mythen etwas mehr ausführt und nicht nur mit Namen um sich wirft. Auch eine Aufteilung in kürzere Kapitel hätte ich hilfreich gefunden, da regelmässig innerhalb eines Kapitels die Szene gewechselt wird, was stellenweise etwas verwirrend war.Mein FazitUnglaubwürdige Figuren und Logiklöcher stören die eigentlich spannende Handlung

    Mehr
  • Genau so toll wie der Erste Teil

    Göttlich verloren
    Mrs-Jasmine

    Mrs-Jasmine

    17. October 2016 um 19:50

    Oh Mann! Helen ist einfach sympathisch und liebenswert! Von Lucas brauch ich gleich gar nicht reden! Die zwei sind toll zusammen! Ich fand dieses Buch genau so stark wie das Erste. Manchmal regt es auch zum nachdenken an, damit man der griechischen Mythologie noch folgen kann 😉

  • weitere