Joshua Kadison

 4.8 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Joshua Kadison

Siebzehn Arten, eine Mango zu essen

Siebzehn Arten, eine Mango zu essen

 (4)
Erschienen am 01.01.1999
Seventeen Ways to Eat a Mango

Seventeen Ways to Eat a Mango

 (2)
Erschienen am 01.05.2000

Neue Rezensionen zu Joshua Kadison

Neu
Lilli33s avatar

Rezension zu "Siebzehn Arten, eine Mango zu essen" von Joshua Kadison

Inhalt und Aufmachung eine Perle
Lilli33vor 5 Jahren

J. ist Agrar-Gentechniker und wird von seinem Arbeitgeber auf eine abgelegene Insel geschickt, um auszukundschaften, ob diese sich als Bezugsquelle für Mangos eignet. Dann soll dort eine Konservenfabrik gebaut werden. Anfangs macht ihm das Leben auf der Insel zu schaffen. „Ich bin kein abenteuerhungriger Forscher! Ich brauche trockene Kleidung, drei Mahlzeiten am Tag, eine Toilette mit Spülung und duftendes Shampoo.“ Doch schnell freundet er sich mit Katchumo an, einem früheren Mönch. Dieser lehrt J. siebzehn Arten, eine Mango zu essen, und damit ändert sich für J. alles.

Die Episoden, die J. in seinem Tagebuch beschreibt, sind sehr schön zu lesen. Immer wieder muss man schmunzeln ob Katchumos besonderer Art. Er schafft es immer wieder, J. dazu zu bringen, selbst zu erkennen, was im Leben wichtig ist. Es steckt so viel Weisheit in diesem Buch, es lohnt sich darüber nachzudenken.

Auch die Aufmachung des Buches ist etwas ganz Besonderes. Das fängt schon beim Format an, denn das Buch ist im Querformat. Es ist in Form eines Tagebuchs geschrieben, das schließlich irgendwo in Italien von einem Wanderer gefunden wird. Entsprechend gut passt das marmorierte Papier und die an eine Handschrift erinnernde Schrift. In der US-amerikanischen Originalausgabe wirkt es sogar noch besser, weil hier das Papier nicht gleichmäßig marmoriert ist, sondern vergilbt und unregelmäßig fleckig wirkt. Auch die „Handschrift“ ist im Original viel unregelmäßiger. Ergänzt werden die Tagebucheinträge durch passende Zeichnungen, die einerseits ein bisschen naiv anmuten, andererseits aber sehr ausdrucksstark sind. Die Zeichnungen stammen aus der Feder des Autors selbst, der vielen als Sänger bekannt sein dürfte. Somit entpuppt sich Joshua Kadison als wahrer Allround-Künstler.

Wäre das Buch nicht schon längst vergriffen, würde ich es bei jeder Gelegenheit verschenken.

Kommentieren0
11
Teilen
Lilli33s avatar

Rezension zu "Seventeen Ways to Eat a Mango" von Joshua Kadison

Inhalt und Aufmachung eine Perle
Lilli33vor 5 Jahren

J. ist Agrar-Gentechniker und wird von seinem Arbeitgeber auf eine abgelegene Insel geschickt, um auszukundschaften, ob diese sich als Bezugsquelle für Mangos eignet. Dann soll dort eine Konservenfabrik gebaut werden. Anfangs macht ihm das Leben auf der Insel zu schaffen. „I’m not a rogue explorer! I need dry clothes, three meals a day, a flushing toilet, nice-smelling shampoo.“ Doch schnell freundet er sich mit Katchumo an, einem früheren Mönch. Dieser lehrt J. siebzehn Arten, eine Mango zu essen, und damit ändert sich für J. alles.

Die Episoden, die J. in seinem Tagebuch beschreibt, sind sehr schön zu lesen. Immer wieder muss man schmunzeln ob Katchumos besonderer Art. Er schafft es immer wieder, J. dazu zu bringen, selbst zu erkennen, was im Leben wichtig ist. Es steckt so viel Weisheit in diesem Buch, es lohnt sich darüber nachzudenken.

Auch die Aufmachung des Buches ist etwas ganz Besonderes. Das fängt schon beim Format an, denn das Buch ist im Querformat. Es ist in Form eines Tagebuchs geschrieben, das schließlich irgendwo in Italien von einem Wanderer gefunden wird. Entsprechend gut passt das auf alt getrimmte, vergilbte, fleckige Papier und die an eine Handschrift erinnernde Schrift. Ergänzt werden die Einträge durch passende Zeichnungen, die einerseits ein bisschen naiv anmuten, andererseits aber sehr ausdrucksstark sind. Die Zeichnungen stammen aus der Feder des Autors selbst, der vielen als Sänger bekannt sein dürfte. Somit entpuppt sich Joshua Kadison als wahrer Allround-Künstler.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 6 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Worüber schreibt Joshua Kadison?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks