Josephine Hart

 3,5 Sterne bei 20 Bewertungen

Alle Bücher von Josephine Hart

Cover des Buches Verhängnis. Roman. Deutsch von Karin Polz. (ISBN: B003UDQJLI)

Verhängnis. Roman. Deutsch von Karin Polz.

 (5)
Erschienen am 01.01.1991
Cover des Buches Sünde: Roman (ISBN: B07YL1WPJ5)

Sünde: Roman

 (0)
Erschienen am 31.10.2019
Cover des Buches Verhängnis: Roman (ISBN: B07YL19S3J)

Verhängnis: Roman

 (0)
Erschienen am 31.10.2019
Cover des Buches Verhängnis (ISBN: 9783442414833)

Verhängnis

 (9)
Erschienen am 01.10.1999
Cover des Buches Verhängnis (ISBN: 9783442551842)

Verhängnis

 (3)
Erschienen am 01.09.2000
Cover des Buches Verhängnis / Sünde (ISBN: 9783442131617)

Verhängnis / Sünde

 (2)
Erschienen am 01.08.1998
Cover des Buches Sünde (ISBN: 9783813502886)

Sünde

 (1)
Erschienen am 01.09.1999
Cover des Buches Damage (ISBN: 9781453258323)

Damage

 (0)
Erschienen am 10.08.2010

Neue Rezensionen zu Josephine Hart

Cover des Buches Verhängnis. Roman. Deutsch von Karin Polz. (ISBN: B003UDQJLI)Petra54s avatar

Rezension zu "Verhängnis. Roman. Deutsch von Karin Polz." von Josephine Hart

spannende und gleichzeitig verstörende Liebesgeschichte
Petra54vor einem Jahr

Die Autorin erzählt hervorragend eine verstörende Liebesgeschichte. Darin lernt ein geachteter Politiker die Freundin seines Sohnes kennen und ist vom ersten Anblick an von ihr besessen.
Darüber gibt es auch einen Film mit Juliette Binoche, doch diesen empfand ich als ausgesprochen negativ und recht unangenehm.
Im Buch jedoch sind die Charaktere derart gut beschrieben, so dass die Handlungen nachvollziehbar und passend sind. Das drohende Verhängnis war zwar zu erwarten, doch blieb die Handlung immer spannend und folgerichtig.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Verhängnis (ISBN: 9783442414833)Blubb0butterflys avatar

Rezension zu "Verhängnis" von Josephine Hart

„Verhängnis“ von Josephine Hart
Blubb0butterflyvor 3 Jahren

Es gibt eine innere Landschaft, eine Struktur der Seele, nach deren Umrissen wir unser ganzes Leben suchen.

Jene, die das Glück haben, diese Landschaft zu finden, bewegen sich wie Wasser über einen Stein auf ihre fließenden Konturen zu – und sind zu Hause.

Einige finden sie am Ort ihrer Geburt; andere mögen eine Stadt am Meer verlassen, ausgedörrt, und finden sich in der Wüste erfrischt. Es gibt jene, die zwischen sanften Hügeln auf dem Lande geborgen sind und sich eigentlich nur in der geballten und geschäftigen Einsamkeit der Großstadt wohl fühlen.


Eckdaten

eBook

176 Seiten

Roman

Aufbau digital Verlag

Übersetzung: Karin Polz

ISBN: 978-3-8412-1878-0

2019


Cover

Es ist wunderschön und geheimnisvoll. Ich frage mich, was mich inhaltlich erwarten wird.


Inhalt

„Wäre ich mit fünfzig gestorben, ich wäre ein Arzt gewesen und ein erfahrener Politiker, wenn auch nicht allein ein Begriff. Einer, der seinen Teil beigetragen hätte und sehr geliebt wurde von seiner trauernden Ehefrau Ingrid und von seinen Kindern Martyn und Sally… Aber ich bin nicht in meinem fünfzigsten Lebensjahr gestorben. Nur wenig von denen, die mich heute kennen, betrachten das nicht als Tragödie.“

Ein Mann, erfolgreich und nach Maßstäben der Gesellschaft glücklich verheiratet, begegnet in einer Galerie einer Frau. Es ist Anna, die Freundin seines Sohnes. Sie ist nicht nur schön, sondern rätselhaft und gefährlich. Es ist der Beginn einer Liebe auf Leben du Tod. Einer Obsession, die alle Grenzen niederreißt.


Autorin

Josephine Hart arbeitete jahrelang sehr erfolgreich im Zeitschriftenbereich, bevor sie sich als Theaterproduzentin einen Namen machte. Die in London lebende Irin ist mit Maurice Saatchi verheiratet und Mutter von zwei Kindern. „Verhängnis“, ihr erster Roman, wurde auf Anhieb ein internationaler Erfolg, der sich nun in der Verfilmung des Buches von Louis Malle fortsetzt. Im Herbst 1992 erschien im Albrecht Knaus Verlag „Sünde“, die deutsche Ausgabe ihres zweiten Romans.


Meinung

Ich muss direkt zu Anfang schon sagen, dass es nicht das war, was ich erwartet habe. Ich habe mich vom Klappentext blenden lassen, der wirklich allzu verführerisch klang. Wieso auch nicht? Ein Mann, der in den Augen der Gesellschaft das perfekte Leben führt, glücklich verheiratet ist und dann auch noch die perfekten zwei Kinder hat, soll plötzlich eine Affäre mit der Freundin seines Sohnes beginnen? Wenn das nicht ein Aufhänger zu einer grandiosen Geschichte ist, dann weiß ich auch nicht weiter. Aber dem hier ist gar nicht so. Zumindest nicht für mich. Schon beim Anfang möchte ich das Buch direkt in die Ecke pfeffern und mir eine neue Lektüre suchen. Blöd nur, dass es ein eBook ist und ich meinen Laptop damit nur demolieren würde. Keine gute Idee. Die Geschichte konnte mich einfach so gar nicht packen, weder inhaltlich noch vom nüchternen Schreibstil. Ich fand es grottig und frage mich wirklich, was ich mir hiervon versprochen habe. Es ist einfach so gar nicht meins und nur eine Verschwendung meiner Lesezeit gewesen. ☹


♥ von ♥♥♥♥♥

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Verhängnis. Roman. Deutsch von Karin Polz. (ISBN: B003UDQJLI)Miyu_Caras avatar

Rezension zu "Verhängnis. Roman. Deutsch von Karin Polz." von Josephine Hart

"Für jene, die daran zweifeln - dies ist eine Liebesgeschichte"
Miyu_Caravor 3 Jahren

Danke an „www.netgalley.de“ für die Bereitstellung des Romans. Meine Rezension zu dem Roman „Verhängnis“ von Josephine Hart wird davon nicht beeinflusst. 

Inhalt:

Stephan Fleming, ein englischer Arzt und Politiker, hat ein bodenständiges Leben: ein schönes Haus, eine liebende Gattin, Ingrid, wohlerzogene Kinder, Martyn und Sally. Durch Vermittlung hat er nicht nur seine Frau kennen gelernt, sondern auch seine Politikerkarriere begonnen. Kurzum er führt ein bürgerliches Leben, das ihn aber auch einengt. Bis er die Verlobte seines Sohn Martyn kennen lernt: Anna. 

Sie ist unkonventionell, schön, rätselhaft und letztendlich auch gefährlich. Und sofort spürt Stephan die Anziehungskraft, die ihn mit dieser jungen Frau verbindet. Es beginnt eine Affäre mit einer zerstörerischen Leidenschaft, weitab von aller Konventionalität. Bis der Verrat auffliegt und das solide Leben von Stephan, seine Familie und seine Karriere zerstört. 

Meinung:

Leider konnte mich das Buch „Verhängnis“ von Josephine Hart nicht wirklich überzeugen und ließ mich zwiegespalten zurück. 

Breits der Schreibstil der Autorin ist besonders und ich konnte mich während des gesamten Lesens nicht daran gewöhnen. So las sich die Geschichte mehr als schleppend für mich und ich überlegte mehrfach das Buch abzubrechen.

Auf Grund der Cover-Gestaltung (es handelt sich um die Ausgabe von 2019) und des Klappentextes hatte ich eine recht genaue Vorstellung, worauf ich mich bei diesem Roman einlasse – dachte ich. Ich erwartete eine Liebesgeschichte, vielleicht ein Dreiecksbeziehung, auf jeden Fall etwas aus dem Bereich Romance. Aber auch nach Abschluss des Romans kann ich ihn nicht wirklich einem Genre zuordnen.

Dazu kam, dass ich mich so gar nicht in die männliche Hauptfigur hineinversetzen konnte, obwohl Stephan Fleming die Geschichte erzählt. Beim Lesen erfährt man viel über ihn, über sein Leben, seine Gedanken, seine Gefühle. Er sagt selbst, dass er am Anfang „ein Statist in seinem Leben“ ist. Trotzdem hatte ich das Gefühl, ihn so gar nicht zu kennen. 

Und leider ging es mir mit den anderen Figuren im Buch nicht viel anders. Frau und Kinder werden zwar vorgestellt, doch das mit einer Nüchternheit, die bei mir einfach keine Sympathie aufkommen ließ. 

Vielleicht konnte sich dadurch Anna etwas Anerkennung bei mir erschleichen. Ihren Brief in der Mitte des Buches fand ich sehr gelungen und in diesem Moment dachte ich kurzfristig, dass mich das Buch gepackt hätte. Ich hatte Mitleid mit Anna, mit ihrer Geschichte und womit sie sich schon in jungen Jahren herumschlagen musste. Und dann wurde mir wieder schonungslos von Stephan ins Gedächtnis gerufen, wer Anna eigentlich ist. 

Was mich dazu veranlasst diesem Buch doch noch 3 Sterne zu geben ist das Ende, welches ich so wirklich nicht erwartet hatte und welches mich dann doch noch einmal fesseln konnte. Die Autorin überzeugt gerade am Schluss durch unvorhersehbare Wendungen und obwohl es Anna schaffte, mir noch einmal richtig unsympathisch zu werden, konnte ich sie dann doch plötzlich verstehen. 

Fazit:

Vielleicht hätte es mir etwas gebracht, die alten Cover anzuschauen. Ich empfehle auf jeden Fall jedem potenziellen Leser in den Roman hineinzuschnuppern, auch um nicht vom Schreibstil überrascht zu werden. 

Mit dem letzten Satz des Romans möchte auch ich meine Rezension schließen, denn er fasst meine Meinung sehr genau zusammen.

"Für jene, die daran zweifeln - dies ist eine Liebesgeschichte. Es ist vorbei. Andere mögen mehr Glück haben. Ich wünsche ihnen alles Gute“


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 44 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks