Joshua Ferris

(75)

Lovelybooks Bewertung

  • 134 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 4 Leser
  • 11 Rezensionen
(13)
(24)
(19)
(11)
(8)

Lebenslauf von Joshua Ferris

Joshua Ferris geboren 1974 in Illinois, aufgewachsen in Key West, lebt heute in Brooklyn. Er studierte Philosophie und Englisch an der Universität von Iowa und der UCI. Seine Storys erschienen unter anderem in der Anthologie Best American Voices 2005. «Wir waren unsterblich» ist sein erster Roman. Er wurde bereits vor dem Erscheinen in den USA in zahlreiche Länder verkauft.

Bekannteste Bücher

Mein fremdes Leben

Bei diesen Partnern bestellen:

Ins Freie: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Ins Freie

Bei diesen Partnern bestellen:

Svegliamoci pure, ma a un'ora decente

Bei diesen Partnern bestellen:

To Rise Again at a Decent Hour

Bei diesen Partnern bestellen:

Then We Came to the End: A Novel

Bei diesen Partnern bestellen:

Then We Came to the End

Bei diesen Partnern bestellen:

Wir waren unsterblich

Bei diesen Partnern bestellen:

The Unnamed

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langweilig!

    Mein fremdes Leben
    Maerchenbuch

    Maerchenbuch

    25. February 2017 um 18:55 Rezension zu "Mein fremdes Leben" von Joshua Ferris

    Paul O’Rourke ist Mitte dreißig und steckt in tiefer Zerrissenheit. Obwohl er eine gut gehende Zahnarztpraxis an der Park Avenue in Manhattan führt, viel Geld verdient und sein Leben genießen könnte, weiß der langweilige Zyniker nicht besonders viel damit anzufangen. Seine wissenschaftliche Denkweise und sein rationaler Verstand lassen keinen Platz für Emotionen und Gefühle und so verwundert es auch nicht, dass Paul als Single durchs Leben geht. Außerdem ist der verstörende Zahnarzt ein großer Skeptiker, ein Zweifler und er ...

    Mehr
  • Wie viele Meilen gehst Du auf der Flucht vor Dir selbst?

    Ins Freie
    imsprachgewand

    imsprachgewand

    29. October 2015 um 11:23 Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Tim Farnsworth ist erfolgreicher Partner in einer New Yorker Anwaltskanzlei. Er liebt seine Frau und seine siebzehnjährige Tochter und hat weder finanzielle noch andere Sorgen. Dennoch verlässt er eines Tages sein Büro und geht wie von einer fremden Macht gesteuert zu Fuß Meile um Meile, bis er vollkommen erschöpft zusammenbricht und eine Stunde lang in tiefem Schlaf versinkt. Sobald er erwacht, ruft er seine Frau an. "Es geht wieder los", sagt er nur. Im Folgenden erfährt der Leser, dass Tim diese Losgeh-und-Schlaf-Anfälle nicht ...

    Mehr
  • Eine gute Portion Humor mit Tiefgang

    Mein fremdes Leben
    SteffiWausL

    SteffiWausL

    04. January 2015 um 11:44 Rezension zu "Mein fremdes Leben" von Joshua Ferris

    Der New Yorker Zahnarzt Paul O'Rourke verfolgt mit großem Aberglaube die Spiele der Red Sox, er hält die Benutzung von Zahnseide für lebensnotwendig und betrauert noch immer den Verlust zwei seiner Ex-Freundinnen und deren Familien.Besonders die Zugehörigkeit zu einer Familie scheint er in seinem Leben zu vermissen. Für solch eine Zugehörigkeit würde er, der eigentlich Atheist ist, sogar Katholik oder Jude werden.Als jemand in seinem Namen im Internet auftritt und Auszüge aus einem alten mystischen Text veröffentlicht, gerät sein ...

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher
    Daniliesing

    Daniliesing

    zu Buchtitel "Das Schloss der Träumenden Bücher" von Walter Moers

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem ...

    Mehr
    • 8480
  • Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Ins Freie
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    31. July 2011 um 18:02 Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Matthias Brandt ist ein toller Schauspieler und mit seiner Stimme ein toller Vorleser. Mit diesem Buch hat er sich schwere Kost ausgesucht, ein deprimierendes Werk, ohne Aussicht auf ein Happy End. Brandt liest dennoch voller Empathie. Tim und Jane sind seit Jahren glücklich verheiratet. Tim ist als erfolgreicher Anwalt tätig und Jane arbeitet nach langer Pause wieder als Immobilienmaklerin. Das Glück wird jedoch von einer seltsamen Krankheit überschattet. Tim zieht es immer wieder ins Freie, unkontrolliert und unabhängig von ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Ins Freie
    elliehwinter

    elliehwinter

    26. May 2011 um 12:36 Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Der Versuch von Ferris in eine Seele zu blicken, ist meiner Meinung nach misslungen. Der Autor hat es nicht geschafft mich mit seinen Figuren und ihrer Darstellung zu erreichen. Ich fand das sehr schade, denn der Anfang des Romans war gar nicht so schlecht. Der Leser trifft auf Tim Farnsworth und seine Familie. Tim ist ein erfolgreicher Anwalt in New York, hat keine Geldsorgen und beschäftigt sich hauptsächlich mit seiner Arbeit. Seine Frau Jane ist Immobilienmaklerin und seine Tochter Becka ist fast erwachsen. Alles ist im Lot ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Ins Freie
    Karin1970

    Karin1970

    20. February 2011 um 09:36 Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Ein düsterer und sehr beeindruckender Roman. Was wenn es kein entrinnen gibt? Wenn man sich seiner Krankheit stellen, dagegen ankämpfen muss? Versuchen damit zu leben? Was würden Sie tun, wenn sie eine Krankheit haben, die Sie ausschließt? Familie, Freunde, Arbeit - kein alltägliches Leben mehr möglich ist. Tim, der Protagonist dieses Romans, leidet an einer Namenlosen Krankheit. Von den Ärzten zum Teil verspottet, von den wenigsten ernst genommen. Wenn die Krankheit ausbricht und wieder ein Schub das normale Leben aus den Fugen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Wir waren unsterblich" von Joshua Ferris

    Wir waren unsterblich
    Lax

    Lax

    25. January 2011 um 23:09 Rezension zu "Wir waren unsterblich" von Joshua Ferris

    Die Büroarbeitswelt mit seinen Gerüchten, Tratsch, Affären, Kaffeepausen, Langeweile und der Angst sein Leben zu vergeuden, andererseits aber auch diesen Alltag durch eine Kündigung zu verlieren, behandelt Joshua Ferris in seinem fesselndem und unterhaltsamen Debütroman „Wir waren unsterblich“, der zudem mit einer ungewohnten, aber passenden Erzählperspektive überrascht. „Irgendwer sagt irgendwas beim Mittagessen...“ Und die Angestellten in einer Chigaoer Werbeagentur verbringen ihre Zeit damit, das Gerücht auszuschmücken, es zu ...

    Mehr
  • Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Ins Freie
    lesemaz

    lesemaz

    08. January 2011 um 23:12 Rezension zu "Ins Freie" von Joshua Ferris

    Ein unglaublich intensives Buch um den New Yorker Anwalt Tim Farnsworth, der mit einer seltsamen und einmaligen, "unbenannten" Zwangskrankheit lebt: Er muß einfach laufen, laufen, laufen, soweit ihn die Füße tragen - bis er irgendwo erschöpft zusammenbricht, einschläft und von seiner Frau wieder eingesammelt wird. Es ist ein hoffnungsloses Buch, trotz immer wieder auftretender Besserungen eskaliert die Krankheit und Joshua Ferris beschreibt schonungslos und mit einer eindrucksvollen Sprache den Zerfall eines Menschen. Keine ...

    Mehr
  • Rezension zu "Wir waren unsterblich" von Joshua Ferris

    Wir waren unsterblich
    homi

    homi

    10. April 2010 um 06:53 Rezension zu "Wir waren unsterblich" von Joshua Ferris

    Ideale Geschichte um früh auf seine U-Bahn zu warten. Herrlich unaufregend, aber dafür eine schöne Alltagsgeschichte mit reichlich Protagonisten die im solidarischen Wir sprechen. Das führt dazu, dass man manchmal nicht ganz mitkommt wer nun wem die banale Geschichte erzählt. Am Ende gibts dann noch ein wenig Tiefgang mit Gänsehautfeeling. Ich fands schön weil es mal eine andere Geschichte vom Arbeitsleben ist...

  • weitere