Josephine Mint Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

(130)

Lovelybooks Bewertung

  • 123 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 69 Rezensionen
(40)
(43)
(34)
(12)
(1)

Inhaltsangabe zu „Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein“ von Josephine Mint

Charlie, Lu und Sunshine leben in einer öden Kleinstadt und gehen Freitagabend in die Bierbörse. Das war’s dann auch schon fast mit den Gemeinsamkeiten. Wäre da nicht die mysteriöse Vision, die die Mädchen während eines Gewitters überfällt. Diese Vision besagt in aller Klarheit, dass sie alle sterben werden. Was tun, wenn plötzlich das ganze Leben in Frage gestellt ist? Abhauen? Drogenrausch? Tun, was man schon immer tun wollte? Während Charlie in Panik gerät, bleibt ihre Freundin Lu gelassen und hängt lieber mit der Outsiderin Sunshine ab. Charlie ist eifersüchtig und verzweifelt – und außerdem zum ersten Mal richtig verliebt. In Linus. Doch dann geschieht etwas, das auch Lu vom Ernst der Lage überzeugt. Und ein schrecklicher Verdacht fällt auf Linus. Es bleibt den Mädchen nur eines übrig: Sie müssen versuchen, ihren zukünftigen Mörder zu finden! Der Auftakt einer Trilogie voller unerwarteter Wendungen, mysteriöser Spannung und einem Setting, das endlich eine liebevolle Würdigung verdient hat: der deutschen Kleinstadt mit skurrilen Statisten, unglaublichen Partys, unglaublicher Langweile, immer irgendwie leicht gestriger Musik und bewusstseinserweiternden Sessions am Baggersee.

aufs eigentliche geschehen wartet man vergeblich, folgt wohl erst im zweiten teil :/

— Mariet

Eher mittelmäßig. Schön für zwischendurch weil es so wenige Seiten hat. band 2 will ich aber trzd lesen :D

— JulisLeseEcke

Ich bin mit geringen Erwartungen an die Lektüre gegangen und war dann sehr überrascht, wie gut das Buch ist. Jammerschade, dass Band 2 und 3 nicht erscheinen werden! Ein tolles Buch, aber mangels Fortsetzung leider mit absolut offenem Ende. Ich würde aber dennoch sagen, dass sich das Lesen definitiv lohnt!

— Cellissima

Teil 2 wird nicht erscheinen!! Ich fand den ersten Teil zwar gut, aber da das Buch ein wirklich sehr offenes Ende hat, muss jetzt wohl jeder für sich entscheiden, ob es sich lohnt das Buch zu lesen, da man das Ende nie erfahren wird.

— Rocio

Ich bin begeistert - spannend, lebendig und seeeehr witzig

— verbalkind

Ich bin absolut enttäuscht von diesem Buch! Mehr als ein Prolog war das nicht.

— Ayanea

Stöbern in Jugendbücher

Königlich verliebt

Wahnsinnig schöne Geschichte zum Träumen und Staunen

Booknerdsbykerstin

Almost a Fairy Tale - Verwunschen

Leider nicht das meinige. Hatte irgendwie etwas anderes erwartet. Zu viel Gewalt, zu wenig Märchen.

faanie

Boy in a White Room

Insgesamt ein recht spannendes Jugendbuch, das vor allem durch sein Spiel mit den Wahrheiten punkten kann und für einen Denkanstoß gut ist.

parden

Herz über Klick

Eine sehr schöne, locker leichte & spaßige kleine Liebesgeschichte. Das kribbeln im Bauch kommt definitiv auf.

schokigirl

Forever 21

Das Potential ist da... wurde aber nicht voll ausgeschöpft!

LisaChristina

The Hate U Give

Werde ich aufjedenfall ein zweites mal lesen.

Gracey15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gutes Buch!!

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    KimSabrina

    18. April 2014 um 11:26

    Schade, dass Buch war sehr kurz.Aber trotzdem spannend geschrieben. Man möchte einfach wissen wie es weiter geht!

  • Ohne Fortsetzung einfach doof, schade

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Ninjutsu

    11. June 2013 um 19:06

    Das Buch wurde aus der Sicht von Charlie geschrieben. Charlie hat für ihre 16 Jahre ein gutes Gefühl dafür, Mimik und Gestik des gegenübers zu deuten. Meiner Meinung nach für ihre 16 Jahre etwas zu gut. Ich glaube, dass es eher selten ist, dass eine 16-jährige die Körpersprache schon so gut interpretieren kann. Das kann manch Erwachsener nicht mal sehr gut. Aber vielleicht ist Charlie auch jemand besonderes unter den 16-jährigen.  Die Jugendlichen genießen für ihre 16 Jahre auch echt große Freiheit. Mich haben viele Dinge an diesem Buch gestört. Ich kann zum Beispiel das Verhalten von Lu nicht nachvollziehen, schließlich ist sie ja Charlies beste Freundin. Auch die Beziehung zwischen Charlie und Linus ist etwas merkwürdig. Was mir aber echt gut gefallen hat war der Schreibstil. Das ist dem Autorentrio echt gut gelungen! Das Buch liest sich schnell und ist auch sehr spannend geschrieben. Ich glaube, dass dem Buch einige Seiten mehr nicht geschadet hätten. Dadurch hätten die Charaktere noch mehr Tiefe bekommen. Zum Glück wurde es zum Ende hin besser und mich haben die Dinge nicht mehr allzu sehr gestört. Leider endet die Geschichte abrupt, aber das liegt daran das es eigentlich noch eine Fortsetzung geben sollte. Wie es jedoch aussieht, wird der 2. Band nicht mehr erscheinen und somit können wir nur Rätseln was aus den drei Freundinnen wird.  Ich geben dem Buch 3 von 5 Sternen, es waren einfach zu viele Dinge die mich gestört haben. Es ist wirklich schade, dass der 2. Band nicht erscheinen wird, ich wäre echt gespannt wie sich die Charaktere und die Geschichte noch entwickeln würden. Denn eigentlich fängt die Geschichte erst am Ende so richtig an. Eigentlich hat man jetzt im ersten Band nur die Charaktere ganz gut kennen gelernt. Die Handlung ist da etwas kurz gekommen. Das war sicher alles so gewollt, sonst müsste es ja keinen 2. Band mehr geben.

    Mehr
  • Girls stuff

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Eternity

    13. May 2013 um 11:39

    Die Geschichte ist wirklich sehr passend für Mädchen im Pubertätsalter. Die drei Protagonistinnen sind selbst in diesem Alter und machen gerade die Zeit der ersten Liebe, der Experimente mit Alkohol, Drogen und Regelverstößen durch. Auch der große erste Krach mit der besten Freundin steht vor der Tür. Und wer hat das nicht schon durchgemacht und kennt das Gefühlschaos, dass man denkt, man steht allein da und hat keine Ahnung, wohin mit sich selbst und was zu tun!? Die Geschichte ist recht spannend gestaltet um einen Traum, den die drei Mädchen gleichzeitig träumen und der ihren Tod verhersieht. Allerdings ist eben alles darauf ausgelegt, dass die Story in Teil 2 und 3 weitergeht. Somit hat der Leser keine Ahnung, was nun hinter dem ominösen Traum steht! Schade schade!!

    Mehr
  • Spannend und geheimnisvoll - Ich hoffe immer noch, die Reihe wird doch noch fortgesetzt

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    pelznase

    27. March 2013 um 15:41

    Gelegentlich gibt es Bücher, bei denen ich gar nicht genau weiß, wieso ich auf sie aufmerksam geworden bin bzw was mich an ihnen eigentlich genau reizt. So war es bei den “Smalltown Girls” auch. Das Cover empfand ich als nicht sonderlich Aufmerksamkeit heischend und der Klappentext versprach ebenfalls nicht DIE Story. Jedenfalls für mein Empfinden. Trotzdem war das Buch an zwei Abenden ausgelesen. Die Story erinnerte mich an die Filmreihe “Final Destination”, die mir prima gefällt. Ich bin gespannt, ob die Auflösung später tatsächlich in diese Richtung zielt. Bisher ist das noch nicht abzuschätzen. Ich bin nicht einmal ganz davon überzeugt, dass mit Charlie, Lu und Sunshine wirklich etwas Übersinnliches vor sich geht. Es sieht zwar danach aus, aber eindeutig ist es für mich bisher nicht. Charlie und Lu sind auch total verschieden. So zieht Charlie durchaus Übersinnliches wie eine Prophezeiung  in Betracht. Lu dagegen will davon lange Zeit nichts wissen. Erst als Sunshine auf undurchsichtige Art zu den Freundinnen stößt und vermittelt, denkt Lu über Charlies Theorie zumindest nach. Diese Gegensätzlichkeit der Freundinnen hat mir gefallen, denn diese so verschiedenen Einstellungen lassen einen zusätzlich grübeln, ob man es mit etwas Übersinnlichen zu tun hat, oder nicht. Jeder von ihnen hat überzeugende Argumente auf Lager. Sympathisch fand ich Charlie und Lu seit Anfang an, und ihre Gegensätzlichkeit sorgt zudem für gewissen Zündstoff. Mir hat es speziell gefallen, dass man trotz all der mysteriösen Vorkommnisse und bislang unbeantworteter Fragen nie das Gefühl hat, total “im Wald” zu stehen und nichts zu verstehen. Weder während des Lesens, noch danach. Die Geschichte bietet ein gesundes Maß an Mystery auf und ist nicht so sehr damit überladen, dass man auf jeder Seite ein Detail antrifft, das man in seine Überlegungen einbeziehen muss. Man hat die hauptsächliche Handlung und drum herum eine Hand voll weiterer interessanter Details. Damit kann man knobeln ohne überfordert zu werden. Verblüfft hat “Smalltown Girls” mich damit, wie offenherzig es mit manchen Themen umgeht. Charlie will nicht fremdbestimmt sterben. Also nimmt sie ihren Tod selbst in die Hand. Kommt eine Droge für die unheilvolle Vision infrage? Das lässt sich nur beantworten, wenn man es ausprobiert. Es ist also sinnig, dieses Buch nur jungen Lesern in die Hand zu geben, die nicht alles für bare Münze nehmen und für nachahmenswert halten. Für eine Story, die auf einem kleinen Dorf in Deutschland spielt, geht es hier ganz gut zur Sache. Womit mal wieder bewiesen wäre, solche Geschichten funktionieren auch dort ganz ausgezeichnet. Bei mir hatte “Smalltown Girls” alleine schon durch diesen Schauplatz einen Stein im Brett. Ich bin also sehr gespannt auf die Fortsetzung! Nur etwas atmsphärischer dürfte es gelegentlich zugehen. Bestimmt Szenen geben das ganz klar her, aber Charlies flapsige Erzählweise untergräbt es leider oft. Dabei mag ich ihren Erzählstil wirklich! Er ist mit dafür verantwortlich, dass ich “Der Tod kommt selten allein” so schnell ausgelesen hatte. Jugendlich, sehr locker und flott weg. Da ist Tempo drin und entsprechend zügig und unterhaltsam liest es sich. Auch wenn mich das Cover nicht vom Hocker gehauen hat, so gefällt es mir doch. Ich mag das kräftige Violett und die Darstellung der Mädchen, deren Körper unterhalb des Gesichts mit in den Hintergrund einfließen. Rund um die Köpfe sieht das Motiv ein wenig wie ein sehr altes Dokument oder Bild aus. Das hat einen gewissen Charme. Fazit: Mir hat dieser erste Teil der “Smalltown Girls” sehr gut gefallen. Sie Reihe lässt sich vielversprechend an. “Der Tod kommt selten allein” ist spannend, geheimnisvoll und rasant. Eine prima Mischung für einen Jugendthriller. Ich traue der Reihe noch so manche Überraschung zu. Deshalb freue ich mich auch schon darauf, im November zu den drei Mädchen in ihr kleines Dorf zurückkehren zu dürfen.

    Mehr
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Ani

    17. March 2013 um 19:00

    Charlie und Lu sind seit dem Sandkasten allerbeste Freundinnen. Deshalb hat Charlie auch ein ziemlich gutes Verhältnis zu Jakob, dem Bruder von Lu. Eines nachts vertraut er Charlie an, dass er einen erschreckend realen Albtraum hatte, in dem er seinen eigenen Tod durchleben musste. Er beschreibt Charlie dieses Erlebnis in allen Einzelheiten und nimmt ihr das Versprechen ab, mit niemandem darüber zu sprechen. Zwei Monate später stirbt Jakob tatsächlich bei einem Unfall, der bis ins kleinste Detail mit dem Albtraum übereinstimmt. Als Charlie Lu davon erzählt, will sie das nicht wahr haben. Doch plötzlich träumen Charlie und Lu von ihrem eigenen Tod. Als dann auch noch ein Mädchen in den Ort zieht, das beide in dem Traum gesehen haben, ist Charlie fest davon überzeugt, dass sie bald sterben werden.... Dieser Band ist der Auftakt einer Jugendbuch-Trilogie um Charlie, Lu und Sunshine. Die Trilogie ist das Projekt von drei Autorinnen, die im wirklichen Leben einige Parallelen zu den drei Hauptprotagonistinnen aufweisen. In diesem Band schlüpft man in die Haut von Charlie, denn das Geschehen wird aus ihrer Sicht in der Ich-Form geschildert. Charlie wirkt ziemlich sympathisch und lebendig. Es fällt leicht, sich in die Jugendliche hineinzuversetzen. Dadurch, dass die Geschichte im Präsens erzählt wird, hat man außerdem das Gefühl, hautnah dabei zu sein. Die Gefühle, die sie bei ihrer ersten großen Liebe durchlebt, wirken sehr glaubwürdig und nachvollziehbar. Man merkt beim Lesen regelrecht, wie verliebt Charlie ist. Der Plot, dass man von seinem eigenen Tod träumt, der dann so eintritt, lässt auf eine durchgehend spannende und geheimnisvolle Handlung hoffen. Doch leider wird dies nur sehr schleppend umgesetzt. Denn im Zentrum der Handlung stehen Charlie, Lu und Sunshine. Lus Verhalten kann man nur selten nachvollziehen und meist wirkt sie ziemlich egoistisch und unsympathisch. Sunshine kann man anfangs nur schwer einordnen, doch im Verlauf der Handlung wirkt sie sympathischer. Der gemeinsame Traum beschäftigt die Mädchen, doch leider hat man beim Lesen das Gefühl, dass man auf der Stelle tritt. Denn in diesem Band werden viele Fragen aufgeworfen, doch Antworten gibt es leider keine. Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig. Dadurch lässt sich das Buch zügig lesen. Da es lediglich 254 Seiten umfasst, die noch dazu in ziemlich großer Schrift bedruckt sind, kann man den Auftakt der Trilogie mühelos an einem Nachmittag schaffen. Obwohl ich das Jugendbuch-Alter schon deutlich überschritten habe, weckte der Klappentext mein Interesse. Leider habe ich mir vom Plot deutlich mehr erhofft. Denn so viel Raum wie erwartet, nimmt die Prophezeiung leider nicht ein. Die Spannung hält sich für meinen Geschmack leider zu sehr in Grenzen und über weite Teile plätschert die Handlung vor sich hin. Obwohl es am Ende einen fiesen Cliffhanger gibt, bin ich leider nicht daran interessiert die Trilogie weiterzulesen. Meine Befürchtung, dass die Handlung auch im nächsten Teil auf der Stelle tritt und dass es mit der Prophezeiung keinen Schritt vorangeht ist einfach zu groß

    Mehr
  • *voll* Wanderbuch - "Smalltown Girls – Der Tod kommt selten allein"

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Neujahrsgirl

    Da ich zwei Exemplare habe möchte ich eines auf Wanderschaft schicken. Es können 10 Teilnehmer mitmachen, danach sollte es dann wieder bei mir landen. Das Buch soll aber bitte gut behandelt werden!!! Die Regeln: jeder hat drei Wochen Zeit, es zu lesen - falls es doch länger dauern sollte, bitte hier bescheid geben die Adresse von dem, der das Buch nach euch bekommt, erfragt ihr bitte selbständig. So kann es besser von statten gehen. falls das Buch verloren geht, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar (Oder schickt gleich Versichert!) solltet ihr nicht mehr Teilnehmen wollen, dann sagt es bitte sofort. und nicht wenn das Buch schon zu euch gewandert ist! Jeder sagt hier Bescheid wenn das Buch angekommen ist und wenn das Buch abgeschickt wurde steffis-und-heikes-Lesezauber ✔ ✔ Aleena ✔ ✔ flaschengeist1962 ✔ ✔ Rilana ✔✔ Lizzy1984w ✔✔ rosebud ✔ Tränenherz (bei ihr bleibt es dann, ist so abgemacht ^^) ✔= angekommen ✔✔= Verschickt

    Mehr
    • 106
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    rosebud

    22. December 2012 um 20:58

    Inhalt: Jakob, Lus Bruder, stirbt und Charlie, die beste Freundin von Lu, ist sich sicher, dass Jakob seinen Tod bis aufs kleinste Detail voraus geträumt hat. Lu will dies nicht wahr haben. Doch als Lu und Charlie plötzlich ebenfalls ihren Tod voraus träumen, lässt Charlie diese Theorie nicht mehr los. Und als dann auch noch ein Mädchen, Sunshine, aus dem Traum plötzlich in ihre kleine Stadt zieht, ist sich Charlie sicher: Sie werden sterben müssen. Es sei denn, sie können es verhindern! Emotions: Ein überraschend gutes Buch, das genau das richtige Maß an Spannung besitzt und versteht, den Leser zu fesseln. Aufbau, Schreibstil und Perspektiven: Das Buch ist in 35 Kapitel mit einer guten Länge unterteilt. Bevor das eigentliche Buch beginnt, wird eine kurze Vorgeschichte erzählt, die genau drei Kapitel hat, welche allerdings nicht nummeriert, sondern mit einer ungefähren Zeitangabe versehen sind. Die Autorin hat einen guten Schreibstil, der sich leicht und flüssig lesen lässt. Zudem ist die Geschichte im Präsens geschrieben. Smalltown Girls ist aus der Sicht der Protagonistin Charlie in der Ich-Form geschrieben, was einen guten Einblick in ihre Gedankenwelt ermöglicht und einen ihre Handlungsweise gut verstehen lässt, die sonst sicherlich nicht immer ganz so nachvollziehbar wären. Meine Meinung: _Jakob ist tot _(S.1). So beginnt das Buch und es wird schnell klar, dass sich das Buch hauptsächlich um den Tod dreht. Die Handlung der Geschichte ist erfrischend originell und hält für einen immer neue Überraschungen bereit. Mehr als nur einmal war ich mir schon sehr sicher, wie die Geschichte nun weiter verlaufen wird, und dann lag ich meistens vollkommen falsch. Charlie war mir von Anfang an sympathisch, das lag wohl auch daran, dass die Geschichte aus ihrer Sicht erzählt wird. Dagegen konnte ich Lu den Großteil des Buches über, nicht wirklich leiden. Wahrscheinlich deshalb, weil sie für mich zwar nicht ganz unverständlich gehandelt hat, aber doch stets eher abweisend gegenüber Charlie war , die sich gegenüber Lu zwar nicht immer ganz korrekt verhalten hat, aber ein derartiges Verhalten meines Erachtens nicht verdient hat. Erst zum Schluss wurde sie mir immer sympathischer, bis ich sie dann schließlich doch leiden konnte. Das dritte Mädchen, Sunshine heißt sie, war mir nach anfänglicher Skepsis doch sehr sympathisch. Gerade ihre etwas andere Art und dass man sich ihrer am Anfang nicht ganz sicher sein kann, macht sie für den Leser sehr interessant. Smalltown Girls ist durchgehend spannend und, auch weil es relativ kurz ist, schnell durchgelesen. Das Ende ist ein echt mieser Cliffhanger, was besonders gemein ist, da das Buch leider keine Fortsetzung bekommen wird, auch wenn es auf mehrere Teile ursprünglich ausgelegt worden ist. Mir werde also meine vielen offenen Fragen leider nicht mehr beantwortet werden: sehr schade! Mein Fazit: Smalltown Girls verfügt über eine originelle Handlung, die den Leser sofort in seinen Bann zieht, und über Protagonisten, die man mal mehr mal weniger leiden kann – wie im echten Leben eben auch. Das Buch verführt über einen wirklich miesen Cliffhanger, wenn man bedenkt, dass es leider keine Fortsetzung bekommen wird. Diesen Punkt lasse ich aber bewusst nicht in meine Bewertung einfließen, da dies dem Buch nicht gerecht werden würde. Jeder muss sich aber selber überlegen, ob er das Buch lesen möchte, auch wenn es einem mit vielen unbeantworteten Fragen zurücklässt.

    Mehr
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Aleena

    Charlie und Lu sind dicke Freunde und leben irgendwo in Deutschland. Lu hat eine Band, traut sich aber nicht zu singen, diesen Part besetzt Charlie. Charlie hat sich zum ersten Mal so richtig verliebt, so dass sie sogar vergisst das sie eigentlich bei einem Auftritt der Band singen sollte, lieber verbringt sie diesen Tag mit ihrem neuen Freund Linus. Daraufhin ist ihre Freundin am nächsten Tag stinksauer auf Charlie. Dazu kommt auch noch, dass sie im Zug einschlafen und einen Traum haben indem sie sterben und alles fühlt sich so echt an. Als sie wach werden stehen sie wieder auf dem Bahnsteig, angeblich gab es technische Probleme so dass sie zurückfahren mussten. Sie hätten aber so tief geschlafen das sie nichts davon mitbekommen haben. Als Charlie herausbekommt das sie den gleichen Traum hatten bleibt ihnen nicht mehr viel Zeit, um dem Tod von der Schippe zuspringen, denn Lu’s Bruder Jacob hatte auch einen Traum, der 2 Monate später genauso eingetreten ist. Er ist tot…. Eine typische Geschichte alla final Destination, nur im Jugendstil geschrieben. Ich fand es locker und spannend und eignet sich zum zwischendurch lesen ganz gut. Lesenswert…leider mit einem offenen Ende…es wird also weitergehen.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    flaschengeist1962

    10. October 2012 um 12:47

    Das war mal wieder ein Versuch, ein Jugendbuch zu lesen. Leider war es nichts für mich. Nicht mein Geschmack. Es war mir defenitiv zu langweilig. Läßt sich aber gut und zügig lesen.

  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    22. September 2012 um 12:43

    Inhalt: Charlie und Lu sind seit dem Sandkasten beste Freundinnen. Als Lu´s Bruder Jakob einmal einen erschreckend realen Traum davon hat, wie er bei einem Autounfall ums Leben kommt, erzählt er nur Charlie davon. 2 Monate später stirbt er tatsächlich bei solch einem Unfall… Als dann auch Charlie und Lu einen solchen Traum haben, erinnert sich Charlie an den eigenartigen Vorfall vor Jacobs Tod. Während sie felsenfest davon überzeugt ist, bald Opfer eines Mörders zu werden, glaubt Lu ihr kein Wort. Außerdem ist Lu eh stinksauer auf Charlie, da diese den wichtigsten Auftritt ihrer Band vergessen hat. Deshalb redet Lu nicht mehr mit Charlie und wendet sich der Neuhinzugezogenen Sunshine zu. Doch auch Sunshine hatte diesen ominösen Traum. Endgültig bestätigt, steht für Charlie fest, dass die 3 nur noch höchstens 2 Monate zu leben haben und so versucht sie den Gründen hierfür auf die Spur zu kommen. Als dann ein schrecklicher Verdacht auf ihren neuen Freund Linus fällt, ist Charlie vollkommen verzweifelt. Sie weiß nicht mehr wem sie vertrauen kann und ein Wettlauf gegen die Zeit und den Tod beginnt. Meinung: Das Cover gefällt mir richtig gut, denn die 3 Mädchen entsprechen genau den Beschreibungen aus dem Buch und auch die Motten spielen im Roman eine Rolle. Der Umstand, dass Coverpersonen mit der Beschreibung im Buch so genau übereinstimmen ist leider viel zu selten und deshalb möchte ich das wirklich hervorherben. Außerdem wirkt das Cover komplett sehr ansprechend. Die Idee der Geschichte an sich ist spannend und total mystisch und geheimnisvoll. Ein Traum, der wie eine Prophezeiung den eigenen Tod voraussagt. Eigentlich guter Stoff für Nervenkitzel pur. Doch leider kratzt dieser Auftakt der Trilogie nur sehr oberflächlich an dem Thema und einer möglichen Aufklärung. Der Leser erlebt die Geschichte aus Charlies Perspektive. Somit hat er immer den gleichen Wissensstand wie sie und der ist leider nicht sehr hoch. Auf den 256 Seiten passiert einfach nicht viel Wichtiges. Bedauerlicherweise hatte ich manchmal das Gefühl die Autorinnen wollen den Leser etwas hinhalten und müssen mit den Informationen so geizig sein, damit man noch 2 Bücher damit füllen kann. Das klingt jetzt viel böser als es gemeint ist, aber so kam es mir beim Lesen leider manchmal vor. Auch mit den Charakteren konnte ich mich nicht vollständig anfreunden. Sie sind 16 und typische Jugendliche, nur leider haben sie auch viele schlechtere und unsympathische Seiten an sich. Charlie wirkt eigentlich schon sympathisch. Sie ist für Lu da und macht ihretwegen Sachen, die sie selbst eigentlich gar nicht möchte. Z. B. singt sie nur Lu zuliebe in der Band. Als sie mit Linus zusammen kommt vernachlässigt sie Lu etwas und es ist wirklich doof gelaufen, dass sie dadurch den Auftritt vergessen hat. Jedoch ihre so endgültige Liebe zu Linus geht einfach zu schnell und wirkt dadurch typisch Teenager-mäßig und unglaubwürdig. Es ist durchaus wahrscheinlich, dass die Beiden in ihrer Jugend das so empfinden, nur macht das die ganze Sache nicht unbedingt sympathischer. Lu ist eher unsympathisch. Sie ist unsicher, nachtragend, zickig und wird richtig gemein, als sie sauer auf Charlie ist. Sunshine ist die neue und wirkt geheimnisvoll, da nicht viel über sie bekannt wird. Linus wird im Großteil des Buches sympathisch beschrieben. Er verhält er sich Charlie gegenüber sehr verständnis- und liebevoll, und lässt auch seinen kleinen Bruder nicht im Stich. Nur weiß Charlie anscheinend auch nicht alles über ihn, da sie erst durch Sunshine erfährt, dass Linus Drogen verkauft. Der Schreibstil ist dem Alter entsprechend eher einfach und locker gehalten und mit viel Jugendsprache versehen. Mir persönlich etwas zu viel. Aber nichts desto trotz ist er flüssig geschrieben und lässt sich wirklich sehr schnell lesen. Es ist auch fast permanent ein Spannungsbogen enthalten. Was aber einfach daran liegt, dass die Ausgangssituation so interessant ist und der Leser ständig auf Antworten hofft. Umso enttäuschter war ich dann über den riesigen Cliffhanger am Ende, womit das Buch mitten drin endet und der Leser fast genauso unwissend zurück bleibt, als wenn er nur die Inhaltsangabe gelesen hätte. Fazit: Auch wenn ich doch einiges zu kritisieren hatte und die Rezension dadurch eher negativ klingt, muss ich dennoch sagen, dass mich das Buch kurzweilig unterhalten konnte und die 256 Seiten sehr schnell gelesen waren. Da es mich immer noch interessiert, wie es nun weiter geht, möchte ich den 2. Teil, der am 26. November erscheint, auf jeden Fall lesen und hoffe, dass dieses Mal mehr offene Fragen beantwortet werden. Für das Potential, die tolle Idee und dafür, dass mich das Buch trotzdem unterhalten konnte, vergebe ich 3 von 5 Buchherzen.

    Mehr
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    gurke

    16. September 2012 um 22:11

    Im Leben von Charlie geht es zurzeit richtig drunter und drüber. Bisher bestand ihr Leben aus ihrer besten Freundin Lu, Spaß und Party. Sie war richtig sorglos - mal abgesehen davon, dass sie immer aus der Ferne Linus, ihren ganz großen Schwarm, angeschmachtet hat. Doch dann stirbt Jakob, der Bruder von Lu. Nicht nur, dass alle in großer Trauer sind, nein, charlie ist die einzige, die weiß, dass Jakob seinen Tod vorausgesehen hat. Aber Lu will davon nichts hören, sie hängt nun lieber mit der coolen Sunshine herum und die Freundschaft bekommt einen ersten Knacks. Charlie ist auf der einen Seite eifersüchtig und andererseits überglücklich, weil Linus sie endlich bemerkt. Aber dann geschieht etwas, was alles in den Schatten stellt. Auch Charlie träumt ihren bevorstehenden Tod und ist sich sicher, dass sie bald sterben wird. Dabei bleibt ihr nicht mehr viel Zeit... Mir persönlich hat schon das Cover richtig gut gefallen. Nicht nur das die drei hübschen Mädels ein Eyecatcher sind, sondern weil sie genauso aussehen, wie im Buch beschrieben. Man hat hier nicht irgendwelche Models hergenommen. Das ist für mich immer positiv, da das Cover somit einfach zur eigentlichen Geschichte passt. Der Schreibstil ist richtig locker und leicht. Man kann das Buch innerhalb kurzer Zeit ganz schnell weglesen. Dass die Geschichte immer spannender und interessanter wird, unterstützt dieses Phänomen noch. Die Charaktere sind ganz typisch Teenager. Manche Handlungen sind überzogen und ein wenig unlogisch. Macht aber in dem Fall gar nichts, schließlich handeln junge Menschen in dem Alter auch nicht immer so wie man es von zum Beispiel Erwachsenen erwarten würde. Josephine Mint behandelt in dem ersten Band dieser Trilogie, so alle Probleme die Mädchen in dem Alter wohl haben. Es geht um die erste Liebe, um Treue und Freundschaft und alles was Mädchen gerne in ihrer Freizeit tun und mit was sie sich so beschäftigen. Spannend wird die Geschichte durch den vermeintlich bevorstehenden Tod der drei Mädchen. Alles in allem war fand ich den Auftakt der Trilogie um die Smalltown Girls einfach grandios und richtig gelungen. Das Jugendbuch hatte für mich durchweg alles, was eine Geschichte diesen Genres enthalten sollte. Typische Probleme von Jugendlichen, gelungene Charaktere und Spannung. Ich erwischte mich selbst immer wieder, wie ich das Buch regelrecht verschlungen habe und Wollte die Lektüre nicht mehr aus der Hand legen. Nun bin ich schon ganz gespannt auf die beiden Fortsetzungen und möchte die Reihe auf jeden Fall weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Alexandra_vom_Buecherkaffee

    06. September 2012 um 14:44

    Ich spüre, wie sie sich innerlich von mir zurückzieht, ich kann in ihrem Gesicht lesen, wie unsere Freundschaft sich auflöst, nichts mehr davon übrig bleibt, nur ein kläglicher Haufen Enttäuschung, und vielleicht auf immer verloren ist. Seite 65 Inhalt: Charlie und Lu sind Freundinnen seit dem Sandkasten und - oder gerade weil - sie so verschieden sind, ergänzen sie sich in ihrer Freundschaft perfekt. Aufgewachsen sind sie in einer kleinen, unscheinbaren Stadt, in der der freitag-abendliche Treff in der Bierbörse schon ein wahres Highlight ist. Sie spielen zusammen in einer Band, Lu's ganzer Traum, und alles scheint normal - bis plötzlich Lu's heiss geliebter Bruder Jakob bei einem Autounfall ums Leben kommt. Seither ist nichts mehr, wie es einmal war. Charlie beichtet Lu, dass sie ein Geheimniss vor ihr hatte, was ihren Bruder betraf. Dass sie wusste, dass Jakob zwei Monate vor seinem Unfall einen unfassbaren Traum hatte... Doch zum ersten Mal glaubt ihre Freundin ihr nicht. Und der angebahnte Streit eskaliert, als Charlie vor lauter Verliebtheit zu Linus Lu zu einem für sie äusserst wichtigen Zeitpunkt versetzt. Charlie leidet unter dem Freundschaftsbruch, doch es sind die Erlebnisse auf einer verhängnisvollen Zugfahrt, der die Mädchen geradezu in einen Albtraum rasen lässt. Eine furchtbare Prophezeiung lässt ihnen fast das Blut in den Adern gefrieren - werden auch sie sterben, so wie Jakob ??? [...]"Ich schaue fasziniert aus dem Fenster, wieder ein Blitz, so hell, gleißendes Licht, auf einmal verdunkelt sich der Himmel und eine dichte graue Wolke schwebt neben dem Zug her, das sieht schön aus, denke ich noch, wie Rauch, und genau in diesem Moment spüre ich einen heftigen Schlag auf meinen Kopf." Seite 75 Handlung & Charaktere: "Smalltown Girls" startet mit einem Prolog, der in drei kurze Parts mit je 4-6 Seiten unterteilt ist. In diesem Prolog erwartet uns ein Rückblick, der uns auf das folgende Geschehen vorbereitet und die Spannung aufbaut. ( Vor sieben Monaten , Vor neun Monaten , Zwei Wochen nach Jakobs Tod ) Auf Seite 23 befinden wir uns wieder in der Gegenwart und das Geschehen nimmt seinen Lauf. Denn wie die Überschrift schon sagt: "Der Tod kommt selten allein" Erzählt wird diese spannende Geschichte von der 16-jährigen Charlie aus der Sicht der "ich"-Erzählerin. Die Sprache ist dementsprechend jugendlich-frisch und auch in der Ausdrucksweise dem Alter der Protagonisten angepasst, mal frech, mal lapidar, mal umgangssprachlich. Auch der Schreibstil ist leicht und sehr angenehm zu lesen. Die Kapitel sind nicht zu lange, was ich persönlich für ein Jugendbuch sehr wichtig finde. Denn gerade zu lange Kapitel schrecken junge Leser oftmals vor dem weiterlesen ab, da sie sich einem gewissen Lesezwang ausgesetzt fühlen. Kurze Kapitel ermöglichen Lesepausen und erleichtern das Lesen. Charlies Schilderungen zu folgen, macht Freude, denn die legt einen wahrlich jugendlich-spritzigen Sarkasmus an den Tag, der immer wieder für Schmunzler sorgt. Aber sie lasst uns auch an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben. Eine wahre Achterbahnfahrt - denn so viele Ereignisse brechen gerade über die Mädchen herein, die verarbeitet sein wollen. Und da Charlie sich Hals über Kopf in den undurchsichtigen Linus verliebt, gewährt sie uns auch viel Einblick in ihr Herz. Die drei Mädchen selbst sind sehr schön in ihrer Charakteristik beschrieben, denn die drei scheinen fast nichts gemeinsam zu haben. Aber vielleicht ergänzen sie sich gerade aufgrund Dessen so perfekt? Und alle drei haben auf ihre ganz eigene Weise etwas Liebenswertes an sich. Aus Linus wird man nicht schlau, ihn kann man in keiner Weise einschätzen - seinen wahren Charakter werden wir wohl erst in einem Folgeband kennenlernen, hier dürfen wir gespannt sein. Genau wie die wahre Rolle von Charlies geheimnisvoller Nachbarin Frau Rose, sie bleibt erst einmal ein Rätsel. So wie zuletzt das ganze Geschehen ein großes Rätsel bleibt - denn dieses Buch endet mit einem wahren Aufhänger. Über das ganze Buch wird eine große Spannung aufgebaut und man grübelt nach, was hinter der ganzen Sache stecken könnte und plötzlich ist man auf der letzten Seite angelangt. Und dann sitzt man da und denkt: "Wie jetzt? Wie geht es weiter???" Tja, da müssen wir uns nun auf Teil 2 der Smalltown Girls gedulden. Mein persönliches Fazit : "Josephine Mint" - hinter dessen Pseudonym sich ein Autorinnen-Trio verbirgt - hat mit dem ersten Teil der "Smalltown Girls" einen gelungenen Auftakt zu einer neuen Jugendbuch-Serie geschaffen, die sich zu Recht im Jugendthriller-Genre ansiedelt und dem es aber auch nicht an Witz und Humor fehlt. Die Geschichte ist absolut Altersgerecht geschrieben und auch an Spannung mangelt es keinen Moment. Ich persönlich bin jedoch kein großer Freund davon, wie das Buch endet. Einerseits macht es zwar viel Spannung auf den Folgeband, aber ich fühle mich so auch sehr unter Druck gesetzt, unbedingt weiterlesen zu müssen. Denn dieses Buch ist in keiner Weise abgeschlossen, alles ist offen und auch die Richtung ist noch nicht wirklich erkennbar. Aber dies ist eine persönliche Empfindung. Andere mögen gerade dadurch eine große Vorfreude empfinden und dem Erscheinungstermin entgegen fiebern. Nichtsdestotrotz freue ich mich auch auf die Fortsetzung :)

    Mehr
  • Leserunde zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    Daniliesing

    In wenigen Tagen erscheint im Beltz & Gelberg Verlag der Auftakt zu einer ganz besonderen Jugendbuchreihe. "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" heißt der erste Band dieser aufregenden neuen Serie und wir möchten euch einladen, bei einer Leserunde zum Buch dabei zu sein! Josephine Mint ist übrigens ein Pseudonym hinter dem sich 3 Autorinnen verbergen. Jede von ihnen schreibt einen Band der Trilogie. Dieses erste Buch ist von Jeanette Wagner. Ein spannendes Reihenkonzept also! Alle 3 Autorinnen werden unter dem Namen Josephine Mint außerdem diese Leserunde begleiten. Nun aber erstmal etwas mehr zum Inhalt: Charlie, Lu und Sunshine leben in einer öden Kleinstadt und gehen Freitagabend in die Bierbörse. Das war’s dann auch schon fast mit den Gemeinsamkeiten. Wäre da nicht die mysteriöse Vision, die die Mädchen während eines Gewitters überfällt. Diese Vision besagt in aller Klarheit, dass sie alle sterben werden. Was tun, wenn plötzlich das ganze Leben in Frage gestellt ist? Abhauen? Drogenrausch? Tun, was man schon immer tun wollte? Während Charlie in Panik gerät, bleibt ihre Freundin Lu gelassen und hängt lieber mit der Outsiderin Sunshine ab. Charlie ist eifersüchtig und verzweifelt – und außerdem zum ersten Mal richtig verliebt. In Linus. Doch dann geschieht etwas, das auch Lu vom Ernst der Lage überzeugt. Und ein schrecklicher Verdacht fällt auf Linus. Es bleibt den Mädchen nur eines übrig: Sie müssen versuchen, ihren zukünftigen Mörder zu finden! Und auch diese Links lohnt es sich genauer anzusehen: --> Leseprobe --> Facebook Fanpage Habt ihr Lust bei der Leserunde zu diesem mysteriösen und spannenden Jugendroman dabei zu sein? Möchtet ihr euch von der besonderen, düsteren Atmosphäre des Buches, das eine deutsche Kleinstadt als Schauplatz hat, fesseln und in die Geschichte hineinziehen lassen? Dann werdet einer von 25 Testlesern des Buches "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint. Wenn ihr eins von 25 Büchern gewinnen, damit an der Leserunde teilnehmen und abschließend eine Rezension schreiben möchtet, dann beantwortet unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner" bis einschließlich 11. März 2012 folgende Frage: Stellt euch vor, ihr wärt in der Situation von Charlie, Lu und Sunshine: Während eines Gewitters habt ihr die Vision, dass ihr sterben werdet. Wie lebt man mit so einem 'Wissen'? Wie würdet ihr reagieren, was danach tun? Die Mädchen im Buch gehen auf ganz unterschiedliche Art und Weise damit um.

    Mehr
    • 518
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    nicole_schreider

    02. September 2012 um 21:52

    Klappentext: Eine Geschichte über Verrat, die erste große Liebe und eine schreckliche Prophezeiung. Eine kleine Stadt, irgendwo in Deutschland. Hier wohnen Charlie und Lu, Freundinnen seit dem Sandkasten. Die beiden geben ihr Bestes, um nicht vor Langweile zu sterben: Lu hat eine Band, Charlie ist verliebt wie noch nie und freitags wird gefeiert bis zum Morgengrauen. Da stirbt Jakob, Lus wunderbarer Bruder. Ein Unfall? Charlie weiß etwas, das Lu nicht weiß. Und auch nicht wissen will. Es kommt zum Streit und zu einer verhängnisvollen Zugfahrt. Und plötzlich verwandelt sich das Leben der Mädchen in einen Albtraum: Kann es sein, dass auch sie sterben werden ? Der 1.Satz: Jakob ist tot. Mein Lieblingszitat: >> Du siehst aus wie aus einer anderen Zeit. << Sein Mund nähert sich meinem und er flüstert: >> Ich finde dich wunderschön. << Dann küsst er mich. Das ist unbeschreiblich. Und dauert lange. Aber trotzdem zu kurz. Zum Inhalt: Wie man bereits dem Klappentext entnehmen kann sind Charlie und Lu beste Freunde für immer. Alles scheint pefekt bis Lu's Bruder stirbt. Was Lu nicht weiß, ihre Freundin ist von Anfang an davon überzeugt, das dieser Tod schon vorhergesagt wurde, bevor er eintrat. Damals verbracht sie viel Zeit mit Jakob und kurz vor seinem Tod verhielt er sich merkwürdig. Immer mehr scheint sich dieses Geheimnis zwischen die beiden zu stellen, hinzukommend macht Charlie ihre ersten Erfahrungen in sachen Liebe. Sie ist über beide ohren verliebt, aber diese Liebe hat schnell ihren Preis. Gerade als die beiden Freundinnen verschiedene Wege gehen wollen, da ihre Freundschaft keinen Sinn zu haben scheint haben sie ein Erlebnis, welches ihre ganze Welt auf den Kopf stellt und von Grund auf verändert. Sie haben eine Vision. Sie werden sterben, verbrennen, ausgelöscht. Dieses Geschehen bringt die zwei zunächst wieder einen Schritt näher zu einander aber Lu nimmt diese Version von Grund auf anders auf als Charlie. Sie ist der festen Überzeugung, dass alles nur ein Traum war und kein Fünkchen Wahrheit dahinter steckt. Charlie hingegen bangt um ihr Leben und ist nah an der Verzweiflung. Allein ihr Freund gibt ihr die Kraft und den Halt, damit sie weiterlebt. Doch als Sunshine an ihrer Schule erscheint ist sich Charlie sicher. Sie werden alle sterben. Denn Sunshine war auch in dieser Vision genauso wie Charlie und Lu. Während Charlie also die 2 anderen Mädels davon zu überzeugen versucht, dass sie etwas unternehmen müssen, gehen die 2 völlig anders an die Sache ran. Wut, Hass und Verzweiflung beherrschen nun die Taten der Mädels denn eins ist sicher. Der Mörder ist unter ihnen. Der Schreibstil: Also zunächst einmal fand ich dieses Buch von der Sprache her sehr erfrischend. Die Dialoge sind sehr jugendlich und authentisch. Wie im Flug sind die Seiten an mir vorbeigeflogen. Das gesamte Buch ist nicht zu schwer zu verstehen, wenn nicht sogar sehr leicht. Genau dies finde ich aber auch leider etwas schade. Mir waren teilweise die Sätze zu einfach strukturiert und zu kurz. Auf aufwändige Beschreibungen wurde komplett verzichtet und anspruchsvolle Stellen sind nicht vorhanden. Somit hat dieser Schreibstil seine Vorteile und seine Nachteile. Ich finde es allerdings gut, dass man im Buch nicht merkt, dass 3 verschiedene Autoren den Füller in der Hand hatten. Es gibt keine wirklichen Unterschiede vom Schreibstil her aber mich persönlich überkam manchmal eine Art Leere an manchen Textpassagen, da meiner Meinung nach zu wenig Gefühl in den Text mithineingeflossen ist. Für Jugendliche die nicht gerne Lesen ist das super, aber für Dauer-Leser und Leser die haufenweise Bücher verschlingen lässt dieser Schreibstil leider teilweise zu wünschen übrig. Meine eigene Meinung: Ich hatte von Anfang an ziemlich große Lust auf dieses Buch, da es mich wahnsinnig stark an FINAL DESTINATION erinnerte. 3 Mädchen, die wissen, dass sie sterben werden, und trotzdem versuchen zu überleben. Na ja okey, die Filme waren mir da schon zu krass und ich habe gehofft, dass diese Buchreihe ungefähr so gut sein wird ohne diese blutigen Special-Effekte. Und das habe ich schlussendlich auch bekommen. Aber noch abgemilderter als ich dachte. Dieser Teil ist der erste einer Trilogie um die 3 Mädels und somit der Auftacktband. Mehr kann man da auch nicht erwarten. Man erfährt viel über die einzelnen Charaktere und deren Vergangenheit aber der Tod lässt sich in diesem Band noch nicht blicken. Das ganze Buch ist aus Charlies Perspektive, und dabei gibt es auch einen Zeitenwechsel - vor dem Tod von Jakob und danach, aber ich finde das ist alles sehr deutlich und sichtbar strukturiert, sodass es keine Probleme mit dem Zeitwechsel gibt. Und weil dieses Buch aus Chalies Sicht ist, erfährt man auch größtenteils nur die Grundinformationen über sie und eher weniger über Lu und Sunshine, was sich, wie ich hoffe, in Band 2 und 3 ändern wird. Die Charaktere an sich sind gut durchdacht und man erfährt einiges über die Jeweiligen Persönlichkeiten. Die Liebesgeschichte zwischen Charlie und ihrem Freund ist ziemlich süß und herzallerliebst und somit finde ich es gut, dass dieses Buch auch einen Romantischen Tick beinhaltet. Denn dieses Buch ist auf keinen Fall ein Psycho-Thriller. Es ist zwar spannend aber dennoch romantisch und auch die Freundschaft spielt hier eine große Rolle. Ich hätte mir zwar mehr Back-Infos erwünscht aber bei diesem Seitenumfang ist es auch verständlich, dass nicht so viele Infos vorhanden sind wie bei einem 800 Seiten dickem Buch. Die Idee an sich ist wirklich wirklich toll, wenn auch nicht gerade neu, dennoch, in einem Buch ist sie anders als auf der Leinwand jedoch auch ohne die Schock-Momente, auf die man hier leider komplett verzichten Muss. Ich fand es relativ schade, dass in diesem 1. Band nicht sonderlich viel passiert. Die Mädels finden raus, dass sie sterben werden. Streiten sich, versöhnen sich und das Liebespaar hofft, dass Charlie überlebt.- Ende. Ich finde diese Reihe hat durchaus potential als im Inhaltlichem sowie im Schriftlichen und ich hoffe, dass der 2. Band spannende wird, denn auf diesen Freue ich mich immer noch sehr ;) Punkteverteilung: Cover: 5/5 Schreibstil: 4/5 Handlung: 3,5/5 Charaktere: 4/5 ________ 4 / 5

    Mehr
  • Rezension zu "Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein" von Josephine Mint

    Smalltown Girls - Der Tod kommt selten allein

    SweetyBooki

    01. September 2012 um 18:43

    Ich muss ehrlich zugeben, dass mir das Buch gar nicht gefallen hat. Der Klappentext versprach zuviel, was "Smalltown Girls" nicht einhalten konnte. Ich ging mit der Erwartung an das Buch, dass das Buch eine spannende Geschichte enthalten würde, was nicht stimmte, da sich das Buch nicht hauptsächlich um die Vision sondern viel mehr um das herumgezicke von der Hauptperson Charlie und ihrer "besten" Freundin Lu drehte. Im Vordergrund stand außerdem die Beziehung zwischen Charlie und Linus, die meier Meinung viel zu schnell von statten fand. Mir fehlte dieses langsame Annähern. Charlie, aus deren Ich- Perspektiv und im Präsens, das Buch geschrieben wurde, fand in Ordnung. Sie wird nicht meine absolute Lieblingsprotagonistin sein, da sie meiner Meinung nach zu naiv war und zu vorschnell handelte, wie zum Beispiel sie sehr schnell mit Linus schlief, obwohl sie nicht solange mit ihm zusammen war. Am Schlimmsten fand ich aber Lu, ihre "beste" Freundin, die sich einfach nicht wie eine benahm. Sie war mir total unsympathisch und ich fand ihr Verhalten einfach unmöglich. Sie versuchte Charlie und Linus auseinander zu bringen und war sehr nachtragend, da Charlie einen Auftritt verpasste. Ich kann ja verstehen, dass man nicht danach Luftsprünge macht und es sofort Friede-Freude-Eierkuchen herrscht, doch dass sie einfach Charlie ignoriert und sich jemand anderes holt, fand ich nicht gerade nett. Desweiteren erfuhr man von Sunshine fast gar nichts. Desweiteren hatte ich das Gefühl, als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, dass ich wieder am Anfang stand und mich nur im Kreis gedreht hatte. Es wurden so viele Fragen aufgeworfen, davon aber fast keine beantworte, was mich sehr enttäuschte. Das Buch hatte für mich keine richtige Handlung, sondern war nur ein Plot. Der Vision wurde zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Viel eher befass sich das Buch mit den Problemen von Charlie. Außerdem wartet am Ende ein richtig fieser Clieffhanger. Der Schreibstil ist jugendlich gehalten, was jüngere Leser ansprechen soll, jedoch war ich nicht sehr angetan, dass die Hauptpersonen sich mal so betranken, halluzinogene Pilze testen um herauszufinden, ob sie während der Vision unter Drogen standen, oder sich mal so versuchten umzubringen. Ob das nicht ein schlechtes Vorbild für die jüngeren Leser ist? Das Buch war aber schnell durchgelesen. Das Cover passt zur Geschichte, genauso der Titel. Auf dem Cover sind die drei Hauptpersonen aus dem Buch abgebildet, die genauso beschrieben wurden, wie die Mädchen auf dem Cover aussehen. Es wurde auch auf Details geachtet, wie auf die Motten, die im Buch auftauchen. Fazit: Mir hat das Buch nicht gefallen. Es hatte zu wenig Handlung und zu viele unaufgeklärte Fragen. Die Fortsetzungen werde ich höchstwahrscheinlich nicht lesen, so leid es mir auch tut.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks