Josh Lacey Der Drachensitter & Der Drachensitter hebt ab

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Drachensitter & Der Drachensitter hebt ab“ von Josh Lacey

Edward ist verzweifelt. Onkel Morton hat einen leibhaftigen Drachen bei Edwards Familie abgeladen und ist in den Urlaub gefahren. Das ungewöhnliche Haustier ist nicht nur sehr gefräßig und brandgefährlich, sondern auch alles andere als stubenrein. Wie zähmt man bloß dieses Ungeheuer? Eigentlich ganz einfach wenn man sich mit Drachen auskennt! §Ein superwitziger E-Mail-Roman mit überraschenden Wendungen, zum Vor- und ersten Selberlesen.

Stöbern in Kinderbücher

Die Baby Hummel Bommel - Gute Nacht

In Reimform geschrieben, hilft dieses Büchlein den Kleinsten beim Einschlafen bzw. kann als Ritual dienen. Wunderschön illustriert!

Cailess

Die schlimmsten Kinder der Welt

Möchtest du die schlimmsten Kinder der Welt kennenlernen? Dann kann ich dir dieses witzige und herrlich schräge Buch absolut empfehlen!

CorniHolmes

Amalia von Flatter, Band 01

Bei "Amalia von Flatter" handelt es sich um eine neue Kinderbuchreihe von der Autorin Laura Ellen Anderson.

Osilla

Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind

Ein wunderschön aufgemachtes Buch und Muss für alle Harry-Potter-Fans

Azalee

Der zauberhafte Eisladen

Ein zauberhaftes, sehr gut geschriebenes Kinderbuch. Mit viel Witz und Katastrophen. Uneingeschränkt zu empfehlen.

Ayanea

Fabelhafte Feline (Bd. 3)

Band 1 & 2 haben mir besser gefallen. Nichtsdestotrotz ist auch diese Geschichte wieder lesenswert...

saras_bookwonderland

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Drachensitter

    Der Drachensitter & Der Drachensitter hebt ab

    Lunamonique

    31. December 2015 um 11:51

    Kindersitter gibt es, Haussitter, Hundesitter, warum nicht auch Drachensitter?! Autor Josh Lacey hatte eine einfache wie geniale Idee. Was, wenn man auf einen Drachen aufpassen soll, weil der Onkel gerade in Urlaub fliegt? Genau, Chaos ist vorprogrammiert. „Der Drachensitter“ ist Lesespaß pur. Nicht nur für die Kleinen, auch für die Großen sind Lacher garantiert. Edward Smith-Pickle, seine Mutter und Schwester Emily haben die Aufgabe, auf einen Drachen aufzupassen vollkommen unterschätzt. Irgendwie fehlt die Pflegeanleitung für das ungestüme, freche Tier. Der Drache setzt Gardinen in Brand, erledigt sein Geschäft auf dem Schlafzimmerteppich, besetzt das Sofa und frisst rund um sich herum. Sogar das arme Kaninchen Mimi. Edward weiß sich keinen anderen Rat mehr, als Onkel Morton zu kontaktieren. Dummerweise antwortet Onkel Morton auf Edwards E-Mails nicht und ist auch telefonisch nicht zu erreichen. So langsam kommt das Edward und seiner Mutter merkwürdig vor. Selten so gelacht, das ist das Statement zu diesem Buch. Gleich zu Beginn wird man in die Geschichte ohne Einleitung hinein geworfen. Edward schreibt E-Mails an Onkel Morton und erzählt so, was gerade Zuhause los ist. Verzweiflung ist immer wieder herauszulesen. Edward und seine Familie sind ratlos. Der Drache entwickelt sich zu einem riesigen Ärgernis. Garry Parsons’ treffende Illustrationen untermalen die verrückte und sehr amüsante Geschichte. Eigentlich läuft das Kopfkino ganz von alleine los. Jeder kann sich vorstellen, was ein großer Drache in einem normalen Haushalt anrichtet. Fast glaubt man, man hätte selbst einen Drachen im Haus, so lebensnah wird die Geschichte erzählt. Warum ist Onkel Morton nicht in den äußerst dringenden, sich häufenden Drachennotfällen zu erreichen? Hat er sich aus dem Staub gemacht? Durch die auftretenden Fragen entsteht, zusätzlich zu den humorigen Szenen, eine prickelnde Spannung. „Der Drachensitter“ fesselt von der ersten Zeile an und lässt einen bis zum Schluss nicht mehr los. Mit nur 60 Seiten erinnert dieses Buch ein bisschen an die Sketche des Humoristen Loriot. Mit Liebe zum Detail die gewohnte Welt auf den Kopf stellen. Verblüffend einfach ist die Lösung, aber die wird hier natürlich nicht verraten. Für den aufmüpfigen Drachen schlagen Emily und Edward die unterschiedlichsten Namen vor. Wie der Drache wirklich am Ende heißt, erfährt der Leser zum Schluss (Nicht vorblättern!). Die wunderschöne Covergestaltung fällt sofort ins Auge. Das satte Rot als Hintergrundfarbe lässt den Drachen in seiner viel zu kleinen, mit Brandlöchern übersäten Transportbox wunderbar hervortreten. Der Drache zieht ein grimmiges Gesicht und tut so, als hätte er von Erziehung noch nie etwas gehört. Verdutzt und sprachlos steht Edward daneben. Das Umschlagmotiv stammt ebenfalls von Garry Persons. Witzig, wie sich der Drachenschwanz durchs „E“ von Drachensitter schlängelt. Das Buch ist ein wahres Schmuckstück in jeder Hinsicht. Wer sich wie ich auf Anhieb in dieses Werk des Autors verliebt hat, muss auf Nachschub nicht lange warten. „Der Drachensitter hebt ab“ ist schon im Handel erhältlich. Unter dem Pseudonym Joshua Doder hat Josh Lacey übrigens die Grk-Reihe veröffentlicht. Grk ist ein Hund. Tim findet ihn auf der Straße. Die beiden werden die dicksten Freunde und erleben unglaubliche Abenteuer. An Josh Lacey und seine phantasiereichen Werke kommt man nicht vorbei.

    Mehr
  • Rezension zu "Der Drachensitter" von Josh Lacey

    Der Drachensitter & Der Drachensitter hebt ab

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. March 2013 um 12:24

    Ein richtig Klasse-Buch für Erstleser, die ein bisschen mehr wollen. Eddies Onkel Morton ist in Urlaub gefahren und hat seinen (echten!!!)Drachen bei Eddie, seiner Mutter und der kleinen Schwester Emily geparkt. Offensichtlich ohne Anweisungen für Pflege und Umgang. Nun ist die Not groß. Der Drache kokelt die Gardinen an, frisst das Kaninchen Mimi und macht Häufchen auf den Teppich im Flur und in Mamas Schlafzimmer. Hilfe, Onkel Morton! - Der antwortet allerdings nicht auf die Emails seines Neffen und so schreibt Eddie jeden Tag eine weitere Mail mit der Bitte um Hilfe, was er machen soll. Und dann kommt die Antwort, die eigentlich von Anfang an hätte klar sein müssen. Ich verrate natürlich nicht, wie man einen Drachen brav bekommt. Das müsst ihr schon selbst lesen. Witzig, lustig und ein tolles Ferienbuch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks