Joshua Palmatier

 3.6 Sterne bei 135 Bewertungen
Autor von Die Assassine, Die Regentin und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Stadt des Lichts

Erscheint am 30.11.2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe.

Alle Bücher von Joshua Palmatier

Sortieren:
Buchformat:
Die Assassine

Die Assassine

 (81)
Erschienen am 01.11.2010
Die Regentin

Die Regentin

 (33)
Erschienen am 21.06.2011
Die Kämpferin

Die Kämpferin

 (18)
Erschienen am 13.10.2011
Die gefallene Welt

Die gefallene Welt

 (0)
Erschienen am 29.04.2019
Stadt des Lichts

Stadt des Lichts

 (0)
Erschienen am 30.11.2018
The Skewed Throne

The Skewed Throne

 (1)
Erschienen am 30.11.2006
The Vacant Throne

The Vacant Throne

 (1)
Erschienen am 06.01.2009
The Cracked Throne

The Cracked Throne

 (1)
Erschienen am 06.11.2007

Neue Rezensionen zu Joshua Palmatier

Neu

Rezension zu "Die Assassine" von Joshua Palmatier

Absolut nicht mein Buch...
Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Monaten

"Dich...hätte man...nie genommen", keuchte ich stockend.
"Ach? Und warum nicht ?"
Ich verlagerte das Gewicht, damit ich in Blutmals dunkle, wilde Augen blicken und meinen eingeklemmten Arm befreien konnte.
"Weil du...weil du..." Ich sprach so leise, dass Blutmal sich zu mir hinunterbeugte, um mich verstehen zu können, wobei er mir so nahe kam, dass ich den dunklen Fleck des Muttermals neben seinem Auge sehen konnte. Ich lächelte ein träges, zufriedenes Lächeln. "Weil du Abschaum bist. So wie ich."
//S.157//


Meine Meinung:

Tja...das wird ne recht kurze Rezi werden...

Also..."Die Assassine" von Joshua Palmer ist der erste Band der "Varis von Amenkor" Triologie.
Ich fand das Buch von Anfang bis Ende nur langweilig. Irgendwie blickte ich in diesem ganzen Wirrwarr einfach nicht durch. Wer denn nun mit wem verfeindet oder befreundet ist, wer mit wem verwandt oder sonstwie was zu tun hat.
Das gab ich irgendwann auch auf, weil es mich echt kirre machte.
Generell sind solche Fantasygeschichten a lá "Games of Thrones" & Co. einfach nicht mein Ding, weil sie mir irgendwie zu kompliziert geschrieben sind...so mein Empfinden.

Der Stil ist recht anstrengend zu lesen und war mir teils einfach zu detailreich.

Die Charaktere habe ich glatt schon wieder vergessen, aber ich weiß noch, dass sie auch nicht sonderlich gefielen.

Einzigst die Idee dahinter finde ich klasse...die Umsetzung eher weniger.

Bewertung:
Tja...kurz und knapp...es gefiel schlicht gesagt einfach gar nicht und selten quälte ich mich so durch ein Buch.
Da ich aber die Idee super finde, gibt es von mir:

2 von 5 Sterne

Kommentieren0
146
Teilen
GrueneRonjas avatar

Rezension zu "Die Assassine" von Joshua Palmatier

lesenswert
GrueneRonjavor 2 Jahren

Ein Mädchen lebt im Siel von Amenkor, dem ärmsten Armenviertel außerhalb der Stadt. Sie lebt schon ewig auf der Straße, hält sich mit kleinen Räubereien über Wasser. Seit dem Weißen Feuer vor einigen Jahren, ist es im Siel noch schlimmer geworden. Enger. Gefährlicher. Doch das Mädchen weiß sich zu wehren.

Als sie den Tod einer Frau beobachtet, und dabei selbst fast umgebracht wird, ändert sich ihr Leben. Der Gardist Erick hat sie bei ihrem Kampf beobachtet, und bietet ihr an für ihn zu arbeiten. Im Gegenzug bekommt sie Essen und Kleidung von ihm. Und einen Namen: Varis, die Jägerin. Doch schnell erkennt Varis, dass nicht alle Opfer, die der Geisterthron verlangt, auch wirklich böse sind. Denn Varis hat eine Gabe, die ihr bisher immer das Leben gerettet hat. Diesmal auch?


Dieses Buch habe ich vor Jahren schon mal gelesen, aber so recht konnte ich mich nicht mehr erinnern. Und gerade deswegen ist es so spannend, fesselnd. Varis erzählt aus ihrem Leben, und vor allem wenn sie „in den Fluss“ abtaucht, wie sie ihre Gabe nennt, verzerrt sich ihre Wahrnehmung und alles wird schärfer. Aus dem kleinen Mädchen am Anfang des Buches, wird mit der Zeit nicht nur eine erfahrene Jägerin, sondern auch eine junge Frau, Assassine und Leibwächterin, die nicht alles macht, was man von ihr verlangt, nur weil es „gut ist“. Das macht sie zu einem sehr beeindruckenden Charakter, ohne übertrieben heroisch zu wirken.

Der Schreibstil ist sehr flüssig, die Beschreibungen nachvollziehbar, die Menschen menschlich und Varis kämpferisch. Ich kann dieses Buch nur empfehlen, und freu mich schon auf den nächsten Teil, den ich noch nicht kenne.

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "Die Assassine" von Joshua Palmatier

Starker Charakter der unter (teilweise) fehlender Spannung leiden muss
sportsgirlvor 3 Jahren

In den Palästen und Hallen Amenkors herrscht trügerischer Friede. Doch in den Gassen der Unterstadt leben die Menschen in bitterer Armut. Als obdachlose Waise hat Varis gelernt zu kämpfen. Dabei hilft ihr ihre besondere Gabe: Sie kann die wahre Natur der Menschen sehen. Eines Tages tritt ein Meister-Assassine an sie heran und bietet ihr Arbeit an. Varis soll für das Gute töten. Doch was soll sie tun, wenn sie erkennt, dass selbst in den Guten das Böse wohnt?

Das war das erste Buch, das ich von Joshua Palmatier gelesen habe und ich würde ihn auf jeden Fall weiter empfehlen!

Am Anfang war es schwer in die Geschichte zu finden, da die Zeitsprünge ein wenig verwirrend waren. Ich konnte jedoch schnell verstehen, wer Varis ist und warum sie tut was sie tut. Da die Story aus Sicht von Varis geschireben ist fehlt mir persönlich manchmal ein bisschen das Verständnis für die anderen Personen. Es war keine Geschichte die mich sofort in den Bann gezogen hat und ich habe auch verhältnismäßig lange gebraucht das Buch durch zu lesen. Grund dafür waren vermutlich auch die fehlenden spannenden, unverhersehbaren Momente.
Das Ende hat mich ein bisschen enttäuscht, da ich mir schon nach den ersten 20 Seiten gedacht habe, dass die Geschichte so enden wird!

Im Moment lese ich den 2. Teil der für mich einen großen Sprung nach vorn gemacht hat!
Generell würde ich das Buch allen weiter empfehlen die starke weibliche Charaktere mögen und kein Problem mit Mord und Totschlag haben!

viel Spaß beim lesen,
Paula

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Community-Statistik

in 175 Bibliotheken

auf 42 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks