Joshua Hale Fialkov Brian M. Bendis Cataclysm #2 (2014, Softcover, Panini)

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cataclysm #2 (2014, Softcover, Panini)“ von Joshua Hale Fialkov Brian M. Bendis

Ob Freund oder Feind, Ultimates-Veteran oder junger Mutant - gegen die Bedrohung durch den Weltenverschlinger Galactus und den Gah-Lak-Tus-Drohnenschwarm kämpfen sie alle Seite an Seite! Fury. Captain America. Spider-Man. Sogar Reed Richards! Doch wird das genügen, um das Ultimative Universum zu retten?

Nur für Kenner des Marvel Ultimate Universums.

— Originaldibbler
Originaldibbler
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nur für Kenner

    Cataclysm #2 (2014, Softcover, Panini)
    Originaldibbler

    Originaldibbler

    24. January 2015 um 23:12

    "Cataclysm - Band 2 (von 2)" ist der zweite von zwei Bänden über ein Großereignis aus dem Marvel Ultimate Universum. Der Band enthält Bände, die im US-Original unter "Cataclysm: Ultimate ..." liefen.  Die Story ist relativ "simpel": Durch diverse Zeitreisen im Marvel Hauptuniversum (Age of Ultron, Erde-616) wird die Barriere zwischen den parallelen Realitäten geschwächt und Galactus gelangt ins Ultimate Universum. Dort angelangt macht er da weiter, wo er in seiner eigenen Realität aufgehört hat: Er versucht die Erde zu verschlingen. Die dortigen Helden - allen voran die Ultimativen, die X-Men und Spider-Man -versuchen ihn aufzuhalten.    Große Teile des Bandes waren für mich schwer bis gar nicht verständlich. Die mag daran liegen, dass ich kein Kenner des Ultimate Universums bin. Allerdings denke ich, dass es auch an der Auswahl der US-Heft, die für das deutsche Paperback verwendet wurden, liegen könnte. Einzig die Passagen, die aus den Ultimate Spider-Man Heften stammen, konnten mich überzeugen. Der junge Miles Morales ist ein wirklich gelungener Spider-Man. Auch das Ende konnte mich nicht überzeugen. Irgendwie viel zu einfach... Die Zeichnungen von Alvaro Martinez, David Marquez, Carmine Di Giandomenico und Mark Bagley sind aber sehr gelungen. Alles in allem kann ich aber guten Gewissens nicht mehr als 3 Sterne geben.

    Mehr