Josie Charles Das Gegenteil von Romeo

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 16 Rezensionen
(17)
(3)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Gegenteil von Romeo“ von Josie Charles

Nachdem sowohl ihre Beziehung als auch ihre Karriere gescheitert sind, steht Rachel vor den Scherben ihrer Existenz. Frustriert verbringt sie ihre Tage am Chicagoer Flughafen, wo sie inmitten der Reisenden versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Da wird sie ausgerechnet von dem umschwärmten Broadway-Star Ayden Rogers umgerannt. Dieser erweist sich jedoch als arroganter Mistkerl. Aus ihrer Wut heraus behält Rachel sein Portemonnaie, das ihr bei dem Zusammenstoß in die Hände gefallen ist, und kauft sich von seinem Geld ein One-Way-Ticket nach New York. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, doch in der Stadt, die niemals schläft, geht das Chaos erst richtig los. Denn der attraktive, aber unausstehliche Ayden Rogers lässt Rachel nicht mehr los, und als ausgerechnet er ihr ein „unmoralisches Angebot“ macht, um ihren Diebstahl auszumerzen, nimmt das Schicksal seinen Lauf …

Das Gegenteil von Romeo ... ist Ayden :D

— NinaGrey
NinaGrey

Erfrischend, locker, spritzig. Mitreißender Schreibstil, toller Plot, wunderbare Protagonisten. Lesen!

— CosimaThomas
CosimaThomas

Ein absolut gelungenes Debüt, welche mich begeistert und emotional mitgenommen hat!

— BlueLeo
BlueLeo

Romantisch nicht kitschig, fesselnd und bewegend! Mein Romeo ist Ayden!

— jutini
jutini

Eine schöne Liebesgeschichte mit Happy End!

— tschulixx
tschulixx

Humor, Charm und eine Menge Gefühl ist die Rezeptur dieses Buches!

— steffiZDF
steffiZDF

Ein romantische Liebesgeschichte mit Witz und Esprit über die Liebe und ihre Hindernisse.

— Hathor
Hathor

Stöbern in Liebesromane

Mit euch an meiner Seite

emotionsvoll und nachdenkich, jeder hat seine eigenen Dämonen, mit denen er zu kämpfen hat

janaka

Auf den Wellen des Glücks

Liebesgeschichte, die ich unglaubwürdig, oberflächlich empfand, ohne Tiefe, dafür det

liberty52

Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt: Ein Irland-Roman

Spannender Irland-Liebes-Roman

Letizia00

Rock my Heart

Heiß, heiß und nochmal heiß!

Buchgeschnipsel

Dies ist keine Liebesgeschichte

Für alle geeignet, die dem genreklassischen Kitsch so gar nichts abgewinnen können - hat mir gut gefallen!

Miamou

Heute fängt der Himmel an

Gutes Buch über die große Liebe und die Bedeutung der Familie, ein Geheimnis und die schwierigen Zeiten, die vieles verhindern.

UlliAnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rachel & Ayden ♥

    Das Gegenteil von Romeo
    NinaGrey

    NinaGrey

    30. August 2016 um 15:02

    Das Cover zu das Gegenteil von Romeo spiegelt für mich ein wenig die Geschichte wieder .Der interessante Klappentext hat mich eingeladen dieses Buch zu lesenDie Schlagfertige , lockere Rachel , die sich nicht vom Charme des unnahbaren Ayden einlullen , das gefiel mir von Anfang bis Ende !Beide sind super sympathisch und ich mochte sie auf Anhieb .Die Geschichte hat mich nicht umgehauen , aber sie hat mich auf ihre Art und Weise mitgenommen , denn es gab doch einige Dinge , die ich richtig gut fand, auf die ich aber nicht eingehen werde , weil ich nicht spoilere.Von mir gibts eine Empfehlung ♥

    Mehr
  • Total enttäuschend

    Das Gegenteil von Romeo
    wtfcantgetaname

    wtfcantgetaname

    04. January 2016 um 10:28

    Wenn ich ehrlich bin, weiß ich nicht mal warum ich dieses e-book gekauft habe. Weder Cover, noch Klappentext sprechen mich an. Allerdings ist mir der Titel (ich habe die Werbung für das Buch zufällig in meinem Thread gehabt) nicht aus dem Kopf gegangen. Also habe ich es mir letztendlich herunter geladen. Das Cover ist mehr versucht als wirklich geglückt. Man sieht eine Stadt, davor in transparent zwei Gesichter. Eine Frau flüstert einem Mann etwas ins Ohr. Dann seitlich, sieht man eine Frau auf einem Steg, geradeaus blickend. So beschrieben, klingt das ganz hübsch, konnte aber meiner Meinung nach nicht wirklich gut umgesetzt werden. Dann der Klappentext. Bei „unmoralisches Angebot“… musste ich halt an ein unmoralisches Angebot denken, und eigentlich hatte ich darauf überhaupt keine Lust. (Ich stelle mir auch immer noch die Frage, warum ich es dann überhaupt begonnen habe zu lesen) Nun ja, jetzt zum Beginn der Geschichte: Der Anfang hat starke Ähnlichkeit mit „Together forever“. Ich möchte nicht zu sehr darauf eingehen warum, denn dann würde ich zu sehr spoilern. Auf jeden Fall gefiel mir aber der Anfang von Together forever, sodass ich auch hier neugierig auf die Entwicklung, weiter gelesen habe. Rachel, die weibliche Prota ist mir schnell sympathisch. Sie lässt sich nicht vom Charme Aydens einlullen, sondern behält bis zum Schluss ihre große Klappe. Ich mag „starke“ Frauen viel lieber, als diese grauen Mäuse, die sich vom Bad Boy herumschubsen lassen. Meine Meinung zum Hauptteil und Schluss möchte ich in einem zusammenfassen: Für mich zieht sich das Buch zu sehr. Together forever war wesentlich angenehmer und flüssiger zu lesen. Ok, es ist nicht richtig, das Buch mit einem anderen zu vergleichen. Aber zum einen kam das Buch sehr sehr spät zum Punkt. Dann, was ich auch als störend empfand, war das da viele Rechtschreibfehler drin waren. Ich bin wirklich nicht pingelig, und ich gehe nicht so weit zu sagen, da fehlte jegliche Korrektur und Lektorat. Aber es waren doch für ein Buch, viele Fehler, die mir auch alle leider auffielen, und beim Lesen gestört haben. Dann am Schluss: Es passiert etwas positives, dann macht Ayden eine kleine Sache „falsch“ und zack, ist alles wieder am Anfang. Für mich verdammt anstrengend. Wie gesagt ab dem Hauptteil zieht sich das Buch einfach nur. Das Ende ist ein klischeehaftes Happy End, dass fand ich ganz okay, solche Enden mag ich ja. ^^

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Gegenteil von Romeo: Roman" von Josie Charles

    Das Gegenteil von Romeo
    Josie_Charles

    Josie_Charles

    Hallo zusammen, ich heiße Josie und bin ganz neu als Autorin im Genre Liebesroman unterwegs. Morgen - am 28.05.2015 - erscheint mein E-Book "Das Gegenteil von Romeo" und ich würde gerne eine Leserunde dazu veranstalten. Worum es im Buch geht? Nachdem sowohl ihre Beziehung als auch ihre Karriere gescheitert sind, steht Rachel vor den Scherben ihrer Existenz. Frustriert verbringt sie ihre Tage am Chicagoer Flughafen, wo sie inmitten der Reisenden versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Da wird sie ausgerechnet von dem umschwärmten Broadway-Star Ayden Rogers umgerannt. Dieser erweist sich jedoch als arroganter Mistkerl. Aus ihrer Wut heraus behält Rachel sein Portemonnaie, das ihr bei dem Zusammenstoß in die Hände gefallen ist, und kauft sich von seinem Geld ein One-Way-Ticket nach New York. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, doch in der Stadt, die niemals schläft, geht das Chaos erst richtig los. Denn der attraktive, aber unausstehliche Ayden Rogers lässt Rachel nicht mehr los, und als ausgerechnet er ihr ein „unmoralisches Angebot“ macht, um ihren Diebstahl auszumerzen, nimmt das Schicksal seinen Lauf … Wer hätte Lust, das E-Book im mobi oder ePub-Format zu gewinnen? Ich verlose 10 E-Books unter allen, die sich bis zum 30.05 bewerben. Ihr müsst dazu nur eine kurze Frage beantworten: Rachel Traum ist es Journalistin zu werden. Was war in der Kindheit euer Berufswunsch oder was ist noch heute euer Traum? Ich bin ganz hibbelig und freue mich auf meinen ersten Austausch mit euch und eure anschließende Rezi. Josie :-*

    Mehr
    • 124
  • Tolles Debüt !

    Das Gegenteil von Romeo
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    28. August 2015 um 10:16

    Rachels Leben geht gerade gewaltig den Bach runter, als sie am Flughafen in den attraktiven Broadwaystar Ayden rennt. Statt sich zu entschuldigen macht er Ärger, was Rachel kurzerhand dazu verleitet, seine Geldbörse einzustecken. Von dem Geld kauft sie sich ein One-Way-Ticket nach New York, denn neu anfangen kann sie schließlich auch in der Stadt die niemals schläft. In NY angekommen nagt das schlechte Gewissen an ihr und sie sucht Ayden auf um ihm seine Geldbörse zurückzugeben. Womit sie nicht gerechnet hat: Ayden macht ihr ein "unmoralisches" Angebot. Entweder spielt sie für eine Familienfeier seine Freundin oder er ruft die Polizei. Obwohl Rachel Ayden für einen Unsympath hält willigt sie ein und es ist nur eine Frage der Zeit bis sich die beiden näher kommen und in ein absolutes Chaos der Gefühle stürzen... Meinung: Nachdem mein Interesse mit diesem wundervoll stimmigen Cover und dem Klappentext superschnell geweckt war, musste das eBook jetzt ein ziemlich langes Dasein auf dem SuB fristen, weil ich es irgendwie immer wieder nach hinten geschoben habe. Dabei frage ich mich jetzt: Warum eigentlich ? Einmal angefangen, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen, ich war gefangen in der Geschichte und flog quasi nur so durch die Seiten. Josie Charles hat einen wunderbaren Schreibstil, gefühlvoll und flüssig, aber auch absolut humorvoll. Gerade die Dialoge sind teilweise herrlich amüsant und sorgen so für reichlich Spaß beim Lesen. Die Handlung erscheint auf den ersten Blick, wie bereits hundertmal da gewesen. Doch durch reichlich überraschende Wendungen und viele ernste Momente hebt sich die Geschichte von anderen ab. Sie ist überraschend tiefgründig, aber auch durchaus prickelnd und erfreulicherweise weniger kitschig als ich zunächst angenommen habe. Die Autorin verzichtet auf einen rosaroten Plot und schafft stattdessen eine nachvollziehbare und recht realistische Geschichte. Die Protagonisten waren mir beide sehr sympathisch, wobei ich gestehen muss, das Ayden und ich eine Weile gebraucht haben um miteinander warm zu werden. Gerade zu Beginn ist er wirklich ein absoluter Mistkerl dem ich gerne vors Schienbein getreten hätte. Doch je weiter die Geschichte voranschreitet und sich Rachel ihm nähert, desto mehr öffnet er sich und man versteht warum er sich teilweise so ätzend verhält. An Rachel habe ich sehr geschätzt, das sie alles andere als ein naives Dummchen ist, sondern recht selbstbewusst durchs Leben geht und weiß wie der Hase läuft. Zumindest meistens :) Die Geschichte ist rund und hat mich für einige Stunden voll und ganz in ihren Bann geschlagen. Ich hätte gerne noch ein bisschen weitergelesen. Fazit: "Das Gegenteil von Romeo" ist eine gefühlvolle, absolut kitschfreie Lovestory, die von der ersten Seite an fesselt. Josie Charles hat einen wunderbaren Schreibstil, ihre Protagonisten sind mit viel Liebe ausgearbeitet und die Handlung ist sowohl unterhaltsam, emotional als auch überraschend tiefgehend. Ein tolles Debüt !

    Mehr
  • Das Gegenteil von Romeo von Josie Charles

    Das Gegenteil von Romeo
    BlueLeo

    BlueLeo

    16. July 2015 um 09:59

    Rachel steht vor den Trümmern ihres Lebens. Ihr Freund hat sie mit ihrer eigenen Schwester betrogen, ihre Karriere als Journalistin steht vor dem Aus und Geld hat sie auch keines. Am Flughafen von Chicago versucht sie sich für einen neuen Artikel inspirieren zu lassen. Als Ayden Rogers, einer der angesagtesten Broadway-Stars, sie umrennt und sich als ein eingebildetes und arrogantes Ekel entpuppt, greift sich Rachel kurzentschlossen sein Portemonnaie, welches er beim Zusammenstoß verloren hat. Dieser Moment soll die Wende für Rachels Leben darstellen, denn sie entscheidet sich kurzentschlossen von dem Geld ein Flugticket zu kaufen und nach New York zu fliegen. Dort will sie ein neues Leben beginnen, doch dass Ayden sie auch hier noch verfolgt, sei es durch ihr schlechtes Gewissen oder aufgrund der unzähligen Plakate, hatte sie so nicht geplant. Sie entscheidet sich das Portemonnaie zurückzubringen und bekommt ein unmoralisches Angebot von Ayden, um ihre Schuld zu begleichen. Als ich zu lesen begonnen habe, hatte ich kaum Erwartungen an das eBook. Ich freute mich lediglich auf ein lockeres und leichtes Lesevergnügen zum Abschalten und zum Träumen. Genau das ist der Autorin Josie Charles auch gelungen. „Das Gegenteil von Romeo“ ist ein Liebesroman, der mit verhältnismäßig wenig kitschigen Momenten auskommt und es dem Leser trotz allem erlaubt zu träumen und sich in den Gefühlen der Protagonisten zu wälzen. Sowohl Rachel, als auch Ayden konnten mich auf voller Linie überzeugen. Josie Charles hat beide Charaktere mit viel Liebe erstellt und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Rachel war mir von Beginn an sympathisch und mit der Zeit stieg meine Sympathie ihr gegenüber immer weiter an. Auch wenn Ayden zu Beginn ziemlich ungehobelt ist, hat man gleich gemerkt, dass hinter dieser harten und unsympathischen Schale noch viel mehr steckt. Um es kurz zu machen: auch ihn mochte ich trotz allem, oder gerade wegen dieser ungehobelten Art, von Beginn an. Das Buch ließ sich flüssig und schnell weg lesen. Ich konnte mich in der Geschichte verlieren und mit den beiden bis zum Ende mitfiebern. Wie schon zu Beginn geschildert, gab es nur wenig kitschige Momente. Einige Zufälle ebneten den beiden den Weg, was zu einem Liebesroman nun mal einfach dazu gehört. Die Autorin hat mich mit der Sprache, dem Schreibstil und der Handlung so in den Bann gezogen, dass ich einige offensichtliche Dinge verpasste bzw. übersah. Das resultierte dann darin, dass ich an einigen Stellen wirklich überrascht war, was für eine Wendung das Buch nahm. Auch wenn das Buch nur 228 Seiten umfasst, kam mir die Geschichte viel länger vor! Das Buch hatte keine Seite zu viel und keine Seite zu wenig und das Debüt ist der Autorin somit gelungen. Ich hoffe in Zukunft noch viele weitere Bücher von ihr lesen zu können!

    Mehr
  • ein kurzweiliges Debüt das mich begeistert hat

    Das Gegenteil von Romeo
    Manja82

    Manja82

    02. July 2015 um 17:11

    Kurzbeschreibung Nachdem sowohl ihre Beziehung als auch ihre Karriere gescheitert sind, steht Rachel vor den Scherben ihrer Existenz. Frustriert verbringt sie ihre Tage am Chicagoer Flughafen, wo sie inmitten der Reisenden versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Da wird sie ausgerechnet von dem umschwärmten Broadway-Star Ayden Rogers umgerannt. Dieser erweist sich jedoch als arroganter Mistkerl. Aus ihrer Wut heraus behält Rachel sein Portemonnaie, das ihr bei dem Zusammenstoß in die Hände gefallen ist, und kauft sich von seinem Geld ein One-Way-Ticket nach New York. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, doch in der Stadt, die niemals schläft, geht das Chaos erst richtig los. Denn der attraktive, aber unausstehliche Ayden Rogers lässt Rachel nicht mehr los, und als ausgerechnet er ihr ein „unmoralisches Angebot“ macht, um ihren Diebstahl auszumerzen, nimmt das Schicksal seinen Lauf … (Quelle: amazon) Meine Meinung Rachels Leben ist ein Scherbenhaufen. Um ein wenig Abstand zu bekommen verbringt sie viel Zeit am Chicagoer Flughafen. Hier versucht sie ihr Leben wieder zu ordnen. Dabei wird sie angerempelt und zwar von niemand geringerem als dem Broadway Star Ayden Rogers. Doch Rachel findet Ayden gar nicht so toll, sie empfindet ihn eher als ziemlich arroganten Mistkerl Kurzerhand behält sie sein Portemonnaie, das ihr in die Hände gefallen ist, und reist auf Aydens Kosten nach New York. Geplant war eigentlich ein Neuanfang, doch in New York geht das Chaos erst richtig los. Immer wieder schleicht sich Ayden in Rachels Gedanken. Und ausgerechnet er macht Rachel dann auch noch ein unmoralisches Angebot … Der Roman „Das Gegenteil von Romeo“ stammt von der Autorin Josie Charles. Es ist das Debütwerk der Autorin und ich wurde hier vom Klappentext und auch vom Cover sehr angesprochen. Die Protagonisten haben mir wirklich sehr gut gefallen. Rachel war mir auf Anhieb sympathisch. Durch die gerade erst stattgefundene Trennung wirkt sie zu Beginn ziemlich deprimiert und ihr Leben ist quasi ein Scherbenhaufen. Sie ist nicht gerade auf Rosen gebettet und hat zudem auch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Rachel wirkte auf mich sehr liebevoll ausgearbeitet und kommt absolut authentisch rüber. Ayden ist bekannt. Allerdings kommt er besonders zu Beginn wie ein arrogantes Ekelpaket rüber. Er tut quasi alles dafür, dass man ihn nicht mag. Je weiter ich aber vorankam, desto mehr begann ich Ayden zu mögen. Er ist einfach ein faszinierender Charakter. Beide Protagonisten machen im Verlauf der Handlung eine enorme und vor allem glaubhafte Entwicklung durch. Diese hat mir sehr gut gefallen und ich konnte sie nachvollziehen. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar flüssig zu lesen. Sie schreibt locker und leicht und man kommt sehr gut durch die Seiten. Die Gefühle der Protagonisten werden ganz wunderbar zum Leser transportiert. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Rachel. So hat man als Leser einen ganz exklusiven Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt. Die Handlung selbst ist kurzweilig und sehr romantisch. Man fiebert als Leser mit den Charakteren mit, hofft dass es gut ausgeht. Während der Geschichte gibt es einige Zufälle und manches wirkt vielleicht auch ein wenig überzogen. Aber mich hat es nicht gestört, eher im Gegenteil. Josie Charles hat in ihrem Debüt eine tolle Mischung aus Romantik und Drama geschaffen, gewürzt mit einer ordentlichen Portion Erotik. Diese Szenen sind sehr gut ins Geschehen integriert und sehr schön beschrieben. Das Ende hat mir persönlich ganz toll gefallen. Es passt wunderbar zur Gesamtgeschichte und hat mich letztlich sehr zufrieden zurückgelassen. Fazit Abschließend gesagt ist „Das Gegenteil von Romeo“ von Josie Charles ein kurzweiliges Debüt. Die authentischen Charaktere, der lockere flüssig lesbare Stil der Autorin und eine Handlung die romantisch ist und eine Prise Erotik beinhaltet haben mich hier auf ganzer Linie überzeugt. Klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Schöne Liebesgeschichte

    Das Gegenteil von Romeo
    TineBuecherparadies

    TineBuecherparadies

    30. June 2015 um 12:25

    Die junge Protagonistin Rachel (Spitzname Rae) lebt in Chicago und arbeitet als Journalistin. Nicht nur ihre Karriere sondern auch ihre Beziehung ist gescheitert und sie steht vor einem großen Scherbenhaufen ihrer Existenz. Sie möchte einen Neuanfang starten und reist mit einem One-Way-Ticket nach New York, wo sie erstmal bei einem alten Schulfreund unterkommen kann. Rachel hält sich mit Nebenjobs in New York über Wasser bis sie als Praktikantin bei der Zeitung Times anfangen kann. Rachel ist eine wirkliche Realistin und eigentlich recht mutig, nur leider hat sie aufgrund der Ereignisse zwischen ihrem Exfreund Miles und ihrer Schwester Lucy leicht ihren Mut verloren, diesen muss sie schnellstens wiederfinden. Rachel stößt am Flughafen mit Ayden Rogers zusammen und "klaut" im seine Brieftasche. Was sie nicht über Ayden weiß, er ist ein sehr bekannter Schauspieler am Broadway. An dem Tag wo Rachel, Ayden seine Brieftasche zurückgeben möchte, macht er ihr ein wirklich sehr unmoralisches Angebot. Nimmt Rachel dies an? Und wenn ja, was kann es für Folgen haben? Die Story geht einfach los und man lernt Rachel kennen. Sie ist mir sofort ans Herz gewachsen, da man richtig merkt wie schlecht es ihr eigentlich nach der ganzen Sache mit Miles geht. Als Rachel auf Ayden trifft, ändert sich ihr ganzes Leben, aber nicht nur Rachels sondern auch Aydens Leben. Man kann richtig miterleben, wie Rachel sich im laufe des Buches verändert. Ayden hat mich aber auch sehr interessiert, ich wollte gerne wissen was steckt hinter dem arroganten Mistkerl wirklich. Den Wegn den Ayden und Rachel gehen ist sehr spannend und an einigen Stellen wirklich aufregend. Wirkliche eine schöne Romanze mit viel Liebe, Leidenschaft, Dramatik und Herzschmerz... Was mich an der Story in den Bann gezogen hat, war die Liebesgeschichte, die man im Detail verfolgen kann. Was Josie Charles wirklich gut gelungen ist, sind die unverhofften Ereignisse die hier und da in die Story mit eingeflossen sind, dadurch wird die Story eigentlich erst richtig spannend. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die ausführliche Beschreibung der Umgebung und die Gefühle der Charaktere. Die Liebesgeschichte reißt einen wirklich mit, sie ist aber auf keinen Fall kitschig sondern sehr realistisch. Die Charaktere sind alle sehr ausführlich und realistisch dargestellt, sie wirken absolut lebendig auf einen. Das Cover und auch der Buchtitel passen sehr gut zur Geschichte. Der Schreibstil ist einfach gehalten und sehr fließend ist die Story geschrieben. Eine schöne Liebesgeschichte die einen wirklich überzeugen kann und in seinen Bann zieht. Das Gegenteil von Romeo bekommt von mir eine klare Leseempfehlung. 

    Mehr
  • Eine bittersüße Liebesgeschichte die an ein modernes Märchen erinnert, aber soviel mehr ist, als das

    Das Gegenteil von Romeo
    aly53

    aly53

    24. June 2015 um 08:56

    Die junge Journalistin Rachel hat gerade eine bittere Enttäuschung hinter sich. Sie sitzt jeden Tag am Flughafen und versucht einen Artikel über “Angst” fertig zu bringen. Eines Tages stößt sie mit Ayden zusammen. Dieser Zusammenstoß hat unvorhergesehene Folgen für. Sie hat plötzlich Aydens Brieftasche in der Hand und was sie nicht weiß, er ist ein bekannter Theaterdarsteller. Als sie ihm seine Brieftasche zurückbringt, macht er ihr ein eher ungewöhnliches Angebot. Wird sie einwilligen? Was wird das für Folgen für beiden haben? Der Anfang dieser Story ging sehr gut los. Rachel habe ich sofort ins Herz geschlossenen. Sie machte einen schüchternen , aber dennoch selbstbewussten Eindruck auf mich. Ihre Erfahrungen in der Vergangenheit haben sie geprägt und ich konnte förmlich ihre Ängste und ihre Traurigkeit spüren. Als sie Ayden trifft, verändert das ihr ganzes Leben. Aber es verändert nicht nur ihr Leben, sondern auch ein bisschen sie selbst. Denn im Laufe der Geschichte macht sie eine enorme Entwicklung durch. Ayden hat mich auch beeindruckt, insofern das ich unbedingt wissen musste, was hinter diesem arroganten und unnahbaren Kerl steckt. Den Weg den die beiden bestreiten wirkte anfangs wie ein modernes Märchen . Doch es ist so viel mehr als das. Eine bittersüße Romanze mit sehr viel Herzschmerz, Leidenschaft und Dramatik. Was mir besonders gut geallen hat, ist die Liebe zum Detail, die hier spürbar wird. Man spürte das Knistern, dass zwischen den beiden herrschte. Ab diesem Moment war ich völlig gefangen und konnte alles andere vergessen. Ich bin eingetaucht in diese Geschichte. Habe ihr Leid gefühlt, ihre Emotionen geteilt. Was darauf folgt ist ein Wechselbad der Gefühle. Die Autorin hat es geschickt geschafft, immer wieder unvorhergesehen Überraschungen einfließen zu lassen. Glaubte man eben noch , man wüsste alles, so wurde man im nächsten Moment eines besseren belehrt. Kein Moment ist wie der nächste und man ist einfach nur gespannt, wie es weitergeht. Diese Gefühle und die Leidenschaft, die die beiden füreinander entfachen, überträgt sich auch geschickt auf den Leser und man erlebt einfach alles hautnah mit. Auch die Theateratmosphäre wurde sehr gut rübergebracht. Diesen einzigartigen Zauber den es ausmacht, man spürt ihn förmlich mit jeder Faser seines Herzens. Die Beschreibungen der Umgebungen und der Empfindungen der Charaktere waren ungemein bezaubert und Adrenalingeladen. Man taucht so tief ein  in das Geschehen, dass man förmlich Zeit und Raum vergisst. Man kann sich alles sehr gut vorstellen, was KopfKino pur hervorruft. Nicht dieses einzigartige Liebesgeschichte macht dieses Buch aus, sondern die Gefühle, die unerträgliche Spannung, die Leidenschaft und die unvorhergesehenen Wendungen. Es ist eine mitreißende Liebesgeschichte, ohne dabei jedoch kitschig zu wirken. Ich bin völlig von den Socken, weil es mich doch extrem mitgerissen hat. Ich weiß nicht , was ich erwartet habe, aber sicher nicht so eine Explosion der Gefühle, die förmlich atemlos macht. Der Verlauf der Geschichte ist von purer Spannung geprägt, es entwickelt einen Sog dem man sich einfach nicht entziehen kann. Der Abschluss dieser Story ist sehr gut gelungen, wenn auch nicht so, wie ich erwartet habe. Die Charaktere wirken authentisch und absolut lebendig auf mich. Wir erfahren hierbei die Perspektive von Rachel, was uns ihr Handeln und Fühlen besser nachvollziehen lässt. Dadurch ist die Spannung auch enorm, da man die Gefühle der anderen Charaktere nicht genau kennt. Das gibt dem ganzen etwas geheimnisvolles. Die einzelnen Kapitel haben eine normale Länge, dennoch ist man in einem Rutsch durch, weil man sich dem Zauber einfach nicht entziehen kann. Der Schreibstil der Autorin ist sehr fließend und einnehmend. Das Cover und der Titel sind sehr gut zum Buch gewählt. Fazit: Eine Liebesgeschichte die an ein modernes Märchens erinnert, aber soviel mehr ist, als das. Unvorhergesehen Wendungen und ausdrucksstarke Charaktere machen dieses Buch einfach zu einem Highlight. Die Autorin versteht es geschickt Theater und eine bittersüße Liebesgeschichte perfekt zu kombinieren. Dieses Buch hat mich wirklich sehr beeindruckt und vollkommen überzeugt. Eine mehr als klare Leseempfehlung. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Mein Romeo Ayden

    Das Gegenteil von Romeo
    jutini

    jutini

    23. June 2015 um 07:05

    Meine Rezi: Das Cover ist super gelungen, es spricht an, berührt. Der Klappentext überzeugt und ich habe es sofort gekauft! Rachel ist eine tolle Protagonistin, und Ayden? Ja, er wird einem beim lesen immer lieber. Zu Beginn der Story fand ich ihn ätzend, wie er Rachel behandelt hat,einfach schrecklich. Um so tiefer man in die Story einsteigt um so mehr lernt man Ayden kennen. Ich habe ihn lieben gelernt. Die Autorin muss ich loben, wie sie allein schon zu Beginn den Auftritt von Ayden als Hamlet beschrieben hat, umwerfend! Grandios, ich hatte das Gefühl mit im Theater zu sitzen. Die Story von Rachel und Ayden wunderbar, romantisch,in genau der richtigen Dosis. Das Schicksal von Rae und Ayden hat mich bewegt, ich bin in ihrer Geschichte versunken. Habe mit ihnen mitgefiebert, gehofft und gebetet das die beiden es schaffen, ein Paar zu werden. Es hat mich gefesselt hinter die Fassade von Ayden zu sehen,mit zu erleben wie Rae den unnahbaren Ayden dazu bringt Gefühle zu habe und an diese auch zu glauben. Es hat Spaß gemacht diese Story zu lesen, romantisch nicht kitschig, bewegend und fesselnd. Der Schreibstil ist super! Großes Lob an Josie! und verdient 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • Eine Mischung aus Shades of Grey und Pretty Woman...

    Das Gegenteil von Romeo
    tschulixx

    tschulixx

    20. June 2015 um 19:02

    Eine Liebesgeschichte in New York zum mitfiebern hat Josie Charles mit ihrem Roman "Das Gegenteil von Romeo" geschaffen. Das Buch ist sehr schnell und leicht zu lesen, also eine perfekte Geschichte zum träumen für zwischendurch. Die Personen konnte ich mir sehr bildlich und realistisch vorstellen. Ich glaube eine jede Frau kann sich in die Hauptfigur Rae sehr gut hineinversetzten und ihren Schmerz verstehen. Jeder von uns weiß, wie sich Liebeskummer anfühlt und kann sich dadurch noch mehr in die Geschichte hineinversetzten. Auch wird ihr jede Frau Respekt entgegenbringen für ihre Entscheidungen die sie trifft und ihre Hartnäckigkeit. Rae bekommt ihr Leben wieder in den Griff nachdem sie so betrogen wurde. Die Geschichte hat mich sehr an Shades of Grey erinnert. Rae trifft einen reichen Mann, der sich vor ihr verschließt und keine Gefühle zeigen kann. Durch sie lernt er lieben, auf eine schöne und aufregende Weise. Fünf Sterne gibt es für eine aufregende Geschichte zum lachen, weinen und hineinfühlen. Das Leben einer Journalistin die sich durch ihr Leben kämpft und jedes Hindernis meistert, und am Ende ihre Liebe des Lebens findet.

    Mehr
  • Mein neuer Romeo.....

    Das Gegenteil von Romeo
    Angel1607

    Angel1607

    Zum Inhalt: Rachel West, eine aufstrebende Journalistin, steht vor den Trümmern ihrer Liebe und flüchtet nach New York. Lässt alles hinter sich um neu anzufangen. Dann trifft sie am Flughafen ihn, Ayden, den Bad Boy schlechthin, nichtsahnend, dass diese Begegnung ihr Leben von Grund auf ändern wird. Meine Meinung: Das Buch hat mich sofort mit seinem Cover gefangen und der Schreibstil der Autorin ist leicht und locker. Nach den ersten paar Seiten ist man vollkommen in der Geschichte versunken. Josie Charles beginnt mit Worten, die mich gleich zu Anfang zum Nachdenken angeregt haben: "In einer Welt, die immer freier wird, schaffen wir uns kleine Käfige aus Angst". Die Protagonistin Rachel, kurz Rae, wird von ihrer langjährigen Liebe tief verletzt und sie flüchtet vor ihrem Leben nach New York. Die Begegnung bzw. wohl eher der Zusammenstoß mit Ayden am Flughafen zieht weite Kreise und als sie nach New York kommt - dank Ayden, aber da will ich nicht zuviel verraten - und ihm wieder begegnet, diesmal nicht zufällig, beginnt eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Die Story ist für mich neu und nicht ausgelatscht. Sie hat mich gleich gefangen. Ayden hat  mich gefangen, die Bad Boy Fassade hinter der er sich versteckt, die harte Schale hinter die man blicken möchte, den Grund für sein Wesen, das alles möchte man mit Rachel erleben. Das Geheimnis, welches ihn umgibt flasht einen als man es erfährt und macht einen gleichzeitig traurig. Man sieht hier wieder gut, dass das Leben einen prägt, dass manche Menschen aufgrund ihrer Erlebnisse sich eine Art Panzer zulegen, den es zu durchbrechen gilt. Dieses Buch hat in mir sehr viele Emotionen ausgelöst....ich könnte die ganze Zeit schwärmen davon. Die beiden Protagonisten sind mir ans Herz gewachsen! Ich schließe mit einem zweiten Zitat aus dem Buch, welches für mich ein weiterer Ayden-Schmacht-Moment war: "Zweifle an der Sonne Klarheit, zweifle an der Sterne Licht. Zweifle, ob lügen kann die Wahrheit, nur an meiner Liebe nicht!"

    Mehr
    • 2
  • Das Gegenteil von Romeo

    Das Gegenteil von Romeo
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich "Das Gegenteil von Romeo", das Debüt von Josie Charles lesen. Mir hat die wunderbar romantische Geschichte sehr gut gefallen. Die Hauptfiguren Rachel und Ayden sind sympathisch gezeichnet und haben mich schnell mit in ihre Geschichte genommen. Beide haben auf ihre eigenen Art mit Dingen aus ihrer Vergangenheit zu kämpfen, als der Zufall sie zusammenführt und Gefühle erwachen brechen alte Narben auf. Man könnte der Geschichte den Vorwurf machen, dass sie unrealistisch ist, aber ganz ehrlich, wer will schon einen realistischen Liebesfilm sehen oder eine dementsprechende Lovestory lesen?! Dafür gibt es genügend anderen Lesestoff ;-) Wer beim Lesen den Alltag links liegen lassen möchte und ein paar Stunden träumen will, von Gefühlen und Träumen, die alles überwinden, dann los...greift zu! =)

    Mehr
    • 3
  • Eine wundervolle Liebesgeschichte, die einem die Wirklichkeit vergessen lässt

    Das Gegenteil von Romeo
    Ladylike0

    Ladylike0

    07. June 2015 um 03:17

    „Das Gegenteil von Romeo“ – von Josie Charles Klappentext: „Nachdem sowohl ihre Beziehung als auch ihre Karriere gescheitert sind, steht Rachel vor den Scherben ihrer Existenz. Frustriert verbringt sie ihre Tage am Chicagoer Flughafen, wo sie inmitten der Reisenden versucht, ihr Leben neu zu ordnen. Da wird sie ausgerechnet von dem umschwärmten Broadway-Star Ayden Rogers umgerannt. Dieser erweist sich jedoch als arroganter Mistkerl. Aus ihrer Wut heraus behält Rachel sein Portemonnaie, das ihr bei dem Zusammenstoß in die Hände gefallen ist, und kauft sich von seinem Geld ein One-Way-Ticket nach New York. Alle Zeichen stehen auf Neuanfang, doch in der Stadt, die niemals schläft, geht das Chaos erst richtig los. Denn der attraktive, aber unausstehliche Ayden Rogers lässt Rachel nicht mehr los, und als ausgerechnet er ihr ein „unmoralisches Angebot“ macht, um ihren Diebstahl auszumerzen, nimmt das Schicksal seinen Lauf …“ Meinung: Mit einem leichten und flüssigen Schreibstil, der mit Humor und Witz eingehaucht ist, liefert uns die Autorin einen tollen Liebesroman. Wie könnte bei dem, das Thema Theater oder Shakespeare fehlen, wenn es doch einen Anti-Romeo gibt? Besonders die Protagonistin hat es mir hier angetan. Kaum eine Liebesgeschichte wurde von mir gelesen, in der ich einer so sympathischen, schlagfertigen und überaus ausgewogenen Figur begegnete, die es so einige Male verstand mich mit ihrer Art zu überraschen. Rachel oder auch Rae macht einiges durch, gerade am Anfang und selbst davon lässt sie sich nicht wirklich aus den Latschen kippen. In jeder Kleinigkeit findet sie etwas Gutes und wenn das auch nur daraus besteht, dass sie denkt, jemand anderes trifft es noch schlimmer. Mehr von solchen Liebesromanhauptfiguren bitte! Nur der Protagonist Ayden erscheint am Anfang nicht ganz so sympathisch. Er verhält sich Rae aber auch einfach unausstehlich gegenüber. Dennoch scheint sich etwas hinter seiner hoch aufgerichteten Fassade zu verbergen und auch im Laufe der Geschichte entdeckt man immer mehr Facetten und Gefühle an ihm. Ihn zu verstehen? Gar nicht so einfach! Doch diese äußere Mauer hat er nicht ohne Grund aufgebaut… Ganz speziell an diesem Buch, sind die eingeflochtenen Theaterstücke und Dialoge von Shakespeare. Die wurden einfach total toll beschrieben und passend zur Geschichte mit eingebaut. Auch ohne, dass man sich dabei auskennt, kann man diesen Szenen super folgen! Fazit: Die Geschichte ist recht unwahrscheinlich im wahren Leben zu erwarten. Wer sich davon aber nicht stören lässt und gerne einfach in eine kleine Romanze eintauchen möchte, ist hier genau richtig. Mit liebevollen, aber mit Humor bestickten Plänkeleien und kleinen romantischen Szenen, kann man sich davon auch ganz leicht verzaubern lassen. Auf jeden Fall habe ich jetzt Lust auf ein Theaterstück! Wie wäre es mit „Romeo und Julia“? ;-)

    Mehr
  • Shakespeare ist nur was für Snobs...

    Das Gegenteil von Romeo
    Sophie333

    Sophie333

    Aber mit diesem Buch kann man mich vielleicht doch noch mal überreden. "Das Gegenteil von Romeo" konnte mich vor allem sprachlich überzeugen und auch storytechnisch fesseln. Glück hatte Rachel in letzter Zeit reichlich wenig. Ihr Freund hat sie betrogen und wäre das noch nicht genug, ist auf der Suche nach einem neuem Job. Um genau zu sein wäre ein kompletter Neuanfang nicht schlecht. Und wie das Schicksal so will, rennt sie unverhofft in einen Broadway Star. Nur das sie ihn überhaupt nicht kennt und der Zusammenstoß alles andere als freundlich abläuft. Da trifft es sich doch gut, dass dieser arrogante Typ seine Brieftasche verloren hat. Allerdings meldet sich schnell das schlechte Gewissen bei ihr und auf geht es nach New York - dem Ekel seinen Besitz wieder bringen. Um ab da nimmt das Schicksal seinen Lauf... "Das Gegenteil von Romeo" ist eine Liebesgeschichte mit einigen Klischees und auch ein wenig Träumerei. Wer sich aber davon nicht abschrecken lässt und einfach mal abschalten will, ist hier genau richtig. Sprachlich hat es die Autorin geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln und das Buch war quasi in einem Rutsch gelesen. Locker und leicht - genau das, was man bei einer Liebesgeschichte braucht. Man kann bei dem Buch wunderbar die Zeit vergessen und in die Geschichte eintauchen. Rachel als Hauptcharakter war mir sofort sympathisch - auch weil es aus ihrer Sicht geschrieben ist. Ihre Gefühle sind authentisch und ihre Handlungen absolut nachvollziehbar. Auch als sie Ayden trifft und was das Kennenlernen später betrifft. Ayden das absolute Ekel und doch so faszinierend, dass man ihn nicht vergessen kann. Beide machen eine Entwicklung durch und was soll ich sagen? Sie gefällt. Natürlich ist auch hier nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Das ein oder andere Mal möchte man Ayden doch mal gehörig den Kopf waschen. Rachel behält aber in alles Situationen ihren Charakter bei und schaffte es damit mit vollkommen zu überzeugen. Die Story an sich ist sicherlich nicht neu. Dennoch haben Personen und Schreibstil ein paar vergnügliche Lesestunden beschert und haben mich mit einem zufriedene Seufzer das Buch weglegen lassen.

    Mehr
    • 2
  • entspannender, leichter Liebesroman für Zwischendurch

    Das Gegenteil von Romeo
    katze-kitty

    katze-kitty

    05. June 2015 um 09:09

    Rachel wurde von ihrem Freund betrogen, ausgerechnet mit ihrer Schwester, im Job läufts auch nicht so toll und Geld hat sie auch nicht so viel. Eines Tages rennt im Flughafen der berühmte Schauspieler Ayden Rogers in sie hinein. Der arrogante Mistkerl entschuldigt sich nicht mal und lässt sie rauswerfen, weil er sie für ein Groupie hält. Aus Wut behält Rae sein Portemonaie. Von dem Bargeld was darin ist kauft sie sich ein Ticket nach New York und möchte einen Neuanfang machen. Aber ausgerechnet in New York hat Ayden ein Engagement am Broadway. Aufgrund ihres schlechten Gewissens beschließt sie ihm das Portemonaie zurückzugeben. Ayden macht ihr daraufhin ein unmoralisches Angebot , damit er nicht die Polizei ruft. Ob es so eine gute Idee war sich darauf einzulassen ? Das Gegenteil von Romeo ist ein leichter Liebesroman von Josie Charles. Ich war sofort mittendrin. Die Geschichte ist aus Rachels Sicht geschrieben und man erlebt alles mit ihr zusammen. Der Schreibstil ist locker, angenehm und gut zu lesen. Humor und Erotik gehören zu diesem Roman genau so wie die beiden sympathischen Hauptprotagonisten. Okay, Ayden ist am Anfang ein arroganter Mistkerl, aber trotzdem vermutet man hinter ihm jemand anderes und die Entwicklung ist sehr interessant zu verfolgen. Und es wird auch emotional... Manche Situationen sind natürlich etwas überzogen und ziemlich unrealistisch. Aber diese "Zufälle" braucht es natürlich um die Geschichte so erzählen zu können und hat mich auch überhaupt nicht gestört. Wenn man nichts Aussergewöhnliches in diesem Genre sucht, ist "Das Gegenteil von Romeo" ein wunderbarer, leichter und sehr entspannender Roman, den ich in einem Tag durchgelesen habe !

    Mehr
  • weitere