Göttlich verloren

(2278)

Lovelybooks Bewertung

  • 1891 Bibliotheken
  • 104 Follower
  • 52 Leser
  • 232 Rezensionen
(1305)
(729)
(204)
(34)
(6)

Inhaltsangabe zu „Göttlich verloren“ von Josephine Angelini

Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!

Ich liebe die göttlich reihe

— sanny-dreamworld
sanny-dreamworld

Super spannende Fortsetzung, viel Action und tolle Charaktere!

— Gucci2104
Gucci2104

Diese Triologie ist einfach toll ! Spannend und mit super Protagonisten.

— booksand_myrabbits
booksand_myrabbits

Super Spannend

— Denise_395
Denise_395

Guter zweiter Teil. Interessante neue Charaktere. Eine solide Überleitung zum Finalen dritten Band

— wunder_buch
wunder_buch

gute Fortsetzung, freue mich auf den 3. Teil der Trilogie

— Mariet
Mariet

Der zweite Band der Trilogie verzaubert mit einer düsteren Stimmung und mutigen Protagonisten, die sich ins nächste Abenteuer begeben.

— buecherwuermchenxlara
buecherwuermchenxlara

Super zweiter teil^^ musste mir direkt den dritten und letzten holen und weiter zu lesen.

— beatbabe
beatbabe

Ich hätte gerne vier Sterne vergeben, doch gefällt mir leider der Schreibstil von Josephine Angelini nicht sonderlich.

— nettnix
nettnix

Wunderbare Fortsetzung! Ich bin so gespannt auf Teil 3!

— LeonoraVonToffiefee
LeonoraVonToffiefee

Stöbern in Jugendbücher

Schattenkrone - Royal Blood

Spannender Reihenauftakt, der überrascht und mit vielfältigkeit Trumpft.

bibliophilehermine

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sarah J. Maas zeigt von neuem, was sie kann! Klare Leseempfehlung, ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

m_ndovermatter

Apple und Rain

Liebevoll beschriebene Charaktere und eine federleichte Schreibweise, die unfassbar viel Gefühl vermittelt. Top.

nikolinavich

Black Blade - Die helle Flamme der Magie

Geniales Finale! Einer meiner Lese-Highlights :)

Gutti93

Young Elites - Die Gemeinschaft der Dolche

Ein sehr schöner Auftakt! Zwar gab es ein paar Schwächen, aber ich will trotzdem den nächsten Band lesen :D Sehr gut! ♥

AnjaNejem

GötterFunke. Liebe mich nicht

Griechische Mythologie vom Feinsten.

Tamii1992

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bitte weiter so!

    Göttlich verloren
    Gucci2104

    Gucci2104

    13. February 2017 um 11:55

    Ich muss sagen, dass die Idee eine Fantasystory auf Grundlage der griechischen Mythologie zu erschaffen eine super Idee ist. Das Buch knüpft nahtlos an Band 1 an und zieht einen sofort in seinen Bann. Der Spannungsbogen bleibt konstant und man konnte richtig mit Helen mitfiebern. Leider wurde hier die Lüge noch nicht aufgeklärt, was auf ein spannendes Ende in Band 3 hoffen lässt. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Vollkommen gelungene düstere Fortsetzung

    Göttlich verloren
    buecherwuermchenxlara

    buecherwuermchenxlara

    15. January 2017 um 19:13

    „Vielleicht schlug ihr Herz nicht mehr, weil es in der Mitte durchgebrochen und stehen geblieben war.“ Die Story: Helen ist der Deszender und als dieser hat sie die Aufgabe, jede Nacht in die Unterwelt hinabzusteigen um nach einen Weg zu suchen, den Furien ihr Leid zu nehmen und so den Erinnyen-Fluch aufzuheben. Doch die Unterwelt ist ein Ort voller Leid und Einsamkeit und Helen zerbricht an ihrer Aufgabe. Zumindest bis sie Orion trifft und plötzlich nicht mehr allein ist. Er will ihr helfen und ist die einzige Person, die Helen beisteht. Sie fühlen sich zueinander hingezogen, aber auch ihn darf Helen nicht lieben ohne die Häuser zu vereinen. Doch die Götter haben genug von ihrem Gefängnis und setzten alles daran, den Krieg ausbrechen zu lassen... Auch im zweiten Band ist die Story genauso mystisch wie im Vorgänger. Haupthandlungsort ist diesmal die Unterwelt mit all ihren Gefahren und Tücken. Doch auch an Liebe fehlt es nicht, denn Helen und Lucas fühlen sich noch immer zueinander hingezogen, auch wenn sie Cousin und Cousine sind; diese Gefühle treiben beide in die Verzweiflung. Da ist Orions Auftauchen nicht unbedingt förderlich, denn auch er bringt Helens Gefühlswelt durcheinander... Die Charaktere: Zu den bereits bekannten Charakteren kommen noch viele neue hinzu, allesamt ausgebaut und eigenständig. Helen bleibt die Protagonistin, jedoch hat sie sich stark verändert. Ihre Gefühle für Lucas treiben sie in den Wahnsinn, die Reue für ebendiese frisst sie auf. Sie ist geradezu versessen darauf, den Erinnyen-Fluch zu brechen und meistert dafür Prüfungen in der Unterwelt, die sie zerstören. All das lässt neue Eigenschaften an ihr auftauchen; zusätzlich entdeckt sie neue, starke Kräfte an sich. Helen ist aber nicht die einzige, die sich verändert, denn das machen alle. Jeder Charakter entwickelt sich auf seine Weise weiter und man weiß nie wirklich, was als nächstes kommen wird – das sorgt für ungeheure Spannung. Der Schreibstil: Wie der Vorgänger wurde „Göttlich – verloren“ aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben. Auch hier wechseln sich die Protagonisten gelegentlich ab, sodass man neue Informationen erhält, die sich langsam zusammenschließen. Helen bleibt jedoch die Protagonistin. Im Allgemeinen herrscht in diesen Teil eine dunkle und unheilvolle Stimmung. Die Verzweiflung ist spürbar, besonders durch die Verfassung, in der sich Helen befindet. Jedoch gibt es auch wieder lustige, sarkastische und romantische Momente, die für einen ausgewogenen und angenehmen Mix sorgen. Sonstiges: Am Ende des Buches befindet sich ein sechs-seitiges Nachschlagewerk mit Begriffen und Personen der griechischen Mythologie. Wenn man also doch einmal nicht weiß, wer wer ist, hat man eine schnelle Möglichkeit das herauszufinden. Auch hier wurde wieder ein Song zum Buch geschrieben, der wieder einmal sehr passend Helens Stimmung einfängt und super auf die Story abgestimmt ist. Fazit: „Göttlich – verloren“ ist eine gelungene Fortsetzung der Göttlich-Trilogie. Sie klärt Fragen, wirft neue auf und verzaubert die Leser mit der düsteren Stimmung, die hier vorherrscht. Man leidet und freut sich von ganzen Herzen mit den Protagonisten, während sie sich in ihr nächstes Abenteuer stürzen. Schau doch auch mal auf meinem Blog vorbei! :) http://buecherxwuermchen.blogspot.de/

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:           Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (12/200)xxlxsa (4/50)Hortensia13 (6/100)YaBiaLina (7/75)FrauSchafski (4/50)Yolande (6/70)misery3103 (15/200)annlu (23/250)Tina2803 (0/90)Ayda (8/100)Buchgespenst (15/200)Kuhni77 (10/100)samea (2/50)YvetteH (8/100)Meine_Magische_Buchwelt (8/70) LadySamira091062 (19/180)QueenSize (8/80)Kodabaer (7/30)Iris_Fox (5/24)Amy_de_la_Soleil (3/35)tigerbea (10/150)Lucinda4 (4/25)Bellis-Perennis (34/360)Leseratte2007 (12/100)hannelore259 (8/65)pamN (11/104)leucoryx (9/11)KruemelGizmo (9/95) Seelensplitter (15/150) Shanlira (2/30) Argentumverde (20/200) dreamily1 (4/30) Mali133 (8/50) aufgehuebschtes (19/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (26/180) BeaSurbeck (16/100) MissTalchen (2/43) DieBerta (9/50) walli007 (18/168) paschsolo (12/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (5/70) Mausimau (4/40) fantafee (2/25) loralee (1/40) steinchen80 (9/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (13/144) haTikva (5/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (3/30 )                

    Mehr
    • 474
  • Das musst du lesen !!!

    Göttlich verloren
    Freyheit

    Freyheit

    09. January 2017 um 20:21

    Angelini hat einen unglaublichen Schreibstil: einfach, verständlich und doch sehr umfangreich. Es ist einfach eine Freude, etwas von ihr zu lesen.Bei diesem Buch habe ich zwar so gar keine Freude empfunden, doch das liegt nicht an dem Stil, sondern viel mehr am Inhalt.Ich kann mich derart in Helen hineinversetzen, dass ich ihre Verzweiflung miterlebe. Den Hunger, den Durst, die Panik. Der kräftezehrende Kampf, mich von Lucas zu lösen, werden zu meinem Bestandteil für viele Stunden.Als ich das Buch fertig habe, fühle ich mich leer. Aber diese gute Art von „leer“.Selten hat mich ein Buch derart ergriffen!Fazit:Dieses Buch möchte ich euch wärmstens empfehlen.Auch wenn es etwas düsterer ist, so wird es sowohl Jugendliche als auch Menschen bis ins hohe Alter unterhalten und mitreißen.Von mir bekommt es ganz überzeugte 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Unglaubwürdige Figuren stören die eigentlich spannende Handlung

    Göttlich verloren
    Aglaya

    Aglaya

    31. December 2016 um 14:45

    Die Geschichte steigt direkt nach dem Ende von Band 1 ein, Vorkenntnisse sind daher zum Verständnis zwingend notwendig. Wie auch beim ersten Band wird die Handlung auch hier wieder grösstenteils aus der Sicht der Protagonistin Helen in der dritten Person in der Vergangenheit erzählt, mit einigen Abschnitten aus der Sicht anderer Personen. Leider hat das Buch auch sonst viele Gemeinsamkeiten zum ersten Band der Trilogie. Auch im Mittelteil der Trilogie schafft es die Autorin Josephine Angelini nicht, ihre Figuren etwas lebendiger erscheinen zu lassen. Besonders Helen wird immer unglaubwürdiger. War sie schon im ersten Band praktisch unbesiegbar, entwickelt sie hier noch mehr Fähigkeiten. Auch ihre Emotionen (das wenige, was der Leser davon mitbekommt) konnte ich kaum nachvollziehen. Trifft sie sich mit Orion, verschwendet sie keinen Gedanken mehr an Lucas, in den sie doch so unsterblich verliebt ist. Und sobald sie Lucas sieht, ist Orion wieder vergessen. Dass man sich zwischen zwei Menschen hin und her gerissen fühlt ist ja noch denkbar, das soll ab und zu vorkommen. Aber eben dieses Zerrissene kommt überhaupt nicht rüber, bei Helen ist es abwechselnd entweder oder, sie wiegt die beiden Kerle nie gegeneinander ab (ausserdem: muss es in dieser Sorte Buchtrilogie wirklich immer eine Dreiecksbeziehung geben? Spannender macht es die Handlung nicht...). Orion bleibt dabei recht farblos und Lucas wurde mir hier eher unsympathisch. Was Helen an ihm findet, kann ich immer weniger nachvollziehen.Die Handlung ist hier durchaus interessant aufgebaut, aber erschien mir dann doch ziemlich überladen und stellenweise ziemlich repetitiv. Etwas weniger, aber dafür ausführlicher geschildert, hätte dem Buch gut getan. Leider ist die Handlung auch mit vielen Logiklöchern versehen. Gegen Schluss wird beispielsweise erwähnt, dass Helen aufgrund von zerschnittenen Stimmbändern nicht rufen kann. Flüstern konnte sie aber zwei Seiten zuvor noch. Wenn die Stimmbänder zerstört sind, dann sind sie kaputt, dann kommt keine Sprache raus, egal in welcher Lautstärke. Der Schreibstil von Josephine Angelini ist auch hier wieder ziemlich einfach gehalten, aber flüssig lesbar. Auch hier hätte ich mir gewünschte, dass die Autorin die griechischen Mythen etwas mehr ausführt und nicht nur mit Namen um sich wirft. Auch eine Aufteilung in kürzere Kapitel hätte ich hilfreich gefunden, da regelmässig innerhalb eines Kapitels die Szene gewechselt wird, was stellenweise etwas verwirrend war.Mein FazitUnglaubwürdige Figuren und Logiklöcher stören die eigentlich spannende Handlung

    Mehr
  • Genau so toll wie der Erste Teil

    Göttlich verloren
    Mrs-Jasmine

    Mrs-Jasmine

    17. October 2016 um 19:50

    Oh Mann! Helen ist einfach sympathisch und liebenswert! Von Lucas brauch ich gleich gar nicht reden! Die zwei sind toll zusammen! Ich fand dieses Buch genau so stark wie das Erste. Manchmal regt es auch zum nachdenken an, damit man der griechischen Mythologie noch folgen kann 😉

  • wünderschöne geschichte

    Göttlich verloren
    nastja26

    nastja26

    31. August 2016 um 16:17

    LIEST ES EINFACH!!

  • Zweiter Teil der Trilogie holt mich nicht ab

    Göttlich verloren
    Kodabaer

    Kodabaer

    03. August 2016 um 09:30

    Die Geschichte um die Halbgöttin Helen geht weiter. Mit Dabei auch wieder die Familie Delos und Helens Freunde Claire, Matt & Zach. Neue Charaktere finden ihren Weg in die Geschichte - Götter, Halbgötter und andere Wesen. In diesem Band geht es hauptsächlich um Helens Ausflüge in die Unterwelt und den Versuch die Furien zu befreien, damit der Blutfluch gebrochen wird. Bei diesen Ausflügen durch die Unterwelt trifft Helen auf Orion, ein weiterer Halbgott, der in Beziehung zu ihrer Mutter steht, und sie bei der Aufgabe unterstützen soll. Durch die Gemeinsamen Streifzüge und Erlebnisse kommen sie sich näher. Somit wären wir auch schon beim zweiten Thema. Die Dreiecksbeziehung Helen-Lucas-Orion. Diese wird thematisch immer wieder angerissen Die personale Erzählperspektive macht mich persönlich irgendwie wirr. Ich kann mich nicht so gut in die Geschichte bzw. die Protagonisten einfühlen und bleibe somit seit dem ersten Teil auch im zweiten Teil distanziert. Zweites Manko als Leser war mein fehlendes Grundwissen im Bereich der Mythologie. Ich hänge immer irgendwie durch und habe auch beim Lesen keine Lust gleichzeitig zu recherchieren, wie alles zusammenhängt. Viele Fähigkeiten, die Verwandtschaftsverhältnisse und verschiedenen Häuser. Puh etwas anstrengend. Das wichtigste was mir persönlich fehlt ist die intensivere Beschreibung der Gefühle der Protagonisten dadurch zieht sich der zweite Band für mich wie Kaugummi. Ich hatte zwischendrin gar keine richtige Lust weiterzulesen. Die Szenen in der Unterwelt waren, bis auf einige Ausnahmen, für mich eher unspektakulär, langwierig und langweilig. Ich hätte stattdessen gerne mehr erfahren über die anderen Charaktere und Handlungsorte, z.B. Daphne und Hector (bei Tantalus kurz angerissen) oder Castor und Pallas beim Konzil. Genug gemeckert. Gefallen haben mir die beschriebenen Kampfszenen. Das Auftauchen neuer Wesen, die den Scions das Leben schwer machen. Die Handlung rund um Zach und Automedon hat mir auch gut gefallen sowie mein Lieblings Scion Hector (der leider etwas zu kurz kam. Ich hoffe auf den dritten Band). Der Showdown war gut gemacht und der Schluss macht mich auf jeden Fall neugierig auf den letzten Teil der Trilogie.  

    Mehr
    • 2
  • Sehr gute Fortsetzung der Göttlich-Trilogie!

    Göttlich verloren
    reading_ani

    reading_ani

    30. July 2016 um 17:18

    Inhalt: Helen muss die Hölle gleich zweifach durchstehen: Nachts schlägt sie sich durch die Unterwelt, aber noch schlimmer quält sie tagsüber, dass Lucas und sie sich unmöglich lieben dürfen. In der Unterwelt trifft Helen auf Orion. Je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Und dann geschieht etwas völlig Unerwartetes, das ausgerechnet Orion und Lucas zum Zusammenhalten zwingt: Die vier Häuser Scion werden vereint, und ein neuer Trojanischer Krieg scheint unausweichlich!Der zweite Teil nahm zum Ende hin enorm an Spannung zu und hat mir deshalb sogar noch ein kleines bisschen besser als Teil eins gefallen, obwohl der schon grandios war! Ich finde die Geschichte ist absolut nicht vorherzusehen, man weiß nie wirklich ob sie sich für Orion oder Lucas entscheidet, denn bei beiden steht die Liebe nicht unter einem guten Stern..Die Reihe hat einen hohen Suchtfaktor und man fühlt und leidet mit den Protagonisten mit, sodass einen die Geschichte sehr fesselt. Der Schreibstil war mal wieder sehr spannend und flüssig zu lesen.Ich freue mich auf das Finale und hoffe, dass der letzte Teil mindestens genauso spannend und gut wird, wie die beiden Vorausgehenden.

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2016

    Lesesommer
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    In guter alter Tradition starten wir auch in diesem Jahr wieder in die sommerliche Jahreszeit mit unserem großen LovelyBooks Lesesommer! Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben und viele tolle Buchtipps freuen. Jede Woche findet ihr auf unserer Aktionsseite eine neue Verlosung mit großartigen Büchern für die Sommerzeit.Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüren diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 7. August in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln – bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Auf unserer Übersichtsseite findet ihr außerdem jede Woche neue Buchtipps und könnt sommerliche Buchpakete gewinnen!Wer bis zum Ende des Lesesommers am 7. August die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Verona (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück)! Dort könnt ihr auf den literarischen Spuren von Romeo und Julia wandeln!Außerdem gibt es für die Plätze 2 - 5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir noch unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete unabhängig von der erreichten Punktezahl.Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema "Ich bin dabei!" an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen!Wenn ihr über Twitter, Instagram oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet!Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden – egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon – und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher!P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 4591
  • Von Anfang an fesselnder Einstieg und tolle Fortführung nach dem ersten Band

    Göttlich verloren
    TheUjulala

    TheUjulala

    24. July 2016 um 13:01

    Das 2. Band steigt direkt in die Geschichte ein und knüpft nahtlos an das erste Band an. Man taucht in die (Unter-)Welt der griechischen Mythologie ein, und Josephine Angelini versteht es mit kurzen und informativen Rückblenden in das 1. Buch, aber auch mit erklärenden Passagen der mythologischen Sage, dass der Leser sich nicht verloren fühlt. Es könnte auch von ihr eine selbst erfundene Mythenwelt sein.  Trotzdem ist es vom Vorteil, wenn man ein bisschen Ahnung hat, zumindest schon mal um diverse Kräfte und Eigenschaften der einzelnen Götter kennt. Dieser Plott der Götter- und Halbgötterwelt, der Mythen und Sagen eignet sich hervorragend für eine Trilogie. Und die Autorin hat es verstanden die Mythen und Sagen, aufzugreifen und ihre Geschichte damit zu erzählen. Gibt es ihr auch die Möglichkeit besonders phantasievoll damit umzugeben und uns Leser in eine besondere Welt zu entführen. Anders als im ersten Buch werden hier die Charaktere aber viel deutlicher und greifbarer beschrieben. Die Autorin beschränkt sich aber auch auf die wichtigeren und gibt ihnen dadurch mehr Gestalt und Raum.  Das Auftauchen von Orion hat das Beziehungsdrama und Gefühlschaos zwischen Lucas und Helen noch verstärkt. Klar, wer würde nicht Adonis von seiner Bettkante stoßen wollen? Ich habe hier in diesem Buch mit Helen wirklich jeden Überlebenskampf in der Unterwelt mit gelitten, ihr Gefühlschaos zwischen Orion und Lucas mitempfunden. Großartig geschrieben in einer wirklich einfühlsamen und gut lesbaren Sprache. Auch die Perspektivenwechsel zwischen den einzelnen Personen empfinde ich als gelungen und gibt dem Leser etwas mehr Hintergrundinformationen, was der Geschichte aber um so mehr Spannung verleiht. Der Spannungsbogen wird ebenfalls gekonnt aufgebaut und endet dann auch in einem fulminanten Showdown. Auch hier, wie im ersten Buch, konnten die Helden erst mal das augenscheinliche Übel soweit "besiegen", trotzdem ist hier der Cliffhänger höher. Die große Katastrophe konnten sie leider nicht abwenden.  Die dem Leser schon aus dem ersten Band bekannte Lüge von Daphne über den Verwandschaftsgrad von Lucas und Helen, wurde im 2. Band immer noch nicht aufgeklärt - was auf ein weiteres spannendes und großes Gefühlschaos im 3. Band hoffen lässt. Und Hector hat seinem Platz in meinem Herzen alle Ehre gemacht.  Hat mir sehr viel Spaß gemacht und werde gleich mit dem 3. weiterlesen. -- siehe auch: http://www.theujulala.de/goettlich-verloren/

    Mehr
  • Anfangs etwas schwer zu greifen, wird aber zum Ende vielversprechend!

    Göttlich verdammt
    TheUjulala

    TheUjulala

    Die Geschichte fängt direkt an und nimmt einen auch schon mit auf die Reise. Auch wenn man in der griechischen Mythologie nicht so bewandert ist, findet man sich gut zu Recht und stört nicht. Die Autorin beschreibt auch die wichtigsten Mythen und Sagen, so dass man nicht vorher ein Mythologie-Studium absolvieren muss. Aber vielleicht liegt es an der Perspektive des personalen Erzählers, dass ich mich anfangs vor allem mit den Protagonisten schwer getan habe. Da hat mir die Tiefe etwas gefehlt, die Beschreibung und Gefühle der Personen war mir nicht einfühlsam genug. Was vor allem auch die Beziehung von Helen und Lucas betrifft. Auch fand ich es anfangs schon sehr komisch, dass sich Helen mit ihrem "Freakig-Sein" so schnell abgefunden hat, ohne das wirklich zu hinterfragen, Zweifel oder Selbstkritik zu hegen. Klar, sie hat schon immer gespürt, dass sie anders war. Aber alles gleich so mit Schulterzucken hin zu nehmen, fand ich doch merkwürdig, zu einfach für das Buch. Trotzdem nimmt das Buch mit der Zeit Fahrt auf und hat mich mitgerissen. Die Autorin hat tolle Ideen, die sie einfließen lässt, auch wenn noch nicht alles in diesem Band geklärt wurde. Die Geschichte an sich ist beendet, sie konnten das Böse erst einmal abwenden. Man bleibt also nicht mit einem fiesen Cliffhanger zurück, hat aber doch noch einige Ungereimtheiten und offene Fragen, die Lust darauf machen, die beiden nächsten Bände sofort zu lesen. Auch die Charaktere erhalten mit der Zeit ihre Tiefe, die ich mir am Anfang schon früher gewünscht hätte. So habe ich vor allem Hector in mein Herz geschlossen und bin gespannt, welche Rolle er noch einnehmen wird. -- siehe auch: http://www.theujulala.de/goettlich-verdammt/

    Mehr
    • 3
  • Bist du göttlich verloren?

    Göttlich verloren
    Juliana_Fabulax3

    Juliana_Fabulax3

    26. May 2016 um 14:23

    3,5 von 5 SternenCover:Die Cover der Reihe haben mich schon vom ersten Blick an begeistert. Dieses Mal ist das Mädchen in Gold- und Grüntönen gehalten, was mir auch sehr gut gefällt und es wieder etwas mystisches und göttliches hat. Eine sehr schöne Kombination der Farben, die defintiv ruft, nimm mich in die Hand und schau mich an! Genau das habe ich gemacht.Meinung:Tja, was soll ich sagen, nachdem Band 1 eher eine Enttäuschung für mich gewesen war und mich lediglich das Ende überzeugt hat, den zweiten Band in die Hand zu nehmen, war ich von Band zwei wesentlich mehr begeistert und gefesselt. Es gab zwar noch klitzekleine Parallelen zu der Biss-Reihe, aber bei weitem nicht so immens und offensichtlich wie im ersten Band. Hier konnte mich die Geschichte mit ihrer Entwicklung in etwas eigenes überzeugen. Ebenso die Charaktere haben sich weiterentwickelt, womit ich gar nicht so stark gerechnet hätte. Helen lernt mit ihren Fähigkeiten umzugehen und auch damit, das sie die Descenderin ist und es ihr bestimmt ist in die Unterwelt zu gehen, denn sie ist auserwählt worden die Scions von dem Fluch der so viele Jahre schon auf ihnen lastet zu befreien, aber befreit sie sie wirklich? Denn ein Krieg steht kurz bevor und die neue Generation der Scions, zu der auch Helen, Orion und Lucas zählt, werden direkt mit dem Unvermeidlichen konfrontiert. Außerdem entwickelt sich auch eine kleine Dreiecksbeziehung, denn Orion ist der Sohn der Aphrodite und Helen entdeckt, das sie mehr als nur freundschaftliche Gefühle für ihn hat. Was soll ich sagen? Ein aufregender zweiter Teil, der aber auch viele Einblicke in Helens Innenleben lässt, in ihre Gedankenwelt und wie sie die Welt sieht, denn sie als Descenderin musste den Weg, der vor ihr lag, alleine gehen.Fazit:Ein richtig guter zweiter Teil, was ich selten bisher erlebt habe, da er sonst meistens als Lückenfüller diente. Hier aber hat die Autorin wirklich gute Arbeit geleistet, mit unglaublicher Spannung, tollen Wendungen und großen Herausforderungen hat sie die Entwicklung der Geschichte und der Charaktere gut vorangetrieben und einen tollen zweiten Teil geschrieben, der mich so gefesselt hat, das ich ihn regelrecht verschlungen habe.

    Mehr
  • Lesemarathon zu Pfingsten mit LovelyBooks vom 13. - 16. Mai 2016

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Gemütlicher Lesemarathon zu Pfingsten mit LovelyBooks! Nach dem Lesemarathon zu Ostern wurden direkt Stimmen laut, dass wir dieses großartige Ereignis doch bitte schnell wiederholen sollen. Nun ist es soweit!Pfingsten steht vor der Türe und damit eine wunderbare Gelegenheit, um es sich an einem langen Wochenende auf dem Sofa bequem zu machen und die Nase in ein Buch zu stecken. Oder in zwei. Oder in drei!Gemeinsam mit euch möchten wir an diesem Wochenende wieder einmal lesen, Bücher entdecken und eine schöne Zeit zusammen verbringen!Seid ihr mit dabei? Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 13. bis 16.05. möchten wir uns Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt ja doch immer wieder was dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon gehen wir wieder gemeinsam für den Lesemarathon in die Startlöcher. Ihr könnt euch auch direkt bei Facebook anmelden und weitere Freunde einladen!Wir freuen uns auf viele aufregende, romantische, fantastische, magische, lustige – und am allerwichtigsten – wunderschöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 1713
  • Band 2 der Göttlich Reihe

    Göttlich verloren
    Thebook_wasbetter

    Thebook_wasbetter

    08. May 2016 um 22:19

    Ich muss sagen das mir der zweite teil der Triologie besser gefallen hat als der erste Band der Reihe. Super Spannend! Ich wollte far nicht mehr aufhören zu lesen. Ich mag die Charaktere sehr gerne vor allem Orion ist mir sehr ans Herz gewachsen! Band drei wird umgehend gelesen!!! SUCHTFAKTOR 100%

  • weitere