Josephine Angelini Göttlich verloren

(2.623)

Lovelybooks Bewertung

  • 2023 Bibliotheken
  • 111 Follower
  • 46 Leser
  • 247 Rezensionen
(1485)
(850)
(239)
(42)
(7)

Inhaltsangabe zu „Göttlich verloren“ von Josephine Angelini

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

Ich fand der zweite Teil nicht ganz so gut wie der erste, hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen, besonders das Ende.

— emilysbookss

Leider nicht so gut, doch ein echt spannendes Ende.

— JennysGedanken

Super spannend

— lesenbirgit

Anfangs etwas zäh, aber dann wird es richtig spannend, sodass man es kaum aus der Hand legen kann. Minimal schlechter als Teil 1.

— Akantha

Toller zweiter Band ❤️ Leider waren ein paar Szenen etwas langatmig, aber sonst kann ich das Buch nur weiter empfehlen 😊

— Amanda95

Band 2 braucht sich vor Band 1 nicht zu verstecken. Ebenso spannend und gut zu lesen.

— Tatsodoshi

Extrem Spannend, die Wendung gewisser Dinge finde ich tatsächlich sehr gelungen.

— KristenBook

Mindestens so spannend wie der 1. Teil. Hat mir sehr gut gefallen! :) ♥

— Leni_

Fortsetzung ist super gelungen! Aber den Schreibstil finde ich manchmal trotzdem etwas komisch...

— Kristja

Eine sehr gute Fortsetzung! Verschlinge bereits den dritten Band! Es bleibt spannend

— Buechersammler

Stöbern in Jugendbücher

Und wenn die Welt verbrennt

Ein Wechselbad der Gefühle, das sich auf 432 Seiten entfaltet und den Leser bis zum letzten Wort in seinen Bann zieht.

seschat

Wolkenschloss

Ein tolles Jugendbuch in typischer Kerstin-Gier-Manier: sehr humorvoll geschrieben, man fliegt nur so durch die Seiten.

Annili

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Noch besser als der erste Teil mit neuen außergewöhnlichen Charakteren! Bin schon so aufgeregt auf den nächsten Band :-)

Yuria

PS: Ich mag dich

Naja ich fand es war ganz nett aber die Charaktere sind nicht authentisch genug und die Geschichte eher oberflächlich gehalten.

DExTER

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Unterhaltung vom Anfang bis zum Ende!

perksofabookblogger

Auf ewig dein

Gut geschrieben, jedoch einfacher Aufbau der Fantasy-Welt.

Buchverrueggt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Göttlich Verloren

    Göttlich verloren

    emilysbookss

    15. October 2017 um 11:17

    Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. Zumal Lucas es ihr nicht gerade leichter macht, denn er ist ständig wütend auf sie. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

    Mehr
  • gemischte Gefühle

    Göttlich verloren

    CoffeeToGo

    15. August 2017 um 10:40

    Inhalt Nacht für Nacht steigt Helen hinab in die Unterwelt, um nach der Lösung ihrer Probleme zu suchen. Dort trifft sie auf Orion, der sie magisch anzieht. Von ihm muss sie sich aber genau so fernhalten, wie von Lukas, denn ansonsten ist der Krieg unausweichlich.Eigene Meinung Uuuund schon wieder eine Dreiecksgeschichte... ich finde Orion zwar toll, aber was hat das für einen Sinn? Lucas ist Paris und somit ist sein und Helens Schicksal vorherbestimmt, dagegen kann auch kein Orion etwas unternehmen.  Das erzwungene "Ich muss mich von dir fernhalten" von Lucas und Helen ging mir oft auf die Nerven. Klar ist es schlimm, dass die beiden ihre Liebe nicht ausleben dürfen, aber ein bisschen weniger Kitsch hätte hier gut getan. Insgesamt ging mir in diesem Band alles viel zu glatt. Jeder hat seinen Partner gefunden (außer eben Helen) und sowieso können sie sich mit ihren Superkräften immer irgendwie aus der Affäre ziehen. Ein paar Stolpersteine wären schön gewesen. Dafür ist es dann am Ende plötzlich zu konstruiert. Die Helden tappen in unmögliche Fallen und spielen dem Bösen andauernd in die Hände. Selbst die tolle Helen wurde kinderleicht überwältigt. Und dann das Böse personifiziert in einer.... AMEISE??? Oh bitte.. mir hat es bis auf die oben genannten Punkte eigentlich recht gut gefallen, doch diese Ameise war einfach nur lächerlich. Ein böser Halbgott, oder etwas ähnliches hätte mir besser gefallen.    Fazit In Band drei bitte etwas weniger glattlaufende Heldenarbeit, so wie weniger Kitsch zwischen Lucas und Helen... ich bin gespannt, wie Josephine Angelini die Trilogie zu Ende führt.

    Mehr
  • Erst etwas langatmig, dann aber wieder genial

    Göttlich verloren

    booksalive97

    13. August 2017 um 00:18

    Hier der Link zur Rezension auf meinem Blog: https://2bookmarks.wordpress.com/2016/11/20/josephine-angelini-goettlich-verloren-2/

  • Göttlich verloren

    Göttlich verloren

    angeltearz

    23. July 2017 um 10:53

    Nachdem ich Band 1 nicht so gerne möchte, war ich mir nicht so sicher, ob ich die Trilogie überhaupt weiterlesen wollte. Aber dann ist Band 2 doch noch bei mir eingezogen und irgendwie wollte ich es noch mal versuchen. Vielleicht konnte es mich ja dann doch nicht einfangen.Nach anfänglichen Schwierigkeiten, weil ich leider gar nicht in das Buch kam, wurde ich dann doch noch in die Welt von Helen gesogen und es hat mich gefesselt.Das Buch hat mich irgendwie am Anfang gelangweilt. Ich kann auch nicht sagen woran es liegt.Der Schreibstil der Autorin ist gut und flüssig. Es lässt sich wirklich gut lesen, aber vielleicht lag es auch daran, dass es mich nicht richtig eingezogen hat.Helen ist, finde ich jedenfalls, ein recht langweiliger Charakter. Ja, sie ist was besonderes, aber irgendwie ist sie nicht so, dass sie mich jetzt fesseln würde. Leider sind die anderen Charaktere auch nicht spannender, finde ich. Allerdings ist die Kombination aus allen Charakteren wiederum etwas sehr besonderes, was das Ganze wieder lesenswert macht. Einzeln mäh, aber zusammen wirklich einmalig. Es ist schwer zu beschreiben.Die Geschichte fing recht unspektakulär los, wurde aber dann richtig spannend. Das hätte ich so nicht erwartet und das hat das Buch, für mich, dann doch wieder unglaublich lesenswert gemacht. Mit dieser Wendung hätte ich nicht gerechnet.Eigentlich ist ein 2. Band ja immer der Schwächste in einer Reihe, aber hier ist es für mich anders. Band 2 ist wesentlich stärker als Band 1 und hat mich auf den Geschmack gebracht die Trilogie zu beenden. Ich bin total froh, dass ich dieser Trilogie noch eine Chance gegeben und weiter gelesen habe. Ich freue mich sehr auf Band 3, der hoffentlich ganz bald bei mir einzieht.Das Cover: Ich finde die Hardcover schöner mit dem goldenen Rand. Die Taschenbücher sind unscheinbar.Fazit: Anfangs langweilig und am Ende unheimlich spannend. Mit einer Wendung, die ich nicht erwartet habe.

    Mehr
  • Das Abenteuer um die Halbgöttin Helen und ihre Freunden geht weiter! Spolier, wenn 1. Teil ungelesen

    Göttlich verloren

    Leni_

    22. July 2017 um 13:13

    Kurz zum InhaltAusgehend von 'Göttlich verdammt' muss Helen nun durch die Hölle, um die Furien zu besänftigen. Nicht nur Hector kann dann wieder zurück zur Familie kommen, sondern auch andere Familien könnten dann wieder vereint werden und alle Scion friedlich mit einander leben. Jede Nacht steigt Helen also hinab in die Höllen, doch das zehrt an ihren Kräften und sie wird immer schwächer. Wird Helen ihre Mission erfüllen können und Frieden bringen?Zitat》Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die uns sicher oder gefährlich machen, sondern die Entscheidungen, die wir treffen.《Meine Meinung'Göttlich verloren' war eine sehr spannende Fortsetzung von 'Göttlich verdammt'. Wie bei Band 1 kamen keine Flauten oder ähnliches drin vor, was natürlich sehr schön für den Lesefluss ist. Was sehr gut war, ich aber erst am Ende gesehen habe, ist, dass ganz hinten ein Glossar mit den Figuren, die Götter und weitere Begriffe der Mythologie zu finden waren. Schade fand ich, dass die sich Erzählperspektive etwas verändert hat. Beim 1. Teil war ich wirklich verzaubert davon (mehr dazu in der Rezension). Nun haben wir aber eine 'normale' (personale) Perspektive.Der Roman bekommt von mir trotzdem ★★★★★ von 5 Sterne, weil mir einfach an nichts gefehlt hat! : ) Ich bin gespannt auf das Finale der Göttlich-Reihe. : ))EckdatenGenre: FantasySeitenanzahl: 512 SeitenPreis: 19,95 € (Hardcover), 9,99 (TB)Verlag: Dressler Verlag (Oetinger)Klappentext"Helen!", rief eine tiefe, unbekannte Stimme. Es war das erste Mal, dass Helen in der Unterwelt eine Stimme hörte, und im ersten Moment war sie überzeugt, dass sie halluzinierte. Sie reckte immer noch krampfhaft den Kopf hoch, konnte ihn aber nicht drehen, ohne dabei im Treibsand unterzugehen.In diesem Moment füllte der Sand ihre Ohren und sie konnte nicht mehr hören, was er ihr zuschrie. Alles, was sie noch sehen konnte, war das Aufblitzen von etwas Goldenem. Und dann spürte Helen unter der Oberfläche des Treibsands, wie eine warme, starke Hand ihre ergriff und daran zog.In der Unterwelt ist die Zeit für immer.Eine fesselnde Saga um eine Liebe, die nicht sein darf - Band 2 der grandiosen"Göttlich"-Trilogie!Hier geht's weiter zu meinem Blog :) ♥

    Mehr
  • Fesselnde Fortsetzung!

    Göttlich verloren

    Kristja

    21. July 2017 um 22:12

    "Göttlich verloren" - Josephine AngeliniInhalt:Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!Meinung:Helen ist der Deszender, also die Auserwählte, um die Furien, den den Hass der Halbgötter antreibt zu stoppen. Aber wie?Nachts wenn sie schläft, steigt sie in die Unterwelt. Immer an anderen Orten und stirbt, wodurch sie wieder aufwacht. Doch den Schmutz und die Verletzungen nimmt sie mit und so ist ihr Bett morgens komplett verdreckt. Doch das ist nicht alles, Lucas, ihr vermeintlicher Cousin, versucht dass sie ihn hasst, da Castor meint, dass er Helen damit am meisten hilft. ... tut es nicht. Und ich verstehe nicht, wie Lucas glauben konnte, dass das funktioniert. Währenddessen trifft sie in der Unterwelt auf Orion, ein Scion aus dem Hause  Rom, den Daphne geschickt hat. Mit einem speziellen goldenen Armband kommt er durch ein Portal in die Unterwelt und hilft ihr, die Furien zu finden. Doch werden sie es gemeinsam schaffen?Und wie?Mit einem Fluss des Vergessens schafften sie es tatsächlich, dass die Furien ihr Leid vergaßen. Doch Automedon und Ares wollen einen Krieg und schafften es tatsächlich, dass Helen, Lucas und Orion sich mit ihrem Blut verbinden... Aber wie?;)Charaktere:Helen finde ich super. Sie ist selbstlos und vergisst ihre Aufgabe nicht, für die sie alles tun würde. Doch genau durch diese Fokussierung, fallen ihr wichtige Dinge oft nicht auf.Lucas war zunächst sehr abweisend zu Helen. Doch auch er konnte nicht anders. Ihre Liebe ist viel zu stark und so bewachte er Helen oft, was super süß ist, wie ich finde. :DHector, der als Ausgestoßener bei Daphne lebt, nimmt immer wieder Kontakt zu Helen auf, um wenigstens einen aus der Familie zu sehen. Ich hatte immer Mitleid mit ihm und habe so gehofft, dass Helen diese Furien endlich aufhält..Fazit:Die Handlung an sich ist super spannend, jedoch bin ich immer noch der Meinung, manche Situationen hätte man detaillierter beschreiben können, um die Gefühle mehr zu verdeutlichen.Deswegen 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Unbeschreiblich

    Göttlich verloren

    Romantasy1312

    11. July 2017 um 14:55

    Ich finde keine Worte für dieses Buch*-*

    • 2
  • Göttlich verloren

    Göttlich verloren

    MyBookLife

    30. June 2017 um 21:01

    Helen steigt immer wieder in die Unterwelt, doch der einzige ihr bekannte Weg, aus der Unterwelt ist Schmerz. Jede Nacht verbringt sie Stundenlang allein in der Unterwelt, nur um am nächsten Morgen extrem erschöpft wieder aufzustehen. Doch, als sie plötzlich eine Stimme in der Unterwelt hört und ihr ein unbekannter junger Mann zur Hilfe kommt ahnt sie noch nichts von ihrer genauen Bestimmung. Zusammen mit dem Nachfahre des Hauses von Rom und Athen versucht Helen all diesen schrecklichen Besuchen in der Unterwelt zu entgehen und etwas gegen die Furien zu unternehmen. Aus heiterem Himmel taucht dann auch noch Helens verschwundene Mutter auf und bringt ihr Leben noch mehr durcheinander. Und die Sache mit Lukas ist auch nicht gerade besser geworden durch sie. Persönliche Meinung: Ich kann gar nicht mehr aufhören für diese Bücherreihe zu schwärmen, es wird einfach nur noch besser. Ich habe gar nichts auszusetzen und bin einfach total geflasht von der Wendung der Handlungen. Diese Bücher kann man einfach nicht vergessen.

    Mehr
  • Spanend

    Göttlich verloren

    Engi-Eli

    07. June 2017 um 14:39

    In die Welt der mythologischen Götter wird man wieder eingezogen . Die Spannung bleibt erhalten Das der Leser will erfahren was weiter geschieht . Denn der Krieg ist unausweichlich.

  • Gelungene Fortsetzung

    Göttlich verloren

    Rabentochter

    22. April 2017 um 17:38

    Seit Helen erfahren hat, dass sie eine Halbgöttin ist, steht ihr Leben Kopf. Man möchte meinen, dass man bei der ganzen Aufregung den Schlaf zur Erholung herbeisehtn. Doch Helen steigt Nacht für Nacht in die Unterwelt hinab um sich und die anderen Halbgötter von einem jahrtausende alten Fluch zu befreien... Gleich zu Beginn: Mir hat der zweit Band ebenso gut gefallen wie der erste, allerdings gibt es auch hier einen Stern Abzug. Der Anfang des Buches konnte mich nicht wirklich begeistern. Ich fand, dass es sich zog bis etwas passierte. Es wurde viel erklärt und wiederholt und es wiederholte sich auch auf der Handlungsebene viel. So fühlte es sich zumindest für mich an. Die geschilderten Tagesabläufe waren auf die Dauer recht eintönig, da es lange brauchte, bis die Figuren Fortschritte machten. Manche Handlungen machten für mich auch keinen Sinn, stellten nur ein künstliches Hinauszögern der Hilfe dar. Wovon genau ich spreche möchte ich nicht sagen, um nichts zu verraten. Der Roman hat ich dann aber doch noch gekriegt, was unter anderem daran liegt, dass der Höhepunkt sehr ausführlich, spannend und fesselnd, mitreißend war. Spätestens an diesem Punkt konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen. Auch der Twist am Ende passte gut und leitet perfekt zum dritten Band über. In diesem Band kommen auch neue Figuren dazu, die das Spektrum erweitern und auch interessanter machen. Neue Facetten der griechischen Mythen werden so eingebracht und die Figurenkonstellation profitiert davon. Helen wird (nicht nur durch die neuen Figuren) selbstbewusster, selbstsicherer und verändert sich deutlich zum Positiven hin. Dadurch wurde sie mir auch um einiges sympathischer. Auch einige Gottheiten wurden so dargestellt, wie man sie vielleicht nicht gerade aus den Mythen kennt, was gut funktioniert und mir gefällt. Man denkt anders über sie, was nicht verkehrt ist. Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, die nach kurzer Anlaufphase durchaus überzeugt und Lust auf den dirtten Teil macht.

    Mehr
  • Nicht ganz gelungene Fortsetzung

    Göttlich verloren

    Amber144

    04. April 2017 um 10:54

    Das Buch hat mich nicht mehr ganz so überzeugt, wie der erste Teil. Es ist zwar weiterhin spannend und interessant, aber es gab meiner Meinung nach unnötige Längen und war nicht mehr ganz so nachvollziehbar.

  • Zu viel griechische Mythologie

    Göttlich verloren

    lea_liest

    21. March 2017 um 13:08

    Auch im diesem Teil habe ich darauf gehofft, das aus Helen und Lucas endlich etwas wird. Leider vergebens, dank Helens hinterhältiger Mutter Daphne.  Insgesamt kann es mit dem ersten Teil mithalten,  wobei es immer mehr um die griechische Mythologie geht. Das wird dann doch sehr anstrengend, gerade weil immer mehr Charaktere in Form von Göttern oder Scions auftauchen. Dadurch fällt es schon schwer den Durchblick zu behalten wer wer ist. Die Charaktere entwickeln sich größtenteils zum positiven weiter, vor allem Helen. Sie entwickelt sich immer weiter und wird stärker. Dass Lucas und Helen so stark gegen ihrer Liebe ankämpfen müssen, hat mich teilweise echt aufgeregt, vor allem weil das Ganze auf einer Lüge beruht. Hector ist mir, im Gegensatz zum ersten Teil, viel sympathischer geworden, weil er sich sehr für seine Familie einsetzt. Und dann wäre da ja noch Orion. Die Schönheit in Person, dem wohl jede Frau verfallen würde, jede außer Helen. Sie empfindet zwar etwas für Orion, aber nicht das, was er verdient hat. Denn Orion ist eine wirklich guteherzige und starke Persönlichkeit, die verdient hat geliebt zu werden. Ich hoffe, dass er diese Liebe im letzten Teil noch findet. Gut, aber mir persönlich zu viel Informationen über die griechische Mythologie, daher nur 2 1/2 Sterne.

    Mehr
  • [Rezension] Göttlich verloren – Josephine Angelini

    Göttlich verloren

    JenniferKrieger

    08. March 2017 um 16:47

    Klappentext:Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, noch schlimmer quält sie tags, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, umso näher kommen sie sich. Dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!Einordnung:- Göttlich verdammt (Teil 1) - Göttlich verloren (Teil 2)- Göttlich verliebt (Teil 3)Rezension:Kann Spoiler bezüglich des ersten Teils enthalten!Da mir der erste Band der Reihe nicht so gut gefallen hat, bin ich mit relativ niedrigen Erwartungen an das Buch heran gegangen. Gleich der Einstieg war dann auch schon schwierig, weil die Ereignisse aus dem letzten Band kaum wiederholt wurden, sodass ich mich an viele Details nicht mehr erinnern konnte. Der große Zusammenhang war zwar noch präsent, aber die vielen Namen der großen Delos-Familie und insbesondere die zahllosen übernatürlichen Fähigkeiten konnte ich nicht mehr wirklich zuordnen. Das kam aber zum Glück alles relativ schnell wieder, denn von ihren Fähigkeiten machen sie alle wirklich viel Gebrauch.Schwierigkeiten hatte ich hin und wieder auch mit dem Handlungsverlauf. Helen verbringt jede Nacht in der Hölle, in der sie versucht, alle Scions von den Furien zu befreien. Dabei landet sie je nach Stimmung beim Einschlafen an unterschiedlichen Orten, an denen sie auf verschiedene Widrigkeiten stößt. Nachdem es bei ihrem Vorhaben deshalb zunächst gar nicht vorwärts geht, fangen die Probleme im weiteren Verlauf an, sich irgendwie von selbst zu lösen. Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass Helen in jedem Gemütszustand und auch unter größtem Druck auf Kommando einschlafen kann, trifft sie wundersamerweise immer sofort auf Orion, wo auch immer sie in der Hölle landet. Entweder hat sie unrealistisch viel Glück oder ich kann die Logik hinter ihren Reisen in die Hölle nicht nachvollziehen. Gleiches gilt manchmal auch für die Handlung, wenn Helen wach und in der Welt der Lebenden unterwegs ist. Es gibt wirklich dramatische Entwicklungen und lebensbedrohliche Auseinandersetzungen, die von durch die Furien angestachelten Faustkämpfen bis zu blutigen Straßenschlachten reichen. Die Lösungen finden sich dabei trotzdem häufig spielend leicht und mehrfach sind Szenen in meinen Augen viel zu einfach gelöst, beispielsweise indem eine Person einfach noch eine übernatürliche Fähigkeit entwickelt, die sie zu genau dem befähigt, was benötigt wird.Nichtsdestotrotz hat mir dieser Teil besser gefallen als der erste Band. Das liegt vor allem daran, dass die Geschichte nicht mehr so vorhersehbar war. Nachdem im ersten Teil alle wichtigen Eckpfeiler des trojanischen Krieges durchgesprochen wurden und die Handlung damit sehr vorhersehbar wurde, wurden in diesem Teil nur noch einige zusätzliche Informationen der griechischen Mythologie geliefert. Der Fokus lag mehr auf den aktuellen Geschehnissen, die nur noch ganz allgemeine Parallelen zur Vergangenheit aufweisen. Deshalb gab es teilweise wirklich überraschende Wendungen. Und besonders gegen Ende fand ich das Buch so packend, dass ich den dritten Teil gerne direkt hinterher gelesen hätte, wenn ich ihn zur Hand gehabt hätte.Außerdem hat mir überraschenderweise auch das schon im Klappentext erwähnte Liebesdreieck sehr gut gefallen. Normalerweise ist es gar nicht mein Ding, weil es immer darauf hinausläuft, dass die Protagonistin zwei Jungen gleichzeitig liebt und sich dann ewig nicht entscheiden kann und die beiden sich dann auch noch ständig anfeinden. Dieses Buch hat das aber ganz anders gelöst. Zum einen hat Helen eigentlich gar keine Wahl, da sie sich für keinen von ihnen entscheiden darf. Zum anderen hat mir sehr gefallen, wie die vermeintlichen Konkurrenten Lucas und Orion miteinander umgehen. Sie sind auf einer Wellenlänge, respektieren sich gegenseitig und kommen ganz unabhängig von Helen miteinander aus. Dadurch werden große Dramen vermieden. Außerdem rückt die Liebesgeschichte nicht vollkommen in den Vordergrund, sodass es noch jede Menge andere Handlung gibt.Fazit:Das Buch hat mir besser gefallen als der erste Teil. Nach anfänglichen Verwirrungen bezüglich der Namen und Fähigkeiten der Charaktere bin ich schnell in die Geschichte hinein gekommen. Die Handlung ist spannend und hält einige überraschende Wendungen bereit, auch wenn einige Situationen viel zu einfach gelöst oder nicht nachvollziehbar waren. Ganz besonders gefallen hat mir das Liebesdreieck, das so ganz anders ist als ich es erwartet hatte, da Lucas und Orion absolut auf einer Wellenlänge sind und Helen kaum eine Rolle dabei spielt, wie gut sie miteinander auskommen. Jetzt bin ich so auf den dritten Teil gespannt, dass „Göttlich verloren“ insgesamt vier Schreibfedern von mir bekommt.http://jennys-buecherkiste.blogspot.de/2017/03/rezension-gottlich-verloren-josephine.html

    Mehr
  • Ein großartiger Mittelband mit viel neuer Handlung

    Göttlich verloren

    mysticcat

    05. March 2017 um 08:49

    "Göttlich veroren" ist der Mittelband der "Göttlich" Trilogie. Da die Bücher aufbauend geschrieben sind, sollte "Göttlich verdammt" zuvor gelesen werden.Worum geht es?Helen liebt Lucas, aber sie hat eine große Aufgabe. Sie muss sich von Lucas fernhalten, damit deren Liebe nicht zum Ausbruch eines neuen Krieges epischen Ausmaßes beiträgt. Außerdem hat sie die seltene Rolle des Deszenders und muss in die Unterwelt hinabsteigen um die Furien unschädlich zu machen. In der Unterwelt tifft sie auf den attraktiven und netten Orion, der sein eigenes Päckchen zu tragen hat - und zu dem sie sich auch irgendwie hingezogen fühlt, was aber nichts im Vergleich zu ihrer Liebe zu Lucas ist.Meine Meinung:Die Handlungsdichte in diesem Band war sehr groß, wodurch ich kaum aufhören konnte zu lesen. Die Familiengeschichten der Delos gehen weiter, ebenso Helens Geschichte mir ihrer Mutter.Besonders fasziniert hat mich aber in diesem Band die Unterwelt, die untrennbar mit Orion und dessen Geschichte verbunden ist - sowie die Welt von Morpheus, der den Menschen die Träume schicken kann.In der Liebesgeschichte zwischen Lucas und Helen habe ich mitgefiebert, denn Orion finde ich total klasse, aber Helen nicht, und er scheint eine andere wichtige Rolle zu spielen. Trotzdem ist er für sie ein toller Weggefährte. Der Zusammenschluss der vier Häuser passiert ganz anders als erwartet und lässt auf einen sehr spannenden letzten Teil hoffen.Mein Fazit: Großartiger Mittelband mit viel neuer Handlung.

    Mehr
  • besser als Band 1

    Göttlich verloren

    Blacksally

    28. February 2017 um 14:25

    Da ich den ersten Band bereits im Dezember gelesen habe und ihn nicht schlecht fand, wollte ich auch gerne mit der Reihe weitermachen. Das ganze lese ich zusammen mit einer anderen Booktuberin und ich liebe es einfach mit direkt immer mit anderen austauschen zu können. Die Protagonisten des Buches sind uns bereits von Band 1 bekannt. Die wunderschöne Helen, die Blitze verschießen kann und obendrein auch noch Fliegen kann ist natürlich wieder die Hauptperson im Buch. Ich mag sie immernoch total gerne und ich finde sie sehr passend zur Geschichte, man bekommt Hautnah mit was sie alles erlebt und ich finde es unfassbar spannend. Lucas kennen wir ebenfalls von Band 1. Er gehört zur Delos Familie und im ersten Band wollten sich die beiden zuerst Umbringen, haben sich aber dann gegenseitig das Leben gerettet und sind nun Freunde. Neu hinzugekommen ist Orion und ich liebe ihn. Er ist ein wirklich toller und interessanter Charakter, der viele Facetten aufweist.  Ich kann mich jedoch nicht entscheiden ob ich hier eher Team Lucas oder Team Orion sein soll. Der Schreibstil in Band 2 war meiner Meinung nach viel besser, es war unglaublich viel Spannung im Buch und die Geschichte hat richtig an Fahrt aufgenommen, was ich super fand. Normalerweiße sind die zweiten Bände ja immer die schwächsten, das kann ich aber von diesem Buch überhaupt nicht behaupten, es hat sich noch verbessert. Die Autorin: Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles. Mein Fazit: Ein wunderbarer zweiter Band, ich bin begeistert wie sich die Geschichte gewandelt hat. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks